Notebookcheck

Guide: Das muss man zum Gaming am Mac wissen

Selbst auf einem MacBook Air lässt sich eine Vielzahl von Spielen problemlos zocken. (Bild: FirmBee / Activision Blizzard)
Selbst auf einem MacBook Air lässt sich eine Vielzahl von Spielen problemlos zocken. (Bild: FirmBee / Activision Blizzard)
Wer gerne zockt, der kauft sich einen PC – so war es zumindest in der Vergangenheit. Für viele gilt diese Faustregel noch immer, doch tatsächlich haben Mac-Nutzer heute eine größere Auswahl an Spielen als jemals zuvor. In diesem Artikel klären wir, wie man die besten Mac-Spiele erhält und welche Macs zum zocken geeignet sind.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Gaming am Mac war für lange Zeit ein schwieriges Thema. Abgesehen davon, dass kaum Spiele verfügbar waren, wurden viele Macs seit jeher nur mit in den Prozessor integrierten Grafikchips ausgestattet, die selbst mit den einfachsten Titeln schnell überfordert waren – die mittelmäßigen Grafiktreiber und die teils schlechte Optimierung von Mac-Spielen taten ihr Übriges dazu.

Doch diese Zeiten sind vorbei. Wer einen Mac besitzt, der kann heute auf eine Vielzahl von Spielen zugreifen. Selbst die günstigsten MacBooks und Mac Minis hatten in den letzten Jahren dank der Fortschritte, die Intel bei seinen integrierten Grafikchips erzielt hat, ausreichend Leistung für viele Spiele. Wir klären in diesem Artikel, woher man Mac-Spiele bekommt und wie gut sie auf der eigenen Hardware laufen, bevor wir abschließend ein paar Spiele empfehlen, die jeder ausprobieren sollte.

Es gibt mittlerweile tausende Spiele, die sich bequem am MacBook spielen lassen. (Bild: Daniel Korpai, Unsplash)
Es gibt mittlerweile tausende Spiele, die sich bequem am MacBook spielen lassen. (Bild: Daniel Korpai, Unsplash)

Woher bekomme ich Spiele für meinen Mac?

Am Mac kann man die meisten Spiele genau da kaufen, wo man auch die PC-Versionen erhält, sprich auf Steam, im Epic Games Store & co. Dabei sollte man beachten, dass man für jeden dieser Stores einen Account benötigt, und die Spiele anschließend nur über den jeweiligen Launcher heruntergeladen und gespielt werden können. In einigen Spielen kann man im Multiplayer sogar nur gemeinsam mit anderen spielen, die den Titel im selben Store erworben haben, hier gilt es also im Zweifelsfall besser die Version zu kaufen, die seine Freunde auch besitzen.

Der Platzhirsch ist nach wie vor Steam, der mit Abstand größte Shop für digitale Videospiele. Dabei erhält man bei einem Kauf häufig direkt eine Version für Windows, eine für macOS und sogar eine für Linux, sodass man seine Spiele bei einem eventuellen Umstieg auf einen PC mitnehmen kann.

In den letzten Monaten wurde aber gerade der Epic Games Store immer wichtiger: Der digitale Shop des Unternehmens hinter dem Hit Fortnite bietet nämlich nicht nur die selbst entwickelten Spiele preis, sondern auch viele Exklusivspiele, und jede Woche gibt's auch noch ein bis zwei Spiele geschenkt, sodass es sich lohnt, ab und an vorbei zu schauen.

Steam ist der Marktführer, wenn es um Spiele-Marktplätze geht.
Steam ist der Marktführer, wenn es um Spiele-Marktplätze geht.
Der Epic Games Store konnte in den letzten Monaten aber massiv aufholen.
Der Epic Games Store konnte in den letzten Monaten aber massiv aufholen.

Etwas weniger universell geht's bei Battle.net zu: Der Store bietet ausschließlich die Spiele von Blizzard an, während bei Origin ausschließlich Titel von Electronic Arts zu finden sind. Da beide Shops Titel anbieten, die man sonst nirgends kaufen kann, lohnt sich ein Blick auf das Angebot ebenfalls.

