Notebookcheck

OpenKirin ermöglicht endlich Custom ROMs für viele Huawei- und Honor-Smartphones

OpenKirin ermöglicht endlich Custom ROMs für viele Huawei- und Honor-Smartphones
OpenKirin ermöglicht endlich Custom ROMs für viele Huawei- und Honor-Smartphones
Modding und Custom ROMs sind durchaus sehr beliebt bei Android-Smartphones, bisher mangels größerer Unterstützung aber meistens auf Snapdragon SoCs beschränkt. Huawei-Handys mit ihren Kirin-Chipsätzen zählten bisher nicht zu den Modlieblingen. Das ändert sich, denn das Team von OpenKirin ermöglicht nun Custom ROMs für Smartphones mit Kirin-Chip.

Huawei- und Honor-Smartphones gehörten bislang nicht auf die Liste der Empfehlungen, wenn es um Smartphones mit Modding-Potential ging. Die Verwendung der Kirin-Prozessoren aus dem eigenen Hause verhinderte zumeist das Aufspielen einer Custom ROM wie LineageOS und Co.

Aber so langsam ändert sich dieser Umstand, vor allem auch durch Googles Project Treble, welches die Trennung des Android Core Framework von der individuellen Herstelleroberfläche ermöglicht. Das Team von OpenKirin hat nun ein neues AOSP-Projekt für mehrere Huawei- und Honor-Smartphones gestartet, um Custom ROMs auf diese Geräte zu bringen.

Derzeit bietet das Projekt die Möglichkeit drei Custom ROMs aufzuspielen, namentlich LineageOS, CarbonROM und Resurrection Remix. Die Liste der unterstützten Smartphones umfasst das Mate 10, Mate 10 Pro, P10, P10 Plus, Mate 9, Mate 9 Pro, P Smart, Mate 10 Lite, P10 Lite sowie das Honor View 10, 9, 8 Pro, 7X und 6X. Ebenfalls auf der Liste finden sich drei Tablets, nämlich das MediaPad M5 8.4, MediaPad M5 10.8 und das MediaPad M5 Pro mit Stylus-Support.

Insgesamt befinden sich auf der Liste derzeit 17 Geräte, allerdings soll die unterstützte Geräteanzahl weiter steigen. Alle derzeit gelisteten Geräte haben die EMUI-8-Oberfläche zu laufen, welche sich nun mit den ROMs ersetzen lässt. Beachtet werden sollte, dass man für den Prozess den Bootloader entsperren muss, Huawei aber angekündigt hat den eigenen Bootloader Unlocking Service ab dem 22. Juli einzustellen. Entweder man installiert diesen also noch schnell, oder man muss auf den Release von Drittanbieter-Tools warten. Die Custom ROMs für eines der unterstützten Geräte können auf der Seite des OpenKirin AOSP Projektes heruntergeladen werden.

Quelle(n)

OpenKirin via Gizmochina

Bild: OpenKirin (Website-Screenshot)

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > OpenKirin ermöglicht endlich Custom ROMs für viele Huawei- und Honor-Smartphones
Autor: Christian Hintze, 25.06.2018 (Update: 25.06.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).