Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad E560 (Core i7, Radeon R7 M370) Notebook

Gelungene Evolution. Erstmals spendiert Lenovo einem ThinkPad der E500-Reihe ein hochwertiges IPS-Display sowie eine Grafikkarte mit schnellem GDDR5-Speicher. Trotz allem bleibt der Kaufpreis inklusive SSD und i7-CPU unterhalb der 1.000-Euro-Marke – Schnäppchenalarm?

Lenovos ThinkPad-E-Serie (teils auch als ThinkPad Edge bezeichnet) steht seit Jahren für preiswerte Office-Notebooks mit solider Verarbeitung und hochwertigen Eingabegeräten. Das jüngste Update der im 14- und 15-Zoll-Format angebotenen Baureihe verspricht dank neuer Intel-Skylake-Prozessoren eine abermals gesteigerte Performance sowie einige interessante Ausstattungsmerkmale, die man im unteren Preissegment bislang vergeblich gesucht hat.

Nach dem bereits erfolgten Test des Schwestermodells E460 wollen wir uns in diesem Artikel dem größeren ThinkPad E560 widmen. Selbiges ist je nach Ausstattung bereits ab etwa 650 Euro (Core i3, 4 GB RAM, 500 GB HDD) erhältlich, spezielle Education-Modelle für Schüler und Studenten fallen teils sogar noch etwas günstiger aus. Unser Testgerät bewegt sich mit rund 930 Euro eher am oberen Ende der Preisspanne, ist dafür aber auch entsprechend üppig bestückt: Neben einem Core i7-6500U samt 8 GB RAM hat der Hersteller noch eine 192 GB große SSD sowie eine dedizierte Radeon R7 M370 verbaut. Besonders hervorgehoben sei außerdem, dass die GPU auf 2 GB schnellen GDDR5-Speicher zurückgreifen kann und das vorliegende FullHD-Display auf einem hochwertigen IPS-Panel basiert. Klingt interessant? Finden wir es heraus.

Zur Konkurrenz des ThinkPads zählen vergleichbare Office-Geräte anderer Hersteller wie das HP ProBook 450 G3 oder Dell Latitude 3550, auf die wir nachfolgend noch genauer eingehen werden.

Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000 (ThinkPad E560 Serie)
Grafikkarte
AMD Radeon R7 M370 - 2048 MB, Kerntakt: 875 MHz, Speichertakt: 3600 MHz, GDDR5, 15.201.1101.0, Enduro
Hauptspeicher
8192 MB 
, 1x 8 GB DDR3L-1600, 1 von 2 Slots belegt
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, Lenovo LP156WF6-SPK2, IPS-Panel, LED-Backlight, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
Samsung CM871 MZ7LF192HCGS, 192 GB 
, 158 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Skylake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Headset-Buchse (3,5 Millimeter Klinke), Card Reader: SD, MMC
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-V (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 3165 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GUC0N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 27.1 x 377 x 256
Akku
48 Wh Lithium-Ion, 6 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: Intel RealSense 3D Kamera (2x 1080p)
Sonstiges
Lautsprecher: JBL Stereo (2x 2W), Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 65-Watt-Netzteil, Lenovo Solution Center, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.35 kg, Netzteil: 220 g
Preis
930 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Der Modellwechsel vom ThinkPad E550 zum E560 lässt sich als vorsichtige Evolution beschreiben und fällt äußerlich selbst auf den zweiten Blick kaum auf. Die bewährte Konstruktion aus optisch tristem, aber durchaus widerstandsfähigem Kunststoff (PC/ABS) verleiht dem Notebook einen etwas altbackenen Charme, passt jedoch perfekt zu einem nüchtern-sachlichen Arbeitsgerät. Ohnehin überwiegen vor allem die praktischen Qualitäten des Chassis: Gegen Staub oder Fingerabdrücke sind die mattgrauen Oberflächen praktisch immun, auch feine Kratzer sieht man weniger schnell als bei einem modischen Hochglanzgehäuse.

In puncto Stabilität steht zumindest die knapp 2,4 Kilogramm schwere und 2,7 Zentimeter dicke Basiseinheit recht gut da und widersteht punktueller Belastung ohne sichtbare Verformung. Dem nur mäßig verwindungssteifen Display hätten zusätzliche Verstrebungen dagegen nicht geschadet, wenngleich der Praxisbetrieb davon nicht eingeschränkt wird. Pluspunkte sammelt das E560 für seine straffen und präzisen Scharniere, die zwar nur mit Plastik verkleidet sind und mit beiden Händen bedient werden müssen, den Deckel dafür aber selbst bei stärkeren Erschütterungen fest im Griff halten.

Weiterhin nicht optimal erscheint uns die Verarbeitung der Edge-Baureihe, die mit teils scharfkantigen Materialübergängen und sichtbaren Spaltmaßen den Klassenunterschied zu einem Gerät der L- oder T-Serie widerspiegelt. Auch wenn es sich hierbei ebenfalls nur um einen optischen Makel handelt: Bei anderen Herstellern scheint die Qualitätskontrolle ein wenig sorgfältiger zu arbeiten.

Ausstattung

durchschnittliche Cardreader-Performance (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
durchschnittliche Cardreader-Performance (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)

Abgesehen davon, dass Lenovo den letzten USB-2.0-Port durch eine modernere USB-3.0-Buchse (von denen es nun insgesamt drei gibt) ersetzt hat, gleicht das Anschlussfeld exakt dem des Vorgängers. Zusammen mit HDMI 1.4b (max. 4K @ 30 Hz), VGA, Gbit-LAN sowie Headset-Buchse sollte das E560 so für die meisten Anwendungsfälle gerüstet sein. Optional kann der Nutzer eine zusätzliche Docking-Station für Lenovos OneLink-Schnittstelle erwerben, die eine Reihe weiterer USB-, Display- und Netzwerkanschlüsse bereitstellt. Je nach Modell belaufen sich die Kosten hierfür auf etwa 100 (OneLink Dock) respektive 150 Euro (OneLink Dock Pro inkl. DisplayPort-Ausgang).

Frontseite: Kartenleser
Frontseite: Kartenleser
linke Seite: Kensington Lock, Gbit-LAN, VGA, HDMI, 2x USB 3.0
linke Seite: Kensington Lock, Gbit-LAN, VGA, HDMI, 2x USB 3.0
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
rechte Seite: Headset-Anschluss, DVD-Brenner, USB 3.0, Netzteilanschluss/OneLink
rechte Seite: Headset-Anschluss, DVD-Brenner, USB 3.0, Netzteilanschluss/OneLink

Kommunikation

RealSense-3D-Kamera
RealSense-3D-Kamera

Das neue Funkmodul vom Typ Intel Wireless-AC 3165 unterstützt nun auch Bluetooth 4.2, unterscheidet sich ansonsten aber kaum vom älteren Wireless-AC 3160. Der WLAN-Support umfasst sämtliche aktuelle Standards im 2,4- und 5-GHz-Band, allerdings beherrscht der Adapter weiterhin lediglich Single-Stream-Übertragungen und bleibt somit auf maximal 433 Mbit/s Bruttodatenrate im 802.11ac-Modus beschränkt. Dennoch erwies sich die Funkverbindung im Test als ausgesprochen stabil, reichweitenstark und performant, was durch eine hervorragende Nettogeschwindigkeit von 27 MB/s auf kurze Distanz (3 Meter Luftlinie, Router TP-Link Archer C7) belegt wird.

