Notebookcheck

Das Schenker Key packt eine GeForce RTX 3080 mit 16 GB GDDR6 und ein 4K-OLED-Display ins dünne Gehäuse

Das Schenker Key 15 bietet ein optionales 4K-OLED-Display für besonders anspruchsvolle Nutzer. (Bild: Schenker)
Das Schenker Key 15 bietet ein optionales 4K-OLED-Display für besonders anspruchsvolle Nutzer. (Bild: Schenker)
Beim neuen Key 15 & 17 konzentriert sich Schenker darauf, die bestmögliche Gaming-Performance in ein vergleichsweise dünnes und leichtes Notebook zu packen – mit der Nvidia GeForce RTX 3080 Laptop-GPU mit 16 GB VRAM und optionalem 4K-OLED-Display hat das Gerät durchaus spannende Features zu bieten.
Hannes Brecher,

Schenker hat seiner Key-Serie soeben ein umfassendes Update spendiert. Am grundsätzlichen Look des Key 15 E21 und des Key 17 E21 ändert sich zwar nichts, im Inneren gibt es aber mehrere bedeutende Upgrades. Während Schenker weiterhin auf den Intel Core i7-10870H mit acht Kernen setzt haben Käufer nun die Wahl zwischen einer Nvidia GeForce RTX 3070 Laptop-GPU mit 8 GB GDDR6 oder sogar einer GeForce RTX 3080 Laptop-GPU mit 16 GB GDDR6-Grafikspeicher.

Durch das vergleichsweise dünne und leichte Aluminiumgehäuse musste die TGP der beiden Grafikchips aber auf 90 Watt plus 15 Watt Dynamic Boost beschränkt werden. Das Key 15 ist mit einer Dicke von 19,8 Millimeter und einem Gewicht von 1,99 Kilogramm durchaus kompakt in Anbetracht der Performance, das Key 17 ist mit 19,9 mm und 2,3 kg etwas dicker und schwerer.

Standardmäßig sind die Notebooks mit einem 15,6 Zoll bzw. einem 17,3 Zoll 144 Hz 1.080p-Display mit einer Helligkeit von 300 Nits ausgestattet, für professionelle Nutzer bietet Schenker aber auch eine 400 Nits helle, 60 Hz schnelle 4K-Option. Diese ist beim kleineren Modell als spiegelnder OLED-Bildschirm mit voller Darstellung des DCI-P3-Farbraums ausgeführt, beim 17-Zöller gibts dagegen ein entspiegeltes IPS-Panel, das den Adobe RGB-Farbraum zu 100 Prozent darstellen kann.

Die Ausstattung wird mit bis zu 64 GB DDR4-3.200-Arbeitsspeicher, zwei RAID-fähigen M.2-Steckplätzen mit PCIe 3.0 x4-Anbindung für schnelle SSDs und durch einen 73 Wh fassenden Akku abgerundet. Die Tastatur samt Nummernblock besitzt eine RGB-Beleuchtung, neben Wi-Fi 6 und Bluetooth 5 gibts auch diverse Anschlüsse, inklusive einmal Thunderbolt 3 (USB-C), dreimal USB-A 3.2 Gen 1, Mini DisplayPort 1.4, HDMI 2.1, einem Kopfhöreranschluss, RJ45 und einem SD-Kartenleser (UHS-II).

Preise und Verfügbarkeit

Das Schenker Key 15 und Key 17 werden voraussichtlich ab Mitte März zu Preisen ab 1.999 Euro bzw. 2.029 Euro ausgeliefert, Vorbestellungen sind ab sofort über Bestware verfügbar. Für den genannten Preis sind die Notebooks mit einem Intel Core i7-10870H, mit einer Nvidia GeForce RTX 3070, mit 16 GB DDR4-RAM, mit einer 500 GB fassenden SSD und mit einem 144 Hz 1.080p-Display ausgestattet.

Schenker Key 15


Schenker Key 17

Quelle(n)

Schenker

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > Das Schenker Key packt eine GeForce RTX 3080 mit 16 GB GDDR6 und ein 4K-OLED-Display ins dünne Gehäuse
Autor: Hannes Brecher, 16.02.2021 (Update: 16.02.2021)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor - @HannesBrecher - 4943 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.