Notebookcheck

Test Asus Zenbook UX303LN-R4141H Subnotebook

Sebastian Jentsch, 17.10.2014

Play it again. Handlich, flach, stabil und leistungsstark. Mit diesen Attributen glänzte bereits der Vorgänger UX31LN/LA. Setzt der Nachfolger diese Stärken fort und kann er gar noch ein paar Pluspunkte draufsetzen?

Asus Zenbook UX303LN-R4141H: alte Technik im neuen Gewand
Asus Zenbook UX303LN-R4141H: alte Technik im neuen Gewand

Asus geht in die zweite Runde. Nachdem die erfolgreichen 13-Zoll-Zenbooks UX32LN-R4053H (840M), UX32LN-R4029H (840M) und UX32LA-R3025H (IGP) schon nach einem halben Jahr wieder vom Markt verschwunden sind, geht der Nachfolger Zenbook UX303LN an den Start. Die übertrieben kurze Marktpräsenz der UX32-Modelle verwundert, denn es waren bereits schlanke, solide Subnotebooks, die von Asus als Einsteiger- (HD, IGP, matt TN) und High-End-Modelle (FHD, 840M, matt IPS) angeboten wurden. Der heute vorliegende Nachfolger hat ebenfalls einen Haswell Chip nebst Geforce 840M an Bord. Warum wurde die erste Generation nicht beibehalten, heißt es doch „Never change an winning team“.

Die Konkurrenz (13 bis 14 Zoll) stellt sich meistens ohne dedizierte Grafik vor. Das Acer Aspire S3-392G (GT 735M) von Anfang 2014 wird nicht mehr in Deutschland verkauft. Es gibt aber immer noch Lenovos IdeaPad U430 Touch (GT 730M, 800 Euro) aus dem Spätsommer 2013, welches einen steifen, wertigen Alu-Unibody mit einer Grafikkarte kombiniert.

Unterhalb von 1.200 Euro finden sich dann nur noch IGP-Geräte, teilweise auch mit matten Panels. Zu nennen sei Apples MacBook Pro Retina 13, das mit HD Graphics 5100 auch Spiele passabel darstellen kann. Wer noch etwas Geld drauflegt, bekommt bei Gigabyte den 14-Zoller P34G v2 mit GeForce GTX 860M. Hier haben wir es bereits mit einem handlichen Gaming Laptop zu tun, der ergonomisch und von Seiten der Abmessungen nicht annähernd als Ultrabook durchgeht. Das Testgerät ist mangels Touch allerdings auch keines.

bis 1.200 Euro:

ab 1.250 Euro:

Gehäuse

Das Chassis des Zenbook UX32LN/LA wurde komplett weitergeführt, die optischen Änderungen sind marginal und fast nicht sichtbar. Hier entdecken wir nur die Verlagerung eines USB-Ports von rechts nach links. Die Mikrofone befinden sich jetzt auf der Unterseite ganz vorne (zwei kleine Öffnungen). Die Unterseite ist nun nicht mehr gebürstet (Struktur), sondern wie das C-Cover (Arbeitsumgebung) lackiert. Die Stabilität und die Wertigkeit der Konstruktion ist 1:1 dieselbe wie beim Zenbook UX32LN/LA, weshalb wir hier nicht bis ins kleinste Detail gehen müssen. Die Base ist aus einem Stück Leichtmetall gefräst, besitzt ein Inlay aus Kunststoff (Träger der Komponenten) und eine aufgeschraubte Bodenplatte aus dünnen Aluminium.

Ausstattung

Die Anschlüsse befinden sich praktisch im hinteren Bereich der Seiten, was Konfrontationen mit der ggf. vorhandenen externen Maus weitestgehend verhindert. 


Frontseite
Frontseite
Rückseite
Rückseite
links: 2x USB 3.0, SD-Cardreader
links: 2x USB 3.0, SD-Cardreader
rechts: Audio-Kombo-Port, HDMI, USB 3.0, Mini DisplayPort, Netzteil
rechts: Audio-Kombo-Port, HDMI, USB 3.0, Mini DisplayPort, Netzteil

Kommunikation

Der Wireless AC Adapter 7260 von Intel sorgt für den kabelfreien Datenverkehr. Hier werden durch die Nutzung zweier Frequenzbänder höhere Durchsätze erzielt. Im Setting des Autors (Fritz!Box 7490 AC) machte die Funkreichweite keine so gute Figur, am 40-Meter-Messpunkt am Ende des Grundstücks (eine Hauswand) wurde notebookcheck.com nicht mehr aufgerufen (0/5). Mehr als die Hälfte der Testgeräte schafft hier noch eine eingeschränkte Verbindung. Gewohnt schnell surfen konnten wir am 15-Meter-Messpunkt (2-3/5). Wie zu erwarten war, ist der Ethernet-Dongle nur eine USB-2.0-Sparversion mit 100 MBit. Das ist jedoch besser als nichts, wenn nur ein Kabel zur Verfügung stehen sollte.

Zubehör

Im Karton befinden sich ein Leder-Case, ein 65-Watt-Netzteil, Kurzanleitungen, Garantieinformationen, ein Kabelbinder und zwei Dongles. Letztere bringen VGA bzw. RJ45 ans Gerät. Diese Ports haben auf Grund der flachen Silhouette keinen Platz an den Seiten. Das Softwarepaket fällt mit diversen Apps und Utilities umfangreich aus. Wirklich nützliche Extras können wir darunter aber nicht entdecken. Die vorinstallierte Testversion des Virenscanners McAfee Internet Security erweist sich sogar als Bremse für angeschlossene USB-Sticks und -Festplatten.

Wartung

Lobenswert ist die Wartung und Aufrüstbarkeit des UX303LN. Die Unterseite lässt sich zwar erst nach dem Lösen von 11 Schrauben entfernen, darunter 9x der winzige Torx T6, dann stehen aber bis auf den CPU-/GPU-Wechsel (verlötet) alle Möglichkeiten offen. Der Arbeitsspeicher kann getauscht werden (bis 12 GB), das WLAN-Modul (M.2) ebenso. Neu ist der freie Half-Size mSATA-Slot, der mit „SSD“ markiert ist. Leider gibt es für die Baugröße nur sehr wenige und kleine Aufrüstmodule. Siehe die rechte Bildspalte für Foto-Details zur Wartung. 

