Notebookcheck

Test Topjoy Falcon Convertible (Vorserie)

Klaus Hinum 👁, Katja Steyrleuthner, 27.10.2018

Mini Laptop. Das aktuell bei Kickstarter gelistete Topjoy Falcon ist ein Mini-Convertible mit Windows 10 und aktiv gekühltem Gemini-Lake-Quad-Core. Uns stand für einen ersten Test ein Vorseriengerät von Topjoy zur Verfügung, welches wir durch den Großteil unseres Test-Parkours gejagt haben. Welche Vor- und Nachteile der Kleinstrechner aufweist, erfahren Sie in unserem Testbericht.

Topjoy hat gerade die Kickstarter Kampagne erfolgreich bestritten um das Falcon Convertible zu finanzieren. Angeboten werden derzeit zwei Modelle mit unterschiedlicher SSD-Größe. Uns stand zum Test die größere Variante mit 256 GB SATA SSD zur Verfügung. 

Im Vergleich zu anderen kleinen Mini-PCs, möchte Topjoy mit dem aktiv gekühlten Pentium N5000, 8 GB RAM und SATA SSD einen deutlichen Performance Vorteil bieten. Als Option gibt es noch einen aktiven Stift mit Druckstufen. Selbst vergleicht Topjoy das Falcon gegen das kleinere GDP Pocket 2 (News) mit Core M3 und eMMC und dem neuen Surface GO (unser Test) mit Pentium Gold und eMMC. Beide mit schnellerer CPU aber langsameren Festspeicher.

Interessantes Detail, laut Kickstarter Kampagne unterstützt das Falcon nicht nur Windows 10 (mit dem unser Testgerät kam) sondern auch Ubuntu.

Topjoy Falcon
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3-2400 Single Channel
Bildschirm
8 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 275 PPI, Multitouch, Native Unterstützung für die Stifteingabe, AUO17D8, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Gemini Lake
Massenspeicher
FORESEE 256GB, 256 GB 
, 214 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC269
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Headset
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 3165 (a/b/g/n/ac)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 20 x 200 x 130
Akku
22 Wh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 8 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Island, Tastatur-Beleuchtung: ja
Erhältlich seit
25.10.2018
Gewicht
680 g
Preis
859 Dollar
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse

Das Gehäuse ist laut Topjoy aus einer Aluminium-Magnesium-Mischung gefertigt. Nach dem simplen Abnehmen der Unterplatte sieht man auch, dass es wirklich ein gefrästes Uni-Body-Gehäuse ist, wodurch auch die große Stabilität erklärt wird. Weder das Display, noch der Rest des Main-Bodys lassen sich verwinden und hinterlassen einen hervorragenden Eindruck. Aktuell ist das Display etwas zu schwer, wodurch es ab 50° Neigung etwas kopflastig wird und kippelt. Dies möchte Topjoy im Serienmodell jedoch noch beheben. Fraglich ist, ob dies auf Kosten der Stabilität geht. Mit Gorilla Glas 4 und stabiler Aluminium-Rückseite kann man hier wohl nur beim Deckel einsparen.

Das Scharnier selbst erlaubt eine 360° Drehung des Displays auf die Unterseite, wodurch das Falcon zu einem kleinen dicken Tablet wird. Das Scharnier hinterlässt einen hochwertigen Eindruck und ist relativ schwergängig.

Das Design ist relativ simpel gehalten und verzichtet auf optische Akzente. Insgesamt gefällt uns Design und Materialwahl sehr gut.

Das Mini-Notebook aus China gehört zu den kleinsten von uns getesteten Windows-Notebooks, zumindest von oben. Im Vergleich zu einem MacBook 12 ist zwar die Stellfläche deutlich geringer, das Notebook ist jedoch satte 50% dicker.

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung

Die Ports sind wie üblich bei kleinen Subnotebooks eher rar. Der USB-C Port wird auch zum Laden verwendet und ist im Vorseriengerät zu tief verbaut, wodurch er nur mit dem mitgelieferten Ladekabel genutzt werden kann. Dies soll sich jedoch bis zur Serie noch ändern. Gerade bei kleinen und mobilen Geräten ist ein moderner USB-C Anschluss mit Power Delivery eine hervorragende Designentscheidung, da er externe Akkus und Handyladegeräte möglich macht. Der HDMI Ausgang wurde leider als Mini-HDMI-Stecker ausgeführt, wodurch man ein passendes Kabel mitführen muss. 

