Notebookcheck

Lenovo Ideapad L340-17IRH im Test: Rundes Mittelklasse-Gaming-Notebook kann seine Leistung nicht voll entfalten

Dezenter Gamer. Das Ideapad bringt dank Core-i5-9300H-Prozessor und GeForce-GTX-1650-Grafikkern alle aktuellen Computerspiele flüssig auf den matten 17,3-Zoll-Bildschirm (FHD, IPS). Dazu gesellen sich eine NVMe-SSD, 16 GB Arbeitsspeicher und gute Akkulaufzeiten. Leider kann der Arbeitsspeicher ausschließlich im Single-Channel-Modus laufen.
Sascha Mölck, Andrea Grüblinger,

Lenovo hat mit dem Ideapad L340-17IRH ein 17,3-Zoll-Gaming-Notebook der Mittelklasse im Sortiment. Das Notebook richtet sich an Nutzer, die ein optisch dezentes Gaming-Notebook wünschen. Lenovo verwendet in diesem Zusammenhang den Begriff "Undercover-Gaming". Das Notebook ähnelt dem kürzlich von uns getesteten Ideapad L340-17API sehr; es bestehen aber Unterschiede im Detail. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das HP Pavilion Gaming 17, das MSI GF75 Thin 9SC, das Dell G3 17 3779 und das Asus TUF FX705DT.

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE (Ideapad L340-17 Serie)
Prozessor
Intel Core i5-9300H 4 x 2.4 - 4.1 GHz, Coffee Lake-H
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile - 4096 MB, Kerntakt: 1395-1560 MHz, Speichertakt: 2000 MHz, GDDR5, 128-Bit-Anbindung, Nvidia 436.15, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666, Single-Channel, eine Speicherbank (belegt)
Bildschirm
17.30 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, Chi Mei N173HCE-E31, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Cannon Lake HM370
Massenspeicher
WDC PC SN520 SDAPMUW-512, 512 GB 
, 438 GB verfügbar
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, TPM 2.0
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25.3 x 413 x 284.7
Akku
45 Wh, 3950 mAh Lithium-Ion, 11.52 V
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, McAfee LiveSafe (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
2.5 kg, Netzteil: 599 g
Preis
999 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung - Lenovo setzt auf Kunststoff

Das Gehäuse des Ideapad L340 besteht durchgehend aus Kunststoff. Die Gehäusefarbe nennt sich Granitschwarz. Die Oberseite der Baseunit und die Deckelrückseite sind dabei in einer Gebürstetes-Metall-Optik gehalten. Der Displayrahmen ist schwarz gefärbt. Das Notebook fällt 10 mm höher aus als das kürzlich getestete Ideapad L340-17APIAuf Seiten der Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln. Die Spaltmaße stimmen und scharfe Kanten sind nicht zu spüren. Verbesserungsbedarf besteht in Sachen Stabilität: So sollten die Baseunit und insbesondere der Deckel eine höhere Steifigkeit aufweisen. Ein optisches Laufwerk hat das Notebook nicht zu bieten. Es kann auch keines nachgerüstet werden - ein weiterer Unterschied zum L340-17API. Hier müsste bei Bedarf zu einem USB-Modell gegriffen werden.

Eine Wartungsklappe bringt das L340 nicht mit. Um an die Innereien zu gelangen, muss die Unterschale demontiert werden. Dazu werden alle Schrauben auf der Unterseite des Geräts entfernt. Danach kann die Unterschale mit Hilfe eines dünnen Spatels oder eines Fugenglätters abgelöst werden. Anschließend besteht Zugriff auf die Solid State Disk, die Lüfter, das WLAN-Modul, das Arbeitsspeichermodul und den Akku.

Das Schnittstellenangebot fällt übersichtlich aus. Der Rechner bringt zwei Typ-A-USB-Steckplätze und einen Typ-C-USB-Steckplatz mit, die alle nach dem USB-3.2-Gen-1-Standard arbeiten. Dazu gesellen sich ein HDMI-Ausgang und ein Gigabit-Ethernet-Anschluss. Einen Speicherkartenleser hat das Ideapad nicht an Bord. Alle Anschlüsse sind im hinteren Teil der linken Notebookseite platziert. Somit bleiben die Bereiche neben beiden Seiten der Handballenablage frei von Kabeln.

Das WLAN-Modul trägt einen Chip (QCA9377) der Firma Qualcomm. Neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/n unterstützt dieser auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen unterdurchschnittlich aus.

Größenvergleich

415.4 mm 279.2 mm 25 mm 3 kg413 mm 284.7 mm 25.3 mm 2.5 kg413 mm 284.6 mm 24.3 mm 2.8 kg405 mm 282 mm 25 mm 2.8 kg399.8 mm 279.4 mm 26.6 mm 2.7 kg397 mm 260 mm 23.1 mm 2.3 kg

