Notebookcheck

Hygon: Neuer Konkurrent für Intel im Bereich der x86-Prozessoren

Der chinesische Hersteller Hygon steigt in die Produktion von x86-Prozessoren ein. Mehr Wettbewerb in diesem Bereich wäre für Verbraucher sicher erfreulich.
Der chinesische Hersteller Hygon steigt in die Produktion von x86-Prozessoren ein. Mehr Wettbewerb in diesem Bereich wäre für Verbraucher sicher erfreulich.
Lange wurde der Markt für x86-Prozessoren von Intel dominiert. Doch nicht nur AMD schickt sich an, Intel immer mehr Marktanteile abzunehmen, sondern auch das chinesische Unternehmen Hygon scheint mit der Serienproduktion eines neuen x86-CPU namens "Dyhana" begonnen zu haben.

Pünktlich zum 50. Geburtstag scheint Intel einen neuen Konkurrenten zu bekommen. Zum ersten Mal seit längerer Zeit tritt ein weiteres Unternehmen dem derzeit sehr überschaubaren Club der x86-Prozessor-Produzenten bei. Möglich wird dies laut TomsHardware durch einen Lizenz-Deal des chinesischen Unternehmens Hygon mit AMD. Dies ist insofern interessant, als dass bekanntlich eigentlich Intel die Patente an x86-Prozessoren hält. AMD hat also anscheinend einen Weg gefunden, Hygon an den von Intel erworbenen Lizenzen zu beteiligen, ohne gegen die Vereinbarungen mit Intel zu verstoßen. Dazu bedient sich AMD eines komplizierten Geflechts von Beteiligungen an und Kooperationen mit chinesischen Firmen. Bemerkenswert ist, dass AMD demnach selbst 30 Prozent an Hygon hält.

Bei Hygon ist man jedoch schon sehr viel weiter als lediglich den rechtlichen Rahmen für die Produktion von x86-Chips zu schaffen. Vielmehr scheint das chinesische Unternehmen mit dem neuen Prozessor, der den Namen "Dhyana" trägt, bereits in die Phase der Massenfertigung eingetreten zu sein. Auch wenn der neue Chip angeblich selbst designt wurde, scheint er nahezu identisch mit AMDs EPYC-Prozessoren zu sein. Darauf weist u.a. die Tatsache hin, dass der Code zur Linuxunterstützung der Dhyana-Prozessoren identisch ist mit dem der EPYC-Prozessoren.

In Zukunft auch Notebookprozessoren chinesischer Hersteller?

Die Tatsache, dass AMDs EPYC-Prozessoren auf den Servermarkt abzielen, deutet bereits an, dass Hygon erst einmal ausschließlich Serverchips herstellen wird. Dies ist auch insofern nachvollziehbar, als dass der Servermarkt deutlich stärker wächst als der PC-Markt. Jedoch wird es interessant sein, zu sehen, ob Hygon in Zukunft auf Wunsch chinesischer Firmen wie Xiaomi oder Huawei nicht auch x86-Prozessoren herstellen wird oder ob die genannten Firmen vielleicht sogar selbst einen ähnlichen Deal mit AMD abschließen und fortan ihre eigenen x86-Prozessoren für die von ihnen hergestellten PCs respektive Notebooks bauen werden. Jedoch sollte man sich keine allzu großen Hoffnungen machen, da sowohl in rechtlicher Hinsicht als auch was den technischen und finanziellen Aufwand anbelangt, die Produktion von x86-Prozessoren hohen Hürden unterliegt.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Hygon: Neuer Konkurrent für Intel im Bereich der x86-Prozessoren
Autor: Tobias Häuser, 15.07.2018 (Update: 15.07.2018)
Tobias Häuser
Tobias Häuser - News Editor
Während meines Philosophiestudiums in Tübingen und New York habe ich mich mit ethischen Fragen des technischen Fortschritts, Künstlicher Intelligenz und der Zukunft einer digitalisierten und automatisierten Gesellschaft befasst. Technik fasziniert mich schon seit meiner Kindheit. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Notebooks, umfasst aber letztlich das ganze Gebiet der Unterhaltungselektronik und darüber hinaus E-Mobilität, autonomes Fahren, KI und Raumfahrt. Wenn ich nicht gerade als freischaffender Journalist, Publizist und Online-Redakteur tätig bin, beschäftige ich mich mit Kunst und Literatur, gehe viel auf Reisen und wandern, aber vor allem schreibe ich in jeder freien Minute an meinen Büchern.