Notebookcheck

Test Acer TravelMate P259-MG-71UU Laptop

Display-Enttäuschung. Acer bringt mit dem Travelmate P259-MG-71UU einen gut ausgestatteten 15,6-Zoll-Allrounder auf den Markt. Der GeForce-940MX-Grafikkern (GDDR5-Variante) ermöglicht die Nutzung vieler aktueller Computerspiele. Den eigentlich guten Gesamteindruck torpediert Acer mit einem schlechten Bildschirm und nur durchschnittlichen Akkulaufzeiten.

Innerhalb der Travelmate-P2-Reihe bietet die Firma Acer Business-Notebooks der Einstiegsklasse an, die sich primär an kleine Unternehmen, Selbstständige, aber auch Schüler und Studenten richten. Nachdem wir mit dem Travelmate P249-M-5452 und dem Travelmate P249-M-3895 bereits zwei 14-Zoll-Modelle der Reihe getestet haben, liegt uns mit dem Travelmate P259-MG nun ein 15,6-Zoll-Modell vor. Im Inneren aller drei Rechner arbeiten noch Skylake Prozessoren. Das uns vorliegende Testgerät bringt zusätzlich einen dedizierten GeForce Grafikkern mit. Zu den Konkurrenten zählen das HP Probook 450 G4, das Lenovo Thinkpad E560, das Dell Latitude 15 3570.

Acer TravelMate P259-MG-71UU
Prozessor
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 940MX - 2048 MB, Kerntakt: 795-863 MHz, Speichertakt: 1253 MHz, GDDR5, 64-Bit-Anbindung, ForceWare 376.33, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2134, Dual-Channel, zwei Speicherbänke (belegt)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel 141 PPI, BOE NT156FHM-N41, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
Liteonit CV3-8D256, 256 GB 
, + Toshiba MQ01ABD100 (1 TB, 5400 rpm), 1100 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, TPM 2.0
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n/ac), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
Slimtype DVD A DA8AESH
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 24 x 382 x 259
Akku
41 Wh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 8 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional (64 Bit) + Windows 10 Pro (64 Bit)
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Adobe Reader, McAfee Live Safe (Testversion), MS Office 365 (Testversion),, 36 Monate Garantie
Gewicht
2.3 kg
Preis
999 Euro

 

Gehäuse

Ein konservatives Aussehen ist für Notebooks, die im beruflichen Umfeld eingesetzt werden, in der Regel der Standard. Dies trifft auch für das Travelmate zu: Acer setzt auf ein komplett schwarzes Gewand, und das Gehäuse ist überwiegend aus Kunststoff gefertigt. Lediglich die Oberseite der Baseunit besteht aus einem Stück Metall (gebürstetes Aluminium). Die Deckelrückseite und die Unterschale sind mit Texturen versehen. Hier kommt ein Leinenmuster zum Einsatz. Auf der Unterseite des Rechners findet sich eine Wartungsklappe, die Zugang zur Festplatte, zur SSD und zu den zwei Arbeitsspeicherbänken (beide belegt) gibt. Der Akku ist fest verbaut.

Auf Seiten der Verarbeitung zeigt das Notebook keine großartigen Schwächen. Am oberen Rand des Displayrahmens ist ein leichter Materialüberstand zu spüren. Die Spaltmaße stimmen. In Sachen Stabilität leistet sich die Baseunit keine Schwächen. Auch der Deckel befindet sich diesbezüglich weitgehend im Rahmen. Wird Druck auf die Deckelrückseite ausgeübt, sind größtenteils in der Mitte des Displays Bildveränderungen zu sehen. Die Scharniere halten den Deckel fest in Position, wippen aber nach. Eine Ein-Hand-Öffnung des Deckels ist mit ein wenig Ruckeln möglich.

Großartige Unterschiede bezüglich der Abmessungen bestehen zwischen dem Travelmate und seinen Konkurrenten nicht. Mit dem geringsten Gewicht kann das HP Probook 450 G4 aufwarten. Es unterbietet den Acer Rechner um gut 300 Gramm.

Größenvergleich

Ausstattung

Das Travelmate wartet mit einer üblichen Auswahl an Schnittstellen auf. Zwei der drei Typ-A-USB-Steckplätze arbeiten nach dem USB-3.0-Standard. Darüber hinaus findet sich ein Typ-C-USB-Steckplatz (USB 3.1 Gen 1). Zum Anschluss von Monitoren sind zwei Videoausgänge (HDMI, VGA) vorhanden. Die Anordnung der Schnittstellen gefällt nicht - sie befinden sich auf Höhe der Handballenablage.

rechte Seite: Audiokombo, USB 2.0 (Typ A), DVD-Brenner, Netzanschluss
rechte Seite: Audiokombo, USB 2.0 (Typ A), DVD-Brenner, Netzanschluss
linke Seite: Steckplatz für ein Kabeschloss, USB 3.1 Gen 1 (Typ C), Gigabit-Ethernet, VGA-Ausgang, HDMI, 2x USB 3.0 (Typ A)
linke Seite: Steckplatz für ein Kabeschloss, USB 3.1 Gen 1 (Typ C), Gigabit-Ethernet, VGA-Ausgang, HDMI, 2x USB 3.0 (Typ A)
An der Vorderseite findet sich der Speicherkartenleser (SD).
An der Vorderseite findet sich der Speicherkartenleser (SD).

