Notebookcheck

Lenovo IdeaPad S540-13API Laptop im Test: Schlanker Ryzen-Begleiter mit langer Laufzeit

Hohes TDP mit Ryzen 5 3550H. Das Lenovo IdeaPad S540 macht beim Design nichts neu, kommt aber mit AMDs Ryzen 5 3550H, der vor allem unter Dauerlast eine bessere Leistung bieten soll. In Kombination mit einem großen Akku verspricht das 13,3 Zoll große Notebook auch für längere Arbeitstage ein guter Begleiter zu sein. Unser Testbericht verrät, was sonst noch in dem kleinen Kraftpaket steckt.
Mike Wobker, 👁 Andreas Osthoff, Andrea Grüblinger,
Lenovo IdeaPad S540-13API

Lenovo bietet die Notebooks seiner IdeaPad-Reihe mit vielfältigen Ausstattungsvarianten und unterschiedlichen Displaygrößen an. Zuletzt war bei uns zum Beispiel das Lenovo IdeaPad S540-15IWL mit 15,6 Zoll großem Bildschirm und Intel-Hardware im Test. Dieses machte bei Verarbeitung und Leistung einen guten Eindruck. Das Display hätte aber besser sein dürfen. In einem Vergleich konnte zudem die AMD-Variante eine bessere Leistung erzielen.

Mit Hardware von AMD kommt auch unser Testmodell des IdeaPad S540-13API. Ein Ryzen 5 3550H und 16 GB RAM sorgen für einen flotten Systembetrieb. Hinzu kommen die interne Grafikeinheit AMD Radeon RX Vega 8 und eine 512 GB fassende SSD. Für einen Preis von unter 1.000 Euro ist diese Ausstattung ordentlich und muss sich mit der unten aufgelisteten Konkurrenz messen lassen. Unter jedem Vergleich lassen sich außerdem weitere Notebooks aus unserer Datenbank hinzufügen.

Lenovo IdeaPad S540-13API (Ideapad S540 Serie)
Prozessor
AMD Ryzen 5 3550H 4 x 2.1 - 3.7 GHz, Zen+
Hauptspeicher
16384 MB 
, Dual-Channel
Bildschirm
13.3 Zoll 16:10, 2560 x 1600 Pixel 227 PPI, CSOT T3 MND307DA1-2, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
AMD Promontory/Bixby FCH
Massenspeicher
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, 512 GB 
, 438 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Raven - Audio Processor - HD Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, Audio Anschlüsse: kombinierter 3,5-mm-Audioanschluss
Netzwerk
Atheros/Qualcomm QCA6174 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16 x 269.9 x 208.6
Akku
56 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.9 MP, 16:9 (1280x720)
Sonstiges
Lautsprecher: 2x 2W Stereo-Lautsprecher, Tastatur: chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, MCAffee, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.278 kg, Netzteil: 352 g
Preis
850 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
85 %
12.2019
Lenovo IdeaPad S540-13API
R5 3550H, Vega 8
1.3 kg16 mm13.3"2560x1600
84 %
11.2019
Acer TravelMate X514-51-511Q
i5-8265U, UHD Graphics 620
980 g15 mm14"1920x1080
86 %
07.2019
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
i5-8265U, UHD Graphics 620
1.3 kg15.9 mm13.3"1920x1080
83 %
11.2019
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
R5 3500U, Vega 8
1.5 kg18 mm14"1920x1080
84 %
09.2019
Asus VivoBook 14 X403FA
i5-8265U, UHD Graphics 620
1.3 kg16.5 mm14"1920x1080

Gehäuse & Ausstattung - Robustes Aluminium und geringe Wartungsmöglichkeiten

Wartungsmöglichkeiten
Wartungsmöglichkeiten

Beim Design des IdeaPad S540 setzt Lenovo auf einen schlichten Auftritt, der durch die matte Aluminiumoberfläche aber nicht billig wirkt. Das kleine Notebook ist an allen Stellen gut verarbeitet und weist keine groben Spaltmaße oder ähnliches auf. Das Scharnier erlaubt es den Deckel bis zu einem Winkel von circa 140° zu öffnen und hält das Display fest in der gewünschten Position. Die Lautsprecher befinden sich an der vorderen, leicht abgeschrägten Unterseite des Notebooks. Der Boden lässt sich zudem relativ leicht entfernen, nachdem alle Schrauben gelöst wurden. Daraufhin wird der Zugriff auf die Lüfter, die SSD und das WLAN-Modul frei. Ein Austauschen oder Erweitern des Arbeitsspeichers ist allerdings nicht möglich.

Mit Anschlüssen geht das IdeaPad S540-13API sehr sparsam um und bietet beispielsweise keinen HDMI-Port. Die beiden USB-Typ-C-Ports erlauben aber auch den Anschluss eines Bildschirms mit einem entsprechenden Adapter und können beide zum Laden des ultramobilen Laptops verwendet werden. Für drahtlose Verbindungen stehen Nutzern Bluetooth 5.0 und Wi-Fi 6 mit schnellem 802.11 ac-Standard zur Verfügung. Trotz 2x2-MIMO-Antennetechnik liegen die Geschwindigkeiten in unserem WLAN-Test bei nur durchschnittlich guten 501 MB/s beim Datenempfang und eher mäßigen 447 MB/s bei der Übertragung von Daten.