Anschlussausstattung

Linke Seite: Netzanschluss, Gigabit-Ethernet, HDMI, 2x USB 3.2 Gen 1 (Typ A), Audiokombo, USB 3.2 Gen 1 (Typ C)
Linke Seite: Netzanschluss, Gigabit-Ethernet, HDMI, 2x USB 3.2 Gen 1 (Typ A), Audiokombo, USB 3.2 Gen 1 (Typ C)
Rechte Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss
Rechte Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Wireless-AC 9560
655 MBit/s ∼100% +139%
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Wireless-AC 9560
649 MBit/s ∼99% +137%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
329 (316min - 337max) MBit/s ∼50% +20%
Dell G3 17 3779
Intel Wireless AC 9462
284 MBit/s ∼43% +4%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
274 (155min - 311max) MBit/s ∼42%
Asus TUF FX705DT-AU068T
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
215 (199min - 221max) MBit/s ∼33% -22%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Wireless-AC 9560
658 MBit/s ∼100% +124%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Wireless-AC 9560
650 MBit/s ∼99% +121%
Dell G3 17 3779
Intel Wireless AC 9462
321 MBit/s ∼49% +9%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
301 (277min - 342max) MBit/s ∼46% +2%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
294 (246min - 336max) MBit/s ∼45%
Asus TUF FX705DT-AU068T
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
201 (89min - 272max) MBit/s ∼31% -32%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350Tooltip
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø274 (155-311)
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE AMD Ryzen 5 3500U, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000); iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø328 (316-337)
Asus TUF FX705DT-AU068T AMD Ryzen 5 3550H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø214 (199-221)
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø294 (246-336)
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE AMD Ryzen 5 3500U, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000); iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø301 (277-342)
Asus TUF FX705DT-AU068T AMD Ryzen 5 3550H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø201 (89-272)

Eingabegeräte - Mit Tastenbeleuchtung

Das Ideapad L340 bringt eine beleuchtete Chiclet-Tastatur samt Nummernblock mit. Die flachen, glatten Tasten verfügen über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Der Tastenwiderstand gefällt uns. Während des Tippens gibt die Tastatur nicht nach. Die blaue Tastenbeleuchtung wird mittels einer Funktionstaste gesteuert. Es stehen zwei Helligkeitsstufen zur Verfügung. Alles in allem liefert Lenovo hier eine gelungene, alltagstaugliche Tastatur.

Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von etwa 10,5 x 7 cm. Somit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Padoberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad reagiert auch in den Ecken auf Eingaben. Es verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - IPS an Bord

Pixelraster
Pixelraster

Das matte 17,3-Zoll-Display des Ideapad arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Während der Bildschirm einen guten Kontrast (1.514:1) liefert, fällt die Helligkeit (292 cd/m²) etwas zu niedrig aus. Wir sehen einen Wert jenseits von 300 cd/m² als gut an.

Leider zeigt der Bildschirm bei Helligkeitsstufen von 20 Prozent und darunter ein Flackern mit einer Frequenz von 250 Hz. Die relativ niedrige Frequenz könnte bei empfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen.

271
cd/m²
292
cd/m²
273
cd/m²
304
cd/m²
318
cd/m²
316
cd/m²
282
cd/m²
287
cd/m²
285
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei N173HCE-E31
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 318 cd/m² Durchschnitt: 292 cd/m² Minimum: 33 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 328 cd/m²
Kontrast: 1514:1 (Schwarzwert: 0.21 cd/m²)
ΔE Color 4.04 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 2.06
ΔE Greyscale 4.21 | 0.64-98 Ø5.9
93% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.5
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
IPS, 1920x1080, 17.30
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
TN LED, 1600x900, 17.30
Asus TUF FX705DT-AU068T
IPS, 1920x1080, 17.30
MSI GF75 Thin 9SC
IPS, 1920x1080, 17.30
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
IPS, 1920x1080, 17.30
Dell G3 17 3779
IPS, 1920x1080, 17.30
Response Times
11%
-29%
-19%
8%
-16%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
32 (16, 16)
42 (22, 20)
-31%
41 (20, 21)
-28%
34 (17.6, 16.4)
-6%
31.6 (14, 17.6)
1%
38 (18, 20)
-19%
Response Time Black / White *
23 (14, 9)
11 (7, 4)
52%
30 (16, 14)
-30%
30.4 (18, 12.4)
-32%
19.6 (10.8, 8.8)
15%
26 (15, 11)
-13%
PWM Frequency
250 (20)
Bildschirm
-85%
-5%
-5%
-15%
-16%
Helligkeit Bildmitte
318
230
-28%
316
-1%
344.7
8%
299.6
-6%
323
2%
Brightness
292
201
-31%
294
1%
332
14%
285
-2%
306
5%
Brightness Distribution
85
78
-8%
84
-1%
91
7%
86
1%
89
5%
Schwarzwert *
0.21
0.46
-119%
0.32
-52%
0.3
-43%
0.33
-57%
0.31
-48%
Kontrast
1514
500
-67%
988
-35%
1149
-24%
908
-40%
1042
-31%
DeltaE Colorchecker *
4.04
10.36
-156%
3.39
16%
3.08
24%
3.68
9%
4.96
-23%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.59
18.63
-183%
5.56
16%
6.32
4%
8.05
-22%
8.25
-25%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.06
2.14
-4%
2.94
-43%
3.15
-53%
DeltaE Graustufen *
4.21
13.32
-216%
3.17
25%
3.8
10%
3.8
10%
5.65
-34%
Gamma
2.5 88%
2.54 87%
2.39 92%
2.17 101%
2.12 104%
2.24 98%
CCT
7189 90%
14124 46%
7098 92%
7284 89%
7240 90%
7441 87%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
48
-20%
51
-15%
58
-3%
58.1
-3%
58
-3%
Color Space (Percent of sRGB)
93
74
-20%
89
-4%
89.6
-4%
89.8
-3%
90
-3%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-37% / -69%
-17% / -9%
-12% / -7%
-4% / -12%
-16% / -16%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
23 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 9 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 33 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (24.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
32 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 24 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 250 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 250 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 250 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9589 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

Der Bildschirm des Ideapad zeigt schon im Auslieferungszustand eine recht ordentliche Farbdarstellung. Mit einer DeltaE-2000-Farbabweichung von 4,04 wird das Soll (DeltaE kleiner 3) knapp verfehlt. Zudem verfügt das Display über einen minimalen Blaustich. Mittels einer Kalibrierung kann eine Verbesserung der Farbdarstellung erreicht werden. So sinkt die Farbabweichung auf einen Wert von 2,06, der Blaustich verschwindet und die Graustufen werden deutlich ausgewogener dargestellt. Die Farbräume AdobeRGB und sRGB werden nicht vollständig abgebildet. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 60 Prozent (AdobeRGB) bzw. 93 Prozent (sRGB).

