NVIDIA Quadro 5000M vs NVIDIA Quadro M5500

NVIDIA Quadro 5000M

► remove NVIDIA Quadro 5000M

Die NVIDIA Quadro 5000M ist eine auf die Fermi Architektur basierende professionelle Workstation Grafikkarte für Notebooks. Sie basiert wahrscheinlich auf die selbe Architektur wie die Consumer GeForce GTX 480M, bietet jedoch nur 320 Shader (hier genannt CUDA Cores). Sie ist die erste mobile GPU, welche sowohl ECC als auch Double-Precision-Gleitkommaberechnungen bietet.

Die Quadro Grafikkarten bieten zertifizierte Treiber, welche auf Stabiltität und Performance bei professionellen Anwendungen (CAD-, DCC-, Medizin-, Prospektions-, Visualisierungsanwendungen) optimiert sind. Dadurch ist die Performance im Vergleich zu den Consumergrafikkarten mit gleichem Chip deutlich besser in diesen Bereichen.

Die Recheneinheiten der Quadro5000M können durch die Schnittstellen DirectX 11, OpenGL 4.1, DirectCompute, OpenCL, AXE und CUDA angesprochen werden und auch für generelle Aufgaben genutzt werden (nicht nur die Grafikberechnung). Die Fermi Architektur soll außerdem im Insbesonderen auf diese generellen Berechnungen optimiert worden sein, wordurch man eine hohe Performance erwarten kann.

Durch den Einsatz von schnellem GDDR5 Grafikspeicher, sollte der 256 Bit Speicherbus nicht zum Flaschenhals der Grafikkarte werden und kann bis zu 76.8 GB / Sekunde übertragen.

Die Nvidia Quadro 5000M ist kompatibel mit der Steroscopic-Lösung NVIDIA 3D Vision Pro.

Wie auch die GeForce GTX 480M, ist die Quadro 5000M mit 100 Watt TDP spezifiziert  und eignet sich daher nur für sehr große und schwere Notebooks (wie das Clevo D901F Barebone).

Die Quadro 5000M ist zum Zeitpunkt des Erscheinens (Mitte 2010) die schnellste Profi-Grafikkarte für Notebooks und löst die Quadro FX 3800M bei Nvidia ab. Anfang 2011 wurde sie von der Quadro 5010M mit abgelöst. Verglichen zu Desktop Grafikkarten, wird die Desktop Quadro 5000 wahrscheinlich schneller getaktet sein und bietet auch mehr CUDA Cores (352). 

NVIDIA Quadro M5500

► remove NVIDIA Quadro M5500

Die NVIDIA Quadro M5500 ist eine DirectX-12 (FL 12_1) und OpenGL-4.5 fähige High-End-Workstation-Grafikkarte für Notebooks. Sie basiert wie die Consumer GeForce GTX 980 für Notebooks auf den GM204-Chip der Maxwell-Serie und wird in 28nm bei TSMC hergestellt. Die Grafikkarte ist für die Skylake-Generation gedacht und laut Nvidia speziell für VR Anwendungen geeignet.

Im Vergleich zur langsameren Quadro M5000M bietet die M5500 512 Kerne mehr. Nvidia spricht von einer 30-40% höheren Performance. Der Stromverbrauch ist mit spezifizierten 150 Watt (versus 100 Watt der M5000M) jedoch ebenfalls deutlich höher.

Die Quadro-Grafikkarten bieten zertifizierte Treiber, welche auf Stabiltität und Performance bei professionellen Anwendungen (CAD-, DCC-, Medizin-, Prospektions-, Visualisierungsanwendungen) optimiert sind. Dadurch ist die Performance im Vergleich zu den Consumergrafikkarten mit gleichem Chip in diesen Bereichen deutlich besser.

Leistung

Derzeit sind noch keine genauen Taktraten bekannt, die von Anandtech angegebenen sind jedoch etwas geringer als bei der Consumer GeForce GTX 980 für Notebooks wodurch die reine Rechenleistung auch etwas unterhalb liegen sollte. Neben der 30-40% höheren Leistung im Vergleich zur M5000M wurde auch schon der Steam VR Benchmark gezeigt, wonach sich die M5500 sehr gut für VR eignen soll ("Ready" in Verbindung mit einem i7-6820HK).

Die Rechenkerne der Grafikkarte können per CUDA und OpenCL 1.2 auch für generelle Berechnungen herangezogen werden.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme der Quadro M5500 ist mit 150 Watt deutlich höher als bei der M5000M und liegt somit in den Regionen der GTX 980 für Notebooks. Daher eignet sie sich nur für sehr große und schwere Notebooks.

Vorgestellt wird die M5500 im MSI WT72 Workstation-Notebook.

