Notebookcheck

Google Home: WLAN-Lautsprecher mit Google Assistentin

Das ist das "Home" des Google Assistenten: Google Home
Das ist das "Home" des Google Assistenten: Google Home
Home ist Google's Amazon Echo-Konkurrent mit Google Assistent statt Alexa. Der WLAN-Lautsprecher wird zumindest in den USA mit 129 US-Dollar günstiger sein als die Amazon-Lösung.

Noch ist unklar, ob und wenn ja, wann Google Home auch hierzulande verfügbar sein wird. In den USA soll Google Home jedenfalls heute in einem Monat, am 4. November offiziell starten. Zum Preis von 129 US-Dollar, das ist weniger als Amazon für seinen großen Echo-Lautsprecher verlangt, soll Google Home alles können, was Amazon Echo auch kann, nur mit dem Google Assistenten als treibende Kraft. Der Assistent kann auf Zuruf Musik aus verschiedenen Quellen abspielen, Fragen beantworten, bei der Planung und Eintragung von Terminen helfen, diktierte Messages verschicken oder Reservierungen bei kompatiblen Services durchführen. Sundar Pichai eröffnete die heutige Präsentation mit der Feststellung, dass Google in den letzten Monaten markante Fortschritte mit künstlicher Intelligenz gemacht habe und jede Verbesserung auch weiterhin in den Ausbau der Fähigkeiten des Google Assistenten fließen würde. 

So dürfte der Assistent nicht nur durch die tägliche Benutzung von seinen Besitzern lernen, sondern auch durch Software-Updates seitens Google. Während der Vorführung funktionierte Google Home wie erwartet. Ob sich der Assistent, beziehungsweise die Assistentin aber im Alltag ebenso gut schlagen wird, werden die Langzeiterfahrungen der nächsten Wochen und Monate zeigen. Derzeit scheint der Nutzen für den Käufer noch recht limitiert, dennoch sieht Google den WLAN-Lautsprecher als Zentrale im Heim, die neben dem Erwähnten auch Geräte steuern und beispielsweise sämtliche im Heim verfügbaren Chromecast-Geräte einbinden, und somit beispielsweise Bilder, Videos oder Musik auf die angeschlossenen Geräte ausgeben kann. 

Die gesamte Sprachverarbeitung bis auf das Codewort erfolgt auf den Google Servern, ohne Internet-Anbindung bleibt Google Home also stumm und taub. Mittels Mute-Button kann man das Gerät auch diskret von seiner Umwelt abschotten, dann bleibt eine rudimentäre Touchscreen-Steuerung an der Oberseite. Der WLAN-Lautsprecher lässt sich wie Google Wifi durch mehrere Google Home-Geräte in einem Haus erweitern, die sich dann untereinander entsprechend koordinieren. Neben Google Home hat Google auch die neuen Pixel-Smartphones als "Heimat" für den Google Assistenten auserkoren, vorerst wird der Assistent also nur auf Google Hardware verfügbar sein. Ob sich das längerfristig ändern wird, ist derzeit nicht absehbar.

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Google Home: WLAN-Lautsprecher mit Google Assistentin
Autor: Alexander Fagot,  4.10.2016 (Update: 26.09.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.