Notebookcheck

Microsoft schließt mehr als 100 Stores rund um den Globus

Microsoft räumt den Retail-Bereich fast vollständig, der Konzern will seine Produkte künftig online verkaufen. (Bild: Collins, Wikimedia Commons)
Microsoft räumt den Retail-Bereich fast vollständig, der Konzern will seine Produkte künftig online verkaufen. (Bild: Collins, Wikimedia Commons)
Knapp elf Jahre, nachdem der erste Microsoft Store eröffnet wurde, begräbt Microsoft seine Retail-Pläne fast vollständig. Der Konzern schließt über 100 Filialen rund um den Globus, nur vier Geschäfte werden Kunden in Zukunft noch zur Verfügung stehen. Die betroffenen Mitarbeiter sollen großteils weiter beschäftigt werden.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Kurz nach dem Launch von Windows 7 im Jahr 2009 hat Microsoft seine ersten Retail-Stores eröffnet, um seine neueste Surface- und Xbox-Hardware, seine Software und ausgewählte Produkte von Partnern zu demonstrieren. Ähnlich wie auch in Apple Stores gab es neben geschultem Personal und Kundenservice auch regelmäßig Events, Schulungen und Workshops, auf die Kunden in Zukunft wohl verzichten müssen.

Denn in einer Pressemeldung hat der Konzern bekannt gegeben, dass 112 seiner insgesamt 116 Stores auch nach der COVID-19-Pandemie nicht wieder öffnen werden. Lediglich die Filialen in New York City (Fifth Avenue), London (Oxford Circus), Sydney (Westfield Sydney) sowie das Geschäft beim Hauptquartier in Redmond bleiben erhalten.

Microsoft gibt an, dass die Absätze des Konzerns über die letzten Jahre hauptsächlich online gewachsen sind, vor allem auch, weil das Produkt-Portfolio heute mehr digitale Produkte enthält als je zuvor. Der Konzern gibt nicht an, wie viele Mitarbeiter entlassen werden – stattdessen spricht Microsoft davon, dass das Personal künftig anderweitig eingesetzt werden wird, etwa um Workshops online zu leiten oder um Kunden bei der Digitalisierung zu helfen.

Spannend bleibt, ob andere große Anbieter diesem Beispiel folgen werden, denn die Pandemie hat die Verlagerung des Retail-Geschäfts ins Internet weiter beschleunigt, Unternehmen wie Apple oder Huawei könnten daher in Zukunft einen ähnlichen Weg einschlagen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Microsoft schließt mehr als 100 Stores rund um den Globus
Autor: Hannes Brecher, 26.06.2020 (Update: 26.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.