Notebookcheck

CES 2021 | Und tschüss, Intel: Asus wechselt im Dual-Display Gaming-Laptop ROG Zephyrus Duo 15 SE exklusiv zu AMD Zen 3 und Nvidia Ampere

Im Asus Zephyrus Duo 15 SE stecken die neuen Zen 3-Prozessoren von AMD und die neuen Ampere-GPUs von Nvidia. Von Intel keine Spur.
Im Asus Zephyrus Duo 15 SE stecken die neuen Zen 3-Prozessoren von AMD und die neuen Ampere-GPUs von Nvidia. Von Intel keine Spur.
Im letzten Jahr gab es hier noch den Core i9-10980HK, 2021 wechselt Asus im neuen Dual-Screen ROG Gaming-Laptop Zephyrus Duo 15 SE dagegen exklusiv zu den neuen AMD Ryzen 7 5800H and Ryzen 9 5900HX Prozessoren. Mit im nicht gerade günstigen Gesamtpaket finden sich die neuen GPU-Optionen von Nvidia, eine Geforce RTX 3070 oder eine RTX 3080.

Mehr Displays können auch Gamer gut gebrauchen. Was im Vorjahr mit dem ROG Zephyrus Duo 15 begann, wird in diesem Jahr mit dem ROG Zephyrus Duo 15 SE fortgesetzt. Hierbei hat Asus nicht nur am Chassis optimiert, auch die Interna wurden natürlich gleich auf Stand gebracht. Verlierer am 2021-Update ist Intel - eine entsprechende Intel-Option ist - zumindest aktuell - nicht vorgesehen, stattdessen verbaut Asus entweder einen AMD Ryzen 7 5800H and Ryzen 9 5900HX.

Damit springt Asus von Intels Comet Lake-H-Chips zur Zen 3-Architektur und kühlt das Ganze mit "Liquid Metal", also Flüssigmetall-Wärmeleitpaste, fünf Heatpipes und vier Kühlkörpern - bei Asus heißt das Active Aerodynamic Sytsem Plus (AAS+). Als GPU-Option gibt es die neuen Ampere-Karten von Nvidia: GeForce RTX 3070 mit 8 GB of RAM oder RTX 3080 mit 16 GB of RAM, wobei Asus Taktraten bis zu 1645 Mhz und eine TDP von 115 Watt verspricht. Ob es sich bei den GPUs um Max-Q oder Max-P-Varianten handelt, hat Asus bis dato noch nicht bekannt gegeben.

Nicht nur CPU und GPU sind neu, auch beim Display gibt es Upgrades zu vermelden. Das 15,6 Zoll Hauptdisplay kann nun auch als 120 Hz 4K-Panel mit vollständiger Adobe RGB-Abdeckung geordert werden, hier wird eine Reaktionszeit von 3ms versprochen. Sowohl das 14,1 Zoll Zweitdisplay als auch das Chassis an sich bleiben im Vergleich zum Vorgänger offenbar unverändert, Thunderbolt-Support bietet Asus hier nicht. Das Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE soll in Europa um 2.499 Euro starten und zwar Mitte 1. Quartal, also wohl irgendwann im Februar.

 

ROG Zephyrus Duo 14 SE GX551
CPUAMD Ryzen 7 5800H
AMD Ryzen 9 5900HX
GPUGeForce RTX 3070 w/ 8 GB GDDR6 VRAM (Max-Q?)
GeForce RTX 3080 w/ 16 GB GDDR6 VRAM (Max-Q?)
Display15.6-inch 4K UHD 120 Hz, 100 percent AdobeRGB, 3 ms, non-touch, or
15.6-inch FHD 300 Hz, 100 percent sRGB, 3 ms, non-touch
14.1-inch ScreenPad Plus 3840 x 1100 IPS 60 Hz, 72 percent NTSC, touchscreen, or
14.1-inch ScreenPad Plus 1920 x 550 IPS 60 Hz, 72 percent NTSC, touchscreen
RAM16 GB DDR4 3200 MHz soldered, 1x SODIMM free (32 GB max)
Storage2x M.2 2280 PCIe 3.0 x4 (RAID 0 supported)
I/OUSB-C 3.2 Gen. 2 w/ DisplayPort 1.4 and Power Delivery
3x USB-A 3.2 Gen. 2
HDMI 2.0b
Battery90 Wh
240 W AC adapter (Ryzen 7 SKUs only)
280 W AC adapter (Ryzen 9 SKUs only)
Size36 x 26.8 x 2.1 cm
Weight

2,4 kg

 

 

Quellen

Asus

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-01 > Und tschüss, Intel: Asus wechselt im Dual-Display Gaming-Laptop ROG Zephyrus Duo 15 SE exklusiv zu AMD Zen 3 und Nvidia Ampere
Autor: Alexander Fagot, 12.01.2021 (Update: 12.01.2021)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.
Alexander Fagot
Translator: Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.