Statt einer normalen Webcam verfügt das ThinkPad über eine sogenannte Intel RealSense 3D-Kamera. Mit dieser lassen sich beispielsweise Spiele per Gesten steuern oder 3D-Gesichtsscans durchführen – zumindest theoretisch, denn abseits einer nett anzuschauenden Technologiedemo sind entsprechende Apps derzeit noch Mangelware. Einziger Anwendungsfall bleibt damit vorerst die Nutzung für Windows Hello, welches aus Sicherheitsgründen zwingend eine 3D-Kamera voraussetzt. Qualitativ hinterlässt der 1.080p-Sensor leider keinen besonders guten Eindruck und liefert ähnlich unscharfe und rauschende Fotos wie die sonst üblichen 0,9-Megapixel-Modelle ab. Immerhin erweist sich das zugehörige Array-Mikrofon als recht brauchbar und besticht mit klaren Sprachaufnahmen.

Sicherheit 

Als eher Consumer-orientiertes Notebook verfügt das E560 zwar über ein TPM, lässt aber andere wichtige Features wie vPro-Support oder einen Fingerabdruckscanner vermissen. Erfreulicherweise nicht gestrichen wurde hingegen die Möglichkeit, Systemstart, Festplatte und/oder BIOS mittels Passwort abzusichern.

Zubehör

Abgesehen von der obligatorischen Schnellstartanleitung sowie einem passenden 65-Watt-Netzteil legt Lenovo dem ThinkPad keinerlei weiteres Zubehör bei. Softwareseitig erweist sich das vorinstallierte Windows 10 Home (64-Bit-Version) als recht aufgeräumt und weitestgehend frei von nervigen Test- und Werbeprogrammen. Als praktisches Werkzeug für die wichtigsten Systemeinstellungen liefert der Hersteller die "Lenovo Settings"-App mit, mittels derer sich beispielsweise diverse Energieoptionen modifizieren, Netzwerke verwalten oder der Zustand des Akkus überprüfen lassen.

Wartung

Nach dem Lösen von insgesamt vier Schrauben kann der Anwender die beiden Wartungsklappen öffnen und erlangt so Zugriff auf das WLAN-Modul, die beiden Arbeitsspeicherbänke (davon eine unbelegt) sowie das 2,5-Zoll-Laufwerk. Zur Reinigung von Lüfter und Kühlkörper müsste das Gerät noch weiter zerlegt werden, woran sich jedoch nur technisch versierte Nutzer wagen sollten. Ebenfalls schade: Mangels eines freien M.2-Slots besteht keine Möglichkeit, eine zusätzliche SSD oder eine Kombination aus SSD und HDD zu verbauen – das hat der Konkurrent HP beim ProBook 450 G3 besser gelöst.

Garantie

Im Gegensatz zu höherpreisigen ThinkPads, bei denen Lenovo üblicherweise 3 Jahre für die Qualität seines Produktes bürgt, kommt die E-Serie mit lediglich 12 Monaten Garantie (Bring-In Service) daher. Für etwa 35 Euro lässt sich die Laufzeit auf 2 Jahre (oder aber für 75 Euro auf 3 Jahre) verlängern, was in Relation zum Kaufpreis recht fair erscheint.

Eingabegeräte

Tastatur

Lenovos ThinkPad-Serie hat seit jeher den Ruf, eine der besten Tastaturen im Notebook-Segment zu bieten – diesem Nimbus wird auch die vergleichsweise günstige E-Serie gerecht. Obwohl das Keyboard in puncto Materialanmutung und Druckpunkt nicht ganz an die gefühlt unverwüstliche Mechanik eines T550 oder T450s herankommt, stellen Feedback und Tippgefühl noch immer beinahe jeden Kontrahenten in den Schatten. Hat man sich erst einmal an den relativ langhubigen und schwergängigen Anschlag gewöhnt, mag man kaum wieder auf einem anderen Laptop schreiben – so geht es zumindest dem Verfasser dieses Artikels. Bedauerlicherweise fehlt dem E560 jegliche Hintergrundbeleuchtung und auch die etwas klapprige Geräuschentwicklung könnte noch ein wenig dezenter ausfallen, was den überaus positiven Gesamteindruck aber kaum trübt.

Touchpad

Ebenso wie die Tastatur entsprechen Touchpad und Trackpoint augenscheinlich exakt denen des alten E550. Beim Touchpad handelt es sich folglich um ein sogenanntes Clickpad, bei dem die Maustasten direkt in den unteren Teil der 10 x 5,6 Zentimeter großen Eingabefläche integriert sind. Dank deren knackig-präzisen Druckpunkten gehen auch komplizierte Drag'n'Drop-Befehle zuverlässig von der Hand, was bei ähnlich konstruierten Pads leider nicht immer der Fall ist. Zusammen mit den guten Gleiteigenschaften, der tadellosen Präzision und den vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten im Treiber-Panel hat Lenovo auch hier eine gute Lösung abgeliefert.

Als zweite Eingabeoption steht natürlich noch der klassisch-rote Trackpoint bereit, der seit der letzten Modellgeneration wieder in Kombination mit dedizierten Tasten (inklusive Bildlauf) verbaut wird. Im Kontrast zu den harten Touchpad-Buttons lösen diese äußerst weich und leise aus, ohne dass der Anschlag deswegen schwammig erscheint. Wer mag, kann die Tasten übrigens auch zusammen mit dem Touchpad verwenden, um nicht auf dessen feinfühlig ansprechende Multitouch-Gesten verzichten zu müssen.

Tastatur
Tastatur
Touchpad und Trackpoint
Touchpad und Trackpoint

Display

Ausleuchtung
Ausleuchtung
Pixelraster
Pixelraster

Je nach Konfiguration stattet Lenovo das E560 entweder mit einem einfachen WXGA- (1.366 x 768 Pixel, 100 ppi, 220 cd/m², TN-Panel) oder einem höherwertigen FullHD-Display (1.920 x 1.080 Pixel, 141 ppi, 250 cd/m², IPS-Panel) aus. Unser Topmodell kommt selbstverständlich mit der schärferen 1.080p-Anzeige daher, die leider nicht ganz die vom Hersteller versprochene Leuchtdichte erreicht. Statt 250 cd/m² messen wir im Mittel lediglich 234 cd/m², was jedoch dennoch eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgänger darstellt (E550: 188 cd/m²). Positiv: Das E560 kommt ohne potentiell flimmernde PWM-Steuerung seines LED-Backlights aus und schränkt die maximale Helligkeit auch im Akkubetrieb nicht ein. Punktabzug gibt es dagegen für die ausgeprägten Lichthöfe unseres Testgerätes, wenngleich diese nur bei dunklen Bildinhalten störend auffallen.

Dank Umstellung von einem TN- auf ein IPS-basiertes Display zeigen sich Schwarzwert (0,27 cd/m²) und Kontrastumfang (952:1) der neuen ThinkPad-Generation drastisch verbessert. Diesbezüglich liegt unser Proband nun auf einem Niveau mit dem Dell Latitude 3550 und bietet dem Betrachter einen überaus satten und plastischen Bildeindruck, den man bislang meist nur in sehr viel höheren Preisklassen zu Gesicht bekam.