SDCardreader

Der Speicherkartenleser des Travelmate ordnet sich im Mittelfeld ein. Die Übertragung von 250 jpg-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 68,1 MB/s absolviert. Ähnliche Werte erreichen die Lesegeräte der Konkurrenten. Lediglich der Speicherkartenleser des Dell Latitude 15 3570 fällt deutlich ab. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II).

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
72.7 MB/s ∼100% +7%
Acer TravelMate P259-MG-71UU
68.1 MB/s ∼94%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
66.3 MB/s ∼91% -3%
Dell Latitude 15-3570
22.24 MB/s ∼31% -67%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
89 MB/s ∼100%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
85.6 MB/s ∼96%
Dell Latitude 15-3570
24.15 MB/s ∼27%

Kommunikation

Im Inneren des Acer Rechners steckt ein WLAN-Modul, das einen Chip der Firma Intel (Dual Band Wireless-AC 7265) trägt. Neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/h/n unterstützt dieser auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen sehr gut aus. Auch die Verbindung zwischen Router und Laptop hat sich stets als stabil erwiesen. Für drahtgebundene Netzwerkverbindungen ist ein Gigabit-Ethernet-Chip aus Realteks RTL8168/8111-Familie zuständig, der seine Aufgaben reibungslos erledigt.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
628 MBit/s ∼100%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
583 MBit/s ∼100%
iperf Server (receive) TCP 1 m
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
595 MBit/s ∼100%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
535 MBit/s ∼100%

Webcam

Die Webcam des Travelmate erzeugt matschige, verwaschene Bilder. Die maximale Auflösung beträgt 1.280 x 720 Bildpunkte.

Sicherheit

Sonderlich viele Sicherheitsfunktionen hat das Travelmate nicht zu bieten. An Bord des Rechners findet sich ein Trusted Platform Module (2.0). Das war es auch schon mit der hardwareseitigen Sicherheit. Ein Fingerabdruckleser ist beispielsweise nicht vorhanden. Softwareseitig kann das Gerät mit Acers ProShield Sicherheitssoftware aufwarten.

Zubehör

Dem Travelmate liegt das übliche Zubehör bei: Ein Schnellstartposter und Garantieinformationen. Optional ist eine USB-Typ-C-Dockingstation erhältlich. Mit dieser kann das Schnittstellenangebot des Travelmate erweitert werden. Für die Station müssen etwa 170 bis 180 Euro hingeblättert werden.

Wartung

Die große Wartungsklappe des Travelmate ermöglicht einen einfachen Zugriff auf die zwei Arbeitsspeicherbänke, die SSD und die HDD. Ein Tausch dieser Komponenten wäre somit problemlos machbar. Um an die übrige Hardware zu gelangen, müsste das Gehäuse geöffnet werden. Das wäre beispielsweise nötig, um den Akku zu tauschen oder den Lüfter zu reinigen.

Wartungsfach
Wartungsfach

Garantie

Acer gewährt dem Travelmate löblicherweise eine dreijährige Garantie - inklusive Abholservice. Damit setzt sich die Firma von der Konkurrenz ab. So ist beispielsweise das HP Probook 450 G4 nur mit einer einjährigen Garantie ausgestattet. Der Garantiezeitraum des Travelmate kann auf 5 Jahre erweitert werden. Dafür werden etwa 150 Euro fällig.

Eingabegeräte

Tastatur

Die leicht angerauten Tasten der verbauten Chiclet-Tastatur verfügen über einen mittleren Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Die Buchstaben- und Zahlentasten weisen eine konkave Wölbung auf. Für unseren Geschmack dürfte der Widerstand der Tasten etwas knackiger sein. Während des Tippens gibt die Tastatur allenfalls in der Mitte minimal nach. Als störend hat sich das nicht erwiesen. Alles in allem liefert Acer hier eine sehr ordentliche Tastatur, die auch häufigere Schreibarbeiten erlaubt. Eine Tastaturbeleuchtung hat Acer dem Rechner leider nicht spendiert. Diese sollte bei einem Gerät wie dem Travelmate eigentlich der Standard sein.

Touchpad

Das multitouchfähige Clickpad nimmt eine Fläche von etwa 10,6 x 7,8 cm in Beschlag. An Platz zur Nutzung der Gestensteuerung mangelt es somit nicht. Die diversen Gesten können individuell im Konfigurationsmenü des Pads ein- und ausgeschaltet werden. Die glatte Oberfläche des Pads behindert die Finger nicht beim Gleiten. Auch in den Ecken reagiert das Pad auf Eingaben. Es verfügt über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display

Pixelraster
Pixelraster

Der matte 15,6-Zoll-Bildschirm des Travelmate arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Damit wären die positiven Eigenschaften des Displays auch schon weitgehend abgearbeitet. Helligkeit (178 cd/m²) und Kontrast (400:1) fallen für den hier verlangten Preis viel zu gering aus. Ein Helligkeitswert von 300 cd/m² und ein Kontrast von 1.000:1 wären angemessen. Um die Qualitätsstufe des hier verbauten Bildschirms noch einmal zu verdeutlichen: Das gleiche Panel steckt in dem kürzlich von uns getesteten 400-Euro-Notebook Acer Aspire ES1-533. Immerhin zeigt das Display kein PWM-Flimmern. Alternativ ist das Travelmate auch mit einem HD-Bildschirm (1.366 x 768 Bildpunkte) zu bekommen.

