Notebookcheck

Lenovo IdeaPad L340 Gaming-Laptop im Test: Lahmes Clickpad trübt den Spielspaß

Mike Wobker, 👁 Andreas Osthoff, Felicitas Krohn, 30.09.2019

Günstiger Preis ist größter Pluspunkt. Lenovo poliert die Basis des V155 etwas auf und steckt günstige, aber auch spieletaugliche Hardware in das 15-Zoll große Gehäuse. Heraus kommt das IdeaPad L340 Gaming, das für einen Preis von unter 800 Euro an den Käufer geht. Dafür gibt es natürlich kein High-End-Gaming. Wo nun aber genau Abstriche gemacht werden müssen, zeigen wir in unserem Testbericht.

Lenovo IdeaPad L340-15IRH

Abseits der zahlreichen Office-Geräte bestückt Lenovo auch Laptops der IdeaPad-Reihe mit einer halbwegs potenten Grafikkarte und liefert somit ein brauchbares Gaming-Notebook zu einem Preis von unter 800 Euro. Mit einem Intel Core i5-9300H und Nvidias GeForce GTX 1650 sollten sich viele Spiele flüssig auf den Bildschirm bringen lassen, wobei in aktuellen Blockbustern auf sehr hohe Grafikeinstellungen verzichtet werden muss. Hinzu kommen 8 GB Arbeitsspeicher und eine 512 GB fassende SSD.

Günstige Gaming-Notebooks finden sich aber auch bei anderen Herstellern, weshalb wir das Ideapad L340 Gaming in diesem Test mit entsprechenden Geräten der Konkurrenz vergleichen. Dafür wählen wir das Asus ROG Zephyrus G GA502DU, das Asus TUF FX505DT-EB73 und das HP Omen 15-dc1020ng. Außerdem nehmen wir das identisch ausgestattete, aber 17 Zoll große IdeaPad L340-17IRH mit auf. Unter jeder Tabelle lassen sich außerdem weitere Notebooks aus unserer Datenbank zum Vergleich hinzufügen.

Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE (Ideapad L340 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop) - 4096 MB, Kerntakt: 1395 MHz, Speichertakt: 2001 MHz, GDDR5, TU117M, NVIDIA 430.81, Intel UHD Graphics 630
Hauptspeicher
8192 MB 
, Single-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, CMN 156HCA-EAB, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Cannon Lake HM370
Massenspeicher
WDC PC SN520 SDAPMUW-512, 512 GB 
, 454 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Cannon Lake-H/S - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: kombinierter 3,5-mm-Klinkenanschluss
Netzwerk
Realtek RTL8168B/8111B Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23.9 x 363 x 254.6
Akku
45 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.9 MP, 16:9 (1280x720)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.082 kg, Netzteil: 586 g
Preis
799 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Gaming-Notebook mit dezentem Auftritt

Das Gehäuse des Lenovo IdeaPad L340 Gaming besteht aus Kunststoff, der mit einer glatten Oberfläche versehen ist und die Optik von gebürstetem Material simuliert. Die Verarbeitung ist gut und Stoßkanten verlaufen glatt und gleichmäßig. Das Gewicht der Basis erlaubt es gerade noch, dass der Deckel mit einer Hand geöffnet werden kann. Der Öffnungswinkel des Bildschirms beträgt dabei 180 ° und das Display ist mit schmalen Rahmen eingefasst. Das einzige Manko ist die große Anfälligkeit für Fingerabdrücke, die vor allem die Oberseite des Deckels zeigt.

Lenovo IdeaPad L340-15IRH
Lenovo IdeaPad L340-15IRH
Lenovo IdeaPad L340-15IRH
Lenovo IdeaPad L340-15IRH
Lenovo IdeaPad L340-15IRH

Mit einem Gewicht von 2,1 kg gehört das IdeaPad L340-15IRH Gaming zu den leichtesten Geräten in unserem Testfeld. Die Abmessungen entsprechen aber eher einer mittleren Größe, wobei sich das Lenovo-Notebook zwischen dem HP Omen 15 und dem Asus ROG Zephyrus G GA502DU einordnen lässt.

Größenvergleich

413 mm 284.7 mm 25.3 mm 2.5 kg360.4 mm 262 mm 26.8 mm 2.2 kg363 mm 254.6 mm 23.9 mm 2.1 kg360 mm 263 mm 25 mm 2.3 kg360 mm 252 mm 20.4 mm 2.1 kg

Ausstattung - Kein Thunderbolt im Ideapad L340 Gaming

Das IdeaPad L340-15IRH Gaming bietet nur die nötigsten Anschlüsse, welche sich zudem ausschließlich an der linken Seite des Notebooks befinden. Lenovo verzichtet außerdem auf einen Speicherkartenleser und einen Thunderbolt-Anschluss, dafür steht ein USB-Typ-C-Port mit 3.0-Standard zur Verfügung. Dieser kann jedoch nicht zum Laden des Laptops verwendet werden

Linke Seite: Netzanschluss, GigabitLAN, HDMI, 2x USB 3.1 Gen1, 1x kombinierter 3,5-mm-Klinkenanschluss, 1x USB 3.0 Typ-C
Linke Seite: Netzanschluss, GigabitLAN, HDMI, 2x USB 3.1 Gen1, 1x kombinierter 3,5-mm-Klinkenanschluss, 1x USB 3.0 Typ-C
Rechte Seite: Kensington-Lock
Rechte Seite: Kensington-Lock