Durch das von uns bereitgestellte Farbprofil kann die Farbdarstellung des Bildschirms entsprechend unserer Kalibrierung angepasst werden. Es gilt darauf zu achten, dass das gleiche Displaymodell (Hersteller + Modellnummer) verbaut ist wie in unserem Testgerät. Ansonsten kann sich die Farbdarstellung verschlechtern statt verbessern. Es kommen innerhalb einer Notebook-Modellreihe oftmals Bildschirme verschiedener Hersteller zum Einsatz.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)

Das Lenovo-Notebook ist mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel bestückt. Somit ist der Bildschirm aus jeder Position heraus ablesbar. Im Freien ist ein Ablesen des Displays nur möglich, wenn die Sonne nicht allzu hell strahlt.

Das Ideapad im Freien.
Das Ideapad im Freien.

Leistung - Gaming-Power der Mittelklasse

Lenovo hat mit dem Ideapad L340-17IRH ein 17,3-Zoll-Gaming-Notebook im Sortiment, das genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsbereiche bietet. Unser Testgerät ist für etwa 1.000 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei etwa 750 Euro.

Prozessor

Das Ideapad wird von einem Core-i5-9300H-Vierkernprozessor angetrieben. Die CPU basiert auf der Coffee-Lake-Architektur und arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,4 GHz. Per Turbo kann der Takt auf 4 GHz (vier Kerne) bzw. 4,1 GHz (ein Kern) gesteigert werden. Hyperthreading (pro Kern können zwei Threads ausgeführt werden) wird unterstützt.

Die Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor kurzzeitig mit 3,7 bis 4 GHz, dann sinkt der Takt auf 3,2 bis 3,5 GHz. Allerdings wird der Prozessor zwischendurch immer wieder mal auf 2,4 GHz abgebremst. Im Akkubetrieb liegt der Takt zwischen 2,7 und 3,9 GHz. Die Single-Thread-Tests werden sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit 4 bis 4,1 GHz durchlaufen.

CPU-Z
CPU-Z
HWInfo
HWInfo
Intel XTU
Intel XTU

Ob der CPU-Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench-R15-Benchmarks für mindestens 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate sinken vom ersten zum dritten Durchlauf etwas ab und vollführen dann einen deutlichen Satz nach oben. Die Messdaten zeigen, dass der Turbo während der ersten Durchläufe stark schwankt. Erst später pendelt er sich auf einem halbwegs konstanten Niveau ein.

Überragend fallen die Resultate der CB15-Schleife nicht aus. Das Ideapad liefert zusammen mit dem Acer Nitro 5 unter den bisher von uns getesteten Core-i5-9300H-Notebooks die schlechtesten Ergebnisse. Das ebenfalls von Lenovo stammende Legion Y540-17IRH liefert um 20 Prozent höhere Werte.