Lenovo IdeaPad S540-13API
Lenovo IdeaPad S540-13API
Lenovo IdeaPad S540-13API
Lenovo IdeaPad S540-13API
Lenovo IdeaPad S540-13API
Lenovo IdeaPad S540-13API

Größenvergleich

329 mm 228 mm 15 mm 980 g323 mm 228 mm 18 mm 1.5 kg323 mm 208 mm 16.5 mm 1.3 kg307.6 mm 216 mm 15.9 mm 1.3 kg269.9 mm 208.6 mm 16 mm 1.3 kg

Anschlussausstattung

Linke Seite: 2x USB 3.1 (Typ-C)
Linke Seite: 2x USB 3.1 (Typ-C)
Rechte Seite: Power-Taste, kombinierter Audioanschluss, 1x USB 3.1 (Typ-A)
Rechte Seite: Power-Taste, kombinierter Audioanschluss, 1x USB 3.1 (Typ-A)
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Wireless-AC 9560
648 MBit/s ∼100% +29%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Wireless-AC 9560
635 MBit/s ∼98% +27%
Lenovo IdeaPad S540-13API
Atheros/Qualcomm QCA6174
501 (257min - 533max) MBit/s ∼77%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Wireless-AC 9560
469 (256min - 561max) MBit/s ∼72% -6%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
Atheros/Qualcomm QCA6174
450 (234min - 544max) MBit/s ∼69% -10%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Wireless-AC 9560
658 MBit/s ∼100% +47%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Wireless-AC 9560
649 (588min - 677max) MBit/s ∼99% +45%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Wireless-AC 9560
629 MBit/s ∼96% +41%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
Atheros/Qualcomm QCA6174
558 (428min - 613max) MBit/s ∼85% +25%
Lenovo IdeaPad S540-13API
Atheros/Qualcomm QCA6174
447 (247min - 510max) MBit/s ∼68%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø493 (257-533)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø438 (247-510)

Eingabegeräte - Gute Lenovo-Tastatur mit etwas kleinen Tasten

Die Tastatur des Lenovo IdeaPad S540 eignet sich gut für die Eingabe längerer Texte. Das Feedback ist gut und der Druckpunkt etwas schwammig. Für große Hände könnten die Tasten etwas zu klein ausfallen, außerdem ist deren Abstand zueinander recht schmal. Unser Testmodell bietet auch eine weiße Hintergrundbeleuchtung, die sich in zwei Stufen an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt.

Als Mausersatz steht Nutzern ein Clickpad zur Verfügung. Die Oberfläche ist sehr glatt und erlaubt eine präzise Navigation des Mauszeigers. Auf per Touch ausgelöste Mausklicks reagiert das Pad ebenfalls gut. Ein leichter Druck auf den unteren unteren Rand löst zudem einen linken bzw. rechten Mausklick aus, der durch ein sanftes Klickgeräusch quittiert wird.

Eingabegeräte
Eingabegeräte
Beleuchtung
Beleuchtung

Display - Spiegelnder Bildschirm im IdeaPad S540-13API

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des Lenovo IdeaPad S540 besteht aus einem 13,3 Zoll großen IPS-Panel und bietet eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten. Die Bildschirmoberfläche ist glänzend und spiegelt dementsprechend stark. Die Helligkeit ist mit durchschnittlich 314 cd/m² ausreichend hoch und reicht für den ersten Platz in unserem Testfeld. Dasselbe gilt für die sehr gute Ausleuchtung von 94 Prozent. Unsere Messungen zeigen außerdem, dass für die Helligkeitsregelung kein PWM eingesetzt wird.

Alternative Displays hat Lenovo für das IdeaPad S540 nicht im Angebot.

320
cd/m²
316
cd/m²
319
cd/m²
302
cd/m²
321
cd/m²
315
cd/m²
307
cd/m²
313
cd/m²
315
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
CSOT T3 MND307DA1-2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 321 cd/m² Durchschnitt: 314.2 cd/m² Minimum: 3.2 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 322 cd/m²
Kontrast: 1689:1 (Schwarzwert: 0.19 cd/m²)
ΔE Color 3.3 | 0.6-29.43 Ø5.8, calibrated: 1.7
ΔE Greyscale 3.5 | 0.64-98 Ø6
98.4% sRGB (Argyll 3D) 64.5% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.08
Lenovo IdeaPad S540-13API
CSOT T3 MND307DA1-2, IPS, 2560x1600, 13.3
Acer TravelMate X514-51-511Q
Chi mei CMN14D5, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
N133HCE-EN2, a-Si IPS LED, 1920x1080, 13.3
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
Chi Mei N140HCA-EAC, IPS, 1920x1080, 14
Asus VivoBook 14 X403FA
Chi Mei N140HCA-EAC, IPS, 1920x1080, 14
Response Times
12%
9%
15%
12%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
45.6 (21.6, 24)
40 (21, 19)
12%
40.4 (22, 18.4)
11%
38 (20, 18)
17%
40.8 (22.8, 18)
11%
Response Time Black / White *
30.8 (16.8, 14)
27 (16, 11)
12%
28.8 (15.6, 13.2)
6%
27 (16, 11)
12%
27.2 (16.4, 10.8)
12%
PWM Frequency
250 (10)
25000 (20)
250 (10)
24510 (20)
Bildschirm
-4%
-1%
-53%
-59%
Helligkeit Bildmitte
321
295
-8%
319
-1%
233
-27%
250
-22%
Brightness
314
276
-12%
309
-2%
219
-30%
236
-25%
Brightness Distribution
94
82
-13%
92
-2%
75
-20%
78
-17%
Schwarzwert *
0.19
0.215
-13%
0.28
-47%
0.14
26%
0.27
-42%
Kontrast
1689
1372
-19%
1139
-33%
1664
-1%
926
-45%
DeltaE Colorchecker *
3.3
2.6
21%
2.4
27%
5.9
-79%
5
-52%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6
5.6
7%
6.3
-5%
22.8
-280%
20.7
-245%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.7
0.6
65%
4.3
-153%
DeltaE Graustufen *
3.5
3.4
3%
3.8
-9%
4.8
-37%
2.4
31%
Gamma
2.08 106%
2.08 106%
2.16 102%
2.06 107%
2.05 107%
CCT
7245 90%
7192 90%
7335 89%
6589 99%
6697 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
64.5
63
-2%
63.5
-2%
39
-40%
38.9
-40%
Color Space (Percent of sRGB)
98.4
99
1%
99.1
1%
62
-37%
61
-38%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
4% / -1%
4% / 1%
-19% / -41%
-24% / -48%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.8 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
45.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21.6 ms steigend
↘ 24 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 71 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17531 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Farbraumabdeckung (sRGB) - 98,4 Prozent
Farbraumabdeckung (sRGB) - 98,4 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 64,5 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 64,5 Prozent