USB-C (wahrscheinlich Gen.1) mit Ladefunktion, Mini-HDMI, Headset Port, USB 3.0 (Typ-A)
USB-C (wahrscheinlich Gen.1) mit Ladefunktion, Mini-HDMI, Headset Port, USB 3.0 (Typ-A)

Kommunikation

WLAN Antenne in kleinem Fach
WLAN Antenne

Das verbaute WLAN Modul stammt von Intel und gehört zur Einstiegsklasse. Im Test zeigen sich die Auswirkungen der nicht ideal verbauten WLAN Antenne durch einen schwachen Empfang und geringere Reichweite als andere Testgeräte mit Intel 3165 WLAN. Hier zollt das kleine Unibody-Aluminum-Chassis seinen Tribut.

Wartung

Denkbar einfach kommt man an die Innereien des kleinen Mini-Notebooks. Die untere Aluminiumplatte ist mittels sechs kleiner Phillips Schrauben gesichert. Sobald man diese 6 entnommen hat kann man die Platte problemlos abnehmen. Ein Spudger oder Gewalt ist nicht nötig - perfekt! Im Inneren erreicht man den verschraubten und dadurch leicht wechselbaren Akku und den Lüfter. Die SSD ist jedoch nicht direkt zugänglich und könnte sich auf der anderen Seite des Mainboards befinden.

Eingabegeräte

Tastatur

Durch die geringe Gehäusegröße konnte Topjoy keine vollwertige Tastatur verbauen. Daher entschied man sich für eine Mischung aus unterschiedlich großen Tasten und abgeänderten Layout. Dadurch ist das blinde Schreiben ad hoc nicht möglich und man schwenkt am besten auf ein 2-Finger-System. Besonders der ungewohnt starke Versatz der Tastenreihen ist anfangs ungewohnt. Die Tasten selbst sind stabil im Gehäuse montiert und bieten einen deutlich definierten Druckpunkt mit ausreichend großem Hub. In der Serien-Version soll die Tastatur auch ein Backlight bieten, derzeit leuchtet nur die Ladezustandsanzeige auf der rechten Seite durch.

Touchpad

Statt eines Touchpads verbaut Topjoy einen kleinen optischen Sensor inmitten der Leertaste. Dieser ist eher als Notfalllösung zu sehen, da die Präzision im Test nicht die beste war. Haupteingabequelle dürften Stift und Touchscreen sein. Der Touchscreen war im Test ausreichend genau, bei 1920x1080 wird die Windows Bedienung jedoch etwas mühsam. Der optionale aktive Stift ist eine gute Lösung, war bei unserem Vorseriengerät jedoch nicht sehr genau und lies sich auch mit Boardmitteln von Windows 10 nicht perfekt kalibrieren.

Display

Der verbaute IPS Touchscreen bietet eine relativ hohe Auflösung von 1920x1080 bei lediglich 8-Zoll-Diagonale. Subjektiv hinterlässt er einen guten Eindruck. In unserem Vorseriengerät war ein Panel von AUO namens AUO17D8 verbaut. Dieses bietet leider nur eine maximale Helligkeit von knapp 270 cd/m2 und ist daher für den Ausseneinsatz weniger gut geeignet. Topjoy plant jedoch den Einsatz eines anderen Displays mit bis zu 400 cd/m2 Helligkeit. Auffallend war bei unserem Testgerät der Einsatz von PWM sogar bei 100% Helligkeit, wodurch selbst bei diesem Panel eine etwas höhere maximale Helligkeit möglich sein sollte. Die Farbwiedergabe war relativ gut.

Vor dem laminierten Display sitzt eine Gorilla Glas 4 Glasscheibe, welche das Display schützt aber auch eine spiegelnde Oberfläche erzeugt - bei Touchscreens leider üblich.