Kommunikation

Das Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming besitzt einen GigabitLAN-Anschluss und ein WLAN-Modul, welches die Standards 802.11 a, b, g, n und ac unterstützt. Durch den Verzicht auf 2x2-MIMO-Antennentechnik fallen die Übertragungsraten allerdings nicht so hoch aus, wie beispielsweise beim HP Omen 15. Auch abseits der erwähnten Antennentechnik sind die Übertragungsraten des L340 mit 290 MBit/s beim Datenempfang und 309 MBit/s bei der Übertragung von Daten nur mittelmäßig.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Wireless-AC 9560
646 MBit/s ∼100% +123%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 702, n=276)
605 MBit/s ∼94% +109%
Asus TUF FX505DT-EB73
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
586 MBit/s ∼91% +102%
Asus ROG GA502DU
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
332 MBit/s ∼51% +14%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
290 MBit/s ∼45%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
274 (min: 155, max: 311) MBit/s ∼42% -6%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Wireless-AC 9560
680 MBit/s ∼100% +120%
Asus TUF FX505DT-EB73
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
617 MBit/s ∼91% +100%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 749, n=276)
557 MBit/s ∼82% +80%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
309 MBit/s ∼45%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
294 (min: 246, max: 336) MBit/s ∼43% -5%
Asus ROG GA502DU
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
252 MBit/s ∼37% -18%

Zubehör

Im Lieferumfang des IdeaPad L340-15IRH befinden sich nur das Gaming-Notebook selbst und das zugehörige Netzteil. Auf der Webseite des Herstellers lässt sich allerdings weiteres Zubehör, wie USB-Typ-C-Docking-Stationen, Taschen, externe Eingabegeräte und mehr, bestellen.

Wartung

Die Unterseite des Lenovo IdeaPad L340 lässt sich entfernen, nachdem alle Schrauben an der Bodenplatte entfernt wurden. Daraufhin erhalten Nutzer Zugang zum Arbeitsspeicher, wobei in unserem Testmodell 8 GB im einzigen RAM-Slot verbaut sind. Die SSD lässt sich ebenfalls austauschen und auch die Lüfter sind zur Reinigung gut erreichbar. Theoretisch wäre im Gehäuse sogar Platz für ein 2,5 Zoll großes SATA-Laufwerk, am Mainboard konnten wir aber keinen entsprechenden Anschluss finden.

Lenovo IdeaPad L340 - Wartungsmöglichkeiten
Lenovo IdeaPad L340 - Wartungsmöglichkeiten
Lenovo IdeaPad L340 - Wartungsmöglichkeiten
Lenovo IdeaPad L340 - Wartungsmöglichkeiten

Garantie

Lenovo gewährt Käufern des IdeaPad L340 Gaming einen Garantiezeitraum von 24 Monaten. Alles Wissenswerte dazu kann in unserem FAQ zum Thema "Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht" nachgelesen werden.

Eingabegeräte - Lahmes Clickpad aber gute Tastatur

Tastatur

Die Tastatur des IdeaPad L340 bietet einen niedrigen Hub und einen spürbaren Druckpunkt. Beim Schreiben finden die Fingerkuppen einen guten Halt auf der Oberfläche, die Pfeiltasten nach oben und unten fallen allerdings im Gegensatz zu den übrigen Tasten sehr klein aus. Neben einem vollwertigen Nummernblock bietet das Lenovo-Notebook auch eine einfarbige Tastaturbeleuchtung, die bei unserem Testmodell blau leuchtet. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig und lässt sich in zwei Stufen anpassen.

Lenovo IdeaPad L340 - Eingabegeräte
Lenovo IdeaPad L340 - Eingabegeräte
Lenovo IdeaPad L340 - Tastaturbeleuchtung
Lenovo IdeaPad L340 - Tastaturbeleuchtung

Touchpad

Lenovo setzt beim IdeaPad L340-15IRH Gaming auf ein Clickpad als Mausersatz. Dieses sitzt etwas locker in seiner Einfassung, wodurch es zu klappernden Geräuschen bei der Bedienung kommt. Die Maustasten lassen sich nur durch starken Druck auf die unteren Ecken des Pads auslösen, außerdem bietet die Oberfläche den Fingerkuppen einen recht zähen Widerstand, was die Navigation des Mauszeigers etwas erschwert.

Lenovo IdeaPad L340 - Mausersatz
Lenovo IdeaPad L340 - Mausersatz
Lenovo IdeaPad L340 - Clickpad
Lenovo IdeaPad L340 - Clickpad

Display - Heller und kontrastreicher Bildschirm

Subpixel
Subpixel
Screenbleeding
Screenbleeding

Der Bildschirm des IdeaPad L340 Gaming besteht aus einem 15,6 Zoll großen IPS-Panel und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Die Helligkeit liegt mit durchschnittlich 253 cd/m² im Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsgeräte. Dasselbe gilt für die Ausleuchtung von 83 Prozent. Laut unseren Messungen flackert der Bildschirm des Lenovo-Notebooks erst ab einem Helligkeitswert von unter 20 Prozent mit einer sehr hohen Frequenz von 25.910 Hz. Da dieser Wert sehr hoch ausfällt, sollte es auch bei Anwendern mit empfindlichen Augen nicht zu Schwierigkeiten bei der Nutzung des L340-15IRH Gaming kommen.

Neben dem hier verbauten Panel können Nutzer das IdeaPad L340-15IRH Gaming auch mit einem TN-Panel ordern. Dieses bietet laut Datenblatt ebenfalls eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und eine Helligkeit von 220 cd/m².