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9354 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

238
cd/m²
230
cd/m²
222
cd/m²
249
cd/m²
257
cd/m²
239
cd/m²
228
cd/m²
229
cd/m²
214
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Lenovo LP156WF6-SPK2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 257 cd/m² Durchschnitt: 234 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 255 cd/m²
Kontrast: 952:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 7.16 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 6.28 | 0.64-98 Ø6.2
57.3% sRGB (Argyll 3D) 36.6% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.44
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
1.920 x 1.080 IPS-Panel
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
1.920 x 1.080 TN-Panel
HP ProBook 450 G3
1.920 x 1.080 TN-Panel
Dell Latitude 3550-0123
1.920 x 1.080 IPS-Panel
Response Times
-16%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38.4 (13.2, 25.2)
41.2 (22.4, 18.8)
-7%
Response Time Black / White *
22.4 (6.4, 16)
28 (10, 18)
-25%
PWM Frequency
Bildschirm
-28%
-23%
29%
Helligkeit Bildmitte
257
195
-24%
211
-18%
353
37%
Brightness
234
188
-20%
214
-9%
335
43%
Brightness Distribution
83
90
8%
91
10%
88
6%
Schwarzwert *
0.27
0.46
-70%
0.43
-59%
0.31
-15%
Kontrast
952
424
-55%
491
-48%
1139
20%
DeltaE Colorchecker *
7.16
9.92
-39%
9.25
-29%
4.59
36%
DeltaE Graustufen *
6.28
10.06
-60%
9.83
-57%
3.73
41%
Gamma
2.44 90%
2.37 93%
2.82 78%
2.42 91%
CCT
6806 96%
11552 56%
10890 60%
6268 104%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
36.6
38
4%
36.4
-1%
55
50%
Color Space (Percent of sRGB)
57.3
59.3
3%
57.3
0%
83
45%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-28% / -28%
-20% / -22%
29% / 29%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 6.4 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 29 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 13.2 ms steigend
↘ 25.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 40 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.7 ms).
AdobeRGB-Abdeckung (36,6 %)
AdobeRGB-Abdeckung (36,6 %)
sRGB-Abdeckung (57,3 %)
sRGB-Abdeckung (57,3 %)

Dass es sich beim E560 dennoch nur um ein Gerät aus dem Einstiegssegment handelt, zeigt sich beim Blick auf die Farbwiedergabe. Zwar ist das Panel ab Werk nun etwas präziser kalibriert als bislang, wirklich gut sind die durchschnittlichen Delta-E-Abweichungen von 7,2 (Farben) respektive 6,3 (Graustufen) aber noch immer nicht. Auch mit unserem optimierten ICC-Profil werden einzelne Farben, insbesondere stark gesättigte Blau- und Magentatöne, sichtbar verfälscht wiedergegeben, was hauptsächlich auf den relativ kleinen Farbraum zurückzuführen ist. So deckt die Anzeige lediglich 36,6 Prozent des AdobeRGB- sowie 57,3 Prozent des sRGB-Standards ab – für Profi-Fotografen und Grafiker bei weitem zu wenig.

Farbtreue (unkalibriert)
Farbtreue (unkalibriert)
Farbsättigung (unkalibriert)
Farbsättigung (unkalibriert)
Graustufen (unkalibriert)
Graustufen (unkalibriert)
Farbtreue (kalibriert)
Farbtreue (kalibriert)
Farbsättigung (kalibriert)
Farbsättigung (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)

Auch wenn man sich gelegentlich noch etwas größere Helligkeitsreserven wünschen würde, kann das E560 dank seiner entspiegelten Displayoberfläche prinzipiell unter freiem Himmel betrieben werden. Einzig bei direkter Sonneneinstrahlung schränken diffuse Reflexionen die Ablesbarkeit des Bildinhaltes so stark ein, dass der Anwender ein schattigeres Plätzchen aufsuchen muss.

Außeneinsatz (Sonnenschein)

Blickwinkel Lenovo ThinkPad E560
Blickwinkel Lenovo ThinkPad E560

Anders als bei einem TN-Panel nimmt die Bildqualität des vorliegenden IPS-Displays bei schrägen Blickwinkeln nur unwesentlich ab. Erst bei Abweichungen weit über 45 Grad verzeichnen wir einen merklichen Kontrastabfall, zudem wirken Farben nicht mehr ganz so satt wie bei senkrechter Betrachtung. Einige High-End-Notebooks (beispielsweise die MacBook-Pro-Serie von Apple) schneiden in dieser Disziplin zwar noch ein wenig besser ab, in Anbetracht der Preisklasse von knapp 1.000 Euro ist das Ergebnis aber durchaus befriedigend – speziell wenn man einen Blick auf den diesbezüglich höchst enttäuschenden Vorgänger wirft.

Leistung

3,1 GHz maximale Turbo-Taktrate
3,1 GHz maximale Turbo-Taktrate

Der Intel Core i7-6500U zählt zu den Topmodellen der jüngst vorgestellten Skylake-ULV-Serie und verfügt über zwei CPU-Kerne samt Hyper-Threading, die mit 2,5 bis 3,1 GHz (2-Kern-Turbo: 3,0 GHz) takten. Im Vergleich zum Broadwell-Vorgänger Core i7-5500U (2,4 - 3,0 GHz) kann der i7-6500U neben den gestiegenen Kernfrequenzen zudem diverse architektonische Verbesserungen in die Waagschale werfen, die zu einer rund 5 bis 10 Prozent höheren Pro-MHz-Leistung führen. Die Fertigung erfolgt weiterhin in einem fortschrittlichen 14-Nanometer-Prozess mit FinFETs, was eine niedrige TDP von gerade einmal 15 Watt ermöglicht.

Mit der HD Graphics 520 integriert der Skylake-Prozessor eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit, deren Performance sich jedoch nur im Low-End-Bereich ansiedelt. Um dennoch für aktuelle Spiele und aufwändige 3D-Programme gerüstet zu sein, hat Lenovo dem E560 deshalb noch eine dedizierte Radeon R7 M370 spendiert. Technisch basiert diese auf dem "Mars"-Chip mit 384 GCN-Shadern (875 MHz) und einem 128-Bit-Speicherinterface, welches mit 2 GB GDDR5-Speicher (3.600 MHz effektiv) bestückt wurde. Dank AMDs Enduro-Technik aktiviert sich die Radeon-GPU nur dann, wenn sie auch wirklich gebraucht wird, während einfache Aufgaben von der sparsameren Intel-Grafik bearbeitet werden.

8 GB RAM, genauer gesagt ein einzelnes 8-GB-Modul DDR3L-1600, sichern unserem Probanden ausreichende Reserven für moderates Multitasking. Normalerweise würden wir an dieser Stelle auf Geschwindigkeitseinbußen durch den resultierenden Single-Channel-Betrieb hinweisen, was in diesem Fall aufgrund der dedizierten Grafikkarte aber nicht weiter ins Gewicht fällt.