01020304050607080901001101201301401501601701801902002102202302402502602702802903003103203303403503603703803904004104204304404504604704804905005105205305405505605705805906006106206306406506606706806907007107207307407507607707807908008108208308408508608708808909009109209309409509609709809901000101010201030104010501060107010801090110011101120113011401150116011701180119012001210Tooltip
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø708 (647.94-717.51)
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE AMD Ryzen 5 3500U, AMD Ryzen 5 3500U: Ø626 (614.9-661.93)
Asus TUF FX705DT-AU068T AMD Ryzen 5 3550H, AMD Ryzen 5 3550H: Ø709 (702.86-742.45)
MSI GF75 Thin 9SC Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø970 (960.59-1110.2)
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1077 (1065.56-1205.55)
Dell G3 17 3779 Intel Core i5-8300H, Intel Core i5-8300H: Ø759 (750.51-796.5)
Lenovo Legion Y540-17IRH Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø844 (814.1-850.74)
HP Omen 15-dc1020ng Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø748 (730.55-769.02)
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2 Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø707 (700.72-757)
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
CPU-Taktraten während der Ausführung der CB15-Schleife
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6572
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
21798
Cinebench R10 Shading 32Bit
6572
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
171 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
717 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
98.52 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Core i7-9750H
193 Points ∼71% +13%
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Core i7-9750H
189 Points ∼69% +11%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (169 - 176, n=11)
173 Points ∼64% +1%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
171 Points ∼63%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H
169 Points ∼62% -1%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 219, n=630)
162 Points ∼60% -5%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
144 Points ∼53% -16%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
143 Points ∼53% -16%
CPU Multi 64Bit
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Core i7-9750H
1172 Points ∼26% +63%
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Core i7-9750H
1071 Points ∼24% +49%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 2804, n=637)
933 Points ∼21% +30%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H
798 Points ∼18% +11%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (717 - 850, n=11)
784 Points ∼17% +9%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
742 Points ∼17% +3%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
717 Points ∼16%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
662 Points ∼15% -8%
Cinebench R10
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H
24718 Points ∼38% +13%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (21798 - 25656, n=5)
24198 Points ∼37% +11%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
21798 Points ∼33%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
19002 Points ∼29% -13%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (3026 - 50462, n=444)
18955 Points ∼29% -13%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
17578 Points ∼27% -19%
Rendering Single 32Bit
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
6572 Points ∼59%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (6421 - 6677, n=5)
6561 Points ∼59% 0%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H
6445 Points ∼58% -2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1645 - 8872, n=444)
4917 Points ∼44% -25%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
4606 Points ∼41% -30%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
4565 Points ∼41% -31%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (312 - 524, n=139)
451 Points ∼70% +12%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (398 - 427, n=9)
415 Points ∼65% +3%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
402 Points ∼63%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
370 Points ∼58% -8%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
361 Points ∼56% -10%
CPU (Multi Core)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1397 - 6321, n=140)
3017 Points ∼29% +94%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (1530 - 1877, n=9)
1727 Points ∼16% +11%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
1659 Points ∼16% +7%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
1554 Points ∼15%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
1476 Points ∼14% -5%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9307 - 27774, n=81)
16229 Points ∼20% +14%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (14195 - 16101, n=4)
15338 Points ∼19% +8%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
14195 Points ∼18%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
13474 Points ∼17% -5%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
12999 Points ∼16% -8%
32 Bit Single-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (3596 - 4109, n=4)
3854 Points ∼79% +7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2926 - 4825, n=81)
3710 Points ∼76% +3%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
3596 Points ∼74%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
3348 Points ∼69% -7%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
3258 Points ∼67% -9%
Geekbench 4.1 - 4.4
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4116 - 40720, n=91)
20884 Points ∼33% +38%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (14853 - 17684, n=7)
16246 Points ∼26% +8%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
15099 Points ∼24%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
11926 Points ∼19% -21%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
11299 Points ∼18% -25%
64 Bit Single-Core Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2131 - 6218, n=91)
4971 Points ∼68% +6%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (4704 - 5089, n=7)
4898 Points ∼67% +4%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
4704 Points ∼64%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H
3807 Points ∼52% -19%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U
3701 Points ∼50% -21%
Geekbench 5.0
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (3007 - 10714, n=34)
5995 Points ∼35% +62%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (3697 - 4200, n=3)
4014 Points ∼24% +9%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
3697 Points ∼22%
64 Bit Single-Core Score
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (853 - 1380, n=34)
1159 Points ∼28% +6%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (1095 - 1137, n=3)
1118 Points ∼27% +2%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H
1095 Points ∼26%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U (Edge 44)
1237.4 ms * ∼2% -12%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H (Edge 44)
1201 ms * ∼2% -9%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H (Edge 42.17134.1.0)
1157.1 ms * ∼2% -5%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (1079 - 1349, n=8)
1138 ms * ∼2% -3%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H (Edge 44)
1101.4 ms * ∼2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (721 - 7545, n=282)
1099 ms * ∼2% -0%
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Core i7-9750H (Edge 44.17763.1.0)
1067.4 ms * ∼2% +3%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Core i7-9750H (Edge 44.17763.1.0)
1042.3 ms * ∼2% +5%
Octane V2 - Total Score
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Core i7-9750H (Edge 44.17763.1.0)
38208 Points ∼61% +10%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Core i7-9750H (Edge 44.17763.1.0)
37626 Points ∼60% +8%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H (Edge 44)
34824 Points ∼56%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H (Edge 42.17134.1.0)
33833 Points ∼54% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12288 - 50227, n=212)
33810 Points ∼54% -3%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (22225 - 34957, n=7)
32344 Points ∼52% -7%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U (Edge 44)
29237 Points ∼47% -16%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H (Edge 44)
28324 Points ∼46% -19%
JetStream 1.1 - Total Score
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Core i7-9750H (Edge 44.17763.1.0)
268.54 Points ∼67% +9%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Core i7-9750H (Edge 44.17763.1.0)
265.91 Points ∼66% +8%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (51.6 - 333, n=229)
252 Points ∼63% +2%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H (Edge 44)
245.92 Points ∼61%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H (Edge 42.17134.1.0)
241.25 Points ∼60% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (150 - 254, n=7)
231 Points ∼58% -6%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U (Edge 44)
207.08 Points ∼52% -16%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H (Edge 44)
190.86 Points ∼48% -22%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Dem L340-17IRH mangelt es nicht an Leistung. Ein starker Prozessor und eine schnelle NVMe-SSD sorgen für ein flink und flüssig arbeitendes System. Dazu gesellt sich eine Mittelklasse-GPU, die alle aktuellen Computerspiele auf den Bildschirm bringen kann. Die Resultate in den PC-Mark-Benchmarks fallen gut aus.

Leider lässt Lenovo einen Teil der Leistung ungenutzt, da der Arbeitsspeicher ausschließlich im Single-Channel-Modus läuft. Der Dual-Channel-Modus kann nicht nachträglich aktiviert werden, da der Rechner nur über eine Arbeitsspeicherbank verfügt. Es sind allerdings auch Ausstattungsvarianten des Ideapad L340 verfügbar, bei denen der Dual-Channel-Modus genutzt werden kann. Diese Modelle sind zusätzlich mit 4 GB fest verlötetem Arbeitsspeicher bestückt.