Garantie

Asus gewährt eine 24-monatige Garantie ab Werk. Verschiedene Händler bieten Garantieverlängerungen an. Ein Upgrade auf insgesamt drei Jahre schlägt bei gleichem Service-Level mit rund 80 Euro zu Buche.

Leder-Case
Leder-Case
Papiere
Papiere
Dongles
Dongles
65-W-PSU
65-W-PSU
Wartung
Wartung

Die Webcam liefert leider nur stark ausgewaschene Farben, eine schlechte Fokussierung und schwammige Hintergründe. Farben sehen relativ natürlich aus, was aber bei der minderwertigen Qualität, selbst unter Tageslicht, wenig nützt. Fotos unter schlechten Lichtbedingungen rauschen ebenfalls stark. Die Kamera eignet sich daher nur zum Video-Chat, nicht aber für Schnappschüsse.

Webcam Shot mit 1280 x 720 Pixeln
Webcam Shot mit 1280 x 720 Pixeln
starke Auswaschungen bei Farbflächen
starke Auswaschungen bei Farbflächen
schlechte Fokussierung
schlechte Fokussierung
verschwommene Hintergründe
verschwommene Hintergründe

Eingabegeräte

"Never change a winning team", heißt es, weshalb Asus die Eingabegeräte des UX32LN/LA übernimmt. Das Layout bleibt, wie es war, einzig die Sondertaste für den Aufruf der Webcam (Taste V) ist verschwunden. Wahrscheinlich gab es hier zu häufig Fehlaufrufe. Das Tastenbett federt nach wie vor dezent, speziell im rechten Bereich. Der Anschlag ist dennoch als fest zu bezeichnen. Alle Details stellt der Test des UX32LN heraus.

Tasten mit mittlerem Hubweg und deutlichem Druckpunkt
Tasten mit mittlerem Hubweg und deutlichem Druckpunkt
fester, gedämpfter Anschlag - aber rechts nachgebend
fester, gedämpfter Anschlag - aber rechts nachgebend
12,5 cm Diagonale, Breite x Höhe: 10,5 x 7,3 cm
12,5 cm Diagonale, Breite x Höhe: 10,5 x 7,3 cm

Display

Asus setzt ein 13,3-Zoll-IPS-Panel mit gebräuchlichen 1.920 x 1.080 Pixeln ein (Chi Mei CMN N133HSE-EA3 / CMN1361). Die Anzeige ist matt und hat eine Pixeldichte von 166 dpi. Auf seiner Website gibt Asus zudem ein 13,3-Zoll-QHD+-(3.200 x 1.800)-Multi-Touch-Display an, im Markt ist aber bislang nur die vorliegende FHD-Version zu finden. Das Chi-Mei-TFT scheint von Produktbezeichnung und Messwerten her sehr ähnlich mit dem FHD-Panel des UX32LN-R4053H zu sein. Kleine Unterschiede bei Kontrast und Helligkeit gibt es aber. Die Luminanz liegt durchschnittlich bei 339 cd/m² (357 cd/m², UX32LN) selbst im Akkubetrieb, vorausgesetzt die Intel-HD-Energiesparfunktionen und damit der Umgebungslichtsensor werden deaktiviert.

315
cd/m²
331
cd/m²
325
cd/m²
343
cd/m²
344
cd/m²
345
cd/m²
346
cd/m²
343
cd/m²
357
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 357 cd/m² Durchschnitt: 338.8 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 344 cd/m²
Kontrast: 625:1 (Schwarzwert: 0.55 cd/m²)
ΔE Color 5.45 | - Ø
ΔE Greyscale 4.53 | - Ø
97.4% sRGB (Argyll) 64% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 2.27
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
GeForce 840M, 4510U, SanDisk SD6SB1M256G1002
Lenovo IdeaPad U430 Touch 59372369
GeForce GT 730M, 4200U, Seagate ST500LX005-1CW162 500 GB + 16 GB Flash
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
Iris Graphics 5100, 4258U, Apple SSD SM0256F
Dell XPS 13-9333
HD Graphics 4400, 4200U, Liteonit LMT-128M6M
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
33
Response Time Black / White *
26.2
PWM Frequency
Bildschirm
-52%
8%
2%
Brightness
339
196
-42%
300
-12%
441
30%
Brightness Distribution
88
85
-3%
84
-5%
92
5%
Schwarzwert *
0.55
0.5
9%
0.42
24%
0.655
-19%
Kontrast
625
426
-32%
779
25%
687
10%
DeltaE Colorchecker *
5.45
10.84
-99%
4.53
17%
DeltaE Graustufen *
4.53
11.39
-151%
5.32
-17%
Gamma
2.27 106%
2.23 108%
2.35 102%
CCT
7458 87%
14005 46%
6224 104%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
64
36
-44%
55.66
-13%
Color Space (Percent of sRGB)
97.4
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-52% / -52%
8% / 8%
2% / 2%

* ... kleinere Werte sind besser

Schwarzwert (0,55 cd/m²) und Kontrastverhältnis (622:1) zählen nicht zum Besten, was auf Basis der IPS-Technik möglich ist. Das UX32LN hatte 1.089:1, das MacBook Pro Retina 13 immerhin 900:1. Dennoch ist der Bildeindruck satt und kräftig genug. Die Konkurrenten gleicher Preisklasse (XPS 13) sind nicht besser aufgestellt, das günstige IdeaPad U430 Touch hat nur 426:1.  

Wir haben den Auslieferungszustand des IPS-Panels mit CalMAN und einem Fotospektrometer vermessen und erkennen ein niedriges Graustufen-DeltaE von 4,53. Das ist fast perfekt, ein Wert von unter drei wäre der Zielzustand, welcher bedeutet: Das ungeschulte menschliche Auge kann jetzt keinen Unterschied mehr zwischen sRGB-Referenzkarte und angezeigter Farbe ausmachen. Das ColorChecker DeltaE von 5,45 ist auch nicht schlecht. Einen leichten Blaustich hat die Anzeige allerdings, wie der erste CalMAN Grayscale-Screenshot zeigt. Asus hat dem UX303 ein Farbprofil werksseitig aufgespielt, unter welchem wir die Messung ausgeführt haben.