185
cd/m²
178
cd/m²
178
cd/m²
179
cd/m²
180
cd/m²
178
cd/m²
177
cd/m²
175
cd/m²
172
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 185 cd/m² Durchschnitt: 178 cd/m² Minimum: 15 cd/m²
Ausleuchtung: 93 %
Helligkeit Akku: 180 cd/m²
Kontrast: 400:1 (Schwarzwert: 0.45 cd/m²)
ΔE Color 9.91 | - Ø
ΔE Greyscale 11.25 | - Ø
58% sRGB (Argyll) 37% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 2.35
Acer TravelMate P259-MG-71UU
TN LED, 1920x1080, 15.6
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
TN LED, 1920x1080, 15.6
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
IPS-Panel, 1920x1080, 15.6
Dell Latitude 15-3570
TN LED, 1366x768, 15.6
Fujitsu LifeBook A556 PL
1366x768, 15.6
Response Times
-28%
5%
-27%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
43 (20, 23)
51 (23, 28)
-19%
38.4 (13.2, 25.2)
11%
37 (13, 24)
14%
Response Time Black / White *
22 (6, 16)
30 (10, 20)
-36%
22.4 (6.4, 16)
-2%
37 (20, 17)
-68%
PWM Frequency
50 (40)
Bildschirm
3%
34%
-10%
-53%
Brightness
178
201
13%
234
31%
211
19%
249
40%
Brightness Distribution
93
77
-17%
83
-11%
88
-5%
83
-11%
Schwarzwert *
0.45
0.43
4%
0.27
40%
0.62
-38%
1.3
-189%
Kontrast
400
498
25%
952
138%
326
-18%
193
-52%
DeltaE Colorchecker *
9.91
10.68
-8%
7.16
28%
12.35
-25%
DeltaE Graustufen *
11.25
11.32
-1%
6.28
44%
13.46
-20%
Gamma
2.35 102%
2.26 106%
2.44 98%
2.44 98%
CCT
12115 54%
12204 53%
6806 96%
15217 43%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37
38
3%
36.6
-1%
39
5%
Color Space (Percent of sRGB)
58
59
2%
57.3
-1%
61
5%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-13% / -3%
20% / 28%
-19% / -13%
-53% / -53%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 58 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 5069 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Travelmate vs. sRGB
Travelmate vs. sRGB
Travelmate vs. AdobeRGB
Travelmate vs. AdobeRGB

Auch auf Seiten der Farbdarstellung löst der Bildschirm keine Begeisterungsstürme aus: Im Auslieferungszustand liegt die DeltaE-2000-Farbabweichung bei einem Wert von 9,91 - anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Zudem leidet das Display unter einem Blaustich. Die Farbräume AdobeRGB und sRGB können nicht dargestellt werden. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 37 Prozent (AdobeRGB) bzw. 58 Prozent (sRGB).

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 6 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 15 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (26.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
43 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 23 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 57 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (43.4 ms).

Acer stattet das Travelmate mit einem blickwinkelinstabilen TN-Panel aus. Somit ist der Bildschirm nicht aus jeder Position heraus ablesbar. Im Freien kann das Notebook aufgrund der geringen Displayhelligkeit und des niedrigen Kontrasts nicht wirklich genutzt werden.

das Travelmate im Freien (geschossen bei bedecktem Himmel)
das Travelmate im Freien (geschossen bei bedecktem Himmel)
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Das Acer Travelmate P249-MG zählt zu den 15,6-Zoll-Business-Notebooks der Einstiegsklasse. Der Rechner verfügt über genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsbereiche. Businesstypische Ausstattungsmerkmale wie Dockingport, Fingerabdruckleser oder LTE-Modem sind nicht vorhanden - und auch nicht optional verfügbar. Unser Testgerät ist für etwa 1.000 Euro zu haben und stellt das Top-Modell der Reihe dar. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei 750 Euro. Es sind auch Modelle ohne dedizierte Grafikkerne (Travelmate P259-M) zu haben. Hier fangen die Preise bei 520 Euro an.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
HWInfo
LatencyMon

Prozessor

Acer setzt beim Travelmate noch auf Prozessoren der Skylake Generation. Unser Testgerät bringt einen Core i7-6500U Zweikernprozessor mit. Die CPU bietet auch für Anwendungen jenseits von Office und Internet genügend Rechenleistung. Wer Geld sparen möchte, greift zu einem Travelmate Modell, das mit einem Core i5-6200U Prozessor bestückt. Einer etwas geringeren Maximalleistung steht ein deutlich niedrigerer Preis entgegen. Im Alltagsbetrieb ist von der geringeren Maximalleistung nichts zu spüren.

