Notebookcheck Logo

Flaches Lenovo Yoga Slim 7 Pro mit AMD Ryzen 9, 3K-OLED-90Hz, Nvidia GeForce RTX 3050 Ti oder wahlweise Intel Arc

Lenovo Yoga Slim 7 Pro: Flacher 14-Zöller mit Core i7-12700H (oder Ryzen 9), 3K-OLED-90Hz-Display & Nvidia GeForce RTX 2050 – 16 Zoll mit Intel Arc 370M
Lenovo Yoga Slim 7 Pro: Flacher 14-Zöller mit Core i7-12700H (oder Ryzen 9), 3K-OLED-90Hz-Display & Nvidia GeForce RTX 2050 – 16 Zoll mit Intel Arc 370M
Lenovo stellt seine neuen Premium-Ultrabooks der Yoga-Serie vor. Das Yoga Slim 7 Pro schafft es dabei 45-Watt-CPUs in einem 14,6 mm dünnen Gehäuse zu kühlen und kombiniert dies auch noch mit einer Nvidia GeForce RTX 2050 und in der 16-Zoll-Variante mit einer Intel Arc 370M.

Lenovo hat heute die neue Generation seiner besonders flachen und kompakten Premium-Notebooks der Yoga-Serie veröffentlicht. Das Yoga Slim 7 Pro sticht dabei mit AMDs Ryzen 9 6900HS oder wahlweise mit Intels Core i7-12700H als 45-Watt-CPU in einem 14,6 mm dünnen Gehäuse hervor. Lenovo bietet gleich vier Modelle an:

  • Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14-Zoll (AMD + RDNA 2)
  • Lenovo Yoga Slim 7i Pro 14-Zoll (Intel + Nvidia)
  • Lenovo Yoga Slim 7 Pro 16-Zoll (AMD + Nvidia)
  • Lenovo Yoga Slim 7i Pro 16-Zoll (Intel + Arc)

Die 14-Zoll-Modelle kommen in zwei Farbvarianten "Cloud Grey" (hellgrau) und "Storm Grey" (dunkelgrau), während die 16 Zoll großen Modelle nur in dunkelgrau erhältich sind.

Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 - Anschlüsse
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 - Anschlüsse
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 - Tastatur
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 14 - Tastatur
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 16 - Tastatur
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 16 - Tastatur
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 16 - Anschlüsse
Lenovo Yoga Slim 7 Pro 16 - Anschlüsse

CPUs von AMD & Intel bis 45 Watt im ultraflachen Gehäuse:

Beim Yoga Slim 7 Pro hat man die Wahl zwischen einem AMD Ryzen 5 bishin zum Ryzen 9 6900HS und beim Intel-Modell zwischen 28-W-CPUs wie dem Core i7-1260P (12 Kerne) und 45-W-Prozessoren wie dem Intel Core i7-12700H mit 14 Kernen. Die Kühlung schafft, nach unserem Test des Vorgängermodells mit Ryzen 9 5900HS, die 45 Watt in etwa zu kühlen, was äußerst gute Leistungswerte für den 1,31 kg leichte Yoga-Laptop verspricht. Die 16 Zoll großen Varianten bieten maximal einen Ryzen 7 6800HS und auf Intels Seite ausschließlich 45-Watt-CPUs, entweder mit Core i5 oder Core i7.

3K-OLED-90Hz oder 2,5K-165Hz-Touch

Lenovo setzt beim 14-Zöller dieses Jahr bei drei von vier Display-Optionen auf 3K (2880 x 1800) im 16:10-Format bei 400 Nits Helligkeit. Zwei davon, etwa auch das OLED-Display, laufen mit 90 Hz, einer sogar mit 120-Hz-Bildwiederholrate. Die vierte Option ist das neue 2,2K-Display (2240 x 1400) mit IPS-Technologie und 300 Nits Helligkeit, welches auch in diversen Lenovo ThinkPads zum Einsatz kommt. Alle Varianten erreichen dabei mindestens 100 % des sRGB-Farbraumes und das OLED-Display, welches das Gerät etwa 90 Gramm schwerer macht, erreicht 100 % des DCI-P3-Farbraumes. Das 16 Zoll große Gerät (2,1 kg) bietet einzig ein 2,5K-IPS-Touch-Display mit 500 Nits, einer 165 Hz Bildwiederholrate sowie 100 % sRGB.