Unsere Messungen bescheinigen dem IdeaPad S540-13API ein gutes Kontrastverhältnis von 1.689:1 und einen sehr guten Schwarzwert von 0,19 cd/m². Dadurch wirken Farben gut voneinander abgegrenzt und schwarze Bildinhalte sind tief und satt. Mit einer Farbraumabdeckung von 98,4 Prozent (sRGB) und 64,5 Prozent (AdobeRGB) liegt das Display des Lenovo-Notebooks ebenfalls auf einem hohen Niveau.

Die CalMAN-Analyse zeigt außerdem, dass der Bildschirm Farben bereits ab Werk nur mit einer geringen Abweichung und lediglich leicht erhöhtem Blauanteil anzeigt. Durch eine Kalibration lässt sich die Darstellung aber nochmals verbessern. Die entsprechende ICC-Datei lässt sich im Fenster oben rechts neben der Grafik zur Ausleuchtung des Bildschirms herunterladen.

Im Freien lässt sich das IdeaPad S540 aufgrund des spiegelnden Bildschirms nur eingeschränkt verwenden. An trüben Tagen treten auch im Schatten noch Spiegelungen von Objekten in der Umgebung auf. Daher sollte spätestens im Sommer auf einen Einsatz außerhalb geschlossener Räume verzichtet werden. Das verbaute IPS-Panel ist dabei sehr blickwinkelstabil, sodass Bildinhalte nicht verzerrt oder mit verfälschten Farben angezeigt werden.

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Screenbleeding
Screenbleeding
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Mehr Leistung unter Dauerlast mit Ryzen 5 3550H

LatencyMon
LatencyMon

In unserem Testmodell des IdeaPad S540-13API verbaut Lenovo einen AMD Ryzen 5 3550H mit integrierter Radeon-RX-Vega-8-Grafikeinheit, 16 GB RAM und einer 512 GB fassenden SSD. Damit eignet sich das kleine Notebook für vielfältige Office-Anwendungen und kann einfache Bildbearbeitungen ohne Schwierigkeiten durchführen. Während der 16 GB große Arbeitsspeicher bereits den Maximalausbau darstellt, kann das IdeaPad S540 auch mit Ryzen-7-APU und bis zu 1 TB großer SSD geordert werden.

Über die Lenovo-Vantage-App lassen sich Energieeinstellungen unabhängig von Windows auswählen. Alle Benchmarks wurden mit dem Profil "Intelligente Kühlung" durchgeführt. Mit aktiviertem Profil "Höchstleistung" erzielten wir in den Benchmarks ähnliche Ergebnisse mit dem einzigen Unterschied, dass die Lüfter auch im Idle-Betrieb ganz leise zu hören waren.

Prozessor

Der AMD Ryzen 5 3550H ist ein Vierkernprozessor der bis zu 8 Threads gleichzeitig bearbeiten kann. Der Aufbau ist dabei identisch zum AMD Ryzen 5 3500U, das TDP wird aber mit 35 statt lediglich 18 Watt angegeben. Dadurch verspricht diese CPU eine höhere Leistung im Dauerbetrieb, wobei die endgültige Performance von der Leistung des Kühlsystems abhängt. Die Taktraten bleiben mit einem Basistakt von 2,1 GHz und einem Turbotakt von 3,7 GHz wiederum identisch zum Ryzen 5 3500U.