262
cd/m²
265
cd/m²
259
cd/m²
250
cd/m²
275
cd/m²
247
cd/m²
243
cd/m²
247
cd/m²
229
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
CMN 156HCA-EAB
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 275 cd/m² Durchschnitt: 253 cd/m² Minimum: 28.2 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 275 cd/m²
Kontrast: 1528:1 (Schwarzwert: 0.18 cd/m²)
ΔE Color 5.4 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 4.4
ΔE Greyscale 3.7 | 0.64-98 Ø6.2
63.6% sRGB (Argyll 3D) 40.8% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.12
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
CMN 156HCA-EAB, , 1920x1080, 15.6
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Chi Mei N173HCE-E31, , 1920x1080, 17.3
HP Omen 15-dc1020ng
LGD05CE, , 1920x1080, 15.6
Asus TUF FX505DT-EB73
Panda LM156LF-GL, , 1920x1080, 15.6
Asus ROG GA502DU
Panda LM156LF-CL03, , 1920x1080, 15.6
Response Times
-15%
8%
22%
5%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
45.6 (23.6, 22)
32 (16, 16)
30%
40 (21.2, 18.8)
12%
30.4 (14, 16.4)
33%
34 (17.2, 16.8)
25%
Response Time Black / White *
30.8 (16.8, 14)
23 (14, 9)
25%
29.6 (17.2, 12.4)
4%
27.6 (17.6, 10)
10%
28 (17.2, 10.8)
9%
PWM Frequency
25910 (20)
250 (20)
-99%
21280 (34)
-18%
Bildschirm
22%
-6%
-15%
-10%
Helligkeit Bildmitte
275
318
16%
251
-9%
286.2
4%
240.1
-13%
Brightness
253
292
15%
232
-8%
267
6%
231
-9%
Brightness Distribution
83
85
2%
76
-8%
84
1%
85
2%
Schwarzwert *
0.18
0.21
-17%
0.17
6%
0.33
-83%
0.34
-89%
Kontrast
1528
1514
-1%
1476
-3%
867
-43%
706
-54%
DeltaE Colorchecker *
5.4
4.04
25%
6.2
-15%
5.45
-1%
4.2
22%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
21.3
6.59
69%
18.6
13%
18.08
15%
17.8
16%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.4
2.06
53%
4.8
-9%
4.47
-2%
4.09
7%
DeltaE Graustufen *
3.7
4.21
-14%
4.2
-14%
5.3
-43%
2.8
24%
Gamma
2.12 104%
2.5 88%
2.32 95%
2.1 105%
2.2 100%
CCT
6376 102%
7189 90%
7454 87%
7679 85%
6925 94%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
40.8
60
47%
36.5
-11%
37.6
-8%
38.4
-6%
Color Space (Percent of sRGB)
63.6
93
46%
57.4
-10%
59.1
-7%
60.4
-5%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
4% / 14%
1% / -4%
4% / -9%
-3% / -6%

* ... kleinere Werte sind besser

Unsere Messungen bescheinigen dem L340 ein sehr gutes Kontrastverhältnis von 1.528:1 und einen ebenfalls sehr guten Schwarzwert von 0,18 cd/m². Dadurch wirken Farben gut voneinander abgegrenzt und Schwarztöne sind tief und satt. Mit diesen Werten kann das Gaming-Notebook von Lenovo unser Testfeld anführen.

Die CalMAN-Analyse zeigt zudem, dass Farben bereits im Auslieferungszustand sehr ausgeglichen angezeigt werden. Die ohnehin geringe Abweichung lässt sich durch eine Kalibration aber dennoch ein wenig verbessern. Die entsprechende ICC-Datei kann im Fenster oben rechts neben der Grafik zur Ausleuchtung des Bildschirms heruntergeladen werden.

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
Farbraumabdeckung (sRGB) - 63,6 Prozent
Farbraumabdeckung (sRGB) - 63,6 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 40,8 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 40,8 Prozent

Dank der noch ordentlichen Helligkeit und der matten Bildschirmoberfläche lässt sich das Lenovo IdeaPad L340-15IRH im Freien gut verwenden. Dabei sollten allerdings schattige Plätze bevorzugt werden, da Bildinhalte sonst nur schwer abgelesen werden können.

Lenovo IdeaPad L340 im Freien
Lenovo IdeaPad L340 im Freien
Lenovo IdeaPad L340 im Freien
Lenovo IdeaPad L340 im Freien

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.8 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
45.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23.6 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 72 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 25910 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 25910 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 25910 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Das IPS-Panel des Lenovo L340 Gaming ist sehr blickwinkelstabil. Bildinhalte lassen sich aus nahezu jedem Winkel ablesen, ohne dass diese verzerrt oder mit verfälschten Farben angezeigt werden.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - IdeaPad L340-15IRH bietet gute CPU-Performance

Lenovo präsentiert das IdeaPad L340 Gaming als leistungsstarkes Notebook für Spieler. Die Ausstattung ist aber eher im Einstiegsbereich einzuordnen und reicht aus, um aktuelle Spiele flüssig darzustellen. Dabei müssen Anwender auf sehr hohe Grafikeinstellungen verzichten und sollten auch nicht mit 4K-Auflösung spielen wollen. Während die Grafikkarte auf Nvidias GeForce GTX 1650 beschränkt ist, lassen sich verschiedene Arbeits- sowie Massenspeicherkonfigurationen wählen. Als CPU werden verschiedene Prozessoren bis hin zu Intels Core i7-9750H angeboten.