Nach unserer eigenen Kalibrierung (eigenes Profil erstellt) verschwindet der Blaustich, und das DeltaE sinkt auf vorbildliche 2,63 (CalMAN Grayscale kalibriert). An die sehr guten Ergebnisse des MacBook Pro Retina 13 kommt unser UX303 dennoch nicht heran, das ColorChecker DeltaE bleibt auch kalibriert bei 4,34. Die Abdeckung des erweiterten Farbraumes AdobeRGB1998 liegt bei 64 %, was besser ist als bei allen anderen Konkurrenten. sRGB wird weitestgehend abgedeckt (97 %) (Korrektur 20.5.2015 zufolge fehlerhaften Referenz-sRGB-Profils).

CalMAN Grayscale Werkszustand
CalMAN Grayscale Werkszustand
CalMAN Farbsättigung Werkszustand
CalMAN Farbsättigung Werkszustand
CalMAN Color Checker Werkszustand
CalMAN Color Checker Werkszustand
CalMAN Grayscale kalibriert
CalMAN Grayscale kalibriert
CalMAN Farbsättigung kalibriert
CalMAN Farbsättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
AdobeRGB 64 %
AdobeRGB 64 %
sRGB 97 % (Korrektur 20.5.2015)
sRGB 97 % (Korrektur 20.5.2015)

Die Outdoor-Tauglichkeit des Displays ist sehr gut, selbst bei geringster Luminanz könnte in schattigen Umgebungen gearbeitet werden. Der Helligkeitssensor und die Energiesparfunktionen der Intel Graphics vermindern die Luminanz bei schwachem Umgebungslicht oder Dunkelheit. Für die Fotos und die Display-Vermessung hatten wir den Sensor deaktiviert, weshalb im Akkubetrieb auch 344 cd/m² (Mitte) anliegen.

outdoor, bewölkt, von rechts
outdoor, bewölkt, von rechts
outdoor, höchste Luminanz (344 cd/m²)
outdoor, höchste Luminanz (344 cd/m²)
outdoor, geringste Luminanz
outdoor, geringste Luminanz

Egal ob wir von oben, unten oder seitlich auf das Display schauen: Stets sorgt die IPS-Technik für eine unverfälschte und kontrastreiche Darstellung. Preiswertere, technisch aber unterlegene TN-Panels werden zunehmend in das Low-Cost-Segment zurückgedrängt. Clouding konnten wir trotz der hohen Helligkeit nur bei Schwarzbild dezent am unteren Rand feststellen. Nutzer werden im Betrieb gar nichts davon bemerken.

Blickwinkel Asus Zenbook UX303LN-R4141H
Blickwinkel Asus Zenbook UX303LN-R4141H

Leistung

Mit dem Intel Core i7 4510U (2x 2,0 GHz, Turbo bis 3,1 GHz), der Geforce 840M und der SanDisk SSD (SD6SB1M256G1002 256 GB) ist das UX303LN ein leistungsstarkes Subnotebook. Ein solcher ULV-Prozessor (TDP 15 Watt) ist heutzutage auch in 15- oder 17-Zoll-Laptops üblich, denn Hersteller ziehen die Stromspar-CPUs den Standard-Voltage-Modellen (37-47 Watt) oftmals vor. Der Vorgänger UX32LN setzte auf eine Kingston SSD (SVP200S37A256G, 256 GB).

Unsere Konfiguration kostet 1.099 Euro, alternative Spezifikationen mit i5 4210U Prozessor liegen bei 1.000 Euro. Als UX303LA kostet das Testgerät ohne 840M Grafikkarte aber mit 256-GB-SSD und mit i5 knapp 900 Euro. Das billigste Model ab 700 Euro gibt es mit i5, 500-GB-HDD und HD+-Panel.

Systeminfo: CPU-Z CPU
Systeminfo: CPU-Z Cache
Systeminfo: CPU-Z Mainboard
Systeminfo: CPU-Z Memory
Systeminfo: GPU-Z Geforce 840M
HD-Tune 397 MB/s
Crystal Disk Mark 409 MB/s
Systeminformationen Asus Zenbook UX303LN-R4141H

Prozessor

Cinebench R15 Multi @2,8 GHz konstant
Cinebench R15 Multi @2,8 GHz konstant
Cinebench R15 Single @2,8 GHz konstant
Cinebench R15 Single @2,8 GHz konstant

Der Turbo soll theoretisch bis 3,1 GHz (Single Core) arbeiten, was wir durch Tests aber nicht bestätigen können. Der Cinebench R15 arbeitet im Single- als auch im Multi-Core-Modus mit konstant 2,8 GHz. Das macht der i7 4510U auch im Akkubetrieb, denn hier erzielt der Cinebench-Multi identische Scores (Höchstleistung).

Im Akkubetrieb (Energiesparmodus) verringert sich mit der Zeit die Taktung, also auch die Rechenleistung. Die CPU macht bei konstanter Cinebench-Multi-Belastung immer wieder Pausen von 800 MHz. Diese Pausen verlängern sich, und nach drei Minuten arbeitet das SoC mit konstant 800 MHz. Im Konkurrenzvergleich steht das UX303 sehr gut da: Core-i5-4200U-Geräte bleiben etwa 20 % zurück, andere Core-i7-Kollegen liegen gleichauf (Portege Z30-A-12U).

Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
1.37 Points ∼5%
Lenovo IdeaPad U430 Touch 59372369
1.11 Points ∼4% -19%
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
1.21 Points ∼4% -12%
Dell XPS 13-9333
1.12 Points ∼4% -18%
Toshiba Portege Z30-A-12U
1.31 Points ∼5% -4%
Samsung ATIV Book 9 Plus
1.14 Points ∼4% -17%
HP Spectre 13-3010eg
1.31 Points ∼5% -4%
Gigabyte P34G v2
1.54 Points ∼6% +12%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
3 Points ∼4%
Lenovo IdeaPad U430 Touch 59372369
2.44 Points ∼3% -19%
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
2.92 Points ∼4% -3%
Dell XPS 13-9333
2.49 Points ∼3% -17%
Toshiba Portege Z30-A-12U
2.88 Points ∼4% -4%
Samsung ATIV Book 9 Plus
2.49 Points ∼3% -17%
HP Spectre 13-3010eg
2.82 Points ∼4% -6%
Gigabyte P34G v2
6.96 Points ∼10% +132%

Legende

 
Asus Zenbook UX303LN-R4141H Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M, SanDisk SD6SB1M256G1002
 