Das Notebook verfügt nur über eine Arbeitsspeicherbank. Somit läuft der Speicher im Single-Channel-Modus.
Das Notebook verfügt nur über eine Arbeitsspeicherbank. Somit läuft der Speicher im Single-Channel-Modus.
Andere Ausstattungsvarianten des L340 bringen neben einer Speicherbank auch fest verlöteten Arbeitsspeicher mit. Unser Testgerät kann damit nicht aufwarten.
Andere Ausstattungsvarianten des L340 bringen neben einer Speicherbank auch fest verlöteten Arbeitsspeicher mit. Unser Testgerät kann damit nicht aufwarten.
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3582 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3438 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4922 Punkte
PCMark 10 Score
4821 Punkte
Hilfe
PCMark 10
Digital Content Creation
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, i7-9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
6502 Points ∼45% +38%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1764 - 11829, n=307)
6474 Points ∼44% +37%
MSI GF75 Thin 9SC
GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H, Crucial P1 SSD CT1000P1SSD8
5859 Points ∼40% +24%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (4717 - 5182, n=8)
5021 Points ∼34% +6%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
4717 Points ∼32%
Dell G3 17 3779
GeForce GTX 1050 Mobile, i5-8300H, SK hynix SC311 SATA
4342 Points ∼30% -8%
Asus TUF FX705DT-AU068T
GeForce GTX 1650 Mobile, R5 3550H, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4110 Points ∼28% -13%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Vega 8, R5 3500U, Samsung SSD PM871b MZ7LN256HAJQ
3232 Points ∼22% -31%
Productivity
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
7434 Points ∼67%
MSI GF75 Thin 9SC
GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H, Crucial P1 SSD CT1000P1SSD8
7419 Points ∼66% 0%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4175 - 9077, n=308)
7347 Points ∼66% -1%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, i7-9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
7165 Points ∼64% -4%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (5633 - 7809, n=8)
6986 Points ∼63% -6%
Dell G3 17 3779
GeForce GTX 1050 Mobile, i5-8300H, SK hynix SC311 SATA
6668 Points ∼60% -10%
Asus TUF FX705DT-AU068T
GeForce GTX 1650 Mobile, R5 3550H, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
6619 Points ∼59% -11%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Vega 8, R5 3500U, Samsung SSD PM871b MZ7LN256HAJQ
5921 Points ∼53% -20%
Essentials
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, i7-9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
9320 Points ∼81% +7%
MSI GF75 Thin 9SC
GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H, Crucial P1 SSD CT1000P1SSD8
9029 Points ∼79% +4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 11266, n=309)
8783 Points ∼77% +1%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
8673 Points ∼76%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (8108 - 9161, n=8)
8670 Points ∼76% 0%
Asus TUF FX705DT-AU068T
GeForce GTX 1650 Mobile, R5 3550H, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
8149 Points ∼71% -6%
Dell G3 17 3779
GeForce GTX 1050 Mobile, i5-8300H, SK hynix SC311 SATA
7888 Points ∼69% -9%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Vega 8, R5 3500U, Samsung SSD PM871b MZ7LN256HAJQ
7507 Points ∼66% -13%
Score
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, i7-9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5429 Points ∼62% +13%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7511, n=311)
5339 Points ∼61% +11%
MSI GF75 Thin 9SC
GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H, Crucial P1 SSD CT1000P1SSD8
5249 Points ∼60% +9%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
4821 Points ∼55%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (4400 - 5150, n=8)
4817 Points ∼55% 0%
Dell G3 17 3779
GeForce GTX 1050 Mobile, i5-8300H, SK hynix SC311 SATA
4442 Points ∼51% -8%
Asus TUF FX705DT-AU068T
GeForce GTX 1650 Mobile, R5 3550H, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4339 Points ∼49% -10%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Vega 8, R5 3500U, Samsung SSD PM871b MZ7LN256HAJQ
3754 Points ∼43% -22%
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Asus TUF FX705DT-AU068T
GeForce GTX 1650 Mobile, R5 3550H, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4593 Points ∼74% +28%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=480)
4290 Points ∼69% +20%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, i7-9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
4148 Points ∼67% +16%
MSI GF75 Thin 9SC
GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H, Crucial P1 SSD CT1000P1SSD8
4116 Points ∼66% +15%
Dell G3 17 3779
GeForce GTX 1050 Mobile, i5-8300H, SK hynix SC311 SATA
3886 Points ∼63% +8%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (3416 - 3848, n=5)
3666 Points ∼59% +2%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512
3582 Points ∼58%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Vega 8, R5 3500U, Samsung SSD PM871b MZ7LN256HAJQ
3423 Points ∼55% -4%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk dient eine NVMe-SSD der Firma Western Digital. Es handelt sich um ein Modell im M.2-2242-Format, das 512 GB Speicherplatz bietet. Im Auslieferungszustand sind davon etwa 438 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz wird von der Recovery Partition und der Windows-Installation belegt. Die Transferraten fallen gut aus, zu den Spitzenmodellen unter den SSDs zählt das verbaute Modell aber nicht. Die SSD unterstützt nur PCI Express Gen3 x2 und ist somit über zwei Leitungen angebunden. Schnellere Modelle nutzen vier Leitungen (PCI Express Gen3 x4).

Eine SSD dient als Systemlaufwerk.
Eine SSD dient als Systemlaufwerk.
WDC PC SN520 SDAPMUW-512
Sequential Read: 1159 MB/s
Sequential Write: 1171 MB/s
512K Read: 621.3 MB/s
512K Write: 869.1 MB/s
4K Read: 39.76 MB/s
4K Write: 122.8 MB/s
4K QD32 Read: 600.2 MB/s
4K QD32 Write: 492.3 MB/s
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
WDC PC SN520 SDAPMUW-512
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
Samsung SSD PM871b MZ7LN256HAJQ
Asus TUF FX705DT-AU068T
WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
MSI GF75 Thin 9SC
Crucial P1 SSD CT1000P1SSD8
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Dell G3 17 3779
SK hynix SC311 SATA
Durchschnittliche WDC PC SN520 SDAPMUW-512
 