ColorChecker unkalibriert
ColorChecker unkalibriert
ColorChecker kalibriert mit i1Pro
ColorChecker kalibriert mit i1Pro
Colorspace unkalibriert
Colorspace unkalibriert
Graustufen unkalibriert
Graustufen unkalibriert
Spectrale Frequenzen
Spectrale Frequenzen
279
cd/m²
265
cd/m²
252
cd/m²
287
cd/m²
266
cd/m²
264
cd/m²
285
cd/m²
261
cd/m²
263
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 287 cd/m² Durchschnitt: 269.1 cd/m² Minimum: 32.8 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 266 cd/m²
Kontrast: 782:1 (Schwarzwert: 0.34 cd/m²)
ΔE Color 3.6 | 0.4-29.43 Ø6.2, calibrated: 2.7
ΔE Greyscale 3.6 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.19
Topjoy Falcon
AUO17D8, , 1920x1080, 8
Toshiba Satellite Click Mini L9W-B-102
PVO, , 1920x1200, 8.9
Microsoft Surface Go MHN-00003
Sharp SHP14A6, , 1800x1200, 10
Chuwi LapBook SE
1920x1080, 13.3
Response Times
138%
4%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
37 (17, 20)
44 (22, 22)
-19%
39.2 (19.2, 20)
-6%
Response Time Black / White *
33.6 (20, 13.6)
25.6 (11.6, 14)
24%
27.7 (14.8, 12.9)
18%
PWM Frequency
200 (100, 266)
1020 (99)
410%
200 (29)
0%
Bildschirm
-22%
53%
-36%
Helligkeit Bildmitte
266
207
-22%
456
71%
227
-15%
Brightness
269
205
-24%
426
58%
210
-22%
Brightness Distribution
88
89
1%
88
0%
89
1%
Schwarzwert *
0.34
0.14
59%
0.31
9%
0.44
-29%
Kontrast
782
1479
89%
1471
88%
516
-34%
DeltaE Colorchecker *
3.6
7.98
-122%
1.3
64%
6.6
-83%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.2
3
63%
12.2
-49%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.7
1.1
59%
1.9
30%
DeltaE Graustufen *
3.6
8.36
-132%
1.4
61%
7.9
-119%
Gamma
2.19 100%
2.21 100%
2.24 98%
2.16 102%
CCT
6442 101%
7768 84%
6687 97%
8879 73%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
41
62.3
Color Space (Percent of sRGB)
64
96.8
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-22% / -22%
96% / 74%
-16% / -26%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
33.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 13.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 86 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
37 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 31 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 200 Hz ≤ 100 % Helligkeit
≤ 266 cd/m² Helligkeit

Das Display flackert mit 200 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 100 % (266 cd/m²) und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 200 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Die Helligkeitsschwankungen traten im Test auch bei hoher Helligkeit auf und betrifft daher die meisten Anwendungsfälle.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9164 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung

Die Besonderheit für das kleine Mini-Notebook ist der aktiv gekühlte Intel Pentium Silver N5000. Mit vier Kernen und einem Burst (Turbo) von bis zu 2,7 GHz bietet der Prozessor relativ viel Leistung für den Stromverbrauch. Gepaart mit einer SATA SSD, statt langsamen eMMC Speicher verspricht Topjoy eine gute Performance in der Einstiegsklasse.