Lenovo IdeaPad U430 Touch 59372369 Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 730M, Seagate ST500LX005-1CW162 500 GB + 16 GB Flash
 
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10 Intel Core i5-4258U, Intel Iris Graphics 5100, Apple SSD SM0256F
 
Dell XPS 13-9333 Intel Core i5-4200U, Intel HD Graphics 4400, Liteonit LMT-128M6M
 
Toshiba Portege Z30-A-12U Intel Core i7-4500U, Intel HD Graphics 4400, Toshiba HG5d THNSNH256GMCT
 
Samsung ATIV Book 9 Plus Intel Core i5-4200U, Intel HD Graphics 4400, Samsung MZNTD128HAGM
 
HP Spectre 13-3010eg Intel Core i7-4500U, Intel HD Graphics 4400, Sandisk X110 SD6SN1M-256G-1006
 
Gigabyte P34G v2 Intel Core i7-4700HQ, NVIDIA GeForce GTX 860M, Liteonit LMT-128M6M
Cinebench R10 Shading 32Bit
6568
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
8931
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4447
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
42.5 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.37 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
57.61 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
249 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
119 Points
Hilfe

System Performance

Trotz seiner SSD, der 840M und dem schnellen Core i7 geht das Testgerät bei der Anwendungsleistung nicht in Führung. Hier ist es zuerst das Toshiba Portégé Z30-A-12U, das mit seiner Toshiba SSD (HG5d THNSNH256GMCT) einen großen Vorsprung hat (Work Score).

PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
3559 Points ∼58%
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
3269 Points ∼53% -8%
Gigabyte P34G v2
4233 Points ∼69% +19%
Work Score Accelerated (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
2482 Points ∼48%
Toshiba Portege Z30-A-12U
5221 Points ∼100% +110%
Samsung ATIV Book 9 Plus
4154 Points ∼80% +67%
HP Spectre 13-3010eg
3783 Points ∼72% +52%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
3177 Points ∼37%
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
2733 Points ∼32% -14%
Gigabyte P34G v2
4079 Points ∼48% +28%
Creative Score Accelerated (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
1713 Points ∼29%
Toshiba Portege Z30-A-12U
2930 Points ∼49% +71%
Samsung ATIV Book 9 Plus
2425 Points ∼41% +42%
HP Spectre 13-3010eg
3181 Points ∼53% +86%
PCMark 7 Score
5068 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated
2039 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2927 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated
1713 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3177 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated
2482 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3559 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Woher kommt die „Unterlegenheit“ beim Systembenchmark? Ein Blick auf den PCMark 8 Storage Score zeigt eine sehr hohe Punktzahl, die von starken Ratings in CrystalDiskMark 3.0 und AS SSD gestützt werden. An einer vermeintlich langsamen SanDisk SSD liegt es folglich nicht. Im Gegenteil, die SSD bestückten Konkurrenten Dell XPS 13, Samsung ATIV Book 9 Plus, HP Spectre 13-3010eg oder Gigabyte P34G v2 schneiden knapp 10 % schlechter in den Massenspeicher-Tests ab.

Asus Zenbook UX303LN-R4141HLenovo IdeaPad U430 Touch 59372369Dell XPS 13Samsung ATIV Book 9 PlusHP Spectre 13-3010egGigabyte P34G v2
PCMark 8
Storage Score
4895
4898
0%
4871
0%
4930
1%
AS SSD
-6%
-12%
-17%
-6%
Score Write
289
337
17%
205
-29%
274
-5%
345
19%
Score Read
399
373
-7%
386
-3%
361
-10%
374
-6%
4K Write
83.22
57.58
-31%
78.51
-6%
51.7
-38%
58.04
-30%
4K Read
29.76
29.32
-1%
27.17
-9%
24.94
-16%
27.9
-6%
CrystalDiskMark 3.0
-88%
-9%
-15%
-14%
-13%
Write 4k
100.7
0.679
-99%
74.89
-26%
94.12
-7%
61.63
-39%
65.83
-35%
Read 4k
34.64
0.372
-99%
32.27
-7%
30.44
-12%
29.02
-16%
29.92
-14%
Write Seq
436.6
117
-73%
318.7
-27%
135
-69%
380.1
-13%
321.3
-26%
Read Seq
409
75.92
-81%
510
25%
524.9
28%
464
13%
500.4
22%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-88% / -88%
-8% / -7%
-9% / -12%
-10% / -14%
-6% / -8%
SanDisk SD6SB1M256G1002
Minimale Transferrate: 397.7 MB/s
Maximale Transferrate: 421.5 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 412.1 MB/s
Zugriffszeit: 0.1 ms
Burst-Rate: 92.1 MB/s
CPU Benutzung: 2.3 %

Grafikkarte

Geforce 840M Furmark Solo @1.124 MHz
Geforce 840M Furmark Solo @1.124 MHz
Akkubetrieb: 840M Furmark+Prime95 @640 MHz
Akkubetrieb: 840M Furmark+Prime95 @640 MHz

Die Geforce 840M ist eine Mittelklasse-GPU, die oft in Einsteiger-Multimedia-Geräten verwendet wird. Sie ist ungefähr 60 % rechenstärker als die integrierte HD 4400, wie folgende 3DMark-11-Grafik zeigt. Die GPU rechnet unter Last in einer Turbo Range von 1.124 MHz. Dies ist in Games als auch beim GPU-Stresstest Furmark der Fall. Im Akkubetrieb reduziert sich die Leistung auf 640 MHz, auch wenn keine CPU-Last zeitgleich anliegt (wie Prime95 im Stresstest). Der im Akkubetrieb ausgeführt OpenGL-Test im Cinebench R15 endete auf 28 fps (Netzbetrieb: 57). Für den Benchmark war die 840M im Optimus-Treiber erzwungen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
2317 Points ∼5%
Dell XPS 13-9333
789 Points ∼2% -66%
Toshiba Portege Z30-A-12U
910 Points ∼2% -61%
Samsung ATIV Book 9 Plus
827 Points ∼2% -64%
HP Spectre 13-3010eg
868 Points ∼2% -63%
Gigabyte P34G v2
4902 Points ∼10% +112%
3DMark - 1280x720 Cloud Gate Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
8425 Points ∼5%
Toshiba Portege Z30-A-12U
6185 Points ∼4% -27%
Samsung ATIV Book 9 Plus
5659 Points ∼3% -33%
HP Spectre 13-3010eg
6002 Points ∼4% -29%
Gigabyte P34G v2
28586 Points ∼17% +239%
3DMark 11 Performance
2378 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
51903 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
5919 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1317 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Hinsichtlich Gaming haben wir die 840M in zahlreichen Notebooks bereits ausführlich getestet. Im Datenblatt der GPU befinden sich alle Informationen zu den getesteten Games. Im UX303 kommt die Geforce wieder an ihr übliches Niveau heran, wie das UX32LN in Thief zeigt. Aktuelle Titel sind teilweise sogar in der nativen FHD-Auflösung flüssig spielbar. Dies gilt nicht für anspruchsvolle Titel (Middle-Earth: Shadow of Mordor, Thief), welche bereits in mittleren Details versagen.