Der verbaute Core i7 gehört zu den sparsamen ULV-Prozessoren (TDP: 15 Watt). Er arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,5 GHz. Mittels Turbo kann die Geschwindigkeit auf 3 GHz (zwei Kerne) bzw. 3,1 GHz (ein Kern) beschleunigt werden. Der Turbo kommt im Netz- und im Akkubetrieb zum Einsatz. Single-Thread-Tests werden immer mit 3 bis 3,1 GHz bearbeitet. Bei Multi-Thread-Tests besteht ein Unterschied zwischen Netzbetrieb (3 GHz) und Akkubetrieb (2,5 bis 3 GHz).

Der Kaby-Lake-Nachfolger - Core i7-7500U - des hier verbauten Prozessors ist schon seit einiger Zeit verfügbar. So steckt die CPU beispielsweise in einem der von uns getesteten Konkurrenten des Travelmate, dem HP Probook 450 G4. Der 7500U erreicht in den von uns durchgeführten CPU-Tests um bis zu 15 Prozent bessere Resultate als sein Vorgänger. Dies wird primär durch die höheren Arbeitsgeschwindigkeiten erreicht. Auf technischer Seite unterscheiden sich Skylake und Kaby Lake nicht.

Single-Thread (Netzbetrieb)
Single-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Netzbetrieb)
Cinebench R10 Shading 32Bit
6226
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
11200
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4860
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
57.71 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.53 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.48 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
69.8 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
329 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
130 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
Intel Core i7-7500U
146 Points ∼75% +12%
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
130 Points ∼67%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
124 Points ∼64% -5%
Dell Latitude 15-3570
Intel Core i5-6200U
116 Points ∼59% -11%
Fujitsu LifeBook A556 PL
Intel Core i5-6200U
110 Points ∼56% -15%
CPU Multi 64Bit
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
Intel Core i7-7500U
355 Points ∼17% +8%
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
329 Points ∼15%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
319 Points ∼15% -3%
Dell Latitude 15-3570
Intel Core i5-6200U
290 Points ∼14% -12%
Fujitsu LifeBook A556 PL
Intel Core i5-6200U
274 Points ∼13% -17%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
1.48 Points ∼67%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
1.45 Points ∼66% -2%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
3.55 Points ∼15% +1%
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
3.53 Points ∼15%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
4871 Points ∼55% 0%
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
4860 Points ∼55%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
11200 Points ∼23%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
11004 Points ∼22% -2%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
6904 Points ∼22%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
6092 Points ∼20% -12%
32 Bit Single-Core Score
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
3239 Points ∼70%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
2816 Points ∼60% -13%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
7550 Points ∼27%
64 Bit Single-Core Score
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
3872 Points ∼69%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
Intel Core i7-7500U
238.56 Points ∼71% +88%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
189.6 Points ∼57% +50%
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
126.59 Points ∼38%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Intel Core i7-6500U
2120.7 ms * ∼4%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
1103.9 ms * ∼2% +48%
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
Intel Core i7-7500U
998.1 ms * ∼2% +53%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Die sehr guten Resultate in den PC Mark Benchmarks attestieren dem Travelmate eine hohe Gesamtleistung. Auch der subjektive Eindruck bestätigt dies. Das System arbeitet rund und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Die insgesamt gute Ausstattung rüstet den Rechner auch für Anwendungsgebiete jenseits von Office und Internet wie beispielsweise Videobearbeitung. Eine Steigerung der Systemleistung ist nicht möglich. Acer hat bereits alles ausgereizt.

Wird noch mehr Leistung gewünscht, muss zu einem Notebook gegriffen werden, das einen Vierkernprozessor an Bord hat. Es gilt allerdings zu bedenken, dass dieser im Alltag kaum Vorteile bringt. Erst bei auf Mehrkernprozessoren optimierten Anwendungen kann er seine zwei zusätzlichen Kerne ausspielen. Im täglichen Betrieb muss allerdings mit einer höheren Wärmeentwicklung, einem größeren Energiebedarf und geringeren Akkulaufzeiten gerechnet werden.

Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden.
Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden.
PCMark 7 Score
4890 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3823 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4112 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4699 Punkte
Hilfe
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
GeForce 930MX, 7500U, SanDisk SD8SNAT256G1002
4725 Points ∼73% +1%
Acer TravelMate P259-MG-71UU
GeForce 940MX, 6500U, Liteonit CV3-8D256
4699 Points ∼72%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
4650 Points ∼71% -1%
Dell Latitude 15-3570
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZNLF128HCHP
4477 Points ∼69% -5%
Home Score Accelerated v2
Acer TravelMate P259-MG-71UU
GeForce 940MX, 6500U, Liteonit CV3-8D256
3823 Points ∼64%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
3595 Points ∼60% -6%
Dell Latitude 15-3570
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZNLF128HCHP
3337 Points ∼56% -13%
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
GeForce 930MX, 7500U, SanDisk SD8SNAT256G1002
3163 Points ∼53% -17%

Massenspeicher

Acer hat dem Travelmate eine Solid State Disk der Firma Lite On verpasst, die als Systemlaufwerk dient. Es handelt es sich um ein M.2-Modell (2280), das eine Kapazität von 256 GB bereitstellt. Die Transferraten fallen gut aus. Im Gehäuse des Rechners hat sich auch noch Platz für eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte gefunden. Hier setzt Acer auf eine HDD der Firma Toshiba. Diese arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und bietet 1 TB Speicherplatz. Auf beide Laufwerke kann dank der Wartungsklappe problemlos zugegriffen werden.

