Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Kostenloser Premium-Account: Spotify warnt Trickser

Kostenloser Premium-Account: Spotify warnt Trickser (Symbolfoto)
Kostenloser Premium-Account: Spotify warnt Trickser (Symbolfoto)
Illegale Kopien sind insbesondere für Anbieter von Software, Spielen und Medien, aber nicht unbedingt im Streaming-Bereich ein großes Problem. Nun hat Spotify jedoch begonnen, Nutzer, die eine gecrackte Version der App benutzen, zu warnen.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Der überaus populäre Musik-Streamingdienst Spotify kann aktuell über 159 Millionen Nutzer vorweisen, von denen rund 71 Millionen auch für das Angebot im Rahmen des Premium-Abos zahlen. Free-Nutzer können dabei zwar unbegrenzt Musik hören, bekommen aber unter anderem Werbung vorgespielt.

Allerdings ist es einem Bericht von TorrentFreak zufolge möglich, sich den Premium-Status ganz ohne Kosten zu erschleichen: Dazu reicht die Nutzung einer gehackten App aus, wodurch viele der Limitation fallen. Dabei muss die App mittels einem speziellen Installer auf das System gebracht werden, zum Login dienen nach wie vor die eigenen Nutzerdaten. Aktuell ist unklar, wie viele Nutzer sich dieser auch möglicherweise illegalen Praxis bedienen.

Dem TorrentFreak-Bericht nach sendet Spotify an Nutzer entsprechend manipulierter Apps aktuell E-Mails, in denen über die abnormale Aktivität der Apps informiert wird und die Nutzung der App deaktiviert wird. Der Account selbst wird nicht gelöscht, Spotify gibt an, dass der Account nach der Neuinstallation der korrekten Software wieder genutzt werden kann, droht eine Sperrung des Accounts aber an.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3934 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Kostenloser Premium-Account: Spotify warnt Trickser
Autor: Silvio Werner,  6.03.2018 (Update: 15.05.2018)