 

Prozessor

In unserem Testmodell sorgt ein Intel Core i5-9300H für einen flüssigen Systembetrieb. Die Taktraten der vier Prozessorkerne liegen zwischen 2,4 und 4,1 GHz, wobei der maximale Turbotakt nur von bis zu zwei Kernen gleichzeitig gehalten werden kann. Wie lange die Leistung aufrecht erhalten bleibt, hängt zudem maßgeblich vom Kühlsystem ab.

In unserem Cinebench-R15-Dauertest zeigt das L340 auch über einen längeren Zeitraum nur leicht schwankende Werte. Daher kann die Leistung als sehr stabil angesehen werden. Im Vergleich mit den übrigen Notebooks aus unserem Testfeld bescheinigen auch die Einzelergebnisse in den Multi-und Single-Core-Disziplinen eine sehr gute Ausnutzung der Leistung des Core i5-9300H. Hier schneidet lediglich der AMD Ryzen 7 3750H des Asus ROG Zephyrus G in der Multi-Core-Performance besser ab. Im Akkubetrieb liegt der Multi-Core-Wert des L340 zudem um circa 53 Prozent niedriger, als mit angeschlossenem Netzteil.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800Tooltip
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø755 (746.1-761.43)
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø708 (647.94-717.51)
HP Omen 15-dc1020ng Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø748 (730.55-769.02)
Asus TUF FX505DT-EB73 AMD Ryzen 7 3750H, AMD Ryzen 7 3750H: Ø741 (732.32-778.15)
Asus ROG GA502DU AMD Ryzen 7 3750H, AMD Ryzen 7 3750H: Ø790 (787.28-796.5)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H
176 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (169 - 176, n=10)
173 Points ∼98% -2%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
171 Points ∼97% -3%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
171 Points ∼97% -3%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H
157 Points ∼89% -11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 212, n=521)
157 Points ∼89% -11%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
144 Points ∼82% -18%
CPU Multi 64Bit
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 2022, n=524)
831 Points ∼100% +4%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
805 Points ∼97% 0%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H
801 (min: 748.64, max: 797.24) Points ∼96%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H
799 Points ∼96% 0%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (717 - 850, n=10)
783 Points ∼94% -2%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
769 Points ∼93% -4%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
717 Points ∼86% -10%
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
801 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
80.27 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
176 Points
Hilfe

System Performance

Die Tests zur Systemleistung zeichnen ein gänzlich anderes Bild. In den PCMark-Benchmarks 8 und 10 kann das Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming nur einen der unteren Plätze in unserem Testfeld belegen. Einen kleine Ausreißer zeigt der PCMark-10-Einzelwert "Digital Content Creation". Hier erreicht das L340 den zweiten Platz.

Welche Leistung andere Systeme in unseren Tests erreichen konnten, lässt sich unserer CPU-Benchmarkliste entnehmen.

PCMark 10
Digital Content Creation
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1764 - 11191, n=214)
6359 Points ∼100% +26%
Asus TUF FX505DT-EB73
GeForce GTX 1650 (Laptop), 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
5282 Points ∼83% +4%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
5064 Points ∼80%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
5044 Points ∼79% 0%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (4717 - 5182, n=8)
5021 Points ∼79% -1%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
4717 Points ∼74% -7%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4682 Points ∼74% -8%
Productivity
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
7434 Points ∼100% +32%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
7261 Points ∼98% +29%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4175 - 8968, n=215)
7180 Points ∼97% +27%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (5633 - 7809, n=8)
6986 Points ∼94% +24%
Asus TUF FX505DT-EB73
GeForce GTX 1650 (Laptop), 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
6518 Points ∼88% +16%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
6305 Points ∼85% +12%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
5633 Points ∼76%
Essentials
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
8673 Points ∼100% +7%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (8108 - 9161, n=8)
8670 Points ∼100% +7%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
8575 Points ∼99% +6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 10668, n=216)
8510 Points ∼98% +5%
Asus TUF FX505DT-EB73
GeForce GTX 1650 (Laptop), 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
8355 Points ∼96% +3%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
8108 Points ∼93%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
7424 Points ∼86% -8%
Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7171, n=217)
5224 Points ∼100% +19%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
4873 Points ∼93% +11%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
4821 Points ∼92% +10%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (4400 - 5150, n=8)
4817 Points ∼92% +9%
Asus TUF FX505DT-EB73
GeForce GTX 1650 (Laptop), 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4732 Points ∼91% +8%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
4400 Points ∼84%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4322 Points ∼83% -2%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
5107 Points ∼100% +12%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=397)
5041 Points ∼99% +11%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4956 Points ∼97% +9%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (4556 - 5107, n=5)
4953 Points ∼97% +9%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
4922 Points ∼96% +8%
Asus TUF FX505DT-EB73
GeForce GTX 1650 (Laptop), 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4701 Points ∼92% +3%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
4556 Points ∼89%
Home Score Accelerated v2
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=414)
4260 Points ∼100% +25%
Asus TUF FX505DT-EB73
GeForce GTX 1650 (Laptop), 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
3917 Points ∼92% +15%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
3691 Points ∼87% +8%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (3416 - 3848, n=5)
3666 Points ∼86% +7%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
3642 Points ∼85% +7%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
3582 Points ∼84% +5%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
3416 Points ∼80%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3416 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4556 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Lenovo verbaut in unserem Testmodell des IdeaPad L340-15IRH eine 512 GB fassende SSD. Diese liefert laut unseren Speicherbenchmarks durchschnittlich gute Werte. Anwender profitieren daher auf jeden Fall von einer höheren Geschwindigkeit gegenüber herkömmlichen HDDs, in den von uns gewählten Vergleichsgeräten sind aber teils deutlich schnellere Modelle verbaut. Laut Datenblatt ist das günstige Gaming-Notebook von Lenovo auch mit einer bis zu 1 TB fassenden SSD und einer bis zu 2 TB fassenden HDD erhältlich.