Die Solid State Disk ...
Die Solid State Disk ...
... und die HDD können problemlos getauscht werden.
... und die HDD können problemlos getauscht werden.
Liteonit CV3-8D256
Sequential Read: 478.5 MB/s
Sequential Write: 258.2 MB/s
512K Read: 254.3 MB/s
512K Write: 264.8 MB/s
4K Read: 28.32 MB/s
4K Write: 76.32 MB/s
4K QD32 Read: 346.2 MB/s
4K QD32 Write: 240.2 MB/s
Acer TravelMate P259-MG-71UU
Liteonit CV3-8D256
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
Dell Latitude 15-3570
Samsung CM871 MZNLF128HCHP
Fujitsu LifeBook A556 PL
Toshiba MQ02ABF050H (SSHD 500 + 8 GB)
CrystalDiskMark 3.0
-38%
-44%
-89%
Write 4k QD32
240.2
36.23
-85%
23.3
-90%
0.615
-100%
Read 4k QD32
346.2
95.68
-72%
93.53
-73%
0.978
-100%
Write 4k
76.32
36.24
-53%
21.31
-72%
0.646
-99%
Read 4k
28.32
16.14
-43%
19.06
-33%
0.428
-98%
Write 512
264.8
168.6
-36%
134.1
-49%
36.9
-86%
Read 512
254.3
306.8
21%
308.5
21%
29.45
-88%
Write Seq
258.2
174.5
-32%
137.7
-47%
88.77
-66%
Read Seq
478.5
462
-3%
453.2
-5%
105.8
-78%

Grafikkarte

Mit dem GeForce 940MX Grafikkern hat eine GPU der Mittelklasse Einzug gehalten. Der GPU stehen 2.048 MB GDDR5-Speicher zur Seite. Der Speicher arbeitet deutlich schneller als der ansonsten oftmals verwendete DDR3-Speicher. In der Folge schneidet das Travelmate in den 3D Mark Benchmarks deutlich besser ab als Geforce-940MX-Notebooks, die auf DDR3-Speicher setzen.

Es existieren zwei Varianten des GDDR5-940MX-Grafikkerns. Um herauszufinden, welche Variante in dem Travelmate steckt, hilft ein Tool wie GPU-Z. Variante A trägt die interne Bezeichnung GM107-B und stellt somit einen Abkömmling der GTX-850M- bzw. GTX-860M-Grafikkerne dar. Variante A findet sich im Travelmate. Variante B (GM108) basiert auf dem GeForce-940M-Grafikkern. Variante A (863 MHz) arbeitet mit niedrigerer Geschwindigkeit als Variante B (1.189 MHz), kann dies durch eine höhere Shader-Anzahl (512 vs. 384) und eine höhere Geschwindigkeit des Grafikspeichers (1.253 vs. 1.000 MHz) aber mehr als kompensieren. Somit ist das Travelmate mit der leistungsstärksten Variante des GeForce-940MX-Grafikkerns bestückt.

3DMark 06 Standard
14930 Punkte
3DMark 11 Performance
3027 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
48176 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
5606 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2025 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
953 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer TravelMate P259-MG-71UU
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
2821 Points ∼6%
Dell Inspiron 17 7778
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
2734 Points ∼5% -3%
Lenovo ThinkPad E470-20H2S00400
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i5-7200U
2556 Points ∼5% -9%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
AMD Radeon R7 M370, Intel Core i7-6500U
2522 Points ∼5% -11%
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
NVIDIA GeForce 930MX, Intel Core i7-7500U
2092 Points ∼4% -26%
Fujitsu LifeBook A556 PL
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
1344 Points ∼3% -52%
Dell Latitude 15-3570
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
1273 Points ∼2% -55%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Acer TravelMate P259-MG-71UU
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
2222 Points ∼5%
Dell Inspiron 17 7778
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
1889 Points ∼5% -15%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
AMD Radeon R7 M370, Intel Core i7-6500U
1760 Points ∼4% -21%
Lenovo ThinkPad E470-20H2S00400
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i5-7200U
1752 Points ∼4% -21%
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
NVIDIA GeForce 930MX, Intel Core i7-7500U
1637 Points ∼4% -26%
Fujitsu LifeBook A556 PL
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
914 Points ∼2% -59%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Acer TravelMate P259-MG-71UU
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
13459 Points ∼8%
Dell Inspiron 17 7778
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6500U
11713 Points ∼7% -13%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
AMD Radeon R7 M370, Intel Core i7-6500U
10288 Points ∼6% -24%
Lenovo ThinkPad E470-20H2S00400
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i5-7200U
9501 Points ∼6% -29%
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
NVIDIA GeForce 930MX, Intel Core i7-7500U
9122 Points ∼6% -32%
Fujitsu LifeBook A556 PL
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
8273 Points ∼5% -39%
Dell Latitude 15-3570
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
5909 Points ∼4% -56%

