Notebookcheck

Faltbare Smartphones: Samsung und LG planen Marktstart im 3. Quartal

Samsung oder LG Smartphones mit einem "Fold-out-Display" könnten schon dieses Jahr auf den Markt kommen.
Samsung oder LG Smartphones mit einem "Fold-out-Display" könnten schon dieses Jahr auf den Markt kommen.
Sowohl Samsung als auch LG wollen im dritten Quartal 2017 bereits Smartphones mit flexiblem, faltbarem Display vorstellen. Jeweils 100.000 Stück könnten noch dieses Jahr produziert werden, berichtet der Korea Herald.

Nachrichten über den angeblich bald bevorstehenden Verkauf von faltbaren Smartphones gab es im letzten Jahr einige. Ein Samsung Manager wurde zitiert, dass entsprechende Geräte praktisch vor der Haustüre stünden, Japan Display kündigte ein faltbares Smartphone aus China für kommenden Sommer an. Auch Lenovo zeigte letztes Jahr erste Prototypen, hielt sich aber mit Versprechungen bezüglich eines Marktstarts zurück. Nun ist es mal wieder so weit. Der Korea Herald berichtete kürzlich, dass sowohl Samsung als auch LG planen, noch im dritten Quartal dieses Jahres faltbare Smartphones mit flexiblem Display auf den Markt zu bringen.

Beide Hersteller wollen dieses Jahr jeweils 100.000 Stück produzieren und vielleicht auch in den Verkauf bringen. Samsung hat, dem Korea Herald zufolge, ursprünglich an "Fold-in"-Konzepten gearbeitet, bei denen das Display im zugeklappten Zustand innen liegt. Man habe sich schlussendlich aber dafür entschieden, "Fold-out"-Designs zu entwickeln, bei denen das Display außen angebracht ist. Das sei für die Benutzer einfacher, denkt Samsung. Ob das Gerät noch dieses Jahr in den Verkauf geht, soll in den nächsten Wochen entschieden werden heißt es aus Südkorea. Im Moment ist die Konzernspitze gerade mit einem Korruptionsskandal beschäftigt. 

LG soll technisch sogar noch etwas weiter sein als Samsung, behauptet die Quelle des Korea Herald und hat die "Fold-out"-Strategie offenbar bereits vor zwei bis drei Jahren begonnen. Im Gegensatz zu Samsung, denkt LG offenbar daran, die Technologie an andere Hersteller, genannt wurden Huawei und Apple, zu lizenzieren. Das Marktpotential für faltbare Smartphones wird als hoch eingeschätzt: Laut Strategy Analytics, die vom Korea Herald zitiert werden, liegt das Potential bis 2022 bei 163 Millionen Geräten, für das heurige Jahr werden 2,5 Millionen geschätzt. 

Quelle(n)

http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20170111000752

via: http://venturebeat.com/2017/01/11/samsung-and-lg-both-reportedly-launching-foldable-phones-in-second-half-of-2017/

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-01 > Faltbare Smartphones: Samsung und LG planen Marktstart im 3. Quartal
Autor: Alexander Fagot, 13.01.2017 (Update: 13.01.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.