Notebookcheck

Cougar: Auffälliges, offenes Gehäuse „Conquer“ vorgestellt

Cougar: Auffälliges, offenes Gehäuse „Conquer“ vorgestellt
Cougar: Auffälliges, offenes Gehäuse „Conquer“ vorgestellt
Beim Conquer-Gehäuse von Cougar handelt es sich um ein auffälliges, nicht komplett geschlossenes Gehäuse.

Während das Conquer bereits auf dem ersten Blick aufgrund der nach hinten geneigten Gehäusefront und den zahlreichen Öffnungen auffällt, offenbart sich auf dem zweiten Blick eine weitere Besonderheit: Das Mainboard wird auf einem um 45 Grad versetzten Tray montiert, was Raumvorteile bieten soll.

So lassen sich im 25,5 x 58,0 x 68,5 Zentimeter großen Gehäuse zwei bis zu 35 Zentimeter lange Grafikkarte und ein 19 Zentimeter hoher CPU-Lüfter unterbringen. Das Gehäuse selbst besteht aus Aluminium, die beiden Seitenfenster aus 5 Millimeter dicken, getemperten Glas.

Vorinstalliert sind drei 12-LED-cm-Lüfter, insgesamt stehen fünf Slots zur Verfügung, die auch mit einer Wasserkühlung belegt werden können. Als Massenspeicher können bis zu sieben 2,5-Zoll-Laufwerke installiert werden, alternativ finden in drei der Slots auch klassische 3,5-Zoll-Festplatten Platz. Am Frontpanel stehen zwei USB 3.0- und die üblichen Audio-Ports bereit. 

Zwar behauptet die Pressemitteilung, dass sich aufgrund „des auf maximalen Airflow konzipierten Gehäuses“ keine Staubfilter notwendig seien, in der Praxis dürfte sich aber insbesondere im CPU- und GPU-Kühler auf Dauer eben solcher doch ansammeln.

Das Cougar Conquer soll ab Mitte September verfügbar sein, eine Vorbestellung ist bereits jetzt für 260 Euro möglich. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Cougar: Auffälliges, offenes Gehäuse „Conquer“ vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 15.08.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.