Notebookcheck

iPhone 12: MagSafe erreicht die beworbenen 15 Watt nur mit Apples eigenem Netzteil

Wer sein iPhone mit MagSafe möglichst schnell laden möchte, der muss Apples teures USB-C-Netzteil separat kaufen. (Bild: Apple / Alwin Kroon)
Wer sein iPhone mit MagSafe möglichst schnell laden möchte, der muss Apples teures USB-C-Netzteil separat kaufen. (Bild: Apple / Alwin Kroon)
Apple liefert das iPhone 12 ohne Netzteil aus, da der Logik des Konzerns zufolge ohnehin schon jeder Kunde USB-Ladegeräte besitzt. Wie ein neuer Test nun zeigt muss Apples teures USB-C-Netzteil aber zwangsläufig separat erworben werden, um die bestmögliche Performance für Apples MagSafe-Ladekabel zu gewährleisten.
Hannes Brecher,

Schon vor einigen Tagen hat ein Test gezeigt, dass Apples MagSafe-Ladegerät (ca. 45 Euro auf Amazon) das iPhone 12 überraschend langsam lädt, das unten eingebettete Video von zollotech liefert dazu nun eine mögliche Erklärung: Sobald das iPhone eine bestimmte Temperatur erreicht wird nicht mehr mit 15 Watt, sondern nur noch mit knapp unter 10 Watt geladen, die beworbene Performance erhält man also nur über einen kurzen Zeitraum.

Die deutlich größere Einschränkung ist aber, dass die 15 Watt offenbar nur mit Apples eigenem 20 Watt USB-C-Netzteil (ca. 25 Euro auf Amazon) erzielt werden können – Netzteile von Drittanbietern laden das iPhone 12 in Verbindung mit dem MagSafe-Kabel deutlich langsamer. Apples eigenes 96 Watt MacBook-Ladegerät konnte das iPhone 12 so nur mit maximal 10 Watt laden, genau wie auch das 30 Watt Anker PowerPort Atom PD 1 (ca. 26 Euro auf Amazon), während ein 65 Watt Netzteil von Aukey oder auch das Google Pixel 5-Ladegerät maximal nur 9 Watt erzielen konnten.

Drittanbieter müssen offenbar zwangsläufig neue Ladegeräte entwickeln, die das spezielle Energieprofil von Apples MagSafe-Standard unterstützen, um die maximal mögliche Ladegeschwindigkeit zu erreichen. Ältere Geräte, wie etwa das iPhone 11 Pro Max oder auch das iPhone 8 Plus, können ebenfalls über das MagSafe-Ladegerät geladen werden, da dieses auf eine reguläre Qi-Ladespule setzt. Diese Smartphones wurden allerdings nur mit 5 Watt geladen, obwohl maximal 7,5 Watt möglich wären – es lohnt sich also keineswegs, das teure MagSafe-Kabel zu kaufen, um damit Geräte außer dem iPhone 12 zu laden.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > iPhone 12: MagSafe erreicht die beworbenen 15 Watt nur mit Apples eigenem Netzteil
Autor: Hannes Brecher, 27.10.2020 (Update: 27.10.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.