Notebookcheck

Huawei Mate 9-Fans aufgepasst: Android Oreo & EMUI 6 zu sehen!

Bald bekommt das Mate 9 Android Oreo. Auch Project Treble ist mit dabei.
Bald bekommt das Mate 9 Android Oreo. Auch Project Treble ist mit dabei.
Das Augenmerk der meisten Huawei-Fans ist derzeit zwar auf das Mate 10 gerichtet, aber auch für den Vorgänger Mate 9 hat Huawei noch ein paar Neuigkeiten geplant. Android Oreo und die neue EMUI 6-Version zeigen sich erstmals als Beta-Version und enthüllen einige Überraschungen: Project Treble und ein neuer Linux-Kernel sind mit dabei.

Während das diesjährige P10 und P10 Plus bereits mit EMUI 5.1 ausgeliefert wurden, musste sich das Mate 9 bis zuletzt immer noch mit EMUI 5 begnügen. Bald hat das Mate aber wieder die Nase vorn, denn von allen Huawei-Smartphones dürften die Mate 9-Modelle aus dem Vorjahr Android Oreo zusammen mit EMUI 6 zuerst erhalten. Eine von FunkyHuawei zur Verfügung gestellte Beta-Firmware für das Mate 9 gab dem XDA-Developer-Forum Gelegenheit sich ein wenig mit der neuen Version zu beschäftigen. Wir profitieren mit mehreren Screenshots und einigen Details zu den demnächst am Mate 9 verfügbaren Verbesserungen.

Project Treble und Linux 4.4

Wie bereits bekannt ist, baut Google mit Project Treble das Android-Betriebssystem so um, dass OEMs künftig schneller und kostengünstiger updaten können. Bislang gingen wir aber davon aus, dass nur mit Android Oreo ausgelieferte Smartphones davon profitieren werden. Die Analyse der Beta-Firmware des Mate 9 zeigt allerdings, dass Project Treble auch als Update integrierbar ist, beim Mate 9 wird das erstmals der Fall sein. Unter der Haube hat Huawei auch den Linux-Kernel ausgetauscht, statt Version 4.1 läuft nun Version 4.4, was eine sehr gute Nachricht ist, denn diese Version erhält nun sechs statt bisher 2 Jahre Support.

Picture-in-Picture-Modus

Diese beiden Features mögen für das Gros der Mate 9-Fans irrelevant sein, sie bedeuten allerdings, dass es Huawei künftig leichter haben wird, Updates für das Phablet auszuliefern. Kommen wir nun aber zu neuen Funktionen in Android 8 beziehungsweise EMUI 6. Klarerweise sind die wichtigsten der neuen Oreo-Funktionen in Huawei's Firmware ebenfalls zu sehen, beispielsweise die App-Limitierungen im Hintergrund, Autofill für Apps, der Picture-in-Picture-Modus für Youtube und Co. oder die Notification Channels. Bei Letzteren bleibt Huawei allerdings bei den EMUI 5-Methoden um die Prioritäten zu konfigurieren und übernimmt nicht die AOSP-Variante von Google.

Wischgesten wie am iPhone X

EMUI 6 erlaubt nun ein manuelles Auswählen der Displayauflösung zwischen Full-HD und HD (1.280 x 720) um beispielsweise mehr Strom zu sparen. Die Navigations-Buttons lassen sich nun temporär ausblenden beziehungsweise durch ein Hochwischen von unten wieder einblenden. Ein optionales "Navigation-Dock" ersetzt die Buttons künftig durch Wischgesten, beispielsweise Hochwischen für den Home Screen (wen erinnert das noch an die neue Bedienung des iPhone X?) oder ein Wischen nach Rechts um zu den zuletzt genutzten Apps zurückzukehren. 

Substratum-Theme-Support

XDA-Developer hat noch einige weitere Features in den Untiefen der neuen Firmware entdeckt, beispielsweise in Bezug auf Bluetooth-Codecs und Substratum-Theme-Support in EMUI. Letzteres überrascht, da EMUI ohnehin seine eigene Theme-Engine mitbringt, die Unterstützung dürfte allerdings durchaus einige Customization-Fans erfreuen. Wann Huawei das Android Oreo-Update auslieferen wird, ist bis dato nicht bekannt. Höchstwahrscheinlich wird Huawei EMUI 6 zusammen mit dem Mate 10 am 16. Oktober offiziell präsentieren, einige Wochen danach sollten Mate 9-Nutzer dann in den Genuss des Updates kommen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Huawei Mate 9-Fans aufgepasst: Android Oreo & EMUI 6 zu sehen!
Autor: Alexander Fagot,  6.10.2017 (Update:  6.10.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.