Notebookcheck

Hearthstone Notebook Benchmarks

Genügsamer Kartenspaß Obwohl Hearthstone keine großen Anforderungen an die Hardware stellt, gibt es trotzdem einige Laptops im Einstiegsbereich die keine flüssige Bildrate auf den Bildschirm zaubern können. In unseren Benchmark-Tests überprüfen wir welche Hardware für Hearthstone notwendig ist.
Klaus Hinum, 🇺🇸
kaum Einstellmöglichkeiten
kaum Einstellmöglichkeiten

Hearthstone ist ein Online-Sammelkartenspiel von Blizzard welches seit 2014 ständig weiterentwickelt wird. Als Free-to-play-Spiel ist es kostenlos erhältlich, setzt jedoch auf Mikrozahlungen für neue Karten. Es ist aktuell für Windows, macOS X, IOS und Android verfügbar. 

Das Kartenspiel bietet drei verschiedene Grafiksettings: low, medium und high. Diese unterscheiden sich optisch nur minimal. Einen kleinen Unterschied konnten wir nur zwischen medium und high bei unseren Vergleichsbildern und beim direkten Umschalten erkennen. Bei maximalen Grafiksettings wird das Bild etwas plastischer. Dadurch beschneiden die Detailstufen im Test den Spielspaß nicht.

Auch bei der Performance unterscheidet sich das low und medium Setting kaum. Auffällig, beide Settings sind anscheinend auf 30 fps limitiert, die maximalen Settings jedoch auf die maximalen Bildwiederholungsrate des Monitors (vSync, also meistens 60 fps). Diese lässt sich nicht im Menü deaktivieren, und auch sonst sind die Einstellmöglichkeiten unter Windows sehr begrenzt.



low
low
medium
medium
high
high

Benchmark

Als Benchmarkszene haben wir uns für das erste Level der Einzelspielerkampagne "Glakrond's Awakening" entschieden. Hier spielen wir auf der Seite von "League of E.V.I.L." das erste Spiel gegen "Sir Finley". Die Framerate wird per Fraps aufgezeichnet. Auch bei den geringsten Settings haben wir uns für 1920x1080 entschieden, da 720p nicht auf allen Test-Notebooks zur Auswahl stand und 1024x768 durch die geringe Auflösung die Texte schwer leserlich macht.

Generell benötigt man für Hearthstone keine hohe Framerate für den Spielspaß. Unter 25 fps wird es jedoch stark ruckelig und das Ziehen der Karten wird manchmal zum Geduldsspiel. Besonders beim Teclast Tbook 16 Power kam kein Spielspaß auf. 

Resultate

Low und Med

Wie bereits erwähnt ist hier die maximal erzielbare Framerate etwas über 30 fps. Nur die schwächste aktuell erhältliche Hardware wie der alte Atom Z8750 oder der Celeron N3350 kämpfen hier mit flüssig spielbaren Frameraten. Ab der aktuelleren UHD Graphics 600 ist man aber gut gerüstet.

Hearthstone
    1920x1080 medium     1920x1080 low
AMD Radeon Pro 5500M
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M, i9-9880H
32 (min: 28) fps ∼52%
33.2 (min: 28) fps ∼54%
Intel UHD Graphics 600
BMAX MaxBook Y11 H1M6, Celeron N4100
28.9 (min: 18) fps ∼47%
29 (min: 12) fps ∼48%
Intel HD Graphics 615
Eve-Tech Eve V i7, i7-7Y75
27.6 (min: 0) fps ∼45%
Intel HD Graphics 500
Jumper EZbook 3, Celeron N3350
24 (min: 15) fps ∼39%
23.9 (min: 11) fps ∼39%
Intel HD Graphics 405 (Braswell)
Teclast Tbook 16 Power, Z8750
18 (min: 5) fps ∼29%
17.8 (min: 6) fps ∼29%
Intel UHD Graphics 605
Topjoy Falcon, Pentium N5000
31.1 (min: 26) fps ∼51%
Qualcomm Adreno 630
Lenovo Yoga C630 (Snapdragon), SD 850
29.3 (min: 20) fps ∼48%