In unseren Cinebench-R15-Dauerlasttest zeigt AMDs Ryzen 5 3550H zu Beginn ähnliche Spitzenwerte wie das Acer Swift 3 SF314, der Leistungseinbruch fällt aber mit circa 7 Prozent nicht so stark aus. Daher können Nutzer mit dem Ryzen 5 3550H über einen längeren Zeitraum tatsächlich mit einer höheren Leistung rechnen als es beim Ryzen 5 3500U der Fall ist.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660Tooltip
Lenovo IdeaPad S540-13API AMD Ryzen 5 3550H, AMD Ryzen 5 3550H: Ø602 (591.24-642.46)
Acer TravelMate X514-51-511Q Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø462 (454.47-500.69)
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø557 (546-655)
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ AMD Ryzen 5 3500U, AMD Ryzen 5 3500U: Ø549 (530.85-646.18)
Asus VivoBook 14 X403FA Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø538 (531.69-621.96)

In den Cinebench-R15-Einzeltests erreicht das Lenovo IdeaPad S540-13API nur durchschnittliche Ergebnisse. Im Single-Core-Test erreicht das Notebook zwar nur den letzten Platz in unserem Testfeld, das Ergebnis liegt aber über dem Durchschnitt anderer von uns getesteter Geräte mit dieser CPU. Der Multi-Core-Wert liegt knapp unter dem Ergebnis des Ryzen 5 3500U im Acer Swift 3 SF314. In anderen Notebooks konnte der Ryzen 5 3550H um bis zu 13 Prozent bessere Werte erzielen.

Im Akkubetrieb erreicht das IdeaPad S540 einen Cinebench-R15-Multi-Core-Wert von 570 Punkten.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U
162 Points ∼70% +13%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Core i5-8265U
162 Points ∼70% +13%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U
152 Points ∼66% +6%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
AMD Ryzen 5 3500U
145 Points ∼63% +1%
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H
143 Points ∼62%
Durchschnittliche AMD Ryzen 5 3550H
  (77 - 146, n=10)
137 Points ∼60% -4%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 210, n=327)
121 Points ∼53% -15%
CPU Multi 64Bit
Durchschnittliche AMD Ryzen 5 3550H
  (635 - 769, n=10)
724 Points ∼17% +14%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U
655 (546min - 658max) Points ∼15% +3%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
AMD Ryzen 5 3500U
646 Points ∼15% +2%
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H
635 (587.92min - 641.25max) Points ∼15%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U
622 Points ∼14% -2%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Core i5-8265U
501 Points ∼11% -21%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 1287, n=342)
385 Points ∼9% -39%
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
635 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
49.72 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
143 Points
Hilfe

System Performance

Im PCMark-10-Test zur Systemperformance erreicht das Lenovo Legion S540-13API den ersten Platz in der Gesamtscore. In den Einzeldisziplinen muss es sich aber jedes Mal knapp dem Acer Swift 3 SF314-41 geschlagen geben. Der tägliche Betrieb läuft mit dem kleinen 13-Zoll-Notebook reibungslos. Es zeigen sich keine Mikroruckler und auch das Betriebssystem sowie Programme werden schnell geladen.

Welche Leistung andere Notebooks in unseren Tests erzielen konnten, lässt sich auf unserer CPU-Benchmarkseite nachlesen.

PCMark 10
Digital Content Creation
Durchschnittliche AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (3763 - 3947, n=3)
3848 Points ∼30% +2%
Lenovo IdeaPad S540-13API
Vega 8, R5 3550H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3763 Points ∼29%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
Vega 8, R5 3500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3453 Points ∼27% -8%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
UHD Graphics 620, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM512GDHTNG-8310A
3058 Points ∼24% -19%
Asus VivoBook 14 X403FA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
3050 Points ∼24% -19%
Acer TravelMate X514-51-511Q
UHD Graphics 620, i5-8265U, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
2795 Points ∼22% -26%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (405 - 4905, n=141)
2673 Points ∼21% -29%
Productivity
Acer TravelMate X514-51-511Q
UHD Graphics 620, i5-8265U, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
6382 Points ∼61% +6%
Durchschnittliche AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (5995 - 6420, n=3)
6273 Points ∼60% +5%
Lenovo IdeaPad S540-13API
Vega 8, R5 3550H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5995 Points ∼58%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
Vega 8, R5 3500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5952 Points ∼57% -1%
Asus VivoBook 14 X403FA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
5898 Points ∼57% -2%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
UHD Graphics 620, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM512GDHTNG-8310A
5836 Points ∼56% -3%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1014 - 7676, n=141)
5415 Points ∼52% -10%
Essentials
Durchschnittliche AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (7872 - 8579, n=3)
8342 Points ∼73% +6%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
Vega 8, R5 3500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
7877 Points ∼69% 0%
Lenovo IdeaPad S540-13API
Vega 8, R5 3550H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7872 Points ∼69%
Acer TravelMate X514-51-511Q
UHD Graphics 620, i5-8265U, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
7867 Points ∼69% 0%
Asus VivoBook 14 X403FA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
7595 Points ∼66% -4%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
UHD Graphics 620, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM512GDHTNG-8310A
7278 Points ∼64% -8%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2062 - 10113, n=141)
7140 Points ∼62% -9%
Score
Durchschnittliche AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (4029 - 4307, n=3)
4202 Points ∼52% +4%
Lenovo IdeaPad S540-13API
Vega 8, R5 3550H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4029 Points ∼50%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
Vega 8, R5 3500U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3907 Points ∼48% -3%
Acer TravelMate X514-51-511Q
UHD Graphics 620, i5-8265U, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
3725 Points ∼46% -8%
Asus VivoBook 14 X403FA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
3692 Points ∼46% -8%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
UHD Graphics 620, i5-8265U, SK hynix BC501 HFM512GDHTNG-8310A
3630 Points ∼45% -10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 4972, n=144)
3330 Points ∼41% -17%

Massenspeicher

Lenovo verbaut in unserem Testmodell des IdeaPad S540 eine 512 GB große SSD von Samsung. Diese erreicht in unseren Benchmarks sehr schnelle Schreib- und Leseraten, mit denen sie den ersten Platz in unserem Testfeld belegt. Die guten Ergebnisse äußern sich auch in einem sehr schnellen Dateizugriff, der ohne spürbare Wartezeiten möglich ist.