Gaming Performance

Die CPU-GPU-Kombination des Travelmate bringt die meisten Computerspiele in HD-Auflösung (1.366 x 768 Bildpunkte) mit mittleren Qualitätseinstellungen flüssig auf den Bildschirm. Spiele, die nur geringe Anforderungen an die Hardware stellen, erlauben mehr. Nur ein paar leistunghungrige Titel wie beispielsweise Deus Ex Mankind Divided und Ashes of the Singularity sind nicht spielbar. Ein Blick in unsere Vergleichstabelle zeigt, dass das Travelmate - wie erwartet - höhere Frame-Raten liefert als Notebooks, die mit einem DDR3-GeForce-940MX-Grafikkern (Lenovo Thinkpad E470) bzw. einem GDDR5-GeForce-940MX-Grafikkern der Variante B (Dell Inspiron 17 7778) ausgestattet sind.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 182.895.962.629.4fps
BioShock Infinite (2013) 11770.961.924fps
Battlefield 4 (2013) 82.758.342.917.4fps
FIFA 17 (2016) 135.4105.358.355fps
Battlefield 1 (2016) 61.740.51917fps
Civilization VI (2016) 48.82613.510.5fps
Farming Simulator 17 (2016) 146.299.642.828.2fps
Titanfall 2 (2016) 68.644.82016.4fps
Call of Duty Infinite Warfare (2016) 42.839.221.816.4fps
Dishonored 2 (2016) 33.42613.611.3fps
Watch Dogs 2 (2016) 33.228.613.88.5fps
BioShock Infinite - 1366x768 High Preset
Acer TravelMate P259-MG-71UU
GeForce 940MX, 6500U, Liteonit CV3-8D256
61.9 fps ∼100%
Dell Inspiron 17 7778
GeForce 940MX, 6500U, Liteonit CV3-CE512
53.1 fps ∼86% -14%
Dell Vostro 15 5568
GeForce 940MX, 7500U, Transcend MTS400 256 GB M.2 TS256GMTS400
52 fps ∼84% -16%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
46.7 fps ∼75% -25%
Lenovo ThinkPad E470-20H2S00400
GeForce 940MX, 7200U, SanDisk X400 SED 256GB, SATA (SD8TB8U-256G)
43.1 fps ∼70% -30%
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
GeForce 930MX, 7500U, SanDisk SD8SNAT256G1002
41.77 fps ∼67% -33%
Fujitsu LifeBook A556 PL
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba MQ02ABF050H (SSHD 500 + 8 GB)
25.3 fps ∼41% -59%
Dell Latitude 15-3570
HD Graphics 520, 6200U, Samsung CM871 MZNLF128HCHP
16.8 fps ∼27% -73%
Battlefield 4 - 1366x768 Medium Preset
Acer TravelMate P259-MG-71UU
GeForce 940MX, 6500U, Liteonit CV3-8D256
58.3 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
46.7 fps ∼80% -20%
Lenovo ThinkPad E470-20H2S00400
GeForce 940MX, 7200U, SanDisk X400 SED 256GB, SATA (SD8TB8U-256G)
46.7 fps ∼80% -20%
Dell Inspiron 17 7778
GeForce 940MX, 6500U, Liteonit CV3-CE512
40.6 fps ∼70% -30%

Emissionen

Geräuschemissionen

Lautheit
Lautheit

Im Leerlauf ist in der Regel das Rauschen der 2,5-Zoll-Festplatte zu hören. Der Lüfter steht meistens still oder arbeitet mit geringer Geschwindigkeit. Wird die HDD geopfert oder gegen eine SSD getauscht, kann der Rechner lautlos arbeiten - im Leerlauf. Unter Last dreht der Lüfter auf. Das Ganze hält sich aber noch in Grenzen. Während unseres Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 38,3 dB. Leider gibt der Rechner Nebengeräusche von sich. So ist gelegentlich ein Fiepen zu hören. Während unseres Tests ist dies aber nur einmal vorgekommen.