Prozessor

CB R15 Single: 3,1 GHz
CB R15 Single: 3,1 GHz
CB R15 Multi: 3,0 GHz
CB R15 Multi: 3,0 GHz

Neben den üblichen Leistungssteigerungen lag Intels Fokus bei der Entwicklung der Skylake-Generation vor allem auf einer Verbesserung der Energieeffizienz. Bei gleichbleibender 14-Nanometer-Fertigung und identischer TDP kann Skylake unter Last darum höhere Turbo-Taktraten als sein Vorgänger halten, was wiederum ebenfalls der Performance zugutekommt.

In der Praxis wird selbst unser High-End-Modell Core i7-6500U kaum durch seine 15-Watt-Einstufung limitiert und schöpft seinen Taktspielraum stets vollumfänglich aus. Sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb bewältigt der Chip den Cinebench R15 mit konstanten 3,0 (Multi-Threading) respektive 3,1 GHz (Single-Threading). Dennoch bleibt zweifelhaft, ob sich der stattliche Preis für den i7-Chip wirklich lohnt: So rechnet der Core i5-6200U im kürzlich getesteten ThinkPad E460 nur knapp 10 Prozent langsamer – eine Differenz, die für den Anwender nicht spürbar sein dürfte. Auch der Umstieg von einem Broadwell-basierten Core i7-5500U erscheint in unseren Augen kaum sinnvoll.

Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
1.45 Points ∼96%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
1.3 Points ∼86% -10%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
1.42 Points ∼94% -2%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
Intel Core i7-5600U
1.51 Points ∼100% +4%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U
1.32 Points ∼87% -9%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U
1.41 Points ∼93% -3%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
3.55 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
3.23 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
3.13 Points ∼88% -12%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
Intel Core i7-5600U
3.31 Points ∼93% -7%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U
3.21 Points ∼90% -10%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U
3.29 Points ∼93% -7%
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
124 Points ∼95%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
114 Points ∼88% -8%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
123 Points ∼95% -1%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
Intel Core i7-5600U
130 Points ∼100% +5%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U
116 Points ∼89% -6%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U
124 Points ∼95% 0%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
319 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
290 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
282 Points ∼88% -12%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
Intel Core i7-5600U
302 Points ∼95% -5%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U
288 Points ∼90% -10%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U
299 Points ∼94% -6%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
20.95 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
18.97 fps ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
17.31 fps ∼83% -17%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
Intel Core i7-5600U
18.72 fps ∼89% -11%
Pass 1 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
107.55 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
97.6 fps ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
89.6 fps ∼83% -17%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS03F00
Intel Core i7-5600U
102.36 fps ∼95% -5%
Geekbench 3
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
6403 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
5801 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
5794 Points ∼90% -10%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U
2902 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U
2702 Points ∼93% -7%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U
2839 Points ∼98% -2%
Cinebench R10 Shading 32Bit
7921
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
11004
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4871
Cinebench R10 Shading 64Bit
7835 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
14045 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
6343 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.45 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
52.86 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.55 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
51.33 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
124 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
319 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Hilfe

Massenspeicher

AS-SSD-Benchmark
AS-SSD-Benchmark

Erfreulicherweise kommen mittlerweile auch in vielen günstigen ThinkPads wie dem E560 reaktionsschnelle SSDs zum Einsatz. Mit einem Modell aus der Samsung-CM871-Serie hat Lenovo allerdings ein äußerst preisgünstiges Exemplar herausgesucht, welches lediglich beim sequentiellen Lesen mit knapp 500 MB/s ordentliche Datenraten abliefert. Schreibend erreicht der 192 GB große 2,5-Zoll-Datenträger, der auf V-NAND-Flash mit 3 Bits pro Zelle basiert (TLC), dagegen lediglich 170 MB/s. Auch die 4K-Werte enttäuschen, vermutlich weil die SSD keinen eigenen DRAM-Cache besitzt.

Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
Minimale Transferrate: 280.8 MB/s
Maximale Transferrate: 399.1 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 388.8 MB/s
Zugriffszeit: 0.2 ms
Burst-Rate: 126.7 MB/s
CPU Benutzung: 3.1 %

System Performance

Obwohl die SSD zu den eher gemächlichen Vertretern ihrer Gattung zählt, erweist sich das ThinkPad als ausgesprochen reaktionsschnell und glänzt mit rasanten Boot- und Ladezeiten. Ohnehin spielt die Schreibgeschwindigkeit in der Praxis eine weit geringere Rolle als die Performance beim Lesen, auch die mäßigen 4K-Werte fallen bei gängigen Desktop-Anwendungen kaum ins Gewicht. Zusammenfassend lässt sich konstatieren, dass Lenovo hier genau die richtige Entscheidung getroffen hat: Lieber eine Low-End-SSD als eine SSHD oder gar HDD, sofern man sich denn mit einer tendenziell geringeren Speicherkapazität zufriedengibt.

Auch CPU-seitig dürften die wenigsten Anwender über mangelnde Leistungsreserven klagen, kann sich der i7-6500U doch sogar mit älteren 35- und 45-Watt-Modellen wie einem Core i5-4200H (Haswell) messen. Wer regelmäßig HD-Videos schneidet, hochparallelisierte Simulationen durchführt oder ähnlich komplexe Software nutzt, müsste schon zu einem ausgewachsenen Quad-Core-Boliden greifen, um nochmals spürbar mehr Rechenleistung zu erlangen.

PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
5102 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Radeon R7 M265, 5500U, WDC Slim WD10SPCX-22HWST0
2819 Points ∼55% -45%
HP ProBook 450 G3
HD Graphics 520, 6200U, Seagate ST500LM021-1KJ15
3075 Points ∼60% -40%
Dell Latitude 3550-0123
GeForce 830M, 5500U, Toshiba MQ01ABD100
2714 Points ∼53% -47%
Acer TravelMate P257-M-56AX
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SC150S37256GD
4293 Points ∼84% -16%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
4650 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Radeon R7 M265, 5500U, WDC Slim WD10SPCX-22HWST0
4020 Points ∼86% -14%
HP ProBook 450 G3
HD Graphics 520, 6200U, Seagate ST500LM021-1KJ15
3901 Points ∼84% -16%
Dell Latitude 3550-0123
GeForce 830M, 5500U, Toshiba MQ01ABD100
3873 Points ∼83% -17%
Acer TravelMate P257-M-56AX
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SC150S37256GD
3979 Points ∼86% -14%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
4049 Points ∼100%
HP ProBook 450 G3
HD Graphics 520, 6200U, Seagate ST500LM021-1KJ15
3460 Points ∼85% -15%
Dell Latitude 3550-0123
GeForce 830M, 5500U, Toshiba MQ01ABD100
3443 Points ∼85% -15%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
3595 Points ∼91%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Radeon R7 M265, 5500U, WDC Slim WD10SPCX-22HWST0
3960 Points ∼100% +10%
HP ProBook 450 G3
HD Graphics 520, 6200U, Seagate ST500LM021-1KJ15
2910 Points ∼73% -19%
Dell Latitude 3550-0123
GeForce 830M, 5500U, Toshiba MQ01ABD100
3152 Points ∼80% -12%
Acer TravelMate P257-M-56AX
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SC150S37256GD
3090 Points ∼78% -14%
PCMark 7 Score
5102 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3595 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4049 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4650 Punkte
Hilfe

Grafikkarte

beschleunigte H.265-Wiedergabe
beschleunigte H.265-Wiedergabe

AMDs Radeon R7 M370 feiert mit diesem Artikel ihre Premiere in unserem Testlabor, wenngleich die Karte technisch sehr eng mit der bereits bekannten Radeon R7 M360 verwandt ist. Entscheidender Unterschied zwischen beiden Modellen: Während die R7 M360 nur mit langsamem DDR3-Speicher bestückt wird, setzt die R7 M370 auf GDDR5-RAM mit doppelt so hohem Effektivtakt. Demzufolge verdoppelt sich auch die Speicherbandbreite, was die geringere Kernfrequenz (M360: 980 MHz, M370: 875 MHz) mehr als kompensiert. Im Ergebnis kann sich die R7 M370 in den beliebten 3DMark-Benches zwischen 30 und 60 Prozent vor die R7 M360 setzen und übertrifft sogar knapp die GeForce 940M von Nvidia.

