Notebookcheck

HP: Neue ZBook mobile Workstations vorgestellt

HP: neue ZBook mobile Workstations vorgestellt
HP: neue ZBook mobile Workstations vorgestellt
In der 3. Generation verpasst HP seinen ZBook mobile Workstations ein kompett neues Outfit und zieht auch im Inneren auf den aktuellen Stand der Technik: Intel Xeon Prozessoren, bis zu 64 GB ECC Arbeitsspeicher, neuste Nvidia-Quadro-Grafiklösungen und 4K Dreamcolor Displays animieren den Power-User zum Upgrade.

Alles neu bei den ZBooks von HP? Beinahe. Mit dem ZBook Studio und den neuen ZBook 15 G3 und ZBook 17 G3 präsentiert HP drei neue Maschinen für Profis und Enthusiasten. Auch das bestehende ZBook 15u bekommt ein Update, allerdings greift man hier auf das vorhandene Chassis zurück. Freunde der kompakten 14-Incher (ZBook 14 hier im Test) müssen in Zukunft auf ihr bevorzugtes Format verzichten. Diese Reihe wird auslaufen, wenngleich die Verfügbarkeit der aktuellen G2-Reihe bis Mitte 2016 verlängert wird.

Das Geschäft mit den leistungsstarken Clients brummt. Auch wenn die Stückzahlen im Vergleich zum Notebook-Gesamtvolumen eher überschaubar ausfallen, konnte HP eigenen Angaben zufolge vergangenes Jahr den Absatz bei mobilen Workstations um rund 60 % erhöhen. Zielgruppen sind vor allem Anwender in der Forschung und Industrie, aber auch im Medizin- und Bildungsbereich oder in Kleinunternehmen kommen die mobilen Rechnenknechte zum Einsatz. Mit dem neuen HP ZBook Studio "Workstation Ultrabook" will man im Speziellen in den Enhusiasten-Markt vordringen, und sich als Alternative zu Apples MacBook Pro 15 oder aber Dells XPS 15 bzw. dem Precision M3800 anbieten. 

HP ZBook Studio G3 Workstation

Als erstes "Quadcore Workstation Ultrabook" legt HP beim ZBook Studio G3 die Gewichtung vor allem auf ein besonders schlankes Gehäuse mit attraktivem Design. Trotz einer "Dicke" von nur 18 Millimetern soll das Studio alle für Workstations erforderlichen Standards hinsichtlich Stabilität und Widerstandsfähigkeit erfüllen und dabei auch noch aktuelle Hochleistungskomponenten aufnehmen können.

Die Rede ist hier von Intel-Xeon-Prozessoren, Nvidia-Quadro-Grafikchips, zwei M.2 Slots mit bis zu 2 TB SSD-Speicher und bis zu 32 GB ECC (Error Correcting Code Memory) Arbeitspeicher. Als Displayoptionen stehen konventionelle FHD-Screens (IPS touch oder non-glare) oder aber 4K-Panels mit 3840 x 2160 Pixel, wahlweise als normales IPS-Display oder aber in der DreamColor Variante mit besonders großem Farbraum (ab Werk vorkalibriert) zur Verfügung. 

Auf Seiten der Anschlüsse bietet das HP ZBook Studio G3 Thunderbolt 3, HDMI 1.4 sowie USB 3.0 und auch einen klassischen RJ-45 LAN-Port. Spannend scheint neben der mobilen Ausrichtung des Systems auch ein Blick auf den Energiespeicher im Inneren: Hier wird ein 64 Wh großer Akku verbaut, über die Akkulaufzeit will man allerdings noch keine genauen Auskünfte geben. Abhängig von der jeweiligen Ausstattung und dem jeweiligen Einsatzszenario könnte sich diese sehr breit auffächern. Zudem werden die externen Batterien der vorigen Generationen nun (von allen ZBook Modellen) nicht mehr unterstützt, ebenso wird durchgehend auf ein Thunderbolt 3 basierendes Dock gewechselt.

Kosten soll das ZBook Studio ab 1.700 USD bzw. rund 1.800 Euro in der kleinsten Konfiguration. Das Gerät soll noch im Dezember verfügbar sein.