Mit welchen Werten andere Massenspeicher in unseren Test glänzen konnten, kann unserer HDD-/SSD-Benchmarkliste entnommen werden.

Lenovo IdeaPad S540-13API
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Acer TravelMate X514-51-511Q
Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
SK hynix BC501 HFM512GDHTNG-8310A
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
Durchschnittliche Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-19%
-29%
-25%
-19%
-4%
-23%
Write 4K
133.9
122.3
-9%
89.33
-33%
134.3
0%
130.8
-2%
127 (90.4 - 176, n=64)
-5%
103 (3.23 - 196, n=146)
-23%
Read 4K
44.98
45.51
1%
37.4
-17%
43.56
-3%
55.09
22%
44 (28 - 61.3, n=63)
-2%
61.6 (5.37 - 3738, n=146)
37%
Write Seq
2730
667.1
-76%
608.2
-78%
1434
-47%
962.4
-65%
1617 (112 - 2730, n=62)
-41%
971 (37.3 - 2730, n=145)
-64%
Read Seq
2403
713
-70%
1019
-58%
1448
-40%
1634
-32%
1716 (501 - 2665, n=62)
-29%
1215 (142 - 2760, n=145)
-49%
Write 4K Q32T1
252.2
411.8
63%
487.9
93%
239.1
-5%
343.5
36%
413 (198 - 1707, n=64)
64%
303 (3.6 - 868, n=146)
20%
Read 4K Q32T1
335.6
559.3
67%
284.8
-15%
327.6
-2%
339.7
1%
420 (230 - 1015, n=64)
25%
344 (9.66 - 1580, n=146)
3%
Write Seq Q32T1
2983
891.8
-70%
872.1
-71%
1456
-51%
984.2
-67%
2076 (1714 - 2994, n=64)
-30%
1153 (16.7 - 3007, n=146)
-61%
Read Seq Q32T1
3535
1639
-54%
1635
-54%
1734
-51%
1858
-47%
3130 (1772 - 3565, n=64)
-11%
1983 (113 - 3569, n=146)
-44%
Write 4K Q8T8
387.3
1264 (369 - 1814, n=13)
626 (12.4 - 1283, n=16)
Read 4K Q8T8
756.6
1193 (527 - 1620, n=13)
665 (31.7 - 1172, n=16)
AS SSD
-29%
-25%
-21%
-29%
-9%
-309%
Copy Game MB/s
374.15
508.96
801.58
1057 (547 - 1639, n=43)
345 (10.9 - 1584, n=265)
Copy Program MB/s
292.16
205.17
309.88
454 (205 - 828, n=43)
191 (8.56 - 714, n=265)
Copy ISO MB/s
943.09
801.96
1406.15
1755 (917 - 3259, n=43)
517 (10.1 - 2761, n=272)
Score Total
4054
2411
-41%
2234
-45%
2981
-26%
1863
-54%
3966 (2348 - 5316, n=62)
-2%
1500 (28 - 5191, n=294)
-63%
Score Write
1814
796
-56%
843
-54%
1178
-35%
1056
-42%
1780 (147 - 2992, n=62)
-2%
546 (8 - 2379, n=294)
-70%
Score Read
1486
1073
-28%
939
-37%
1193
-20%
543
-63%
1451 (752 - 2125, n=62)
-2%
639 (12 - 2339, n=294)
-57%
Access Time Write *
0.043
0.044
-2%
0.031
28%
0.042
2%
0.045
-5%
0.0834 (0.025 - 2.52, n=62)
-94%
0.799 (0.021 - 30.3, n=357)
-1758%
Access Time Read *
0.069
0.046
33%
0.062
10%
0.086
-25%
0.0509 (0.029 - 0.103, n=62)
26%
0.831 (0.04 - 23, n=350)
-1104%
4K-64 Write
1467.66
603.72
-59%
671.71
-54%
956.22
-35%
813.78
-45%
1505 (96.2 - 2716, n=62)
3%
343 (0.22 - 2105, n=367)
-77%
4K-64 Read
1159.31
896.38
-23%
772.2
-33%
1008.06
-13%
322.94
-72%
1203 (530 - 1823, n=62)
4%
439 (0.41 - 2011, n=367)
-62%
4K Write
89.51
114.43
28%
119.08
33%
85.96
-4%
152.01
70%
112 (1.76 - 146, n=62)
25%
67.7 (0.2 - 180, n=367)
-24%
4K Read
47.14
54.84
16%
40.31
-14%
38.06
-19%
56.64
20%
50.5 (31.7 - 61, n=62)
7%
27.2 (0.35 - 63.8, n=367)
-42%
Seq Write
2564.3
774.82
-70%
517.69
-80%
1360.36
-47%
905.56
-65%
1637 (487 - 2564, n=62)
-36%
567 (14 - 2564, n=368)
-78%
Seq Read
2791.8
1222.37
-56%
1264.37
-55%
1466.49
-47%
1633.12
-42%
1975 (1030 - 2806, n=62)
-29%
922 (50.5 - 2980, n=368)
-67%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-24% / -24%
-27% / -27%
-23% / -23%
-24% / -25%
-7% / -7%
-166% / -189%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3535 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2983 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 335.6 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 252.2 MB/s
CDM 5 Read Seq: 2403 MB/s
CDM 5 Write Seq: 2730 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 44.98 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 133.9 MB/s