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-44%
4%
27%
43%
-59%
3%
18%
Write 4K
100.7
94.36
-6%
145
44%
133
32%
135.3
34%
62.77
-38%
115 (101 - 141, n=3)
14%
117 (67.3 - 246, n=300)
16%
Read 4K
40.26
32.45
-19%
45.28
12%
55.58
38%
63.67
58%
24.63
-39%
41.4 (39.9 - 44.1, n=3)
3%
43.5 (27.6 - 148, n=300)
8%
Write Seq
1196
482.8
-60%
1301
9%
1623
36%
1337
12%
203.9
-83%
1208 (1160 - 1268, n=3)
1%
1397 (486 - 4081, n=296)
17%
Read Seq
1091
524.4
-52%
1362
25%
1386
27%
1617
48%
549.8
-50%
1121 (990 - 1281, n=3)
3%
1544 (539 - 5378, n=296)
42%
Write 4K Q32T1
376
232
-38%
249.1
-34%
500.8
33%
567.5
51%
160.1
-57%
421 (283 - 603, n=3)
12%
365 (278 - 706, n=300)
-3%
Read 4K Q32T1
418.6
253.6
-39%
342.1
-18%
584.2
40%
644.8
54%
184.3
-56%
393 (345 - 419, n=3)
-6%
429 (298 - 898, n=300)
2%
Write Seq Q32T1
1459
496.5
-66%
1301
-11%
1696
16%
1428
-2%
235
-84%
1388 (1250 - 1459, n=3)
-5%
1649 (529 - 4413, n=300)
13%
Read Seq Q32T1
1684
540.3
-68%
1732
3%
1572
-7%
3184
89%
553.8
-67%
1697 (1684 - 1717, n=3)
1%
2506 (561 - 9006, n=300)
49%

Grafikkarte

Das Ideapad L340 hat einen dedizierten GeForce-GTX-1650-Grafikkern der Firma Nvidia an Bord. Die GPU gehört der oberen GPU-Mittelklasse an und basiert auf der Turing-Architektur. Im Gegensatz zu den Turing-GPUs der RTX-2000-Reihe bietet die GTX 1650 keine Raytracing- und kein Tensor-Kerne. 

Die GTX 1650 unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1.395 MHz. Per Boost ist eine Steigerung auf bis zu 1.560 MHz möglich. Es können allerdings auch höhere Geschwindigkeiten erreicht werden, wenn die GPU eine festgelegte Temperatur- und/oder Energieschwelle nicht erreicht. So registrieren wir ein Maximum von 1.887 MHz, das allerdings nur kurz gehalten werden kann. Der Witcher-3-Test wird mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1.671 MHz durchlaufen. Die GPU kann dabei auf schnellen GDDR5-Grafikspeicher (4.096 GB) zurückgreifen.

Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für diese GPU. Die im Prozessor integrierte UHD-Graphics-630-GPU ist aktiv und das Notebook arbeitet mit Nvidias Umschaltgrafiklösung Optimus.

Cloud Gate
Cloud Gate
Sky Diver
Sky Diver
Fire Strike
Fire Strike
GPU-Z
GPU-Z
3DMark 11 Performance
10990 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
72776 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
22820 Punkte
3DMark Fire Strike Score
7863 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
17457 Points ∼100% +32%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=728)
14934 Points ∼86% +13%
Asus TUF FX705DT-AU068T
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, AMD Ryzen 5 3550H
13337 Points ∼76% +1%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i5-9300H
13230 Points ∼76%
MSI GF75 Thin 9SC
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i7-9750H
13143 Points ∼75% -1%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (10885 - 13575, n=25)
13003 Points ∼74% -2%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), AMD Ryzen 5 3550H
8220 Points ∼47% -38%
Dell G3 17 3779
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, Intel Core i5-8300H
7761 Points ∼44% -41%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3500U
3146 Points ∼18% -76%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=265)
6079 Points ∼100%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
5043 Points ∼83%
Asus TUF FX705DT-AU068T
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, AMD Ryzen 5 3550H
3506 Points ∼58%
MSI GF75 Thin 9SC
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i7-9750H
3470 Points ∼57%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (2909 - 3700, n=24)
3465 Points ∼57%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), AMD Ryzen 5 3550H
1789 Points ∼29%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3500U
584 Points ∼10%
1920x1080 Fire Strike Graphics
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
13188 Points ∼100% +43%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=650)
12383 Points ∼94% +34%
MSI GF75 Thin 9SC
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i7-9750H
9350 Points ∼71% +1%
Asus TUF FX705DT-AU068T
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, AMD Ryzen 5 3550H
9274 Points ∼70% +1%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (7741 - 9794, n=25)
9251 Points ∼70% 0%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i5-9300H
9227 Points ∼70%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), AMD Ryzen 5 3550H
6331 Points ∼48% -31%
Dell G3 17 3779
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, Intel Core i5-8300H
6228 Points ∼47% -33%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3500U
1981 Points ∼15% -79%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel Core i7-9750H
89505 Points ∼100% +58%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=621)
72315 Points ∼81% +28%
MSI GF75 Thin 9SC
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i7-9750H
59375 Points ∼66% +5%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i5-9300H
56617 Points ∼63%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (38016 - 66073, n=18)
55759 Points ∼62% -2%
Dell G3 17 3779
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, Intel Core i5-8300H
38306 Points ∼43% -32%
Asus TUF FX705DT-AU068T
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, AMD Ryzen 5 3550H
38016 Points ∼42% -33%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), AMD Ryzen 5 3550H
37173 Points ∼42% -34%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3500U
13777 Points ∼15% -76%

Gaming Performance

Die Hardware des Lenovo-Rechners bringt alle Spiele, die sich in unserer Datenbank befinden, flüssig auf den Bildschirm. Dabei können in der Regel die Full-HD-Auflösung und mittlere bis hohe Qualitätseinstellungen verwendet werden. In einigen Fällen ist mehr möglich. Für Auflösungen jenseits von Full-HD (hierfür würde ein externer Bildschirm benötigt werden) ist die verbaute GPU nicht gemacht. Entsprechende Auflösungen können nur bei Spielen genutzt werden, die keine allzu hohen Anforderungen an die Hardware stellen.

