Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

ODROID-C4: Besonders günstige und leistungsstarke Raspberry Pi-Alternative vorgestellt, unterstützt sogar PSP-Emulation

ODROID-C4: Besonders günstige und leistungsstarke Raspberry Pi-Alternative vorgestellt, unterstützt sogar PSP-Emulation
ODROID-C4: Besonders günstige und leistungsstarke Raspberry Pi-Alternative vorgestellt, unterstützt sogar PSP-Emulation
Hardkernel hat einen neuen Einplatinencomputer und leistungsstarke Alternative zum Raspberry Pi vorgestellt. Der ODROID-C4 soll durch einen günstigen Preis und eine hohe Rechnenleistung überzeugen. Dabei soll auch der Arbeitsspeicher einen Anteil haben.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Wir haben an dieser Stelle bereits häufiger über den Raspberry Pi berichtet, welcher durch die große Community einen besonders guten Einstieg in die Welt der Einplatinenrechner darstellt. Dabei profitieren Käufer auch und insbesondere von zahlreichen bereits realisierten und gut dokumentierten Projekten und auch vom umfangreichen Zubehör.

Hardkernel ist dabei als Hersteller von Raspberry Pi-Alternativen überaus bekannt und hat mit dem ODROID-C4 nun einen neuen Einplatinenrechner vorgestellt. Konkret misst die Platine 85 x 56 x 1 Millimeter, wobei der Heatsink 40 x 32 x 10 Millimeter misst und zur Kühlung des Amlogic S905X3-Prozessors eingesetzt wird. Dieser bringt vier Cortex A55-Rechenkerne mit, die Herstellerangaben zufolge bis zu 2,016 GHz schnell takten und auf einen 4 Gigabyte großen DDR4-Hauptspeicher zurückgreifen können.

Speicherplatz für die Installation des Betriebssystems und Programme kann wie üblich über eine MicroSD-Karte angebunden werden, dazu kommt ein eMMC-Anschluss. Verbindung zu einem Netzwerk nimmt der Odroid-C4 über einen Gigabit-LAN-Port auf, über einen USB-Adapter kann WiFi hinzugefügt werden.

Zur Bildausgabe steht ein HDMI 2.0-Port bereit, ein SPDIF-Ausgang für Audiosignale ist optional. Zubehör und Peripherie kann über vier USB 3.0-Ports angebunden werden, dazu kommt ein USB 2.0 OTG-Port. Eine Debug-Interface steht ebenso bereit wie die für Einplatinenrechner fast obligatorische Stiftleiste, welche 40 Pins mitbringt. PWM wird an sechs Ports unterstützt.

Auf Softwareseite können Nutzer etwa Ubuntu installieren, zusätzlich stehen Android 9, LineageOS und CoreElec zur Wahl. Das Modell ist für 50 Dollar erhältlich.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3807 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > ODROID-C4: Besonders günstige und leistungsstarke Raspberry Pi-Alternative vorgestellt, unterstützt sogar PSP-Emulation
Autor: Silvio Werner, 23.04.2020 (Update: 28.09.2021)