Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Bloomberg: Apple entwickelt AirPods Pro mit brandneuem Design und AirPods 3 im Pro-Look

Apple soll bereits im nächsten Jahr neue Modelle der AirPods und der AirPods Pro auf den Markt bringen. (Bild: Omid Armin, Unsplash)
Apple soll bereits im nächsten Jahr neue Modelle der AirPods und der AirPods Pro auf den Markt bringen. (Bild: Omid Armin, Unsplash)
Mark Gurman und Debby Wu von Bloomberg haben spannende Details zu Apples Audio-Plänen für die nächsten Monate verraten. Demnach darf man schon bald mit den AirPods und AirPods Pro der nächsten Generation rechnen, während die AirPods Studio mit Problemen bei der Produktion zu kämpfen haben.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Es dürfte längst niemanden überraschen, dass Apple an einem Nachfolger der extrem erfolgreichen AirPods Pro (ca. 200 Euro auf Amazon) arbeitet, ein neuer Bericht von Bloomberg verrät nun aber ein paar Details zu den spannenden In-Ears. Demnach sollen die neuen High-End-Ohrhörer deutlich kompakter werden, vor allem da der "Stiel" eliminiert wird – die AirPods Pro sollen stattdessen mehr Platz im Ohr einnehmen, ähnlich wie das auch bei den Samsung Galaxy Buds+ (ca. 108 Euro auf Amazon) der Fall ist.

Derzeit soll Apple allerdings noch Probleme damit haben, eine aktive Geräuschunterdrückung, Bluetooth-Antennen und Mikrofone in ein deutlich kleineres Gehäuse zu packen, sodass das finale Design nicht ganz so ambitioniert wie aktuell geplant sein könnte. Die Nachfolger der günstigeren AirPods (ca. 133 Euro auf Amazon) sollen dagegen das Design der aktuellen AirPods Pro erben, allerdings ohne die begehrteren Features wie etwa die aktive Geräuschunterdrückung zu übernehmen. Darüber hinaus soll die Akkulaufzeit verbessert werden, der Launch der AirPods der dritten Generation ist derzeit offenbar für das erste Halbjahr 2021 geplant. Beide Modelle sollen auf einen brandneuen Chip setzen.

Bloomberg gibt außerdem an, dass die als AirPods Studio bekannten Over-Ear-Kopfhörer schon vor einigen Wochen in Produktion gehen hätten sollen, der Produktionsstart wurde allerdings wegen Problemen mit dem Kopfband verzögert. Die AirPods Studio sollen aufgrund unterschiedlicher Probleme nicht ganz so ambitioniert wie erwartet werden – das Kopfband lässt sich dem Bericht zufolge nicht tauschen und die berührungsempfindlichen Flächen auf der Außenseite fallen kleiner aus. Nähere Informationen zu einem neuen Launch-Datum gibt Bloomberg nicht an.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6616 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Bloomberg: Apple entwickelt AirPods Pro mit brandneuem Design und AirPods 3 im Pro-Look
Autor: Hannes Brecher, 26.10.2020 (Update: 26.10.2020)