Auf unserer HDD-/SSD-Benchmarkseite lässt sich nachlesen, welche Leistung andere Massenspeicher in unseren Tests erreichen konnten.

Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
WDC PC SN520 SDAPMUW-512
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
WDC PC SN520 SDAPMUW-512
HP Omen 15-dc1020ng
WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
Asus TUF FX505DT-EB73
Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
Asus ROG GA502DU
Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
Durchschnittliche WDC PC SN520 SDAPMUW-512
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
8%
50%
9%
1%
4%
Write 4K
103.6
100.7
-3%
112.1
8%
137.5
33%
132.2
28%
102 (101 - 104, n=2)
-2%
Read 4K
39.91
40.26
1%
42.01
5%
56.96
43%
55.5
39%
40.1 (39.9 - 40.3, n=2)
0%
Write Seq
1160
1196
3%
1964
69%
983.8
-15%
986.2
-15%
1178 (1160 - 1196, n=2)
2%
Read Seq
990.1
1091
10%
2065
109%
1564
58%
1318
33%
1041 (990 - 1091, n=2)
5%
Write 4K Q32T1
283.4
376
33%
318.2
12%
237.4
-16%
220.3
-22%
330 (283 - 376, n=2)
16%
Read 4K Q32T1
344.5
418.6
22%
406.7
18%
340.7
-1%
315.5
-8%
382 (345 - 419, n=2)
11%
Write Seq Q32T1
1455
1459
0%
2534
74%
958.8
-34%
986.6
-32%
1457 (1455 - 1459, n=2)
0%
Read Seq Q32T1
1690
1684
0%
3438
103%
1732
2%
1416
-16%
1687 (1684 - 1690, n=2)
0%
AS SSD
11%
50%
-16%
-20%
6%
Copy Game MB/s
744.66
907.05
866.7
818.54
745
Copy Program MB/s
370.55
392.55
444.49
496.94
371
Copy ISO MB/s
953.55
1417.66
942.16
905.3
954
Score Total
2961
3294
11%
4323
46%
1717
-42%
1641
-45%
3128 (2961 - 3294, n=2)
6%
Score Write
1215
1480
22%
1901
56%
992
-18%
927
-24%
1348 (1215 - 1480, n=2)
11%
Score Read
1143
1195
5%
1619
42%
472
-59%
459
-60%
1169 (1143 - 1195, n=2)
2%
Access Time Write *
0.039
0.036
8%
0.032
18%
0.047
-21%
0.045
-15%
0.0375 (0.036 - 0.039, n=2)
4%
Access Time Read *
0.105
0.058
45%
0.084
20%
0.065
38%
0.064
39%
0.0815 (0.058 - 0.105, n=2)
22%
4K-64 Write
985.53
1269.9
29%
1538.26
56%
787.44
-20%
735.67
-25%
1128 (986 - 1270, n=2)
14%
4K-64 Read
995.93
1027.3
3%
1282.6
29%
321.49
-68%
321.47
-68%
1012 (996 - 1027, n=2)
2%
4K Write
93.97
77.04
-18%
118.58
26%
115.48
23%
98.74
5%
85.5 (77 - 94, n=2)
-9%
4K Read
37.77
39.59
5%
40.56
7%
48.22
28%
47.26
25%
38.7 (37.8 - 39.6, n=2)
2%
Seq Write
1353.86
1326.99
-2%
2439.74
80%
888.5
-34%
926.26
-32%
1340 (1327 - 1354, n=2)
-1%
Seq Read
1090.46
1278.33
17%
2955.46
171%
1019.04
-7%
906.87
-17%
1184 (1090 - 1278, n=2)
9%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
10% / 10%
50% / 50%
-4% / -6%
-10% / -11%
5% / 5%

* ... kleinere Werte sind besser

WDC PC SN520 SDAPMUW-512
Sequential Read: 1068 MB/s
Sequential Write: 1161 MB/s
512K Read: 655.7 MB/s
512K Write: 905.7 MB/s
4K Read: 34.93 MB/s
4K Write: 72.57 MB/s
4K QD32 Read: 236.7 MB/s
4K QD32 Write: 184.6 MB/s

Grafikkarte

Lenovo verbaut im IdeaPad L340 Gaming zwei Versionen von Nvidias GeForce GTX 1650. Käufer haben daher die Wahl zwischen drei und vier Gigabyte großem Videospeicher. Letzterer kommt in unserem Testmodell zum Einsatz und zeigt in den 3DMark-Benchmarks Ergebnisse im unteren Mittelfeld. Gegenüber unseren Tests mit anderen Notebooks mit dieser GPU, schneidet das Lenovo-Notebook allerdings leicht überdurchschnittlich ab. Im Akkubetrieb müssen Anwender mit einer circa 14 Prozent niedrigeren Leistung rechnen.