Prozessor

Dank der aktiven Kühlung kann der Prozessor seine volle Leistung abrufen und auch bei längerer Last eine stabile Performance erbringen.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250Tooltip
Topjoy Falcon Intel Pentium Silver N5000, Intel Pentium Silver N5000: Ø222 (221.28-228.02)
Lenovo Ideapad D330-10IGM Intel Pentium Silver N5000, Intel Pentium Silver N5000: Ø232 (230.48-237.35)
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG Intel Pentium Silver N5000, Intel Pentium Silver N5000: Ø230 (228.26-236.29)
Chuwi LapBook SE Intel Celeron N4100, Intel Celeron N4100: Ø158 (150.45-161.13)
Eve-Tech Eve V m3 Intel Core m3-7Y30, Intel Core m3-7Y30: Ø238 (227.93-249.83)
Microsoft Surface Go MHN-00003 Intel Pentium Gold 4415Y, Intel Pentium Gold 4415Y: Ø163 (162.13-163.67)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Eve-Tech Eve V m3
Intel Core m3-7Y30
105 Points ∼100% +35%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 177, n=279)
102 Points ∼97% +31%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel Core m3-6Y30
91 Points ∼87% +17%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel Core m3-6Y30
90 Points ∼86% +15%
Topjoy Falcon
Intel Pentium Silver N5000
78 Points ∼74%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5000
  (73 - 80, n=7)
77.7 Points ∼74% 0%
Lenovo Ideapad D330-10IGM
Intel Pentium Silver N5000
77 Points ∼73% -1%
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
Intel Pentium Silver N5000
73 Points ∼70% -6%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100
69.8 Points ∼66% -11%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel Pentium Gold 4415Y
65 Points ∼62% -17%
Fujitsu Stylistic V535
Intel Atom Z3795
38 Points ∼36% -51%
CPU Multi 64Bit
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 761, n=286)
283 Points ∼100% +23%
Eve-Tech Eve V m3
Intel Core m3-7Y30
250 (min: 227.93, max: 249.83) Points ∼88% +8%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5000
  (231 - 284, n=7)
248 Points ∼88% +7%
Lenovo Ideapad D330-10IGM
Intel Pentium Silver N5000
237 Points ∼84% +3%
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
Intel Pentium Silver N5000
236 Points ∼83% +2%
Topjoy Falcon
Intel Pentium Silver N5000
231 (min: 221.28, max: 228.02) Points ∼82%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel Core m3-6Y30
218 Points ∼77% -6%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel Pentium Gold 4415Y
164 Points ∼58% -29%
Chuwi LapBook SE
Intel Celeron N4100
161 (min: 150.45, max: 161.13) Points ∼57% -30%
Fujitsu Stylistic V535
Intel Atom Z3795
118 Points ∼42% -49%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
78 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
18.22 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
231 Points
Hilfe

System Performance

Die Systemperformance ist dank SATA SSD und relativ schnellem N5000 gut für ein Einstiegsgerät. Das Topjoy positioniert sich in den PCMark Tests auf Höhe der anderen N5000 Notebooks. Es bleibt noch der Respektabstand zu den Core m3 basierenden Geräten, die kleinen Dual-Cores und eMMC basierende Geräte (wie die Surface Go Einstiegsversion) können jedoch deutlich abgehängt werden.

PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Apple MacBook 12 2017
HD Graphics 615, 7Y32, Apple SSD AP0256
3946 Points ∼100% +26%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1007 - 5281, n=209)
3645 Points ∼92% +17%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
3550 Points ∼90% +14%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5000, Intel UHD Graphics 605
  (3122 - 3606, n=6)
3326 Points ∼84% +7%
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
UHD Graphics 605, N5000, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3259 Points ∼83% +4%
Lenovo Ideapad D330-10IGM
UHD Graphics 605, N5000, 128 GB eMMC Flash
3125 Points ∼79% 0%
Topjoy Falcon
UHD Graphics 605, N5000, FORESEE 256GB
3122 Points ∼79%
Fujitsu Stylistic V535
HD Graphics (Bay Trail), Z3795, 128 GB eMMC Flash
1227 Points ∼31% -61%
Toshiba Satellite Click Mini L9W-B-102
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 32 GB eMMC Flash
1008 Points ∼26% -68%
Home Score Accelerated v2
Apple MacBook 12 2017
HD Graphics 615, 7Y32, Apple SSD AP0256
3078 Points ∼100% +39%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (741 - 4741, n=255)
2741 Points ∼89% +24%
Eve-Tech Eve V m3
HD Graphics 615, 7Y30, Intel SSD 600p SSDPEKKW128G7
2685 Points ∼87% +21%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HD Graphics 515, 6Y30, Apple SSD AP0256
2550 Points ∼83% +15%
Durchschnittliche Intel Pentium Silver N5000, Intel UHD Graphics 605
  (2141 - 2393, n=6)
2276 Points ∼74% +3%
Topjoy Falcon
UHD Graphics 605, N5000, FORESEE 256GB
2216 Points ∼72%
Lenovo Ideapad D330-10IGM
UHD Graphics 605, N5000, 128 GB eMMC Flash
2201 Points ∼72% -1%
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
UHD Graphics 605, N5000, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
2141 Points ∼70% -3%
Fujitsu Stylistic V535
HD Graphics (Bay Trail), Z3795, 128 GB eMMC Flash
1139 Points ∼37% -49%
Toshiba Satellite Click Mini L9W-B-102
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 32 GB eMMC Flash
911 Points ∼30% -59%
Microsoft Surface Go MHN-00003
UHD Graphics 615, 4415Y, 64 GB eMMC Flash
741 Points ∼24% -67%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2216 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
2672 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3122 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Als SSD kam in unserem Testgerät die in China verbreitete FORSEE SSD mit 256 GB zum Einsatz. Diese bietet eine durchschnittliche Performance für eine SATA SSD, ist jedoch Welten schneller als die üblichen eMMCs und HDDs in Einstiegsgeräten.

