Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das Huawei MateBook D 16 offenbart im Test verschiedene Vorteile gegenüber dem nahezu baugleichen Honor Magicbook Pro

Das Huawei MateBook D 16 überzeugt im Test. (Bild: Huawei)
Das Huawei MateBook D 16 überzeugt im Test. (Bild: Huawei)
Huawei bietet mit dem MateBook D 16 ein schickes Notebook im Metallgehäuse mit 16,1 Zoll großem Display für unter 1.000 Euro. Kann das Gerät nur optisch oder auch mit inneren Werten überzeugen? Und wie schlägt es sich im Vergleich zum sehr ähnlichen Honor Magicbook Pro?
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Bekanntermaßen haben Honor und Huawei bis zur kürzlichen Trennung bei vielen Produkten gemeinsame Sache gemacht. Dies zeigt sich auch bei den Notebooks. Das Huawei MateBook D 16 ähnelt dem Honor Magicbook Pro 4600H bis auf wenige Details sehr stark.

Aber welches ist das bessere Notebook? Dies ist einer der zentralen Fragen unseres Tests des MateBook D 16 von Huawei. Huawei bietet seinen Laptop nur in der Konfiguration 53011VFJ mit dem AMD Ryzen 5 4600H samt AMD Radeon RX Vega 6 und 16 GB DDR4-RAM an. Gleiche Variante ist auch bei Honor erhältlich. Im Test liefert die Kombination eine solide Rechenleistung, die für die üblichen Office-Anforderungen mehr als ausreicht.

Abheben kann sich das MateBook D 16 gegenüber dem Magicbook Pro unter anderem durch eine schnellere Wlan-Verbindung und die zügiger arbeitende SSD. Etwas schlechter fällt hingegen das 16,1 Zoll große Display aus. Dies könnte mit gut 300 cd/m² gerne noch etwas heller sein, reicht zum Arbeiten drinnen sowie an einem schattigen Plätzchen draußen aber aus.

Größter Kritikpunkt im Test ist die eher überschaubare Akkulaufzeit. Sie fällt trotz gleicher Kapazität überraschend geringer aus als beim quasi baugleichen Honor Magicbook Pro mit gleicher CPU. Auch Thunderbolt 3 bietet das MateBook D 16 leider nicht. Dafür gibt es aber zweimal USB-C, was im Vergleich zur Honor-Alternative ein großer Vorteil ist. Bei diesem ist nämlich der einzige USB-C-Anschluss vom Netzteil belegt, während beim MateBook einer frei bleibt.

Insgesamt ist das Huawei MateBook D 16 ein gutes Notebook in der Preisklasse unter 1.000 Euro, das für erschwingliche 899 Euro UVP unter anderem bei Cyberport.de verfügbar ist. Weitere Informationen sowie die genauen Ergebnisse unseres Tests gibt es im Testbericht zum Huawei MateBook D 16.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Bilder: Huawei
Bilder: Huawei
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - Senior Tech Writer - 1141 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2020
Technik begeistert mich seit rund 25 Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Besonders am Herzen liegen mir Mobile Devices wie Notebooks, Smartphones, Tablets und Smartwatches sowie der boomende Themenkomplex Smart Home. In diesen Bereichen arbeite ich seit vielen Jahren als Redakteur für Tests und News. Tätig war oder bin ich für verschiedene Webseiten, wie die Smart-Home-Blogs von homee, Nuki und siio sowie diverse Tech-Portale wie Giga und Techradar. Seit Frühling 2020 schreibe ich News und Laptop-Tests für Notebookcheck.
Kontakt: Facebook
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-04 > Das Huawei MateBook D 16 offenbart im Test verschiedene Vorteile gegenüber dem nahezu baugleichen Honor Magicbook Pro
Autor: Marcus Schwarten, 30.04.2021 (Update: 29.04.2021)