Grafikkarte

Im IdeaPad S540 sorgt die interne Grafikeinheit AMD Radeon RX Vega 8 für die Darstellung von Bildinhalten. Gegenüber den von uns gewählten Notebooks der Konkurrenz zeigt diese GPU die besten Ergebnisse in den 3DMark-Benchmarks. Da die Leistung der RX Vega 8 stark vom verbauten Arbeitsspeicher abhängt, profitiert das Lenovo-Notebook hier besonders vom 16 GB großen Arbeitsspeicher, der zudem im Dual-Channel-Modus verbaut ist. Bei einer geringeren RAM-Konfiguration müssen Anwender daher auch mit einer niedrigeren Leistung der Grafikkarte rechnen.

Welche Leistung andere Grafikkarten im Vergleich zur hier verbauten AMD Radeon RX Vega 8 erreichen, lässt sich unserer GPU-Benchmarkliste entnehmen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3550H
4164 Points ∼100%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3500U
3949 Points ∼95% -5%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (1668 - 4317, n=38)
3408 Points ∼82% -18%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1845 Points ∼44% -56%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1759 Points ∼42% -58%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1740 Points ∼42% -58%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 11501, n=413)
1526 Points ∼37% -63%
3DMark - 1920x1080 Fire Strike Score
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3550H
2375 Points ∼100%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000), AMD Ryzen 5 3500U
2146 Points ∼90% -10%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (985 - 2645, n=35)
1985 Points ∼84% -16%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1164 Points ∼49% -51%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (208 - 7356, n=298)
1122 Points ∼47% -53%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1035 Points ∼44% -56%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1018 Points ∼43% -57%
3DMark 11 Performance
4234 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2375 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Spieleleistung der hier verbauten AMD Radeon RX Vega 8 hängt stark vom verbauten Arbeitsspeicher ab. Mit den 16 GB RAM im Dual-Channel-Modus lassen sich viele Titel zumindest in HD-Qualität flüssig darstellen, bei älteren Spielen ist auch FullHD möglich. Die von uns getesteten Titel liefen mit den entsprechenden Einstellungen gut.

In unserer GPU-Spieleliste lässt sich nachlesen, welche Leistung von AMDs Radeon RX Vega 8 zu erwarten ist.

BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
21.15 fps ∼100%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
AMD Ryzen 5 3500U, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
18.4 fps ∼87% -13%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (7.6 - 28, n=29)
17.5 fps ∼83% -17%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
15.3 fps ∼72% -28%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2.8 - 70.3, n=157)
12 fps ∼57% -43%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
8.98 fps ∼42% -58%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
8 fps ∼38% -62%
Dota 2 Reborn
1920x1080 ultra (3/3) best looking
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
38.5 (35.8min) fps ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (24.7 - 44.8, n=23)
33.4 fps ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (5.5 - 104, n=63)
28.2 fps ∼73% -27%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
19.2 (17.8min) fps ∼50% -50%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
17.7 (16.7min) fps ∼46% -54%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
16.9 (15.9min) fps ∼44% -56%
1920x1080 high (2/3)
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
41.2 (37.9min) fps ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (26.9 - 47.8, n=23)
36.1 fps ∼88% -12%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (6 - 107, n=63)
30.9 fps ∼75% -25%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
21.5 (19.9min) fps ∼52% -48%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
20 (18.8min) fps ∼49% -51%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
19.2 (17.8min) fps ∼47% -53%
1366x768 med (1/3)
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
66 (60.2min) fps ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (46.8 - 76.3, n=23)
59.3 fps ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (14.3 - 112, n=65)
51.3 fps ∼78% -22%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
47.4 (42.8min) fps ∼72% -28%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
46.7 (42.4min) fps ∼71% -29%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
42.9 (38.5min) fps ∼65% -35%
1280x720 min (0/3) fastest
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
75 (64.4min) fps ∼100%
Acer TravelMate X514-51-511Q
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
73.9 (65.2min) fps ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (15.9 - 118, n=65)
72.1 fps ∼96% -4%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
72 (64.3min) fps ∼96% -4%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
71 (62.7min) fps ∼95% -5%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (56.2 - 97.2, n=23)
70.3 fps ∼94% -6%
X-Plane 11.11
1920x1080 high (fps_test=3)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3.09 - 60.5, n=49)
18.9 fps ∼100% +11%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (14.4 - 27.3, n=19)
18.2 fps ∼96% +6%
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
17.1 fps ∼90%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
16.7 fps ∼88% -2%
1920x1080 med (fps_test=2)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3.42 - 71.5, n=52)
20.5 fps ∼100% +5%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (14.5 - 31, n=20)
20.2 fps ∼99% +3%
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
19.6 fps ∼96%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
18.5 fps ∼90% -6%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
17.6 fps ∼86% -10%
1280x720 low (fps_test=1)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (5.04 - 79, n=54)
27.9 fps ∼100% +6%
Asus VivoBook 14 X403FA
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
27.3 fps ∼98% +4%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
  (19.2 - 39.9, n=20)
26.8 fps ∼96% +2%
Lenovo IdeaPad S540-13API
AMD Ryzen 5 3550H, AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
26.3 fps ∼94%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
25.4 fps ∼91% -3%
min. mittel hoch max.4K
BioShock Infinite (2013) 21.15 fps
Dota 2 Reborn (2015) 75 66 41.2 38.5 14.7 fps
X-Plane 11.11 (2018) 26.3 19.6 17.1 fps