Topjoy Falcon
FORESEE 256GB
FORESEE 256GB
Sequential Read: 472.2MB/s
Sequential Write: 431.4MB/s
4K Read: 12.06MB/s
4K Write: 26.05MB/s
4K-64 Read: 87.93MB/s
4K-64 Write: 188MB/s
Access Time Read: 0.23ms
Access Time Write: 0.444ms
Score Read: 147Points
Score Write: 257Points
Score Total: 482Points

Grafikkarte

Die integrierte Intel UHD Graphics 605 empfiehlt sich nur für anspruchslose Grafikanwendungen. Im Vergleich zu anderen UHD 605 GPUs leistet sich das Falcon zwar keine Schwäche, trotzdem reicht es nur für anspruchslose Spiele wie Team Fortress 2 oder Counter Strike: GO in hässlichen Grafiksettings.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Eve-Tech Eve V m3
Intel HD Graphics 615, Intel Core m3-7Y30
1383.5 (min: 1376, max: 1390) Points ∼100% +86%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel UHD Graphics 615, Intel Pentium Gold 4415Y
1257 Points ∼91% +69%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=307)
1201 Points ∼87% +62%
Lenovo Ideapad D330-10IGM
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
757 Points ∼55% +2%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 605
  (612 - 902, n=7)
749 Points ∼54% +1%
Topjoy Falcon
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
742 Points ∼54%
Lenovo Yoga 330-11IGM
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
626 Points ∼45% -16%
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
612 Points ∼44% -18%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
482 Points ∼35% -35%
3DMark - 1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Eve-Tech Eve V m3
Intel HD Graphics 615, Intel Core m3-7Y30
7138 (min: 7124, max: 7152) Points ∼100% +59%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel UHD Graphics 615, Intel Pentium Gold 4415Y
6602 Points ∼92% +47%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1023 - 37388, n=268)
6436 Points ∼90% +44%
Topjoy Falcon
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
4485 Points ∼63%
Lenovo Ideapad D330-10IGM
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
4200 Points ∼59% -6%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 605
  (3261 - 4485, n=5)
3758 Points ∼53% -16%
Lenovo Yoga 330-11IGM
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
3349 Points ∼47% -25%
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
3261 Points ∼46% -27%
Chuwi LapBook SE
Intel UHD Graphics 600, Intel Celeron N4100
2826 Points ∼40% -37%
3DMark 06 Standard
4171 Punkte
3DMark 11 Performance
824 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
3723 Punkte
Hilfe
World of Warships - 1366x768 Low Preset AF:Trilinear
HP 15-da0405ng
NVIDIA GeForce MX110, 8250U
89.2 fps ∼100% +261%
Acer Aspire 3 A315-41-R7BM
AMD Radeon RX Vega 3, 2200U
67.3 fps ∼75% +172%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel UHD Graphics 620, 8250U
66.7 (min: 39, max: 89) fps ∼75% +170%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (15 - 103, n=11)
53.3 fps ∼60% +116%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel HD Graphics 610, 4415U
47.3 fps ∼53% +91%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD Radeon R4 (Stoney Ridge), A6-9220
30 fps ∼34% +21%
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
AMD Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9000
25.5 fps ∼29% +3%
Topjoy Falcon
Intel UHD Graphics 605, N5000
24.7 (min: 11, max: 35) fps ∼28%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 605
  (22.7 - 24.7, n=2)
23.7 fps ∼27% -4%
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
Intel UHD Graphics 605, N5000
22.7 fps ∼25% -8%
Lenovo Tablet 10-20L3000KGE
Intel UHD Graphics 600, N4100
20 fps ∼22% -19%
min. mittel hoch max.
World of Warships (2015) 24.7fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 4.4fps
X-Plane 11.11 (2018) 9.165.5fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Ohne Last bleibt der integrierte Lüfter ausgeschaltet und dadurch ist das Convertible praktisch lautlos. Nur beim Kopieren von Daten haben wir ein sehr leises Transistorpfeifen vernehmen können. Bei CPU oder GPU Last schaltet sich der kleine Lüfter zu und macht mit bis zu 47 dB ordentlich Lärm. Dieser soll jedoch im Serienmodell auch per Tastendruck ausgeschaltet werden können (wodurch es dann wohl schnell zu Thermal Throttling kommt).