Thief
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
GeForce 840M
17.3 fps ∼13%
Gigabyte P34G v2
GeForce GTX 860M
44.8 fps ∼34% +159%
Asus Zenbook UX32LN-R4029H
GeForce 840M
17.7 fps ∼13% +2%
Acer Aspire S3-392G
GeForce GT 735M
11.9 fps ∼9% -31%
1366x768 Normal Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303LN-R4141H
GeForce 840M
21.4 fps ∼16%
Gigabyte P34G v2
GeForce GTX 860M
50.1 fps ∼38% +134%
Asus Zenbook UX32LN-R4029H
GeForce 840M
22.3 fps ∼17% +4%
Acer Aspire S3-392G
GeForce GT 735M
14.7 fps ∼11% -31%
min. mittel hoch max.
Dead Space 3 (2013) 129645230.7fps
Thief (2014) 33.821.417.38.5fps
Sims 4 (2014) 10558.73122.2fps
Fifa 15 (2014) 89.867.342.6fps
Middle-earth: Shadow of Mordor (2014) 37.2721.713.12fps

Emissionen

Geräuschemissionen

duales Lüfterkonzept
duales Lüfterkonzept
Luftauslass unter Scharnier
Luftauslass unter Scharnier

Es sind gleich zwei Lüfter, welche das UX303 kühlen müssen. Dieses Dual-Fan-Konzept nutzte Asus bereits beim UX32LN (Version mit 840M). Der Vorteil liegt in der Entkopplung von GPU- und CPU-Abwärme, so dass sich ein Lüfter auch mal abschalten kann. Unser UX303 schaltet im Leerlauf sogar beide Lüfter ab, weshalb dann ein vollkommen lautloses Gerät vor uns steht (29,5 dB(A) Grundrauschen Messraum).

Bei einfacher Last (3DMark 2006) sind beide Kühler aktiv, sie drehen aber bedächtig mit nur 34,3 dB(A). Erst der Stresstest entlockte dem Aggregat 38,2 dB(A). Den Emissionen kommt sicherlich die Position des Luftauslasses zugute. Die Öffnungen befinden sich auf der Rückseite und blasen das Scharnier an.

Das UX32LN-R4029H schaltete seine Lüfter im Idle ebenfalls ab, das Geräusch wurde unter einfacher Last und im Stresstest deutlich markanter (39,5 bzw. 43 dB(A)). Die anderen Konkurrenten sind ebenfalls unter Lasst lauter.

Asus Zenbook UX303LN-R4141HLenovo IdeaPad U430 Touch 59372369Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10Dell XPS 13-9333Gigabyte P34G v2Asus Zenbook UX32LN-R4029H
Geräuschentwicklung
-4%
-4%
-1%
-22%
-5%
Idle min *
29.5
31.2
-6%
27.4
7%
29.1
1%
29
2%
29.3
1%
Idle avg *
29.5
31.2
-6%
27.4
7%
29.2
1%
34.8
-18%
29.3
1%
Idle max *
29.5
32.7
-11%
27.4
7%
29.3
1%
38.6
-31%
29.3
1%
Last avg *
34.3
34.3
-0%
42.5
-24%
31.6
8%
45
-31%
39.5
-15%
Last max *
38.2
36.6
4%
44.7
-17%
44.6
-17%
50
-31%
42.8
-12%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
29.5 / 29.5 / 29.5 dB(A)
Last
34.3 / 38.2 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Stresstest Prime95+Furmark CPU @2,1 GHz, 96 Grad
Stresstest Prime95+Furmark CPU @2,1 GHz, 96 Grad

Die Pluspunkte bei der Geräuschentwicklung verliert das UX303 gleich wieder bei der Abwärme, denn der 13-Zoller ist speziell unter Last etwas wärmer als der Vorgänger UX32LN. Aber die Differenz von wenigen Grad ist gering und könnte unter die Messungenauigkeit fallen. Mit Blick auf die anderen Konkurrenten stellen wir fest, dass unser Testkandidat sehr gut dasteht, speziell wenn die zweite Wärmequelle Geforce 840M in Betracht gezogen wird. Einzig das Apple MacBook Pro Retina 13 kommt in Summe mit geringeren Temperaturen an den Oberflächen aus.

Wir führen einen Stresstest über zwei Stunden durch und vermerken eine konstante Taktung leicht über dem Nennbereich von 2,1 GHz. Zu Beginn des Tests liegt die Taktung kurz bei 2,8 GHz. Stress-Nachwirkungen auf die Performance gibt es keine. Der im Anschluss ausgeführte 3Mark 11 lieferte identische Ergebnisse wie beim Kaltstart.

Asus Zenbook UX303LN-R4141HLenovo IdeaPad U430 Touch 59372369Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10Dell XPS 13-9333Gigabyte P34G v2Asus Zenbook UX32LN-R4029H
Hitze
-15%
7%
-9%
-38%
0%
Last oben max *
55.7
49.4
11%
43
23%
44.2
21%
50
10%
48.2
13%
Last unten max *
51
53.2
-4%
40
22%
48.4
5%
58.5
-15%
41.6
18%
Idle oben max *
26.6
35.2
-32%
29
-9%
32.6
-23%
42.6
-60%
31.1
-17%
Idle unten max *
26.2
35.3
-35%
28
-7%
35.8
-37%
49.3
-88%
29.5
-13%

* ... kleinere Werte sind besser

Max. Last
 51.8 °C48.5 °C55.7 °C 
 33.3 °C48.7 °C42 °C 
 32.3 °C33 °C33.2 °C 
Maximal: 55.7 °C
Durchschnitt: 42.1 °C
46.8 °C47.8 °C51 °C
40 °C41.1 °C35.7 °C
35.4 °C34.8 °C33.4 °C
Maximal: 51 °C
Durchschnitt: 40.7 °C
Netzteil (max.)  42.8 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Die Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite und zwar rechts und links unter der Handballenauflage. Die Öffnung erscheint winzig, dennoch ist der Klang passabel. Echte Tiefen und wohlklingende Bässen sollten Kunden trotz Bang & Olufsen Branding nicht erwarten. Der kleine Klangkörper leistet immerhin eine hohe Lautstärke ohne kratzende Membrane. Höhen werden ansatzweise abgebildet, der Schwerpunkt liegt aber wie bei den meisten Laptop-Speakern auf den Mitten.