Wer seine Spiele lieber komplett ohne Kopierschutz oder Launcher-Pflicht herunterladen möchte, für den hält die vom Witcher-Entwickler CD Project Red betriebene Webseite GOG.com ein großes Angebot bereit, und das sogar mit großzügigen Rückgabebedingungen, wenn ein Spiel einmal nicht gefällt.

Etwas Vorsicht sollte man beim ansonsten bequemen Mac App Store walten lassen: Einige Spiele werden hier nur in beschnittener Form angeboten, teils mit einem eingeschränkten oder fehlenden Multiplayer-Modus. Das gilt zum Beispiel auch für Civilization VI, das neben dem fehlenden Multiplayer auch noch deutlich teurer ist: Im Mac App Store bezahlt man für den Titel 65 Euro, während man auf Steam die Platinum-Version mit vielen Extras derzeit für nur 33 Euro erhält.

Im Battle.net findet man ausschließlich Spiele von Activision Blizzard.
Im Battle.net findet man ausschließlich Spiele von Activision Blizzard.
Origin ist der hauseigene Store von EA, auf dem man unter anderem Die Sims findet.
Origin ist der hauseigene Store von EA, auf dem man unter anderem Die Sims findet.
Auf GOG.com sind Spiele komplett frei von Kopierschutz erhältlich.
Auf GOG.com sind Spiele komplett frei von Kopierschutz erhältlich.
Der Mac App Store ist häufig die teuerste Methode, ein Spiel zu kaufen.
Der Mac App Store ist häufig die teuerste Methode, ein Spiel zu kaufen.

So installiert man Windows-Spiele am Mac 

Wer unbedingt einen Titel ausprobieren möchte, für den es keine Mac-Version gibt, der hat dazu prinzipiell zwei Möglichkeiten. In jedem Fall benötigt man dazu eine Windows-Lizenz. Hat man diese erstmal erworben, kann man sich das Betriebssystem direkt von der Webseite von Microsoft herunterladen. Ist der Download erstmal komplett, so lässt sich das Betriebssystem über Apples Boot Camp auf seinem Mac installieren, sodass man beim Einschalten auswählen kann, ob man Windows oder macOS nutzen möchte. Apple selbst hat eine detaillierte Anleitung dazu parat. 

Alternativ kann man Windows auch virtuell starten, sodass kein Neustart erforderlich ist. Hier sollte man aber unbedingt darauf achten, eine Software zu nutzen, welche in der virtuellen Windows-Umgebung so viel Grafikleistung wie möglich aufbringt. VirtualBox wäre zwar eine kostenlose Option, zu diesem Zweck ist die Software unserer Erfahrung nach aber komplett ungeeignet. Stattdessen empfiehlt sich die Nutzung von Parallels Desktop, da man hier selbst in der virtualisierten Umgebung eine ordentliche Leistung erzielen kann.

In jedem Fall lassen sich anschließend sämtliche Spiele, die nur für Windows veröffentlicht wurden, problemlos auch auf einem beliebigen Mac starten – zumindest solange die Grafikleistung ausreicht, mehr dazu aber im nächsten Abschnitt.

Windows kann auf Wunsch recht einfach am Mac installiert werden. (Bild: Kari Shea / Parallels Desktop)
Windows kann auf Wunsch recht einfach am Mac installiert werden. (Bild: Kari Shea / Parallels Desktop)

Welche Spiele laufen auf meinem Mac?

Viele Macs habe keine dedizierte Grafikkarte – laufen Spiele dann überhaupt? Um das herauszufinden muss man erst einmal wissen, welchen Grafikchip der eigene Computer besitzt, denn dieser ist meistens der Flaschenhals, wenn es um die Leistung bei Spielen geht. Dazu muss man lediglich auf das Apfel-Menü ganz links in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand klicken und den ersten Menüpunkt "Über diesen Mac" auswählen.

Im "Über diesen Mac" kann man die Ausstattung seines Computers auf einen Blick sehen.
Im "Über diesen Mac" kann man die Ausstattung seines Computers auf einen Blick sehen.