Temperatur

Dank Lüfter bleibt das Aluminiumgehäuse auch unter starker Last angenehm kühl. Wir messen maximal 35°C am unteren Hotspot nach längerer Volllast.

Max. Last
 30 °C30 °C31 °C 
 27 °C30 °C31 °C 
 28 °C29 °C30 °C 
Maximal: 31 °C
Durchschnitt: 29.6 °C
32 °C33 °C28 °C
32 °C31 °C28 °C
32 °C31 °C29 °C
Maximal: 33 °C
Durchschnitt: 30.7 °C
Netzteil (max.)  32 °C | Raumtemperatur 19 °C | Fluke 62 Mini + Fluke t3000 FC
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible auf 30.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 30 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (-0.9 °C).

Lautsprecher

Die verbauten Stereo-Lautsprecher strahlen links und rechts an den Seiten des Notebooks. Sie spielen nicht sonderlich laut und ohne Bässe. Bei maximaler Lautstärke übersteuern sie jedoch in den Höhen. Für anspruchsloses Youtube-sehen, reicht die Qualität. Für Musik sollte man jedoch auf den Headsetport zurückgreifen. Dieser spielte im Test mit hochwertigen AKG K701 ohne Rauschen bei guter Qualität.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.335.12532.931.83131.8324036.535.15032.428.9633328.98036.328.810048.32712561.52716052.924.820060.92425062.822.731563.32240069.521.250067.82163074.82080075.919.4100072.718.912507117.7160070.117.820006917.6250071.817.6315068.117.6400071.417.6500073.717.6630070.417.5800071.617.61000071.617.61250069.617.41600059.717.5SPL83.630.6N62.51.5median 69.6median 17.8Delta4.62.4hearing rangehide median Pink NoiseApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Beim Stromverbrauch gibt es keine Auffälligkeiten. Ohne Last ist das Notebook sehr sparsam, unter extremer Last gibt es durch den Boost des SoC kurz eine Spitze von bis zu 20 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.6 / 1.73 Watt
Idledarkmidlight 2.5 / 4 / 4.1 Watt
Last midlight 8.1 / 19.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Topjoy Falcon
N5000, UHD Graphics 605, FORESEE 256GB, IPS, 1920x1080, 8
Toshiba Satellite Click Mini L9W-B-102
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash, IPS, 1920x1200, 8.9
Microsoft Surface Go MHN-00003
4415Y, UHD Graphics 615, 64 GB eMMC Flash, IPS, 1800x1200, 10
Fujitsu Stylistic V535
Z3795, HD Graphics (Bay Trail), 128 GB eMMC Flash, IPS, 1920x1080, 8.3
Chuwi LapBook SE
N4100, UHD Graphics 600, SanDisk DF4032, , 1920x1080, 13.3
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 605
 