Emissionen & Energie - Leises 13-Zoll-Notebook mit guter Akkulaufzeit

Geräuschemissionen

Im täglichen Betrieb ist das IdeaPad S540 sehr leise und auch unter Last sind die beiden Lüfter kaum zu hören. Spulenfiepen oder ähnliches konnten wir bei unserem Testmodell ebenfalls nicht feststellen. Dadurch eignet sich das Lenovo-Notebook sehr gut für den Einsatz in lärmsensiblen Umgebungen.

Lautstärkediagramm

Idle
28.6 / 28.6 / 29.2 dB(A)
Last
31.4 / 34.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.6 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.73233.136.235.832252725.525.424.225.928.73128.927.525.525.826.627.94026.925.528.225.425.825.65025.525.22524.12424.16324.423.424.324.32423.78024.12322.522.922.324.310023.424.52523.822.523.412523.122.92223.121.522.11602320.922.122.421.221.720022.621.721.521.821.322.425022.32221.321.12221.931522.120.621.220.621.822.140022.820.320.619.920.12350022.821.120.219.918.723.563021.720.519.719.218.321.880020.419.718.718.317.920.7100022.520.119.218.717.522.912502219.518.818.416.722.716002420.619.218.116.324.3200023.719.918.418.116.223.7250024.921.220.51915.125.1315025.320.818.116.61525.4400019.916.415.715.71520500016.915.615.515.514.917.1630016.315.515.415.51516.5800015.715.515.315.41515.81000015.315.315.315.214.815.51250015.115.315.115.214.915.31600014.914.9151514.814.9SPL34.231.430.429.828.634.4N1.91.51.41.31.12median 22.3median 20.3median 19.2median 18.4median 16.7median 22.1Delta2.12.22.32.432.4hearing rangehide median Fan NoiseLenovo IdeaPad S540-13API

Temperatur

Laut unseren Messungen liegen die Oberflächentemperaturen des IdeaPad S540-13API im Leerlauf bei bis zu 28 °C und erreichen unter Last bis zu 42,9 °C. Dabei fühlt sich das kleine Notebook von Lenovo zwar warm an, wird aber nie zu heiß, um es beispielsweise auf den Oberschenkeln verwenden zu können.

Während unseres circa einstündigen Stresstest kamen durch AMDs Skin Temperature Power Management (STAPM) drei verschiedene Powerlimits zum Einsatz. Zu Beginn konnte mit einem Limit von 30 Watt der Basistakt noch kurz gehalten werden. Darauf folgte recht schnell ein Sprung auf 25 Watt, wobei die Taktraten auf lediglich 1,8 GHz und sank. Nach wenigen Minuten fiel die Frequenz mit dem Powerlimit von 20 Watt nochmals auf 1,6 GHz. Da ein solches Stressszenario im Alltag nahezu ausgeschlossen ist, müssen Anwender aber nicht mit Einschränkungen wegen zu hoher Temperaturen im Inneren des Notebooks rechnen.

Zum Vergleich: Während unseres Cinebench-R15-Dauerlasttests lagen die Taktraten bei einem Powerlimit von 20 W bei 2,6 GHz. Bei 25 Watt erreichte die CPU 2,9 GHz und bei 30 Watt 3,1 GHz.

Stresstest 30 Watt
Stresstest 30 Watt
Stresstest 25 Watt
Stresstest 25 Watt
Stresstest 20 Watt
Stresstest 20 Watt
Max. Last
 41.1 °C41.1 °C37.2 °C 
 39.6 °C40 °C35.8 °C 
 31.3 °C28.9 °C30 °C 
Maximal: 41.1 °C
Durchschnitt: 36.1 °C
35.2 °C42.2 °C42.9 °C
30.8 °C40.9 °C42.4 °C
28.8 °C31 °C31.5 °C
Maximal: 42.9 °C
Durchschnitt: 36.2 °C
Netzteil (max.)  34.9 °C | Raumtemperatur 20.3 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 39.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31.3 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.5 °C (-2.8 °C).
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite

Lautsprecher

Die Lautsprecher des Lenovo IdeaPad S540-13API bieten eine mittlere Lautstärke und ein Klangspektrum, das die Mitten und höhere Töne ausgeprägt wiedergibt. Dadurch fehlt es Audiowiedergaben etwas an Kraft, für den gelegentlichen Konsum von Medieninhalten sind die Speaker aber durchaus geeignet.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.831.92525.925.33126.627.94025.826.5502425.46324238022.323.510022.524.312521.52516021.22820021.337.32502249.631521.85640020.159.850018.763.363018.367.380017.969.7100017.567.6125016.768.4160016.368200016.268250015.167.731501567.640001570.2500014.971.96300157180001565.21000014.863.71250014.9671600014.860.2SPL28.680.5N1.148.8median 16.7median 67Delta3935.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo IdeaPad S540-13APIApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo IdeaPad S540-13API Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 30.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 55% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 36% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 40% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 53% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieaufnahme

Laut unseren Messungen zeigt das Lenovo-Notebook einen Energiebedarf von mindestens 5,6 Watt im Leerlauf und bis zu 48,3 Watt unter Last. Damit entspricht die Leistungsaufnahme der verbauten Hardware. Das mitgelieferte USB-Typ-C-Netzteil bietet eine Ausgangsleistung 65 Watt und ist damit ausreichend hoch dimensioniert, um das IdeaPad S540 jederzeit mit ausreichend Energie versorgen zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.34 / 0.55 Watt
Idledarkmidlight 5.6 / 8.2 / 9.1 Watt
Last midlight 37.6 / 48.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test erreicht das IdeaPad S540-13API eine Laufzeit von circa zehneinhalb Stunden. Damit liegt es im oberen Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsgeräte und kann die Kapazität des 65 Wh starken Akkus gut ausnutzen. Mit der maximalen Helligkeit wird in unserem WLAN-Test noch eine Laufzeit von etwas weniger als sieben Stunden erreicht.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Asus VivoBook 14 X403FA
i5-8265U, UHD Graphics 620, 72 Wh
806 min ∼31% +29%
Asus VivoBook 14 X403FA
i5-8265U, UHD Graphics 620, 72 Wh
761 min ∼29% +21%
Lenovo IdeaPad S540-13API
R5 3550H, Vega 8, 56 Wh
627 min ∼24%
Lenovo ThinkBook 13s-20R90071GE
i5-8265U, UHD Graphics 620, 45 Wh
545 min ∼21% -13%
Acer Swift 3 SF314-41-R8HZ
R5 3500U, Vega 8, 48 Wh
497 min ∼19% -21%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (206 - 991, n=272)
496 min ∼19% -21%
Acer TravelMate X514-51-511Q
i5-8265U, UHD Graphics 620, 36 Wh
378 min ∼14% -40%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 27min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness
6h 48min

Pro

+ Gute Dauerlastleistung
+ Viel RAM in Dual-Channel-Konfiguration
+ Lange Akkulaufzeit
+ Gute Farbraumabdeckung
+ Gute Eingabegeräte

Contra

- Spiegelnder Bildschirm
- Geringe Anschlussvielfalt
- Kaum Wartungsmöglichkeiten

Fazit - IdeaPad S540-13API ist ultramobil und bietet gute Leistung

Im Test: Lenovo IdeaPad S540-13API. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Lenovo IdeaPad S540-13API. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Das Lenovo IdeaPad S540-13API zeigt sich in unserem Test als äußerst performantes Notebook. Die verbaute Hardware lässt im Alltag kaum Wünsche offen und stemmt die meisten Aufgaben mühelos. Das höhere TDP des AMD Ryzen 5 3550H wirkt sich dabei vor allem auf die Leistung über einen längeren Zeitraum positiv aus. So können Nutzer auch etwas länger an anspruchsvollen Aufgaben arbeiten, ohne dass die Performance dabei stark abfällt. Die hier verwendete Ausstattung mit 16 GB in Dual-Channel-Konfiguration wirkt sich auch äußerst positiv auf die Leistung der internen AMD Radeon RX Vega 8 aus. Dadurch sind sogar nicht allzu leistungshungrige Spiele möglich.

Mit dem Lenovo IdeaPad S540-13API erhalten Käufer einen leistungsstarken und ultramobilen Begleiter, der nur kleine Schwächen aufweist.

In unserem WLAN-Test glänzt der mobile Laptop zudem durch eine sehr lange Akkulaufzeit und auch die Eingabegeräte machen eine gute Figur. Bei der Geschwindigkeit in drahtlosen Netzwerken wäre aber noch etwas mehr möglich gewesen. Die einzigen wirklichen Kritikpunkte liegen bei der geringen Anschlussausstattung und dem spiegelnden Bildschirm. Mit angeschlossenem Netzteil stehen zudem nur noch ein USB-Typ-C- und -Typ-A-Port zur Verfügung. Einen Speicherkartenleser hätten wir ebenfalls gern gesehen.

Lenovo IdeaPad S540-13API - 21.12.2019 v7
Mike Wobker

Gehäuse
85 / 98 → 87%
Tastatur
81%
Pointing Device
92%
Konnektivität
34 / 75 → 45%
Gewicht
72 / 20-75 → 94%
Akkulaufzeit
88%
Display
86%
Leistung Spiele
60 / 78 → 77%
Leistung Anwendungen
81 / 85 → 95%
Temperatur
91%
Lautstärke
97%
Audio
79 / 91 → 86%
Kamera
39 / 85 → 46%
Durchschnitt
76%
85%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 13 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Lenovo IdeaPad S540-13API Laptop im Test: Schlanker Ryzen-Begleiter mit langer Laufzeit
Autor: Mike Wobker, 22.12.2019 (Update: 22.12.2019)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.