Die Bildwiederholraten bleiben allerdings hinter den Möglichkeiten des Rechners zurück, da der Arbeitsspeicher nur im Single-Channel-Modus laufen kann. Wie stark sich die Bildwiederholraten zwischen Dual- und Single-Channel-Modus unterscheiden, ist dabei vom Spiel, der gewählten Auflösung und dem Qualitätsniveau abhängig. Wir haben vor kurzem das mit der gleichen CPU-GPU-Kombination ausgestattete HP Omen 15 sowohl im Single- als auch im Dual-Channel-Modus getestet. Im Dual-Channel-Modus sind um bis zu 30 Prozent höhere Bildwiederholraten möglich.

BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
130 fps ∼100% +61%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9.7 - 266, n=389)
102 fps ∼78% +27%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile (Dual-Channel-Modus)
90.8 fps ∼70% +13%
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
90.4 fps ∼70% +12%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
87.7 fps ∼67% +9%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (68.5 - 99.4, n=18)
86.4 fps ∼66% +7%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
80.5 fps ∼62%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
77 fps ∼59% -4%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile
64.3 fps ∼49% -20%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX 560X (Laptop)
53 fps ∼41% -34%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
15.1 fps ∼12% -81%
The Witcher 3 - 1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.1 - 223, n=355)
95.7 fps ∼100% +66%
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
92.1 fps ∼96% +60%
MSI GF75 Thin 9SC
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
67.6 fps ∼71% +18%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (55.4 - 70.4, n=21)
62.9 fps ∼66% +9%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
62.2 fps ∼65% +8%
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
61.1 (51min) fps ∼64% +6%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
59.1 fps ∼62% +3%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
57.5 fps ∼60%
Dell G3 17 3779
Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile
40.3 (33min - 45max) fps ∼42% -30%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX 560X (Laptop)
35.9 fps ∼38% -38%
Battlefield V - 1920x1080 Ultra Preset
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.4 - 152, n=33)
88.1 fps ∼100% +62%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (54.3 - 64.8, n=2)
59.6 fps ∼68% +10%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
54.3 fps ∼62%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX 560X (Laptop)
41.9 fps ∼48% -23%
Apex Legends - 1920x1080 Maximum Settings AA:TS AF:16x
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (16.5 - 163, n=34)
103 fps ∼100% +44%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
71.7 fps ∼70%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (65.4 - 71.7, n=3)
68.2 fps ∼66% -5%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX 560X (Laptop)
34.9 fps ∼34% -51%
Final Fantasy XV Benchmark - 1280x720 Lite Quality
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (8.7 - 196, n=39)
103 fps ∼100% +88%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (54.8 - 82.3, n=3)
68 fps ∼66% +24%
Asus TUF FX705DT-AU068T
AMD Ryzen 5 3550H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
67 fps ∼65% +22%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
54.8 fps ∼53%
F1 2019 - 1920x1080 Ultra High Preset AA:T AF:16x
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (10.8 - 170, n=36)
98.2 fps ∼100% +66%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile (Dual-Channel-Modus)
63 fps ∼64% +7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
  (59 - 65, n=5)
61.2 fps ∼62% +4%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
60 fps ∼61% +2%
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
59 fps ∼60%
Lenovo Ideapad L340-17API-81LY0004GE
AMD Ryzen 5 3500U, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
10 fps ∼10% -83%

Um zu überprüfen, ob die Bildwiederholraten auch über einen längeren Zeitraum weitgehend konstant bleiben, lassen wir das Spiel "The Witcher 3" für etwa 60 Minuten mit Full-HD-Auflösung und maximalen Qualitätseinstellungen laufen. Der vom Spieler verkörperte Charakter wird dabei über den gesamten Zeitraum nicht bewegt. Ein Einbruch der Bildwiederholraten ist nicht festzustellen.

051015202530354045505560Tooltip
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN520 SDAPMUW-512: Ø36 (33-39)
Asus TUF FX705DT-AU068T GeForce GTX 1650 Mobile, R5 3550H, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G: Ø35 (31-39)
MSI GF75 Thin 9SC GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H, Crucial P1 SSD CT1000P1SSD8: Ø34.4 (32-37)
HP Pavilion Gaming 17-cd0085cl GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, i7-9750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ: Ø47.1 (43-51)
GPU-Messwerte während des Witcher-3-Tests
GPU-Messwerte während des Witcher-3-Tests
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 195.6 159.4 152.2 80.5 fps
The Witcher 3 (2015) 135.8 100.1 57.5 34.2 fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 54.8 49.1 35.4 fps
Battlefield V (2018) 83.7 60.4 57.7 54.3 fps
Apex Legends (2019) 144 95.1 71.9 71.7 fps
Anthem (2019) 43.9 33.4 34.2 29.1 fps
Total War: Three Kingdoms (2019) 114.8 57.7 38.9 26.1 fps
F1 2019 (2019) 111 84 70 59 fps
Control (2019) 126.7 45.2 33.4 fps

Emissionen & Energie - Im grünen Bereich

Geräuschemissionen

Ein Übermaß an Lärm erzeugt das Ideapad L340 über den gesamten Lastbereich hinweg nicht. Im Leerlauf stehen die Lüfter oftmals still und es herrscht Lautlosigkeit. Unter Last drehen die Lüfter auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 40,9 dB(A). Noch etwas lauter geht es im Gaming-Betrieb zu: Bei der Durchführung des Witcher-3-Tests registrieren wir einen Pegel von 43,8 dB(A).