Die integrierte HD Graphics 520 würde selbst mit Dual-Channel-RAM nur etwa halb so hohe Frameraten erzielen, arbeitet dafür jedoch weitaus sparsamer und verfügt zudem über den moderneren Videodecoder. Dieser bewältigt sogar H.265-Videos in 4K-Auflösung mit 60 fps, ohne dass der Prozessor nennenswert belastet wird.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
AMD Radeon R7 M370
2522 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
NVIDIA GeForce 940M
2313 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
AMD Radeon R7 M265
2073 Points ∼82% -18%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
AMD Radeon R7 M360
1989 Points ∼79% -21%
Dell Latitude 3550-0123
NVIDIA GeForce 830M
1961 Points ∼78% -22%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel HD Graphics 520
1318 Points ∼52% -48%
HP ProBook 450 G3
Intel HD Graphics 520
1165 Points ∼46% -54%
3DMark - 1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
AMD Radeon R7 M370
1760 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
NVIDIA GeForce 940M
1627 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
AMD Radeon R7 M265
1397 Points ∼79% -21%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
AMD Radeon R7 M360
1109 Points ∼63% -37%
Dell Latitude 3550-0123
NVIDIA GeForce 830M
1360 Points ∼77% -23%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel HD Graphics 520
861 Points ∼49% -51%
HP ProBook 450 G3
Intel HD Graphics 520
608 Points ∼35% -65%
3DMark 06 Standard
12983 Punkte
3DMark Vantage P Result
8513 Punkte
3DMark 11 Performance
2689 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
34736 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
7083 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1654 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
822 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Ähnlich wie in den zuvor betrachteten synthetischen Benchmarks entspricht die Spiele-Performance der Radeon R7 M370 in etwa einer Nvidia GeForce 940M (DDR3-Version). Für die native Displayauflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln reicht dies zwar meist nicht aus, doch bewältigt das ThinkPad in vielen aktuellen Titeln zumindest 1.366 x 768 Pixel und mittlere Details flüssig. Kein schlechtes Ergebnis für ein vorrangig auf Office-Anwendungen ausgelegtes Notebook – Gelegenheitsspieler benötigen nicht unbedingt mehr 3D-Power. Ohnehin würde erst eine gehobene Mittelklasse-Lösung wie die GeForce GTX 950M signifikant höhere Grafik-Settings erlauben.