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
Stromverbrauch
11%
-50%
-51%
-47%
-28%
-119%
Idle min *
2.5
1.8
28%
2.88
-15%
4.9
-96%
2.7
-8%
2.9 (2.3 - 3.4, n=5)
-16%
4.73 (1.4 - 23, n=352)
-89%
Idle avg *
4
3.2
20%
4.8
-20%
7.4
-85%
6.3
-58%
4.94 (4 - 5.9, n=5)
-24%
7.9 (3.8 - 32.3, n=352)
-98%
Idle max *
4.1
4.4
-7%
7.5
-83%
7.5
-83%
7.6
-85%
5.76 (4.1 - 7.5, n=5)
-40%
9.39 (4.1 - 61, n=352)
-129%
Last avg *
8.1
10.8
-33%
16.9
-109%
11.8
-46%
12.6
-56%
13.5 (8.1 - 15.8, n=5)
-67%
26.2 (1.4 - 94, n=350)
-223%
Last max *
19.6
10.6
46%
23.8
-21%
8.9
55%
24.6
-26%
18.1 (15 - 21.4, n=5)
8%
30.7 (7.9 - 117, n=351)
-57%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Topjoy wirbt mit 8 Stunden Akkulaufzeit beim Falcon. Wir haben im WLAN Surftest mit 150cd Helligkeit (50% beim Testgerät) etwas über 5,5 Stunden erreicht. Dies ist für ein Convertible unterdurchschnittlich und auch im Vergleich zu anderen Geräten mit ähnlich großem Akku kein Bestwert. Eventuell liegt dies jedoch auch noch am Vorserienstatus unseres Testsamples. Update: Windows meldet einen zu großen Akku (38 Wh), jedoch ist er laut Topjoy nur 22 Wh fassend.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
5h 37min
Topjoy Falcon
N5000, UHD Graphics 605, 22 Wh
Toshiba Satellite Click Mini L9W-B-102
Z3735F, HD Graphics (Bay Trail), 39 Wh
Apple MacBook 12 2017
7Y32, HD Graphics 615, 41.4 Wh
Microsoft Surface Go MHN-00003
4415Y, UHD Graphics 615, 28 Wh
Fujitsu Stylistic V535
Z3795, HD Graphics (Bay Trail), 17.7 Wh
Chuwi LapBook SE
N4100, UHD Graphics 600, 37 Wh
Lenovo Ideapad D330-10IGM
N5000, UHD Graphics 605, 39 Wh
Acer Swift 1 SF114-32-P8GG
N5000, UHD Graphics 605, 53.9 Wh
Eve-Tech Eve V m3
7Y30, HD Graphics 615, 48 Wh
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
Akkulaufzeit
78%
60%
33%
-25%
32%
103%
120%
34%
Idle
1066
771
764 (117 - 1985, n=280)
WLAN
337
600
78%
540
60%
448
33%
252
-25%
444
32%
684
103%
740
120%
451 (153 - 1010, n=227)
34%
Last
251
180
347
148 (49 - 677, n=269)
H.264
384
564
607
446 (206 - 1070, n=103)

Fazit

Pro

+ Stabiles Gehäuse
+ Geringe Abmessungen
+ Stabile CPU-Leistung dank Lüfter
+ Kühles Gehäuse unter Last

Contra

- Gewöhnungsbedürftige Tastatur und Trackpoint
- Stift nicht genau kalibriert
- PWM mit aktuellem Vorserien-Display
- Schwacher WLAN Empfang

Das Topjoy Falcon ist ein kleines Convertible mit hochwertigem Gehäuse. Bei den Eingabegeräten muss man teilweise deutliche Einschränkungen hinnehmen, die Leistung des Gemini-Lake-Quad-Cores ist jedoch ohne Tadel - auch dank integriertem Lüfter. Beim Display möchte Topjoy noch etwas nachbessern und ein Modell mit höherer Helligkeit verbauen. Dies wäre unser Hauptkritikpunkt am verbauten AUO Panel gewesen (und die PWM Ansteuerung bis 100%). Der optionale aktive Stift ist sehr zu empfehlen, hilft er doch deutlich bei der Bedienung des kleinen Bildschirms. 

Insgesamt ist das Falcon ein sehr interessantes Konzept, welches im aktuellen Zustand jedoch noch einiges an Tuning benötigt. Zum reduzierten Kickstarterpreis ab $399 (350 Euro) könnte man ein praktisches Zweitgerät für unterwegs zum angemessenen Preis erwerben. Man muss hierzu jedoch darauf vertrauen das Topjoy seine Hausaufgaben macht. 

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Topjoy Falcon Convertible (Vorserie)
Autor: Klaus Hinum, 27.10.2018 (Update: 23.11.2018)