Während die minderwertige Webcam den Bock abschießt, kann das integrierte Stereo-Mikrofon mit einer erstklassigen, rauscharmen Aufnahme aufwarten. Aus 50 bis 100 Zentimeter Entfernung haben wir eine fast glasklare Voice-Aufzeichnung mit den Standard-Settings erhalten.

zwei Lautsprecher rechts und links auf der Unterseite
zwei Lautsprecher rechts und links auf der Unterseite
Klangkörper: hohe Lautstärke ohne Bass, aber kratzfrei
Klangkörper: hohe Lautstärke ohne Bass, aber kratzfrei
ICEpower & Bang & Olufsen
ICEpower & Bang & Olufsen

Energieverwaltung

Energieaufnahme

65-Watt-Netzteil: 19 V, 3,42 A
65-Watt-Netzteil: 19 V, 3,42 A

Die langen Laufzeiten künden von einem sehr niedrigen Stromverbrauch im Klassenvergleich. Ist dem so? Nicht beim UX32LN, das bewegt sich auf Grund fast identischer Hardware auf gleichem Niveau, benötigt aber im Stresstest zirka 8 Watt mehr. Die anderen Kontrahenten sehen trotz IPG-Grafik alt aus, denn irgendwie hat es Asus beim UX303LN geschafft, die Leerlauf-Energieaufnahme trotz hoher Helligkeit unterdurchschnittlich niedrig zu halten. 

 

Das kleine 65-Watt-Netzteil benötigt knapp 3:30 Stunden zum Aufladen eines völlig entleerten Akkus (Gerät im Idle).  

Asus Zenbook UX303LN-R4141HLenovo IdeaPad U430 Touch 59372369Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10Dell XPS 13-9333Gigabyte P34G v2Asus Zenbook UX32LN-R4029H
Stromverbrauch
-26%
-12%
-130%
-2%
Idle min *
3.8
6.7
-76%
2.8
26%
8.8
-132%
3.4
11%
Idle avg *
7.2
10.3
-43%
8.8
-22%
13.6
-89%
7.4
-3%
Idle max *
8.4
10.6
-26%
9
-7%
21.6
-157%
8.9
-6%
Last avg *
41.6
40.7
2%
58
-39%
83.8
-101%
39.7
5%
Last max *
51.9
45.5
12%
60.6
-17%
141.5
-173%
59.6
-15%

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 3.8 / 7.2 / 8.4 Watt
Last midlight 41.6 / 51.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 960

Akkulaufzeit

Der Akku kann getauscht werden (50 Wh, LiPo Battery Pack C31N1339).
Der Akku kann getauscht werden (50 Wh, LiPo Battery Pack C31N1339).

Die Akkulaufzeit zeigt sich auf preisverdächtigem Niveau. 13 Stunden im Leerlauf bringen dem Anwender natürlich wenig - wer hockt schon ohne WLAN und bei niedrigster Helligkeit vor dem Gerät und tippt höchstens im Word-Dokument. Hier zeigt unser Test Surfen über WLAN mit 9:40 Stunden, wo es in der Praxis lang geht. Bei diesem Test im Energiesparmodus war die Helligkeit auf 140 cd/m² reduziert (Ambient Light Sensor aus, 6 Stufen dimmen). Das schaffte das UX32LN (50 Wh) bei Weitem nicht (-36 %), gleichwohl es dieselbe Kapazität besitzt. Die anderen Konkurrenten sind ebenfalls abgeschlagen; mithalten kann einzig das Apple MacBook Pro Retina 13 (72 Wh).

Das Playback eines H.264-Trailers in Full-HD endet nach 7:46 Stunden, wobei die Helligkeit ebenfalls auf 140 cd/m² gesetzt war. Der Flugmodus war aktiv.

Asus Zenbook UX32LN
Akkulaufzeit
-13%
20%
31%
-29%
-36%
Idle
779
703
-10%
1535
97%
987
27%
466
-40%
Last
117
133
14%
99
-15%
217
85%
124
6%
WLAN (alt)
580
329
-43%
569
-2%
465
-20%
271
-53%
371
-36%
H.264
466
467
0%
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
12h 59min
Surfen über WLAN
9h 40min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 46min
Last (volle Helligkeit)
1h 57min

Fazit

Asus Zenbook UX303LN-R4141H
Asus Zenbook UX303LN-R4141H

Asus schnürt abermals ein rundes Paket, das Subnotebooks-Fans mit hohem Anspruch an Äußerlichkeiten begeistern kann. Die Hülle aus einem Block Leichtmetall fühlt sich gut an und ist mit 1,43 Kilogramm immer noch erträglich zu handhaben. Die matte FHD-Anzeige mit IPS-Panel kann zwar nicht exorbitante Kontraste aufweisen, dafür aber beste Helligkeit und (kalibriert) eine sehr gute Farbtreue.

Ein wichtiger USP des UX303 ist sicherlich die Nvidia GeForce 840M, welche das handliche Gerät fit für aktuelle Spiele-Hits macht. Trotz der zweiten Wärmequelle bleiben die Emissionen gering und sind teilweise sogar besser als bei Konkurrenten ohne dedizierte Grafik (Abwärme und Lautstärke). Non-Gamer erwerben einfach die Variante UX303LA mit integrierter Grafik.