Crysis 3
1366x768 High Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
20.2 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
18.1 fps ∼90% -10%
1366x768 Medium Preset AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
32.6 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
25.4 fps ∼78% -22%
1024x768 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
54.1 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
39.1 fps ∼72% -28%
Tomb Raider
1366x768 High Preset AA:FX AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
42.7 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
34.6 fps ∼81% -19%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
29.7 fps ∼70% -30%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
15.1 fps ∼35% -65%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
15.3 fps ∼36% -64%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
24.5 fps ∼57% -43%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
31.1 fps ∼73% -27%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
36.4 fps ∼85% -15%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
33.4 fps ∼78% -22%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
33.5 fps ∼78% -22%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
24.4 fps ∼57% -43%
1366x768 Normal Preset AA:FX AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
55.4 fps ∼84%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
51.5 fps ∼78% -7%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
38.7 fps ∼59% -30%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
26.8 fps ∼41% -52%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
26.6 fps ∼40% -52%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
39.4 fps ∼60% -29%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
55.3 fps ∼84% 0%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
66.1 fps ∼100% +19%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
58 fps ∼88% +5%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
61.5 fps ∼93% +11%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
36.6 fps ∼55% -34%
1024x768 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
105.5 fps ∼81%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
104.5 fps ∼80% -1%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
73.2 fps ∼56% -31%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
52 fps ∼40% -51%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
50.1 fps ∼38% -53%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
74.2 fps ∼57% -30%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
108.7 fps ∼83% +3%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
130.8 fps ∼100% +24%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
123.2 fps ∼94% +17%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
128.8 fps ∼98% +22%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
71.8 fps ∼55% -32%
BioShock Infinite
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
46.7 fps ∼100%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
24.1 fps ∼52% -48%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
48.4 fps ∼100%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
27.9 fps ∼58% -42%
1280x720 Very Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
86.7 fps ∼100%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
51.4 fps ∼59% -41%
Metro: Last Light
1366x768 High (DX11) AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
21.8 fps ∼97%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
22.5 fps ∼100% +3%
1366x768 Medium (DX10) AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
38.2 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
36.4 fps ∼95% -5%
1024x768 Low (DX10) AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
51.9 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
46.4 fps ∼89% -11%
Battlefield 4
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
33.2 fps ∼100%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
46.7 fps ∼100%
1024x768 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
68 fps ∼100%
Thief
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
18 fps ∼100%
1366x768 Normal Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
21 fps ∼100%
1024x768 Very Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
30.3 fps ∼100%
Sims 4
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
35 fps ∼87%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
16.6 fps ∼41% -53%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
25.3 fps ∼63% -28%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
35.7 fps ∼89% +2%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
40.1 fps ∼100% +15%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
58.6 fps ∼65%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
40.5 fps ∼45% -31%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
49.4 fps ∼55% -16%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
66.2 fps ∼73% +13%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
90.1 fps ∼100% +54%
1024x768 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
172.7 fps ∼94%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
164.8 fps ∼89% -5%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
176.8 fps ∼96% +2%
Lenovo ThinkPad T450s-20BWS1UT00
Intel Core i5-5200U, NVIDIA GeForce 940M
161.1 fps ∼87% -7%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
184.5 fps ∼100% +7%
Middle-earth: Shadow of Mordor
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
15.7 fps ∼100%
1344x756 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
27.8 fps ∼100%
1280x720 Lowest Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
37.4 fps ∼100%
Dragon Age: Inquisition
1920x1080 High Graphics Quality (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
11.7 fps ∼73%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
10.7 fps ∼66% -9%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
4.5 fps ∼28% -62%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
10.3 fps ∼64% -12%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
16.1 fps ∼100% +38%
1366x768 Medium Graphics Quality (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
34.9 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
28.7 fps ∼82% -18%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
11.7 fps ∼34% -66%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
18.9 fps ∼54% -46%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
29.7 fps ∼85% -15%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
25.1 fps ∼72% -28%
1024x768 Low Graphics Quality (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
58.6 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
42 fps ∼72% -28%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
17.2 fps ∼29% -71%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
28.6 fps ∼49% -51%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
44.7 fps ∼76% -24%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
40.9 fps ∼70% -30%
Battlefield Hardline
1920x1080 High Graphics Quality (DX11) (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
19.4 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
17.3 fps ∼89% -11%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
7.3 fps ∼38% -62%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
11.9 fps ∼61% -39%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
16.7 fps ∼86% -14%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
18 fps ∼93% -7%
1366x768 Medium Graphics Quality (DX11) (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
52.5 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
42 fps ∼80% -20%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
21.7 fps ∼41% -59%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
33.5 fps ∼64% -36%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
46.1 fps ∼88% -12%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
50.2 fps ∼96% -4%
1024x768 Low Graphics Quality (DX11) (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
72.4 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
53.3 fps ∼74% -26%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
30.6 fps ∼42% -58%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
47.7 fps ∼66% -34%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
65.2 fps ∼90% -10%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
71.7 fps ∼99% -1%
Dirt Rally
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
25.6 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
21.3 fps ∼83% -17%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
18.4 fps ∼72% -28%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
12.5 fps ∼49% -51%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
12.5 fps ∼49% -51%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
12.5 fps ∼49% -51%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
25.5 fps ∼100% 0%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
22.6 fps ∼88% -12%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
12.7 fps ∼50% -50%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
47.6 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
40.6 fps ∼85% -15%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
34 fps ∼71% -29%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
20 fps ∼42% -58%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
19.9 fps ∼42% -58%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
25.7 fps ∼54% -46%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
45.6 fps ∼96% -4%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
45.1 fps ∼95% -5%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
23.6 fps ∼50% -50%
1024x768 Ultra Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
116.8 fps ∼64%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
136.6 fps ∼75% +17%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
91.8 fps ∼50% -21%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
71.3 fps ∼39% -39%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
70.6 fps ∼39% -40%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
113.3 fps ∼62% -3%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
165.4 fps ∼90% +42%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
183.2 fps ∼100% +57%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
95 fps ∼52% -19%
The Witcher 3
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off) (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
9.5 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
8.8 fps ∼93% -7%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
7.3 fps ∼77% -23%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
9 fps ∼95% -5%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
9.2 fps ∼97% -3%
1366x768 Medium Graphics & Postprocessing (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
18 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
15.9 fps ∼88% -12%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
15 fps ∼83% -17%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
16.7 fps ∼93% -7%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
17.6 fps ∼98% -2%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
27.6 fps ∼95%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
22.9 fps ∼79% -17%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
24.5 fps ∼84% -11%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
27 fps ∼93% -2%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
29 fps ∼100% +5%
Batman: Arkham Knight
1920x1080 High / On (Interactive Smoke & Paper Debris Off) AA:SM AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
10 fps ∼83%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
7 fps ∼58% -30%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
7 fps ∼58% -30%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
10 fps ∼83% 0%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
12 fps ∼100% +20%
1366x768 Normal / Off AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
23 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
17 fps ∼74% -26%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
19 fps ∼83% -17%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
21 fps ∼91% -9%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
21 fps ∼91% -9%
1280x720 Low / Off AF:Trilinear (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
29 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
25 fps ∼86% -14%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
23 fps ∼79% -21%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
26 fps ∼90% -10%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
25 fps ∼86% -14%
Metal Gear Solid V
1920x1080 High / On (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
20.2 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
18.3 fps ∼91% -9%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
16.9 fps ∼84% -16%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
16.4 fps ∼81% -19%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
16.1 fps ∼80% -20%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
11.5 fps ∼57% -43%
1366x768 Medium / Off (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
43.3 fps ∼89%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
48.7 fps ∼100% +12%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
18.3 fps ∼38% -58%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
28.2 fps ∼58% -35%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
48.2 fps ∼99% +11%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
40.5 fps ∼83% -6%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
39.9 fps ∼82% -8%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
28.3 fps ∼58% -35%
1024x768 Low / Off (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
57.1 fps ∼95%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
60 fps ∼100% +5%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
28.6 fps ∼48% -50%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
45 fps ∼75% -21%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
60 fps ∼100% +5%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
60 fps ∼100% +5%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
58 fps ∼97% +2%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U, Intel HD Graphics 520
43.7 fps ∼73% -23%
Mad Max
1920x1080 High Preset AF:6x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
17.1 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
16 fps ∼94% -6%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
15.7 fps ∼92% -8%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
16.4 fps ∼96% -4%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
17 fps ∼99% -1%
1366x768 Normal Preset AF:2x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
38.4 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
32.4 fps ∼84% -16%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
32 fps ∼83% -17%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
34.5 fps ∼90% -10%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
34.4 fps ∼90% -10%
World of Warships
1920x1080 High Preset AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
17.7 fps ∼48%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
28.1 fps ∼77% +59%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
17.2 fps ∼47% -3%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
15.9 fps ∼43% -10%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
22 fps ∼60% +24%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
20.2 fps ∼55% +14%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
34.7 fps ∼95% +96%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
36.6 fps ∼100% +107%
1366x768 Medium Preset AF:Trilinear (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
35.6 fps ∼46%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
56.4 fps ∼72% +58%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
36.7 fps ∼47% +3%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
32.1 fps ∼41% -10%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
47 fps ∼60% +32%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
37.6 fps ∼48% +6%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
75.3 fps ∼96% +112%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
78.1 fps ∼100% +119%
1366x768 Low Preset AF:Trilinear (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
51 fps ∼49%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
83.2 fps ∼80% +63%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
46.5 fps ∼45% -9%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
45.2 fps ∼44% -11%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
69.2 fps ∼67% +36%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
48.4 fps ∼47% -5%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
102.6 fps ∼99% +101%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
103.4 fps ∼100% +103%
FIFA 16
1366x768 High Preset AA:2x MS (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
27.9 fps ∼48%
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
49.1 fps ∼85% +76%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
25 fps ∼43% -10%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
39.7 fps ∼69% +42%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
50 fps ∼86% +79%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
57.8 fps ∼100% +107%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
57.9 fps ∼100% +108%
1280x720 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Intel Core i7-5500U, AMD Radeon R7 M265
69 fps ∼69%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
36.9 fps ∼37%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
63.5 fps ∼64%
Dell Latitude 3550-0123
Intel Core i7-5500U, NVIDIA GeForce 830M
92.6 fps ∼93%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
99.7 fps ∼100%
Lenovo Flex 2 Pro-15
Intel Core i7-4510U, NVIDIA GeForce 840M
88.5 fps ∼89%
Anno 2205
1920x1080 High Preset AA:4x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
8.7 fps ∼90%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
9.7 fps ∼100% +11%
1366x768 Medium Preset AA:2x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
19.8 fps ∼89%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
5.3 fps ∼24% -73%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
22.3 fps ∼100% +13%
1024x768 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
35.4 fps ∼87%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
8.2 fps ∼20% -77%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
40.6 fps ∼100% +15%
Call of Duty: Black Ops 3
1920x1080 High / On AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
11.4 fps ∼87%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
8.5 fps ∼65% -25%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
13.1 fps ∼100% +15%
1366x768 Medium / Off (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
28 fps ∼96%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
20.6 fps ∼71% -26%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
9.7 fps ∼33% -65%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
12 fps ∼41% -57%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
29.2 fps ∼100% +4%
1024x768 Low / Off (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
44.2 fps ∼95%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
33.9 fps ∼73% -23%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
17.2 fps ∼37% -61%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
22 fps ∼47% -50%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
46.7 fps ∼100% +6%
Fallout 4
1920x1080 High Preset AA:T AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
11.5 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
7.5 fps ∼65% -35%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
11.1 fps ∼97% -3%
1366x768 Medium Preset AA:T AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
21.1 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
14.5 fps ∼69% -31%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
8.6 fps ∼41% -59%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
9.1 fps ∼43% -57%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
11.4 fps ∼54% -46%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
19.8 fps ∼94% -6%
1280x720 Low Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
34 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
21.4 fps ∼63% -37%
HP ProBook 450 G3
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
13.2 fps ∼39% -61%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
13.6 fps ∼40% -60%
HP ProBook 430 G3 P5T00ES
Intel Core i5-6200U, Intel HD Graphics 520
18.8 fps ∼55% -45%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
32.3 fps ∼95% -5%
Star Wars Battlefront
1920x1080 High Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
16 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
8.9 fps ∼56% -44%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
12.8 fps ∼80% -20%
1366x768 Medium Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
32.8 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
16.5 fps ∼50% -50%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
28.5 fps ∼87% -13%
1024x768 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
52.1 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
23.5 fps ∼45% -55%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
46.2 fps ∼89% -11%
Assassin's Creed Syndicate
1920x1080 High Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
8.9 fps ∼93%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
5.9 fps ∼61% -34%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
9.6 fps ∼100% +8%
1366x768 Medium Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
15.8 fps ∼91%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
10 fps ∼58% -37%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
17.3 fps ∼100% +9%
1024x768 Low Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Intel Core i7-6500U, AMD Radeon R7 M370
19.3 fps ∼89%
Lenovo ThinkPad E460-20EUS00000
Intel Core i5-6200U, AMD Radeon R7 M360
12 fps ∼55% -38%
HP Envy 15-w103ng x360
Intel Core i5-6200U, NVIDIA GeForce 930M
21.8 fps ∼100% +13%
min. mittel hoch max.
Crysis 3 (2013) 54.132.620.27.4fps
Tomb Raider (2013) 105.555.442.718.6fps
BioShock Infinite (2013) 86.748.446.716.1fps
Metro: Last Light (2013) 51.938.221.810.1fps
Battlefield 4 (2013) 6846.733.212.8fps
Thief (2014) 30.321189.8fps
Sims 4 (2014) 172.758.63525fps
Middle-earth: Shadow of Mordor (2014) 37.427.815.711.7fps
Dragon Age: Inquisition (2014) 58.634.911.77.6fps
Battlefield Hardline (2015) 72.452.519.412.8fps
Dirt Rally (2015) 116.847.625.613.4fps
The Witcher 3 (2015) 27.6189.55.7fps
Batman: Arkham Knight (2015) 292310fps
Metal Gear Solid V (2015) 57.143.320.212.7fps
Mad Max (2015) 38.417.113.8fps
World of Warships (2015) 5135.617.713.3fps
FIFA 16 (2015) 27.915.6fps
Anno 2205 (2015) 35.419.88.74.1fps
Call of Duty: Black Ops 3 (2015) 44.22811.46.5fps
Fallout 4 (2015) 3421.111.58.4fps
Star Wars Battlefront (2015) 52.132.81613.5fps
Assassin's Creed Syndicate (2015) 19.315.88.9fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Da sich der Lüfter bei ruhendem Windows-Desktop zumeist schlafen legt und die verbaute SSD ebenfalls keinerlei Geräusche produziert, gibt das ThinkPad ein absolut lautloses Arbeitsgerät ab. Daran ändert sich auch im alltäglichen Betrieb mit Browser, Office-Programmen und Videoplayer nichts. Selbst der 3DMark 06 treibt den Lärmpegel nur auf moderate 33,6 dB(A) – noch vor wenigen Jahren waren viele Notebooks sogar im Leerlauf lauter. Der untenstehende Maximalwert von 35,5 db(A) lässt sich lediglich im praxisfernen Stresstest provozieren. Die Charakteristik des Lüfterrauschens würden wir subjektiv als mittel- bis hochfrequent, durch den niedrigen Pegel aber kaum störend beschreiben.

Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
Radeon R7 M370, 6500U, Samsung CM871 MZ7LF192HCGS
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
Radeon R7 M265, 5500U, WDC Slim WD10SPCX-22HWST0
Dell Latitude 3550-0123
GeForce 830M, 5500U, Toshiba MQ01ABD100
HP ProBook 450 G3
HD Graphics 520, 6200U, Seagate ST500LM021-1KJ15
Acer TravelMate P257-M-56AX
HD Graphics 5500, 5200U, Kingston RBU-SC150S37256GD
Geräuschentwicklung
-2%
-18%
-0%
-7%
aus / Umgebung *
Idle min *
29.2
29.8
-2%
32.5
-11%
29.7
-2%
31.8
-9%
Idle avg *
29.2
29.8
-2%
32.5
-11%
29.7
-2%
31.8
-9%
Idle max *
29.2
31.1
-7%
32.5
-11%
29.7
-2%
31.8
-9%
Last avg *
33.6
33.1
1%
43.5
-29%
33.1
1%
35
-4%
Last max *
35.5
35.6
-0%
45.3
-28%
34.2
4%
37.6
-6%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
29.2 / 29.2 / 29.2 dB(A)
Last
33.6 / 35.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft SL-451 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Stresstest (Prime95 + FurMark)
Stresstest (Prime95 + FurMark)
Prime95
Prime95

Obwohl der Lüfter die meiste Zeit stillsteht, bleibt das Chassis bei einfachen Anwendungen angenehm kühl und überschreitet an keiner Stelle eine Temperatur von 30 °C. Unter Volllast wird es mit bis zu 45 °C merklich wärmer; da sich die Hitze jedoch vor allem in der Nähe des Luftauslasses hinten links am Notebook konzentriert, ergeben sich daraus keine weiteren Einschränkungen für den Nutzer.

Die Temperaturen im Gehäuseinneren hat der Hersteller mit etwa 80 beziehungsweise 85 °C (Grafikchip und Prozessor) ebenfalls gut im Griff. Während der Prozessor, leicht limitiert durch seine TDP-Einstufung von 15 Watt, aber solide 2,8 GHz hält, drosselt der Grafikchip von 875 auf nur noch 690 MHz. Es ist nicht auszuschließen, dass es bei wärmeren Umgebungstemperaturen auch in normalen Spielen vermehrt zu derartigem Throttling kommt, welches die 3D-Leistung um bis zu 20 Prozent mindert.

Max. Last
 40.3 °C41.5 °C28.6 °C 
 37.3 °C45 °C26.8 °C 
 29.9 °C36.6 °C24.1 °C 
Maximal: 45 °C
Durchschnitt: 34.5 °C
26.8 °C39.8 °C31.9 °C
25.8 °C38.9 °C36.8 °C
23.9 °C33.8 °C30.6 °C
Maximal: 39.8 °C
Durchschnitt: 32 °C
Netzteil (max.)  50.6 °C | Raumtemperatur 19.1 °C | Fluke 62 Max
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 45 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 36.6 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (-8.5 °C).

