Notebookcheck

Tinker Board 2: Die Raspberry Pi-Alternative von Asus bekommt eine neue Version

Tinker Board 2: Die Raspberry Pi-Alternative von Asus bekommt eine neue Version (Bild: Asus, via Clubic)
Tinker Board 2: Die Raspberry Pi-Alternative von Asus bekommt eine neue Version (Bild: Asus, via Clubic)
Asus hat eine neue Version des hauseigenen Einplatinenrechners angekündigt. Das Tinker Board 2 dürfte wie auch der Vorgänger eine Alternative zum Raspberry Pi darstellen - für den Software-Support muss dies jedoch nicht gelten.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Wir haben bereits über das Tinker Board berichtet. Der Einplatinenrechner ist insofern bemerkenswert, als dass er von einem großen Hersteller stammt - und durchaus mit starker Hardware kommt. Nun hat der Hersteller eine neue Version angekündigt und die Spezifikationen des Tinker Board 2 und Tinker Board 2S gegenüber clubic kommuniziert.

Konkret messen beide Modellvarianten 85 x 56 Millimeter und sind mit einem RK3399 aus dem Hause Rockchip ausgestattet. Dieser bringt zwei Cortex A72- und vier Cortex A52-Kerne mit, die auf einen zwei oder vier Gigabyte großen Arbeitsspeicher zugreifen können.

Während das Tinker Board 2S mit einem 16 Gigabyte großen eMMC-Speicher und einem microSD-Kartenslot ausgestattet ist, steht beim Tinker Board 2 nur der microSD-Kartenslot bereit. Die Anbindung von weiteren, externen Speichermedien ist via drei USB 3.2-Ports möglich, die allerdings nur Gen 1 unterstützen. Die Anbindung eines Displays erfolgt via HDMI 2.0, USB Typ C (DisplayPort) oder über den MIPI-DSI-Anschluss. Für eine Kamera steht ein MIPI-CSI-2-Port zur Verfügung.

Zusätzlich zum Gigabit-Ethernet-Anschluss kann eine Verbindung mit einem Netzwerk auch via WiFi 802.11 a/b/g/m/ac hergestellt werden, wobei die Antennen ausgewechselt werden können. Zur Anbindung von Sensoren und Aktoren steht eine GPIO-Leiste mit 40 Pins bereit. Diese unterstützt unter anderem I2, PWM, UART, SPI und I2S. Herstellerangaben zufolge werden Debian 9 und Android C unterstützt.

Aktuell wurden noch keine Informationen zum Preis kommuniziert. Das Tinker Board S ist nach wie vor für rund 90 Euro im Handel erhältlich, was im Vergleich zum aktuellen Raspberry Pi allerdings einen selbstbewussten Preis darstellt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Tinker Board 2: Die Raspberry Pi-Alternative von Asus bekommt eine neue Version
Autor: Silvio Werner, 20.11.2020 (Update: 20.11.2020)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.