Die Laufzeit von knapp zehn Stunden erreicht das UX303LN durch äußerst sparsame Leerlauf-Phasen und hängt die meisten Konkurrenten der 900- bis 1.200-Euro-Preisklasse spielend ab. Hinzu kommt eine sehr gute Wartung, denn die Bodenplatte ist nach dem Lösen kleiner Schrauben ohne Haken und Ösen einfach abnehmbar. Ein kleiner Wermutstropfen ist die schlechte Webcam, was durch ein sehr rauscharmes Mikrofon aber wieder ausgeglichen wird.

Sehr schön: Auch Personen mit kleinem Budget können in einfachen Konfigurationen (HDD, i5, HD+) in den Genuss des wertigen Gehäuses und der guten Eingabegeräte kommen. Ob das Display mit 1.600 x 900 Pixeln auch den hohen Standard erreicht, das vermögen wir nicht zu sagen. 

Alle 199 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
Asus Zenbook UX303LN-R4141H, zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland
Asus Zenbook UX303LN-R4141H, zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland

Datenblatt

Asus Zenbook UX303LN-R4141H
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 840M - 2048 MB, Kerntakt: 1029 MHz, Speichertakt: 900 MHz, DDR3, 64 Bit Bus, ForceWare 333.02, Optimus mit HD Graphics 4400
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3L 1600 MHz SDRAM, OnBoard Memory 4 GB, 4 GB in Slot
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel, Chi Mei CMN N133HSE-EA3 / CMN1361, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
SanDisk SD6SB1M256G1002, 256 GB 
, 2 Partitionen, 200 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Lynx Point-LP - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: Mikrofon , Card Reader: SD, SDHC, Sensoren: Ambient Light, VGA D-Sub und RJ45 via Dongle
Netzwerk
10/100 MBit Lan Adapter (10/100MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 7260 (a/b/g/n/ac)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 20 x 323 x 223
Akku
50 Wh Lithium-Polymer, 3 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD Webcam 1280x720
Sonstiges
Lautsprecher: Integrierte Stereo-Lautsprecher und Mikrofon, Bang & Olufsen ICEpower & SonicMaster Klangverbesserung, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Neztteil 19 V DC, 3.42 A, 65 W; , Intel Anti-theft, LoJack, , 24 Monate Garantie
Gewicht
1.438 kg, Netzteil: 214 g

 

Nach gerade mal einem dreiviertel Jahr auf dem deutschen Markt ...
Nach gerade mal einem dreiviertel Jahr auf dem deutschen Markt ...
... ersetzt Asus das Premium-Subnotebook UX32LN / UX32LA ...
... ersetzt Asus das Premium-Subnotebook UX32LN / UX32LA ...
... durch ein neues Zenbook: Asus Zenbook UX303LN-R4141H
... durch ein neues Zenbook: Asus Zenbook UX303LN-R4141H
Der 13-Zoller unterscheidet sich technisch kaum vom Vorgänger: ...
Der 13-Zoller unterscheidet sich technisch kaum vom Vorgänger: ...
... Erneut kommen Intels Haswell Plattform und eine Geforce 840M zum Einsatz.
... Erneut kommen Intels Haswell Plattform und eine Geforce 840M zum Einsatz.
Das Chassis hat sich kaum optisch, aber inhaltlich verändert (Anschlüsse, Mainboard-Layout).
Das Chassis hat sich kaum optisch, aber inhaltlich verändert (Anschlüsse, Mainboard-Layout).
Die Base besteht weiterhin aus Leichtmetall (Ober- und Unterseite), ...
Die Base besteht weiterhin aus Leichtmetall (Ober- und Unterseite), ...
... darunter befindet sich eine Grundkonstruktion aus Kunststoff), ...
... darunter befindet sich eine Grundkonstruktion aus Kunststoff), ...
... welche die Komponenten nebst Mainboard trägt.
... welche die Komponenten nebst Mainboard trägt.
Core i7 4510U, SSD und Nvidia GeForce 840M sorgen für starke Allrounder-Qualitäten.
Core i7 4510U, SSD und Nvidia GeForce 840M sorgen für starke Allrounder-Qualitäten.
Die Lüftung bleibt indes gemäßigt und konstant.
Die Lüftung bleibt indes gemäßigt und konstant.
Wir messen höchstens 38 dB(A) im Stresstest.
Wir messen höchstens 38 dB(A) im Stresstest.
Die Position der Anschlüsse hat sich verändert.
Die Position der Anschlüsse hat sich verändert.
Ein USB-3.0-Port wandert von rechts auf die linke Seite.
Ein USB-3.0-Port wandert von rechts auf die linke Seite.
Weniger ist mehr: Nur eine winzige LED zeigt den Betrieb der SSD an.
Weniger ist mehr: Nur eine winzige LED zeigt den Betrieb der SSD an.
Der Helligkeitssensor befindet sich neben der Webcam.
Der Helligkeitssensor befindet sich neben der Webcam.
Eine Gummilippe umsäumt den Deckel. Sie liegt fast umlaufend auf der Base auf.
Eine Gummilippe umsäumt den Deckel. Sie liegt fast umlaufend auf der Base auf.
Die Eingabegeräte gefallen uns wegen ihrer Größe, ...
Die Eingabegeräte gefallen uns wegen ihrer Größe, ...
... der Beschriftung und des Druckpunkts recht gut.
... der Beschriftung und des Druckpunkts recht gut.
Ein kleiner Schwachpunkt ist das dezent nachgebende Tastenbett der rechten Hälfte.
Ein kleiner Schwachpunkt ist das dezent nachgebende Tastenbett der rechten Hälfte.
Ein Zenbook muss natürlich edel verpackt sein.
Ein Zenbook muss natürlich edel verpackt sein.
In einem aufwendigen Karton befindet sich als Zubehör ein Leder-Case, ...
In einem aufwendigen Karton befindet sich als Zubehör ein Leder-Case, ...
... das perfekt auf das UX303 zugeschnitten ist.
... das perfekt auf das UX303 zugeschnitten ist.
Die Qualität der Tasche ist sehr gut.
Die Qualität der Tasche ist sehr gut.
Das kleine Netzteil kommt im Hochglanz-Look daher.
Das kleine Netzteil kommt im Hochglanz-Look daher.
Die 214 Gramm liefern 65 Watt.
Die 214 Gramm liefern 65 Watt.
Weiterhin liegen Handbücher, Garantieinformationen, ein Kabelbinder und zwei Dongles im Karton.
Weiterhin liegen Handbücher, Garantieinformationen, ein Kabelbinder und zwei Dongles im Karton.
Die Tastatur hat eine Hintergrundbeleuchtung: aus.
Die Tastatur hat eine Hintergrundbeleuchtung: aus.
Hintergrundbeleuchtung: ein, Stufe 1
Hintergrundbeleuchtung: ein, Stufe 1
Hintergrundbeleuchtung: ein, Stufe 2
Hintergrundbeleuchtung: ein, Stufe 2
Hintergrundbeleuchtung: ein, Stufe 3
Hintergrundbeleuchtung: ein, Stufe 3
Der Power-Button befindet sich innerhalb der Tastatur.
Der Power-Button befindet sich innerhalb der Tastatur.
Die Flugmodus-Taste wird illuminiert.
Die Flugmodus-Taste wird illuminiert.
Das 1.920 x 1.080 Pixel fassende non-glare IPS-Panel ...
Das 1.920 x 1.080 Pixel fassende non-glare IPS-Panel ...
... wird mit starker Helligkeit und hoher Farbtreue viele Freunde finden.
... wird mit starker Helligkeit und hoher Farbtreue viele Freunde finden.
Die Blickwinkel sind sehr gut, ...
Die Blickwinkel sind sehr gut, ...
... der Kontrast von 622:1 ist aber nur durchschnittlich.
... der Kontrast von 622:1 ist aber nur durchschnittlich.
Wartung leichtgemacht. Wer sich durch neun Torx-T6- und ...
Wartung leichtgemacht. Wer sich durch neun Torx-T6- und ...
... zwei Kreuzschrauben unter den Füßen manövriert, ...
... zwei Kreuzschrauben unter den Füßen manövriert, ...
... dem liegt ein sehr gut wartbares UX303 vor.
... dem liegt ein sehr gut wartbares UX303 vor.
Die biegsame Bodenplatte besteht aus Aluminium.
Die biegsame Bodenplatte besteht aus Aluminium.
Hier kann ein mSATA-SSD-Modul nachgerüstet werden, allerdings nur Half-Size.
Hier kann ein mSATA-SSD-Modul nachgerüstet werden, allerdings nur Half-Size.
Der Massenspeicher ist als Standard-2,5-Zoll-SATA-Laufwerk integriert.
Der Massenspeicher ist als Standard-2,5-Zoll-SATA-Laufwerk integriert.
Neu: Die Mikrofone befinden sich jetzt an der Frontpartie.
Neu: Die Mikrofone befinden sich jetzt an der Frontpartie.
Der Arbeitsspeicher ist gesteckt und OnBoard (jeweils 4 GB).
Der Arbeitsspeicher ist gesteckt und OnBoard (jeweils 4 GB).
Das WLAN-Modul im M.2-Slot.
Das WLAN-Modul im M.2-Slot.
Der Akku kann ebenfalls abgeschraubt werden.
Der Akku kann ebenfalls abgeschraubt werden.
Die Lautsprecher können leicht entfernt werden (verklebt).
Die Lautsprecher können leicht entfernt werden (verklebt).
Ein Traum für Outdoor-Anwender: das helle IPS-Panel.
Ein Traum für Outdoor-Anwender: das helle IPS-Panel.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