Lautsprecher

Die oberhalb der Tastatur integrierten Stereolautsprecher liefern einen recht klaren und mittenbetonten Sound ab, wohingegen Bässe praktisch komplett fehlen. Prinzipiell erlauben die Boxen erstaunlich hohe Maximalpegel, neigen dabei jedoch zum Scheppern und Verzerren, weshalb die vorhandenen Lautstärkereserven möglichst nicht vollständig ausgeschöpft werden sollten. Für externe Kopfhörer oder Lautsprecher stehen die übliche 3,5-Millimeter-Buchse – einen geeigneten AV-Receiver vorausgesetzt – sowie der HDMI-Ausgang zur Verfügung.

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der Leerlaufverbrauch von 4,2 bis 8,2 Watt zeigt sich gegenüber dem Vorgänger (4,1 bis 7,7 Watt) praktisch unverändert und kann als klassentypisch bezeichnet werden. Etwas erstaunt sind wir allerdings über die eklatant gestiegene Leistungsaufnahme unter Volllast: Statt 37,6 bis 54,7 Watt (E550: i7-5500U, R7 M265) zieht das E560 (i7-6500U, R7 M370) nun 49,6 bis 65,8 Watt aus der Steckdose. Vermutlich ist dies auf den Mehrtakt sowie den GDDR5-Speicher der neuen Radeon R7 M370 zurückzuführen, der deutlich mehr Energie als der DDR3-RAM der bisherigen Radeon R7 M265 benötigt. Das mitgelieferte 65-Watt-Netzteil bewältigt den Maximalverbrauch, bietet darüber hinaus aber kaum Reserven.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.25 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 4.2 / 7.5 / 8.2 Watt
Last midlight 49.6 / 65.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Da die Skylake-Plattform insbesondere bei praxisnaher Teillast merklich effizienter als Broadwell arbeitet, erreicht das E560 bei gleicher Akkukapazität von 48 Wh etwas längere Laufzeiten als das E550. Bei angepasster Displayhelligkeit (150 cd/m²) kann der Anwender nun etwa 6 bis 7 Stunden per WLAN-Surfen oder lokale HD-Videos abspielen, bis die nächste Steckdose aufgesucht werden muss. Wer die Funkmodule deaktiviert, den Bildschirm stark abdunkelt und nur einfache Office-Aufgaben erledigt, schafft sogar mehr als 10 Stunden. Ähnlich lange hält auch das Dell Latitude 3550 durch, braucht dafür aber einen mächtigen 58-Wh-Akku.

Reader's Test
Reader's Test
WLAN-Test
WLAN-Test
H.264-Test
H.264-Test
Classic Test
Classic Test
Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000
48 Wh
Lenovo ThinkPad E550-20DF00CNGE
48 Wh
HP ProBook 450 G3
44 Wh
Dell Latitude 3550-0123
58 Wh
Acer TravelMate P257-M-56AX
37 Wh
Akkulaufzeit
-21%
-19%
10%
-15%
Idle
884
663
-25%
575
-35%
775
-12%
703
-20%
H.264
413
311
-25%
337
-18%
474
15%
WLAN
342
293
-14%
309
-10%
379
11%
321
-6%
Last
104
82
-21%
90
-13%
129
24%
83
-20%
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
14h 44min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
5h 42min
Big Buck Bunny H.264 1080p
6h 53min
Last (volle Helligkeit)
1h 44min

Fazit

Pro

+ ordentliche Gehäusequalität
+ exzellente Tastatur
+ optionale Docking-Lösungen
+ blickwinkelstabiles, kontraststarkes und hochauflösendes IPS-Display
+ sehr gute Anwendungsleistung
+ geringe Geräuschentwicklung
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

- mäßige Farbwiedergabe des Displays
- begrenzte Aufrüstmöglichkeiten
- leichtes Throttling unter Volllast
- nur 12 Monate Garantie
Lenovo ThinkPad E560
Lenovo ThinkPad E560

Nach dem hervorragenden Testergebnis des ThinkPad E460 legt Lenovo mit dem E560 noch einmal nach und schafft es erneut, ein (je nach Konfiguration) vergleichsweise günstiges Einstiegsmodell ohne größere Schwachstellen auf den Markt zu bringen. Neben der gewohnt exzellenten Tastatur wollen wir insbesondere das neue IPS-Display hervorheben, welches nicht nur eine höhere Helligkeit und bessere Kontraste, sondern auch erheblich stabilere Blickwinkel als die in dieser Klasse sonst üblichen TN-Panels bietet. Auch die Performance kann sich dank SSD, 8 GB RAM und Core-i7-Prozessor sehen lassen, wenngleich wir Preis-Leistungs-bewussten Käufern eher ein Modell mit kaum langsamerer i5-CPU empfehlen würden. Die dedizierte Radeon R7 M370 mit GDDR5-Speicher sorgt bei reduzierten Grafikeinstellungen für eine ordentliche Spiele-Performance, für Office- und Multimedia-Anwendungen würde aber auch die integrierte HD Graphics 520 ausreichen.

Mit dem Kauf eines ThinkPad E560 kann man als Anwender kaum etwas falsch machen – bei der Wahl einer geeigneten Konfiguration gilt es aber genau abzuwägen, ob Core-i7-Prozessor und Radeon-GPU wirklich nötig sind.

Echte Schwächen haben wir in unserem Test wie bereits erwähnt nicht gefunden, allerdings sehen wir für kommende Generationen hier und da durchaus noch Verbesserungspotential. Unter anderem wünschen wir uns einen freien M.2-Slot sowie einen einfacheren Wartungszugang zu dem Lüfter und dem Kühlkörper, des Weiteren könnte die Farbwiedergabe der Anzeige noch etwas besser ausfallen. Genau wie die mit 12 Monaten recht kurze Garantiedauer ist dies jedoch vor allem dem Preispunkt geschuldet – schließlich will Lenovo auch seine teureren L- und T-Serien an den Mann beziehungsweise die Frau bringen.

Lenovo ThinkPad E560-20EWS00000 - 26.02.2016 v5(old)
Till Schönborn

Gehäuse
80 / 98 → 82%
Tastatur
87%
Pointing Device
83%
Konnektivität
53 / 80 → 66%
Gewicht
61 / 20-67 → 87%
Akkulaufzeit
87%
Display
83%
Leistung Spiele
62 / 68 → 91%
Leistung Anwendungen
81 / 92 → 88%
Temperatur
90%
Lautstärke
93%
Audio
69%
Kamera
58 / 85 → 68%
Durchschnitt
76%
84%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 22 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad E560 (Core i7, Radeon R7 M370) Notebook
Autor: Till Schönborn (Update: 30.04.2019)
Till Schönborn
Till Schönborn - Managing Editor Business
Freude am Schreiben und die Faszination für (mobile) Technik brachten mich im Herbst 2011 zu Notebookcheck. Neben unzähligen Notebook-Tests und Newsmeldungen habe ich seitdem eine Reihe technischer Hintergrundartikel zu CPU- und GPU-Architekturen verfasst und betreue zudem unsere Hardware-Datenbank. Seit Anfang 2014 leite ich den Bereich der Premium-Business-Notebooks, fühle mich aber auch im Smartphone- oder Tablet-Segment zu Hause – das gespannte "Kribbeln" beim Testen neuer Hardware ist auch nach vielen Jahren noch nicht verflogen. Die schmale Freizeit zwischen Studium und Job wird zumeist fernab jeglicher Elektronik in der Natur verbracht.