Welche Leistung Nvidias GeForce GTX 1650 im Vergleich mit anderen Grafikkarten bietet, lässt sich unserer GPU-Benchmarkliste entnehmen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
17170 Points ∼100% +29%
Asus TUF FX505DT-EB73
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), AMD Ryzen 7 3750H
13575 Points ∼79% +2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=623)
13486 Points ∼79% +2%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
13447 Points ∼78% +1%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
13270 Points ∼77%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
13230 Points ∼77% 0%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (12388 - 13575, n=17)
13210 Points ∼77% 0%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=160)
5716 Points ∼100% +63%
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
4867 Points ∼85% +38%
Asus TUF FX505DT-EB73
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), AMD Ryzen 7 3750H
3568 Points ∼62% +1%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
3565 Points ∼62% +1%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
3517 Points ∼62%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (3353 - 3700, n=16)
3508 Points ∼61% 0%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
13355 Points ∼100% +45%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=548)
11408 Points ∼85% +24%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
9536 Points ∼71% +3%
Asus TUF FX505DT-EB73
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), AMD Ryzen 7 3750H
9428 Points ∼71% +2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (8532 - 9536, n=17)
9264 Points ∼69% 0%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
9227 Points ∼69% 0%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
9221 Points ∼69%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=529)
67721 Points ∼100% +25%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
57365 Points ∼85% +5%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
56617 Points ∼84% +4%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i5-9300H
54393 Points ∼80%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (38016 - 61286, n=12)
54186 Points ∼80% 0%
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
44557 Points ∼66% -18%
Asus TUF FX505DT-EB73
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), AMD Ryzen 7 3750H
40948 Points ∼60% -25%
3DMark 11 Performance
11307 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
20115 Punkte
3DMark Fire Strike Score
7833 Punkte
3DMark Time Spy Score
3459 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Nvidias GeForce GTX 1650 kann aktuelle Spiele mit Full-HD-Auflösung flüssig darstellen. Dabei müssen Anwender zum Teil mit etwas niedrigeren Grafikeinstellungen leben, was sich auch in unseren Tests aktueller Spiele zeigt. Auch ältere Titel mit hohem Anspruch an die Grafikleistung, wie beispielsweise The Witcher 3, überschreiten auf der höchsten Grafikstufe die 30-FPS-Marke nur knapp.

BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
102.3 fps ∼100% +30%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9.7 - 266, n=345)
97.8 fps ∼96% +24%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
87.7 fps ∼86% +11%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (68.5 - 90.8, n=11)
81.7 fps ∼80% +4%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
80.5 fps ∼79% +2%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
78.7 fps ∼77%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
73.9 fps ∼72% -6%
Dota 2 Reborn - 1920x1080 high (2/3)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (15.3 - 133, n=24)
95.3 fps ∼100% +21%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
89 (min: 73.8) fps ∼93% +13%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (63.3 - 98.5, n=5)
80.7 fps ∼85% +2%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
79 (min: 70.3) fps ∼83%
Anno 1800
1920x1080 Ultra Graphics Quality (DX11)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (17.4 - 54.3, n=20)
36.9 fps ∼100% +113%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (17.4 - 22.7, n=4)
20.2 fps ∼55% +16%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
17.35 fps ∼47%
1920x1080 High Graphics Quality (DX11)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (7 - 92.2, n=18)
62.9 fps ∼100% +85%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (34 - 44.7, n=4)
39.8 fps ∼63% +17%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
33.98 fps ∼54%
1920x1080 Medium Graphics Quality (DX11)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12 - 115, n=11)
71.2 fps ∼100% +64%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (43.3 - 69.8, n=4)
54.8 fps ∼77% +27%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
43.3 fps ∼61%
1280x720 Low Graphics Quality (DX11)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (38 - 98.5, n=10)
74.8 fps ∼100% +39%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (49.2 - 63.1, n=3)
55.4 fps ∼74% +3%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
53.85 fps ∼72%
The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=317)
49.8 fps ∼100% +44%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
48.8 fps ∼98% +41%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
37 fps ∼74% +7%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
36.2 fps ∼73% +5%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (33.1 - 38.1, n=16)
35.3 fps ∼71% +2%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
34.5 (min: 32, max: 37, 99%-Perzentil: 32) fps ∼69%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
34.2 fps ∼69% -1%
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.1 - 194, n=271)
87.2 fps ∼100%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
83.9 fps ∼96%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
62.7 fps ∼72%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
62.2 fps ∼71%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (57.3 - 67.6, n=14)
62 fps ∼71%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
57.5 fps ∼66%
1366x768 Medium Graphics & Postprocessing
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (20.9 - 273, n=164)
142 fps ∼100%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
109.6 fps ∼77%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (92 - 126, n=10)
109 fps ∼77%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
100.1 fps ∼70%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (17 - 387, n=152)
205 fps ∼100%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (127 - 209, n=11)
163 fps ∼80%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
157.1 fps ∼77%
Asus TUF FX505DT-EB73
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
146.4 fps ∼71%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
138.4 fps ∼68%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
135.8 fps ∼66%
X-Plane 11.11
1920x1080 high (fps_test=3)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (17.2 - 92.5, n=31)
64.6 fps ∼100% +19%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
55 fps ∼85% +2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (44.5 - 64.7, n=4)
54.6 fps ∼85% +1%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
54.1 fps ∼84%
1920x1080 med (fps_test=2)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (18.9 - 114, n=31)
75.6 fps ∼100% +24%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
62 fps ∼82% +2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
  (50.5 - 73.2, n=4)
61.7 fps ∼82% +1%
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
61 fps ∼81%

In unserem The-Witcher-3-Dauerlaststest zeigt sich, dass das Lenovo IdeaPad L340 seine Leistung auch in Spielen über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten kann. Während unseres Tests kam es nicht zu Einbrüchen der Bildwiederholraten. Anwender müssen daher nicht mit Einschränkungen aufgrund von Leistungseinbrüchen nach längeren Spielzeiten rechnen.