Lautstärkediagramm

Idle
31.6 / 31.6 / 32 dB(A)
DVD
35.8 / dB(A)
Last
35.5 / 38.3 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.5 dB(A)
Acer TravelMate P259-MG-71UU
6500U, GeForce 940MX
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
7500U, GeForce 930MX
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
6500U, Radeon R7 M370
Dell Latitude 15-3570
6200U, HD Graphics 520
Fujitsu LifeBook A556 PL
6200U, HD Graphics 520
Geräuschentwicklung
-4%
7%
3%
-0%
aus / Umgebung *
30.5
31.6
-4%
31
-2%
Idle min *
31.6
32.6
-3%
29.2
8%
31
2%
30.9
2%
Idle avg *
31.6
32.6
-3%
29.2
8%
31
2%
31
2%
Idle max *
32
33
-3%
29.2
9%
31
3%
31.1
3%
Last avg *
35.5
38.9
-10%
33.6
5%
34.2
4%
36.9
-4%
Last max *
38.3
38.9
-2%
35.5
7%
34.3
10%
39.8
-4%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

das Travelmate im Stresstest
das Travelmate im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark arbeiten für mindestens eine Stunde) durchläuft das Travelmate im Netz- und im Akkubetrieb auf leicht unterschiedliche Weisen. Der Grafikkern arbeitet immer mit voller Kraft. Der Prozessor geht mit 1,2 bis 2,5 GHz (Akkubetrieb) bzw. 2,4 bis 2,5 GHz (Netzbetrieb) zu Werke. Die Erwärmung des Rechners hält sich stark in Grenzen. Lediglich an zwei Messpunkten im Bereich des Lüfters wird die 40-Grad-Celsius-Marke überschritten.

Max. Last
 32.2 °C29.5 °C25.4 °C 
 32.3 °C35.1 °C25.5 °C 
 31.2 °C34 °C26.3 °C 
Maximal: 35.1 °C
Durchschnitt: 30.2 °C
23.8 °C30 °C46.7 °C
24.4 °C33 °C41.7 °C
25.1 °C33.5 °C32.1 °C
Maximal: 46.7 °C
Durchschnitt: 32.3 °C
Netzteil (max.)  52.8 °C | Raumtemperatur 21.7 °C | FIRT 550-Pocket
Acer TravelMate P259-MG-71UU
6500U, GeForce 940MX
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
7500U, GeForce 930MX
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
6500U, Radeon R7 M370
Dell Latitude 15-3570
6200U, HD Graphics 520
Fujitsu LifeBook A556 PL
6200U, HD Graphics 520
Hitze
-7%
-3%
-10%
14%
Last oben max *
35.1
44.3
-26%
45
-28%
36.1
-3%
33.2
5%
Last unten max *
46.7
46.3
1%
39.8
15%
47
-1%
30.1
36%
Idle oben max *
27
27.8
-3%
26.1
3%
31.7
-17%
25.3
6%
Idle unten max *
27.4
27.7
-1%
27.7
-1%
32.9
-20%
25
9%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Travelmate haben ihren Platz im vorderen Bereich der Geräteunterseite gefunden. Sie erzeugen einen ordentlichen Klang, dem es deutlich an Bass fehlt. Man kann ihnen längere Zeit zuhören, ohne dass die Ohren schmerzen. Für einen besseren Klang empfiehlt sich die Nutzung externer Lautsprecher oder Kopfhörer.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.631.633.62531.230.731.23135.131.835.14031.930.731.95029.829.629.8632827.5288030.426.530.410031.925.931.912526.824.826.816028.123.728.120033.922.833.925044.722.344.731549.721.149.740056.120.456.150054.419.754.463062.81962.880068.518.868.5100064.618.464.612505717.557160056.317.656.3200059.817.559.8250062.617.762.6315064.417.964.4400071.21871.2500073.118.373.1630067.418.267.4800065.618.365.61000069.718.369.71250072.218.272.21600060.318.260.3SPL79.230.579.2N41.41.441.4median 60.3Acer TravelMate P259-MG-71UUmedian 18.3median 60.3Delta8.61.98.635.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Acer TravelMate P259-MG-71UU Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (73 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.5% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (25.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 74% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 19% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 48%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 67% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 25% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Auffälligkeiten auf Seiten des Energiebedarfs gibt es nicht. Im Leerlauf messen wir einen maximalen Leistungsbedarf von 10,6 Watt. Während des Stresstests steigt die Energieaufnahme auf bis zu 51,9 Watt - ein normaler Wert für die hier verbaute Hardware-Plattform. Im Spielealltag bewegt sich der Bedarf um 40 Watt herum. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 65 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.24 / 1.2 Watt
Idledarkmidlight 7 / 8 / 10.6 Watt
Last midlight 39.7 / 51.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Acer TravelMate P259-MG-71UU
6500U, GeForce 940MX
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
7500U, GeForce 930MX
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
6500U, Radeon R7 M370
Dell Latitude 15-3570
6200U, HD Graphics 520
Fujitsu LifeBook A556 PL
6200U, HD Graphics 520
Stromverbrauch
15%
3%
30%
23%
Idle min *
7
3.8
46%
4.2
40%
4.9
30%
4.5
36%
Idle avg *
8
6.6
17%
7.5
6%
7.2
10%
6.1
24%
Idle max *
10.6
11.3
-7%
8.2
23%
7.5
29%
10.5
1%
Last avg *
39.7
38
4%
49.6
-25%
25.4
36%
29.9
25%
Last max *
51.9
45
13%
65.8
-27%
28
46%
37.2
28%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Travelmate bringt es in unserem praxisnahen WLAN-Test auf eine Laufzeit von 4:40 h. Wir simulieren hier mittels eines Skripts die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Energiesparfunktionen sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Schon nach 4:05 h stellt der Rechner den Betrieb ein, wenn wir unseren Videotest laufen lassen. Hierbei läuft der Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife. Die Funkmodule sowie die Energiesparfunktionen sind deaktiviert; die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² gesenkt.