Spezifikationen:

  • Windows 10 Pro 64/Home 64/Windos 7 Pro 64/FreeDOS
  • Intel Xeon E3-1545M/E3-1505M/Core i7-6820HQ/Core i7-6700HQ
  • Intel CM236 Chipset
  • Intel HD Graphics 530/HD Graphics P530/Iris Pro Graphics P580/Nvidia Quadro M1000M (2 GB GDDR5)
  • bis zu 32 GB DDR4-2133 ECC oder non-ECC SDRAM
  • 128 GB M.2 SSD/bis zu 512 GB SED SSD/bis zu 1 TB HP Z Turbo Drive G2 (NVMe PCIe SSD)
  • 15.6" FHD IPS anti-glare Display/15.6" FHD Touch IPS/UHD IPS anti-glare (3840 x 2160)/UHD DreamColor IPS anti-glare (3840 x 2160)
  • UHS-II Reader, RJ-45, 3x USB 3.0, Thunderbolt 3, HDMI 1.4, Audio-Combo-Port
  • Bang & Olufsen Audio
  • 150-W-Netzteil, 64-Wh-Akku
  • ab 2 kg, 375 x 255 x 18 mm

HP ZBook 15 G3 Workstation

Ein ganzes Stück weiter nach oben auf der Leistungsskala klettert das neue HP ZBook 15 G3. Mit einer Dicke von 26 Millimetern ist es im Vergleich zum Vorgänger (31 mm) zwar deutlich dünner geworden, seitens Leistungsreserven verspricht man mit aktuellen Komponenten von Intel, Nvidia und AMD aber erhebliche Zuwächse. 

Zum Einsatz kommen auch hier wahlweise Intel-Xeon-Prozessoren, bis zu 64 GB ECC-Speicher, bis zu 3 TB Massenspeicher und die nun auch endlich im 15-Zoll-Format wieder verfügbaren DreamColor Displays. Verabschieden muss man sich dagegen vom integrierten optischen Laufwerk, dass im Zuge der Abspeckkur gestrichen wurde.

Preise werden sowohl für das ZBook 15 G3 als auch für das ZBook 17 G3 noch nicht genannt. Der Verkauf der Geräte soll ab Jänner 2016 starten.

Spezifikationen:

HP ZBook 17 G3 Workstation

Die Leistungskrone beansprucht eindeutig das ZBook 17 für sich, zumindest in einer entsprechenden Konfiguration. HP sieht das ZBook 17 auch als Ergänzung der EliteBook Reihe, wo aktuell kein 17-Zoll-Formfaktor angeboten wird. Aus diesem Grund ist der vermeintliche Bolide auch mit Einsteiger-Displays (HD+) sowie Basiskomponenten bei GPU (Intel HD Graphics) und Speicher verfügbar.

Wie auch das ZBook 15 fällt das neue ZBook 17 G3 erheblich dünner als sein Vorgänger aus, verzichtet dabei aber ebenso auf ein optisches Laufwerk. Die möglichen Konfigurationsvarianten ähneln dem ZBook 15 G3, allerdings sind bei CPU und GPU sowie Massenspeicher noch leistungsstärkere Ausstattungen möglich. Das Highlight ist auch hier ein 4K DreamColor Display. 

Spezifikationen:

HP ZBook 15u G3 Workstation

Das ZBook 15u geht auch in der 3. Generation mit dem bestehenden Gehäuse ins Rennen. Aufgefrischt wurden allerdings die Komponenten im Inneren des Gerätes. Platziert zwischen dem ZBook Studio und dem ZBook 15 soll sich das 15u vor allem preislich absetzen, sprich einen günstigen Einstieg in die Workstation-Palette von HP ermöglichen. HP nennt hier Einstiegspreise von rund 1.500 Euro und eine Verfügbarkeit ab Dezember.

Spezifikationen:

  • Windows 10 Pro 64/Home 64/Windos 7 Pro 64/FreeDOS
  • Intel Core i7-6600U/Core i7-6500U/Core i5-6300U/Core i5-6200U
  • Intel HD Graphics 520/AMD FirePro W4190M (2 GB GDDR5)
  • bis zu 32 GB DDR4-2133 non-ECC SDRAM
  • bis zu 1 TB HDD (5400 rpm)/bis zu 500 GB SED HDD/bis zu 256 GB SED SSD/bis zu 512 GB HP Z Turbo Drive G2 (NVMe PCIe SSD)
  • 15.6" FHD SVA anti-glare Display/15.6" FHD IPS anti-glare/15.6" FHD Touch IPS/UHD IPS anti-glare (3840 x 2160)
  • SD-Reader, RJ-45, 2x USB 3.0, 1x USB 3.1 Gen1, 1x DisplayPort, Audio-Combo-Port
  • Bang & Olufsen Audio
  • 65-W-Netzteil, 46-Wh-Akku
  • ab 1,9 kg, 383 x 258 x 20 mm  

Quelle(n)

Eigene

Alle 12 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-11 > HP: Neue ZBook mobile Workstations vorgestellt
Autor: J. Simon Leitner, 12.11.2015 (Update: 13.11.2015)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.