Yoga Slim 7 Pro 14: 16:10-Bildschirm
Yoga Slim 7 Pro 14: 16:10-Bildschirm
Yoga Slim 7 Pro 16: 16:10-Bildschirm
Yoga Slim 7 Pro 16: 16:10-Bildschirm

14 Zoll mit RTX 2050, 16 Zoll mit Intel Arc

Für die Grafik gibt es zahlreiche Optionen: Der 14-Zöller (Intel) setzt entweder auf die integrierte Intel Iris X oder auf Nvidias GeForce RTX 2050 und wahlweise auf die MX550. Bei der AMD-Version gibt es die für eine integrierte Grafiklösung besonders starke, neue RDNA-2-Lösung mit der Radeon i680M, welche auf 8 oder 16 GB LPDDR5-6400-RAM zurückgreifen kann (maximal 32 GB beim 16-Zöller), während die Intel-Versionen sich mit ebenso verlöteten, aber etwas langsameren DDR5-4800-RAM zufriedengeben müssen. Der 16-Zöller paart AMD mit AMD (Radeon i680M) oder Nvidia GeForce 3050 (Ti). Interessant ist auch das Intel-Modell, welches auch bei der GPU auf eine dedizierte Lösung von Intel setzt, nämlich auf die Arc 370M.

AMD mit USB 4.0, Intel mit Thunderbolt 4

Bei den Anschlüssen setzt das 14-Zoll-Notebook auf 2x USB-C mit Thunderbolt 4 oder mit USB 4.0 bei AMD (inklusive Power Delivery 3.0 und DisplayPort 1.4), zudem gibt es einen USB-A 3.2 Gen1 sowie einen Audiokombi-Port. Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1 sind auch dabei.

Die 16-Zoll-Modelle bieten einen weiteren USB-A-Port sowie beim Typ-C-Port kein USB 4.0 (AMD), sondern die Version 3.2, während die Intel-Variante auch hier auf Thunderbolt 4 setzt. Dazu gibt es HDMI 2.0 und einen SD-Kartenleser. Für die Stromversorgung setzt der 16-Zöller mit AMD-iGPU auf einen weiteren USB-C-Port mit Power Delivery und bei Nvidia- oder Intel-Arc-GPU auf eine proprietäre Ladebuchse.

FHD-Webcams bieten alle Modelle. Das 14-Zoll-Notebook (AMD) verspricht laut Lenovo 10 h Akkulaufzeit, beim Intel-Modell bis zu 11 h (wohl bei der 28-Watt-CPU). Beim 16 Zöller sollen es jeweils 12 Stunden sein.

Preise und Verfügbarkeit

Die 14-Zoll-Varianten gibt es ab Juli (Intel) oder August (AMD), beide ab 999 Euro.
Die 16-Zöller kommen ab Juli (Intel) oder "später dieses Jahr" (AMD), ab 1499 Euro. (Preis des AMD-Modells noch unbekannt)

Lenovo Yoga Slim 7i Pro (14 Zoll) - Datenblatt
Yoga Slim 7i Pro (14 Zoll) - Datenblatt
Lenovo Yoga Slim 7 Pro (AMD, 14 Zoll) - Datenblatt
Yoga Slim 7 Pro (AMD, 14 Zoll) - Datenblatt
Lenovo Yoga Slim 7i Pro (16 Zoll) - Datenblatt
Yoga Slim 7i Pro (16 Zoll) - Datenblatt
Lenovo Yoga Slim 7 Pro (AMD, 16 Zoll) - Datenblatt
Yoga Slim 7 Pro (AMD, 16 Zoll) - Datenblatt

Quelle(n)

Lenovo Pressemitteilung

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-04 > Flaches Lenovo Yoga Slim 7 Pro mit AMD Ryzen 9, 3K-OLED-90Hz, Nvidia GeForce RTX 3050 Ti oder wahlweise Intel Arc
Autor: Marvin Gollor,  5.05.2022 (Update:  6.05.2022)