Das Travelmate wird mit vorinstalliertem Windows 7 Professional ausgeliefert. Unter diesem Betriebssystem haben wir unsere Laufzeittests durchgeführt. Anschließend haben wir Windows 10 installiert und den WLAN- und den Videotest erneut durchgeführt. Unter Windows 10 gewinnt das Travelmate in beiden Tests gut 25 Minuten an Laufzeit (WLAN: 5:05 h, Video: 4:30 h) hinzu.

Zu den mobilen Geräten kann das Travelmate nicht wirklich gezählt werden. Dazu fallen die Akkulaufzeiten zu durchschnittlich aus. Von Mobilität kann erst gesprochen werden, wenn ein Gerät in unseren WLAN- und Videotests Mindestlaufzeiten jenseits von 6 Stunden erreicht. Wer auf der Suche nach einem ausdauernden Gerät ist, wäre mit dem HP Probook 450 G4 oder dem Dell Latitude 15 3570 besser bedient.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
10h 15min
Surfen über WLAN v1.3 (IE 11)
4h 40min
Big Buck Bunny H.264 1080p
4h 05min
Last (volle Helligkeit)
0h 56min
Acer TravelMate P259-MG-71UU
6500U, GeForce 940MX, 41 Wh
HP ProBook 450 G4 Y8B60EA
7500U, GeForce 930MX, 45 Wh
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
6500U, Radeon R7 M370, 48 Wh
Dell Latitude 15-3570
6200U, HD Graphics 520, 65 Wh
Fujitsu LifeBook A556 PL
6200U, HD Graphics 520, 45 Wh
Akkulaufzeit
75%
55%
114%
-5%
Idle
615
746
21%
884
44%
1024
67%
587
-5%
H.264
245
413
69%
WLAN
280
513
83%
342
22%
542
94%
Last
56
123
120%
104
86%
157
180%
WLAN (alt)
349

Fazit

Pro

+ Matter Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ Viel Rechenleistung
+ Viel Gaming-Leistung
+ SSD+HDD
+ Wartungsklappe
+ ac-WLAN
+ 3 Jahre Garantie

Contra

- Dunkler, kontrastarmer, blickwinkelinstabiler Bildschirm
- Positionierung der Anschlüsse
Das Acer TravelMate P259-MG-71UU, zur Verfügung gestellt von:
Das Acer TravelMate P259-MG-71UU, zur Verfügung gestellt von:

Kaby Lake hat noch nicht Einzug in das Travelmate gehalten. Der verbaute Core-i7-Prozessor der Skylake Generation bietet allerdings mehr als genug Anwendungsleistung. Dank dem GeForce Grafikkern können viele aktuelle und die meisten älteren Computerspiele genutzt werden. Viel Lärm produziert der Rechner über den gesamten Lastbereich hinweg nicht. Im Leerlauf arbeitet er unter bestimmen Umständen sogar lautlos. Auch die Erwärmung fällt moderat aus. Eine schnelle Solid State Disk sorgt für ein flink laufendes System. An Speicherplatz mangelt es ebenfalls nicht, da zusätzlich eine 1 TB fassende 2,5-Zoll-Festplatte in dem Rechner steckt. Die vorhandene Wartungsklappe würde einen problemlosen Tausch beider Laufwerke ermöglichen. Die verbaute Tastatur geht alles in allem in Ordnung. Dazu gesellt sich noch eine dreijährige Garantie

Acer macht beim Travelmate P259-MG-71UU vieles richtig, bringt sich aber durch die Wahl des schlechten Bildschirms um eine bessere Wertung.

Das verbaute Display ist dunkel, kontrastarm und blickwinkelinstabil. Bei einem 1.000-Euro-Gerät wie dem Travelmate erwarten wir ein deutlich besseres IPS-Display. Auch sollte eine beleuchtete Tastatur zur Standardausstattung gehören. Nicht vergessen werden dürfen die durchschnittlichen Akkulaufzeiten: Ein Rechner, der sich ausdrücklich an berufliche Nutzer richtet, sollte in dieser Beziehung mehr bieten. Das Travelmate P259-MG muss mehr als 15,6-Zoll-Allrounder für den heimischen Schreibtisch denn als Business-Gerät gesehen werden.

Acer TravelMate P259-MG-71UU - 01.01.2017 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
78 / 98 → 80%
Tastatur
74%
Pointing Device
84%
Konnektivität
48 / 80 → 60%
Gewicht
61 / 67 → 87%
Akkulaufzeit
77%
Display
74%
Leistung Spiele
68 / 68 → 99%
Leistung Anwendungen
83 / 92 → 91%
Temperatur
92%
Lautstärke
90%
Audio
54%
Kamera
25 / 85 → 29%
Durchschnitt
70%
79%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer TravelMate P259-MG-71UU Laptop
Autor: Sascha Mölck,  3.01.2017 (Update:  3.01.2017)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.