Lautstärkediagramm

Idle
30 / 30 / 30.4 dB(A)
Last
40.9 / 40.9 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs203233.133.931.4322532.832.529.93032.83132.932.738.931.632.94029.829.831.630.429.85032.929.627.63132.96331.430.328.828.331.48027.327.62825.427.31002626.624.926.52612525.926.725.324.425.916026.126.424.223.226.120026.126.823.322.626.125027.427.122.422.527.431530.330.321.421.130.340029.730.320.420.229.750025.927.119.519.125.963028.128.518.618.328.180030.930.518.218.130.9100031.131.117.817.931.1125032.132.617.417.432.1160027.12717.617.327.1200031.131.117.317.231.1250031.231.117.117.231.2315026.325.617.517.426.3400029.529.217.617.429.5500027.627.317.717.527.6630024.52417.717.624.5800022.52117.817.722.51000020.719.617.917.720.71250021.219.117.817.721.21600027.320.817.917.827.3SPL41.14130.23041.1N3.73.71.41.43.7median 27.3median 27.1median 17.9median 17.8median 27.3Delta2.531.41.62.5hearing rangehide median Fan NoiseLenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE

Temperatur

Das Ideapad im Stresstest.
Das Ideapad im Stresstest.

Unseren Stresstest (Prime95 und FurMark laufen für mindestens eine Stunde) absolviert das Lenovo-Notebook im Netz- und im Akkubetrieb auf unterschiedliche Weisen. Im Netzbetrieb geht der Prozessor für kurze Zeit mit 2,4 GHz zu Werke. Dann sinkt der Takt auf 1,4 GHz und verbleibt auf diesem Niveau. Der Grafikkern erreicht Geschwindigkeiten zwischen 1.400 und 1.500 MHz. Im Akkubetrieb liegen die Taktraten bei 800 MHz (CPU) bzw. 800 bis 900 MHz (GPU). Der Stresstest stellt ein Extremszenario dar, welches so im Alltag nicht auftritt. Wir überprüfen mit diesem Test, ob das System auch bei voller Auslastung stabil läuft.

Während des Stresstests registrieren wir an einem Messpunkt auf der Unterseite eine Temperatur jenseits von 50 Grad Celsius. Deutlich geringer fällt die Erwärmung bei der Durchführung des Witcher-3-Tests aus (das Spiel läuft eine Stunde in Full-HD-Auflösung und maximalen Qualitätseinstellungen). Im Leerlauf bewegen sich die Temperaturen im grünen Bereich.

Max. Last
 44.7 °C45 °C37.7 °C 
 43.4 °C43.7 °C30.9 °C 
 35.5 °C32.5 °C28 °C 
Maximal: 45 °C
Durchschnitt: 37.9 °C
36.6 °C49.8 °C47.4 °C
29 °C44.1 °C54 °C
27.7 °C30.2 °C33.5 °C
Maximal: 54 °C
Durchschnitt: 39.1 °C
Netzteil (max.)  56.3 °C | | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 45 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.8 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 54 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.7 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.4 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 32.7 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 35.5 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-6.7 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Oberseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Witcher 3)

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher haben ihren Platz im vorderen Bereich der Geräteunterseite gefunden. Sie erzeugen einen anständigen Klang, dem es allerdings an Bass fehlt. Für ein besseres Klangerlebnis muss zu Kopfhörern oder externen Lautsprechern gegriffen werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.631.432.62530.93030.9313531.6354031.130.431.15030.73130.76329.928.329.98026.325.426.310026.626.526.61252724.42716027.323.227.320032.722.632.725047.622.547.631554.921.154.940061.220.261.250052.919.152.963058.318.358.380058.818.158.8100061.317.961.3125061.417.461.4160061.517.361.520005617.256250055.117.255.1315051.917.451.9400050.917.450.9500051.117.551.1630048.117.648.1800051.817.751.81000049.517.749.51250053.817.753.81600052.117.852.1SPL69.23069.2N24.21.424.2median 52.1median 17.8median 52.1Delta5.11.65.130.333.632.9313732.434.730.332.329.728.536.527.931.126.927.72529.324.53423.433.42242.620.349.520.25520.15119.557.118.761.718.560.118.557.117.860.618.263.318.265.918.465.918.564.318.762.518.861.818.853.818.850.518.643.618.746.730.974.21.330.1median 18.8median 551.59.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGEAsus TUF FX705DT-AU068T
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo Ideapad L340-17IRH 81LL001YGE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (61.48 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 79% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 16% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 55% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 37% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Asus TUF FX705DT-AU068T Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (65.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (26.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 90% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 6% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 79% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 16% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieaufnahme

Auffälligkeiten bezüglich des Energiebedarfs offenbart das Ideapad nicht. Im Leerlauf registrieren wir eine maximale Leistungsaufnahme von 9,6 Watt - ein guter Wert. Während unseres Stresstests steigt der Wert auf bis zu 135 Watt. Im Gaming-Betrieb fällt der Bedarf niedriger aus. So messen wir während der Durchführung unseres Witcher-3-Tests eine Leistungsaufnahme von durchschnittlich 92 Watt (86 bis 102 Watt). Die Nennleistung des Netzteils beträgt 135 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.34 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 3.4 / 7.7 / 9.6 Watt