Notebookcheck

Facebook verliert 1 Million Nutzer, angeblich wegen der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Facebook verliert 1 Million Nutzer, angeblich wegen der EU-Datenschutz-Grundverordnung
Facebook verliert 1 Million Nutzer, angeblich wegen der EU-Datenschutz-Grundverordnung
Der große Facebook-Datenskandal hatte angeblich kaum Auswirkungen auf die Nutzerzahlen des Sozialen Netzwerkes. Was der Skandal nicht schaffte, scheint nun aber durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung zu geschehen, denn angeblich büste Facebook dadurch bereits 1 Million monatlich aktive User ein.

Facebook hat seine finanziellen Einnahmen für das zweite Quartal 2018 verkündet und in diesem Zuge verlauten lassen, dass die Implementierung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dem Konzern bereits 1 Million monatlich aktive Nutzer gekostet hätte.

Nun sind 1 Millionen Nutzer für den Megakonzern quasi Peanuts, schließlich hat man ganze 376 Millionen europäische Nutzer und ingesamt gar 2,2 Milliarden Nutzer vorzuweisen. Dennoch ist ein derartiger Rückgang keineswegs normal, denn bisher hat Facebook fast immer ein Wachstum verzeichnen können. Noch kann trotzdem nicht von einem Trend gesprochen werden, denn ob der Nutzerschwund weiter anhält, muss die Zukunft zeigen.

Welche genauen Zusammenhänge die DSGVO und die schwindenden Nutzerzahlen haben, ließ Facebook unbeantwortet und es drängt sich der Verdacht auf, dass der Konzern hier einen Sündenbock sucht, während die wahren Gründe für das Scheiden einiger Nutzer doch eher in der verspäteten Wirkung des eigens produzierten Datenskandals liegen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Facebook verliert 1 Million Nutzer, angeblich wegen der EU-Datenschutz-Grundverordnung
Autor: Christian Hintze, 26.07.2018 (Update: 26.07.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).