Test Asus Zenbook UX303LN Subnotebook
GeForce 840M, Core i7 5500U, 1.45 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Asus Zenbook UX310UQ-GL011T Laptop
GeForce 940MX, Core i7 6500U, 13.3", 1.466 kg
Test Asus Zenbook UX330UA Laptop
HD Graphics 520, Core i7 6500U, 13.3", 1.2 kg
Test Asus Zenbook 3 UX390UA-GS041T Laptop
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 12.5", 0.914 kg
Test Asus X302UV-FN016T Subnotebook
GeForce 920MX, Core i5 6200U, 13.3", 1.59 kg
Test Asus Zenbook UX305CA-FB055T Subnotebook
HD Graphics 515, Core m7 6Y75, 13.3", 1.2 kg
Test Asus Zenbook UX305UA-FC040T Subnotebook
HD Graphics 520, Core i7 6500U, 13.3", 1.45 kg

Links

Preisvergleich

Pro

+Wertiges, steifes Alu-Chassis
+Große SSD
+Mattes TFT, starke Blickwinkel
+Hohe Helligkeit, gut für Outdoor
+Feedback Eingabegeräte
+Geringe Geräuschkulisse
+Gelegenheitsspieler
+Wartung möglich
+Freier mSATA-Slot intern
+Rauscharmes Mikrofon
 

Contra

-Schlechte Webcam
-Tastatur dezent schwammig

Shortcut

Was uns gefällt

Asus deckt mit Low- bis High-End Konfigurationen den ganzen Preisbereich von 700 bis 1.200 Euro ab. Somit kann jeder ein UX nach seinen Bedürfnissen erwerben. Das matte und helle Display macht Freude, und die wertige Haptik des Chassis lässt Besitzerstolz aufkommen. 

Was wir vermissen

Da gibt es nicht viel, vielleicht einen Docking-Port für berufliche Nutzer. 

Was uns verblüfft

Wirklich neu ist das UX303 nicht. Asus repliziert einfach die Stärken des Vorgängers und nimmt winzige Detailänderungen vor. 

Die Konkurrenz

bis 1.200 Euro:

Apple MacBook Pro Retina 13

Toshiba Portégé Z30-A-12U 

Samsung ATIV Book 9 Style 

Lenovo IdeaPad U430 Touch

ab 1.250 Euro:

Dell XPS 13 

HP Spectre 13-3010eg 

Gigabyte P34G v2 

HP Spectre 13

Bewertung

Asus Zenbook UX303LN-R4141H - 17.10.2014 v4(old)
Sebastian Jentsch

Gehäuse
90 /  98 → 92%
Tastatur
84%
Pointing Device
87%
Konnektivität
68 / 80 → 85%
Gewicht
70 / 78 → 81%
Akkulaufzeit
89%
Display
88%
Leistung Spiele
80 / 68 → 100%
Leistung Anwendungen
81 / 87 → 93%
Temperatur
82 / 91 → 90%
Lautstärke
94%
Audio
69 / 91 → 76%
Kamera
35 / 85 → 41%
Durchschnitt
78%
85%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus Zenbook UX303LN-R4141H Subnotebook
Autor: Sebastian Jentsch (Update: 28.05.2015)