051015202530354045Tooltip
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE GeForce GTX 1650 (Laptop), 9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512: Ø34.5 (32-37)
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 191160.77148.5678.7fps
The Witcher 3 (2015) 34.5fps
Dota 2 Reborn (2015) 114977973fps
X-Plane 11.11 (2018) 736154.1fps
Anno 1800 (2019) 53.8543.333.9817.35fps

Emissionen - Leises Gaming-Notebook

Geräuschemissionen

Im täglichen Betrieb und bei geringer Belastung ist das Lenovo IdeaPad L340-15IRH sehr leise. Bei steigender Last drehen die Lüfter allerdings hörbar auf und erreichen eine Lautstärke von bis zu 40,2 dB. Dabei ist das Lüftergeräusch ein gleichbleibendes Rauschen, das sich gut ausblenden lässt. Andere Notebooks zeigen in dieser Leistungsklasse einen ähnlich ruhigen Betrieb.

Wenn auf anspruchsvolle Anwendungen verzichtet wird, ist das L340-15IRH Gaming auch für den Einsatz in ruhigen Umgebungen geeignet.

Lautstärkediagramm

Idle
28.4 / 28.4 / 28.4 dB(A)
Last
30.1 / 40.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.329.831.632.32535.127.927.5383131.126.424.233403124.323.926.95026.325.22726.36326.623.323.128.88024.922.922.727.410025.123.822.325.312526.225.622.626.516023.422.421.624.920024.622.420.825.225026.321.520.527.131526.821.520.227.140029.121.419.729.650030.320.918.930.1630332118.432.580029.919.617.829.8100028.218.81728.5125030.719.616.330.6160028.917.815.629.4200027.317.715.527.9250030.118.315.429.8315026.216.115.126400028.215.615.128.1500025.415.41525.6630022.515.31522.3800019.115.315191000017.615.214.916.91250018.315.214.6161600018.614.814.515.6SPL40.230.128.440.2N3.41.41.13.4median 26.3median 18.8median 16.3median 27.1Delta2.92.923.4hearing rangehide median Fan NoiseLenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Unsere Messungen bescheinigen dem L340 Oberflächentemperaturen von bis zu 27,9 °C im Leerlauf und maximal 58,1 °C unter Last. Der wärmste Punkt befindet sich dabei an der Unterseite hinten links, unterhalb des Netzsteckers. Mit fast 60 °C fühlt sich das Gehäuse sehr warm an und das Notebook lässt sich nicht mehr ohne weiteres beispielsweise auf den Oberschenkeln verwenden.

In unserem circa einstündigen Dauerstresstest steigen die Kerntemperaturen der CPU auf bis zu 82 °C. Zu Beginn lag die Leistungsaufnahme des L340 bei 124 Watt, was auf die Nutzung der maximalen TDP von 45 Watt der CPU hindeutet. Dieser Wert fällt recht schnell auf 100 Watt (25 Watt CPU) und pendelt sich anschließend bei 90 Watt (15 Watt CPU) ein. Da eine Belastung, wie sie in unserem Stresstest auftritt, in der Praxis nahezu ausgeschlossen ist, müssen Anwender nicht mit Einschränkungen wegen zu hoher Temperaturen rechnen.

Max. Last
 44.8 °C44.6 °C39.2 °C 
 43 °C43.6 °C33.2 °C 
 33.7 °C31.1 °C27.6 °C 
Maximal: 44.8 °C
Durchschnitt: 37.9 °C
41.6 °C50.3 °C58.1 °C
29.1 °C44.7 °C46.9 °C
26.5 °C30.1 °C28.9 °C
Maximal: 58.1 °C
Durchschnitt: 39.6 °C
Netzteil (max.)  47 °C | Raumtemperatur 23.2 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 58.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 37.9 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.6 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-5.8 °C).
Wärmebildaufnahme - Oberseite
Wärmebildaufnahme - Oberseite
Wärmebildaufnahme - Unterseite
Wärmebildaufnahme - Unterseite

Lautsprecher

Die Lautsprecher im Lenovo Legion L340-15IRH Gaming bieten eine geringe Lautstärke und ein recht ausgeglichenes Klangbild, allerdings ohne Bässe. In sehr ruhigen Umgebungen sind gelegentliche Audiowiedergaben zwar möglich, es empfehlen sich aber externe Lautsprecher oder Kopfhörer. Diese lassen sich über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem günstigen Gaming-Notebook verbinden. Dieser nimmt entsprechende Stecker fest auf und beeinflusst die Klangqualität nicht negativ.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.632.42527.528.13124.228.24023.926.4502725.36323.124.28022.723.210022.323.112522.622.816021.623.820020.833.325020.544.531520.249.640019.752.450018.950.563018.44880017.85610001755.1125016.355.7160015.657.4200015.556.8250015.453.9315015.155.7400015.151.350001554.363001551.780001555.71000014.952.81250014.649.61600014.546.2SPL28.466.7N1.121.3median 16.3median 51.7Delta26.335.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGEApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (66.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 66% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 25% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 42% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 49% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Gaming-Notebook mit guter Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Unsere Messungen bescheinigen dem IdeaPad L340-15IRH Gaming eine Leistungsaufnahme von mindestens 3,8 Watt im Leerlauf und bis zu 124 Watt unter Last. Im Durchschnitt ist es damit sparsamer als die übrigen Notebooks in unserem Testfeld und zeigt vor allem unter maximaler Last den niedrigsten Energiebedarf.