Maximale Details in 1080p

Für die maximale Detailstufe und 1920x1080 Auflösung empfehlen sich starke integrierte Grafikkarten oder schwache Einstiegsgrafikkarten. Die alte Intel HD Graphics 5500 war hier bei uns die Grenze. Auch der Snapdragon 850 im Yoga C630 schaffte hier endlich spielbare Frameraten. Vor wenigen Monaten war dies leider noch nicht so, hier ruckelte es auf dem Windows-on-ARM-Notebook durch die 32-Bit Emulation stark.

Hearthstone
    1920x1080 high
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
Asus Zephyrus GX501, i7-7700HQ
119 (min: 107) fps ∼98%
Intel Iris Plus Graphics 655
Intel NUC8i7BE, i7-8559U
59.8 (min: 56) fps ∼49%
AMD Radeon Pro 5500M
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M, i9-9880H
59.7 (min: 47) fps ∼49%
Intel HD Graphics 5500
Intel NUC5i3RYK, 5010U
29.3 (min: 19) fps ∼24%
Qualcomm Adreno 630
Lenovo Yoga C630 (Snapdragon), SD 850
27.8 (min: 10) fps ∼23%
Intel HD Graphics 615
Eve-Tech Eve V i7, i7-7Y75
19 (min: 1) fps ∼16%
Intel UHD Graphics 600
BMAX MaxBook Y11 H1M6, Celeron N4100
14.9 (min: 10) fps ∼12%
Intel HD Graphics 500
Jumper EZbook 3, Celeron N3350
11.2 (min: 8) fps ∼9%
Intel HD Graphics 405 (Braswell)
Teclast Tbook 16 Power, Z8750
9.91 (min: 6) fps ∼8%

Maximale Details in 4k

Um flüssig in 4k zu spielen ist nun eine dedizierte Grafikkarte empfehlenswert. Mit den getesteten Mittelklasseklarten wie Radeon Pro 560X im MBP15 (unter Windows 10 - Bootcamp) nähern wir uns den idealen 60fps. Das Asus Zehpyrus GX501 bietet ein 120Hz Panel und kann daher bis 120 fps darstellen mit vSync. 

Hearthstone
    3840x2160 high
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
Asus Zephyrus GX501, i7-7700HQ
119 (min: 102) fps ∼98%
AMD Radeon Pro 5500M
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M, i9-9880H
59.6 (min: 49) fps ∼49%
AMD Radeon Pro 560X
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X), i7-8850H
58.3 (min: 30) fps ∼48%
Intel Iris Plus Graphics 655
Intel NUC8i7BE, i7-8559U
27.2 (min: 20) fps ∼22%
Intel HD Graphics 615
Eve-Tech Eve V i7, i7-7Y75
7.99 (min: 0) fps ∼7%

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< prevnext >Hearthstone
 Hearthstone (2020)
low
1920x1080
low
med.
1920x1080
medium
high
1920x1080
high
4K
3840x2160
high
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
119
119
AMD Radeon Pro 5500M
33.2
32
59.7
59.6
AMD Radeon Pro 560X
58.3
NVIDIA GeForce MX150
44.4
26.85
Intel Iris Plus Graphics 655
59.8
27.2
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000)
59.6
26.6
Intel UHD Graphics 620
31.7
30.6
13.2
Intel HD Graphics 5500
29.3
Qualcomm Adreno 630
29.3
27.8
Intel HD Graphics 615
27.6
19
7.99
Intel UHD Graphics 610
30.4
21.9
Intel UHD Graphics 605
31.1
Intel UHD Graphics 600
29
28.9
14.9
Intel HD Graphics 500
23.9
24
11.2
Intel HD Graphics 405 (Braswell)
17.8
18
9.91
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

4K Monitore
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Hearthstone Notebook Benchmarks
Autor: Klaus Hinum, 25.02.2020 (Update: 27.02.2020)