Weiß man erst einmal, welchen Mac bzw. welchen Grafikchip man besitzt, so findet man in unserer Testdatenbank diverse Benchmarks, die zeigen, wie gut unterschiedliche Spiele auf dem Computer laufen dürften. Zum Beispiel haben wir im Test zum 13 Zoll MacBook Pro aus dem Jahr 2018 bereits gezeigt, wie schnell diverse Spiele auf dem Gerät laufen, während unsere Datenbank zur darin verbauten Intel Iris Plus Graphics 655 noch mehr Spiele-Benchmarks enthält. So erhält man einen guten Überblick darüber, welche Spiele auf seinem Mac problemlos laufen. 

Bei diesem Gerät könnte man zum Beispiel ohne Weiteres Hearthstone, Fifa 20 oder auch Team Fortress 2 spielen, während Fortnite nur bei niedrigen Grafikeinstellungen flüssig läuft und Final Fantasy XV gar nicht flüssig spielbar ist. Grundsätzlich bietet Apple in allen aktuellen Macs zumindest einen Iris Plus-Grafikchip an, lediglich der Mac Mini muss sich mit der etwas langsameren Intel UHD Graphics 630 begnügen. In den meisten iMacs und im 16 Zoll MacBook Pro (ab 2.469 Euro auf Amazon) erhält man dedizierte Grafikkarten, mit denen Spiele deutlich schneller laufen.

Unsere Spiele-Empfehlungen für Mac-Nutzer

Das Angebot an verfügbaren Spielen kann gerade für Einsteiger überwältigend sein, daher haben wir ein paar Empfehlungen zusammengestellt. Die meisten dieser Spiele sind nicht besonders anspruchsvoll, sodass sie auf den meisten Macs der letzten Jahre problemlos laufen sollten. 

Den Anfang unserer Liste macht Blizzard – das Studio veröffentlicht schon seit langem die meisten seiner Spiele auch für macOS. Neben dem interessanten (und kostenlosen) Kartenspiel Hearthstone sind dabei vor allem zwei Klassiker hervorzuheben, die nach wie vor mit zu den besten ihres Genres zählen. Starcraft II ist ein Echtzeit-Strategiespiel, das mittlerweile ohne echte Einschränkungen kostenlos gespielt werden kann.

Dabei gibt es sogar weltweite Turniere mit teils hohen Preisgeldern, durch ein intelligentes Matchmaking trifft man im Multiplayer aber stets auf Spieler, die ähnlich gut spielen wie man selbst, sodass es spannend bleibt. Diablo 3 hingegen ist ein Hack and Slay, das sich neben seiner ordentlichen Story vor allem durch actionreiches Gameplay auszeichnet – der Gameplay-Trailer zeigt, worauf man sich einlässt.


Wer es lieber etwas entspannter angehen lässt, für den bietet Electronic Arts bei Origin eine Reihe an bekannten Bestsellern, von Die Sims 4 über das jüngste SimCity bis hin zu Klassikern wie Spore. Hobby-Strategen sollten dagegen unbedingt Civilization VI, XCOM 2, Stellaris und Tropico 6 ausprobieren, dabei handelt es sich nämlich um einige der besten Strategiespiele aller Zeiten.


Wer Harvest Moon oder gar Farmville vermisst, für den gibt es dank Stardew Valley eine neuere und in vielerlei Hinsicht bessere Alternative zum günstigen Preis. Wo wir schon bei Spiele von unabhängigen Entwickler sind: Auch The Binding of IsaacFTL: Faster Than LightGoNNERInto The Breach und SteamWorld Dig 2 sind fantastische Indie-Spiele, die auf praktisch jedem Mac laufen sollten. Wer sich am liebsten mit anderen Spielern messen möchte, für den gibt es die Hits League of LegendsFortnite und Dota 2 natürlich auch für den Mac.


Die Gaming-Möglichkeiten sind mittlerweile auch am Mac schier endlos. Wer unsere Empfehlungen bereits alle durchgespielt hat, sollte sich einfach etwas Zeit nehmen, sich das Angebot der verschiedenen Shops etwas näher anzusehen – wichtig ist nur, vor dem Kauf darauf zu achten, dass der entsprechende Titel auch am Mac installiert werden kann. Jetzt wird es aber höchste Zeit, mit dem Download der nächsten Spiele loszulegen!

Quelle(n)

Eigene

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Guide: Das muss man zum Gaming am Mac wissen
Autor: Hannes Brecher, 20.04.2020 (Update: 19.05.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.