Das mitgelieferte Netzteil bietet eine Ausgangsleistung von 135 Watt und ist damit ausreichend hoch dimensioniert, um das Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming zuverlässig mit Energie versorgen zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.47 / 0.64 Watt
Idledarkmidlight 3.8 / 6.6 / 8.9 Watt
Last midlight 78.4 / 124 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
9300H, GeForce GTX 1650 (Laptop), WDC PC SN520 SDAPMUW-512, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
9300H, GeForce GTX 1650 (Laptop), WDC PC SN520 SDAPMUW-512, IPS, 1920x1080, 17.3
HP Omen 15-dc1020ng
9300H, GeForce GTX 1650 (Laptop), WDC PC SN720 SDAQNTW-512G, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus TUF FX505DT-EB73
3750H, GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus ROG GA502DU
3750H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8, IPS, 1920x1080, 15.6
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop)
 
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Stromverbrauch
-5%
-13%
-30%
-82%
-26%
-199%
Idle min *
3.8
3.4
11%
4.04
-6%
7
-84%
7.4
-95%
4.78 (2.9 - 7, n=11)
-26%
19.4 (3.4 - 113, n=706)
-411%
Idle avg *
6.6
7.7
-17%
7.2
-9%
9.9
-50%
8.6
-30%
8.14 (5.3 - 11.2, n=11)
-23%
24.9 (6.6 - 119, n=706)
-277%
Idle max *
8.9
9.6
-8%
11.4
-28%
12
-35%
39.1
-339%
14.7 (8.9 - 27.7, n=11)
-65%
30.1 (8.3 - 122, n=706)
-238%
Last avg *
78.4
75
4%
80.8
-3%
68.4
13%
65.9
16%
83.1 (59 - 104, n=11)
-6%
104 (8 - 319, n=697)
-33%
Last max *
124
135
-9%
144.5
-17%
130.9
-6%
141.3
-14%
134 (80 - 192, n=11)
-8%
171 (21.9 - 590, n=696)
-38%
Witcher 3 ultra *
82
92
-12%
93.6
-14%
94.9
-16%
106.9
-30%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test erreicht das IdeaPad L340 Gaming eine Laufzeit von 6 Stunden und 49 Minuten. Damit belegt es den vorletzten Platz unter den von uns gewählten Vergleichsgeräten. Lediglich das Asus ROG Zephyrus G GA502DU zeigt eine noch kürzere Laufzeit.

Mit dem mitgelieferten Ladegerät dauerte es circa 2 Stunden und 20 Minuten bis der 45 Wh starke Akku wieder vollständig aufgeladen ist.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
7h 49min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 08min
Last (volle Helligkeit)
0h 59min
Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE
9300H, GeForce GTX 1650 (Laptop), 45 Wh
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
9300H, GeForce GTX 1650 (Laptop), 45 Wh
HP Omen 15-dc1020ng
9300H, GeForce GTX 1650 (Laptop), 52.5 Wh
Asus TUF FX505DT-EB73
3750H, GeForce GTX 1650 (Laptop), 48 Wh
Asus ROG GA502DU
3750H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 76 Wh
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Akkulaufzeit
1%
43%
8%
78%
-7%
Idle
469
951
103%
466
-1%
916
95%
347 (39 - 1174, n=668)
-26%
WLAN
368
371
1%
385
5%
285
-23%
482
31%
259 (78 - 622, n=369)
-30%
Last
59
71
20%
87
47%
123
108%
79 (18 - 202, n=634)
34%
Witcher 3 ultra
59
56.5 (50 - 66, n=6)

Pro

+ mattes IPS-Panel
+ ordentliche Gaming-Leistung
+ helles Display mit gutem Kontrast
+ gute Tastatur
+ gute Akkulaufzeit

Contra

- kein Speicherkartenleser
- unterdurchschnittliche WLAN-Geschwindigkeit
- schlechtes Clickpad

Fazit - Nur kleine Schwächen

Im Test: Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Das Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming zeigt in unserem Test, dass auch günstige Notebooks mit etwas weniger Grafikleistung gut für Spiele geeignet sind. Kleinere Abstriche, wie den fehlenden Speicherkartenleser oder das etwas schwache Clickpad müssen Käufer allerdings hinnehmen. Auch das WLAN dürfte gerne schneller sein.

Mit dem Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming können Anwender für einen günstigen Preis problemlos spielen.

In Verbindung mit den guten Wartungsmöglichkeiten und einem hellen Display mit gutem Kontrast und Schwarzwert macht Lenovo hier vieles richtig. Während die CPU ihre Leistung in den entsprechenden Test zwar gut und ohne Leistungseinbrüche ausspielen kann, überraschte dann doch das schlechte Abschneiden in den Tests zur gesamten Systemleistung. Als Verdächtige lassen sich hier der Single-Channel-RAM und die SSD nennen. Während sich letztere austauschen lässt, haben Anwender beim Arbeitsspeicher leider keine andere Wahl. Im täglichen Betrieb ist von den mäßigen PCMark-Ergebnissen aber nichts zu spüren

Lenovo IdeaPad L340-15IRH 81LK00BMGE - 28.09.2019 v7
Mike Wobker

Gehäuse
76 / 98 → 77%
Tastatur
81%
Pointing Device
79%
Konnektivität
40 / 80 → 50%
Gewicht
63 / 10-66 → 94%
Akkulaufzeit
70 / 95 → 73%
Display
81%
Leistung Spiele
83%
Leistung Anwendungen
82%
Temperatur
85 / 95 → 89%
Lautstärke
96 / 90 → 100%
Audio
53%
Kamera
34 / 85 → 40%
Durchschnitt
71%
77%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Lenovo IdeaPad L340 Gaming-Laptop im Test: Lahmes Clickpad trübt den Spielspaß
Autor: Mike Wobker, 30.09.2019 (Update:  2.10.2019)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.