 

NVIDIA Quadro 5000MNVIDIA Quadro M5500
ManufacturerNVIDIANVIDIA
Quadro M Series
Quadro M5500 2048 @ 1139 - 1140 (Boost) MHz256 Bit @ 6606 MHz
Quadro M5000M (compare) 1536 @ 962 - 1051 (Boost) MHz256 Bit @ 5000 MHz
Quadro M4000M (compare) 1280 @ 975 - 1013 (Boost) MHz256 Bit @ 5012 MHz
Quadro M3000M (compare) 1024 @ 1050 MHz256 Bit @ 5000 MHz
Quadro M2200 (compare) 1024 @ 694 - 1038 (Boost) MHz128 Bit @ 5508 MHz
Quadro M1200 (compare) 640 @ 991 - 1150 (Boost) MHz128 Bit @ 5000 MHz
Quadro M2000M (compare) 640 @ 1038 - 1197 (Boost) MHz128 Bit @ 5000 MHz
Quadro M1000M (compare) 512 @ 993 - 1072 (Boost) MHz128 Bit @ 5000 MHz
Quadro M620 (compare) 512 @ 1018 MHz128 Bit @ 5012 MHz
Quadro 5010M (compare) 384 @ 450 MHz256 Bit @ 1300 MHz
Quadro 4000M (compare) 336 @ 475 MHz256 Bit @ 1200 MHz
Quadro M520 (compare) 384 @ 756 - 1019 (Boost) MHz64 Bit
Quadro M600M (compare) 384 @ 837 - 876 (Boost) MHz128 Bit @ 5012 MHz
Quadro M500M (compare) 384 @ 1029 - 1124 (Boost) MHz64 Bit @ 4004 MHz
Quadro 5000M 320 @ 405 MHz256 Bit @ 1200 MHz
Quadro 3000M (compare) 240 @ 450 MHz256 Bit @ 625 MHz
Quadro 2000M (compare) 192 @ 550 MHz128 Bit @ 900 MHz
Quadro 1000M (compare) 96 @ 700 MHz128 Bit @ 900 MHz
Quadro M5500 2048 @ 1139 - 1140 (Boost) MHz256 Bit @ 6606 MHz
Quadro M5000M (compare) 1536 @ 962 - 1051 (Boost) MHz256 Bit @ 5000 MHz
Quadro M4000M (compare) 1280 @ 975 - 1013 (Boost) MHz256 Bit @ 5012 MHz
Quadro M3000M (compare) 1024 @ 1050 MHz256 Bit @ 5000 MHz
Quadro M2200 (compare) 1024 @ 694 - 1038 (Boost) MHz128 Bit @ 5508 MHz
Quadro M1200 (compare) 640 @ 991 - 1150 (Boost) MHz128 Bit @ 5000 MHz
Quadro M2000M (compare) 640 @ 1038 - 1197 (Boost) MHz128 Bit @ 5000 MHz
Quadro M1000M (compare) 512 @ 993 - 1072 (Boost) MHz128 Bit @ 5000 MHz
Quadro M620 (compare) 512 @ 1018 MHz128 Bit @ 5012 MHz
Quadro 5010M (compare) 384 @ 450 MHz256 Bit @ 1300 MHz
Quadro 4000M (compare) 336 @ 475 MHz256 Bit @ 1200 MHz
Quadro M520 (compare) 384 @ 756 - 1019 (Boost) MHz64 Bit
Quadro M600M (compare) 384 @ 837 - 876 (Boost) MHz128 Bit @ 5012 MHz
Quadro M500M (compare) 384 @ 1029 - 1124 (Boost) MHz64 Bit @ 4004 MHz
Quadro 5000M 320 @ 405 MHz256 Bit @ 1200 MHz
Quadro 3000M (compare) 240 @ 450 MHz256 Bit @ 625 MHz
Quadro 2000M (compare) 192 @ 550 MHz128 Bit @ 900 MHz
Quadro 1000M (compare) 96 @ 700 MHz128 Bit @ 900 MHz
CodenameFermi
ArchitectureFermiMaxwell
320 - 2048 -
Core405 MHz1139 - 1140 (Boost) MHz
Shader810 MHz
Memory1200 MHz6606 MHz
Bus256 Bit256 Bit
MemoryGDDR5GDDR5
Max. Memory2048 MB8192 MB
nono
DirectXDirectX 11, 5.0DirectX 12 (FL 12_1)
Transistors3000 Million5200 Million
Technology40 nm28 nm
FeaturesOpenGL 4.1, DirectX 11, DirectCompute, OpenCL, CUDA, AXE, Error-Correction-Codes (ECC)-Memory, IEEE-Double-Precision-Floating-Point, PowerMizer 9.0CUDA, 3D Vision, PhysX, GeForce Experience, Surround, GameStream, GPU Boost 2.0, Adaptive Vertical Sync, G-SYNC, SLI
Size
Introduced27.07.2010 04.04.2016
Manufacturerhttp://www.nvidia.com/object/product-qua...

3DMark 11 - Performance 1280x720
14413 points (41%)
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 + NVIDIA Quadro 5000M
P GPU no PhysX 1280x1024 + NVIDIA Quadro 5000M
3DMark 03 - Standard 1024x768
41650 Points (22%)
3DMark 05 - Standard 1024x768
18903 Points (36%)
3DMark 06 Standard 1280x1024 + NVIDIA Quadro 5000M
SPECviewperf 11
Siemens NX 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
Tcvis 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
SolidWorks 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
Pro/ENGINEER 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
Maya 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
Lightwave 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
Ensight 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
Catia 1920x1080 + NVIDIA Quadro 5000M
SPECviewperf 12
Solidworks (sw-03) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Siemens NX (snx-02) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Showcase (showcase-01) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Medical (medical-01) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Maya (maya-04) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Energy (energy-01) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Creo (creo-01) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Catia (catia-04) 1900x1060 + NVIDIA Quadro M5500
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit + NVIDIA Quadro 5000M
Cinebench R15
OpenGL 64Bit + NVIDIA Quadro M5500

Average Benchmarks NVIDIA Quadro 5000M → 100%

Average Benchmarks NVIDIA Quadro M5500 → 100%

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8.1a
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Grafikkarten Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)