Notebookcheck

Die Microsoft Xbox Series S bzw. Lockhart wurde im Code von Windows gesichtet

Die Xbox Series S soll ein deutlich günstigeres, kleineres und weniger leistungsfähiges Gegenstück zur Xbox Series X werden. (Bild: u/jiveduder, Reddit)
Die Xbox Series S soll ein deutlich günstigeres, kleineres und weniger leistungsfähiges Gegenstück zur Xbox Series X werden. (Bild: u/jiveduder, Reddit)
In den letzten Wochen wurde es still um die günstige Konsole der nächsten Generation, jetzt taucht der Codename der Xbox Series S, nämlich Lockhart, aber im Code von Windows auf, es scheint also ganz so, als wäre der Launch der Konsole nach wie vor geplant.
Hannes Brecher,

Den ursprünglichen Gerüchten zufolge sollte Microsoft an gleich vier neuen Xbox-Modellen arbeiten. Maverick wurde in Form der Xbox One S All Digital Edition (ca. 249 Euro auf Amazon) bereits vor über einem Jahr vorgestellt, bei Anaconda handelt es sich um die Xbox Series X. Dazu sollte es allerdings noch zwei weitere Konsolen geben, nämlich eine neue Revision der Xbox One S, und eine günstigere Xbox der nächsten Generation, die unter dem Codenamen Lockhart bekannt ist.

Ein Konzeptbild eines Fans hat bereits gezeigt, wie die Konsole aussehen könnte, jüngsten Gerüchten zufolge hätte diese Xbox Series S bereits im Mai enthüllt werden sollen. Daraus wurde zwar nichts, dem unten eingebetteten Tweet von TitleOS zufolge ist der Codename nun aber bereits im Code von Windows hinterlegt – ein klares Indiz dafür, dass Microsoft noch an der Konsole arbeitet. Da der wichtigste Vorteile von Lockhart gegenüber der Xbox Series X der Preis ist, wäre es durchaus denkbar, dass die Konsole gemeinsam mit den näheren Informationen zu den Preisen und zum Launch-Datum der Xbox Series X präsentiert wird.

Bislang gehen Gerüchte davon aus, dass die Xbox Series S einen deutlich schwächeren Grafikchip mitbringen wird, der eine nominale Rechenleistung von etwa 4 TFLOPs erhalten soll. Zum Vergleich: Die Xbox Series X bietet 12 TFLOPs, die Xbox One X erreicht etwa 6 TFLOPs, die Xbox One S kommt auf knapp 1,4 TFLOPs. Dazu kommen allerdings ein moderner AMD-Prozessor, 16 GB kombinierter Systemspeicher und eine schnelle SSD, wodurch die Konsole die meisten Vorzüge der teureren Variante zu einem vermutlich deutlich günstigeren Preis bieten kann.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Die Microsoft Xbox Series S bzw. Lockhart wurde im Code von Windows gesichtet
Autor: Hannes Brecher,  8.06.2020 (Update:  8.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.