Notebookcheck

Test Amazon Fire HD 8 (2018) Tablet

Manuel Masiero, 👁 Daniel Schmidt, Felicitas Krohn, 22.11.2018

Neuauflage. Amazon hat sein 8-Zoll-Tablet Fire HD 8 dezent überarbeitet, bietet es aber nach wie vor zum Kampfpreis von günstigstenfalls 90 Euro an. Interessanteste Neuerungen: die Sprachassistentin Alexa und eine drahtlose Ladefunktion.

Amazon hat sein Einsteiger-Tablet Fire HD 8 einer Frischzellenkur unterzogen. Die Neuauflage unterscheidet sich aber nur in Details vom Vorgänger Fire HD 8 (2017). Das Fire HD 8 des Jahres 2018 ist bei unverändertem Gehäuse minimal leichter geworden (363 statt 369 Gramm) und kann nun bis zu 400 statt maximal 256 GB große microSD-Karten aufnehmen. Die 0,3-MP-Webcam hat Amazon durch ein 2-MP-Objektiv ersetzt. Über das optionale Show-Modus-Ladedock lässt sich das Fire HD 8 jetzt drahtlos aufladen.

Neuigkeiten auf Software-Seite: Das Betriebssystem Fire OS mit seinem Amazon-Shopping-Frontend basiert nicht mehr auf Android 5.1.1, sondern hat einen Sprung auf Android 7 alias Nougat hingelegt. Ebenfalls Einzug gehalten hat die Sprachassistentin Alexa.

Attraktiv ist das Fire HD 8 nach wie vor durch seinen niedrigen Preis. In der kleinsten Version mit 16 GB Speicher kostet es gerade einmal 90 Euro, deutlich günstiger als die allermeisten 8-Zoll-Tablets. Ob es im Alltagseinsatz überzeugen kann, zeigt unser Test, in dem wir uns auch die speziell für Kinder entwickelte Kids Edition und das optionale Ladedock genauer anschauen. Dabei tritt das Amazon Fire HD 8 (2018) natürlich auch gegen seinen Vorgänger Amazon Fire HD 8 (2017) an. Weitere Vergleichsgeräte sind das Huawei MediaPad M5 8.4, das Lenovo Tab 4 8, das Samsung Galaxy Tab Active 2 und das Xiaomi Mi Pad 4.

Amazon Fire HD 8 2018 (Fire Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
1536 MB 
Bildschirm
8 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel 189 PPI, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 9.2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinke, Card Reader: microSD-Karten bis 400 GB, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.1 LE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.7 x 215 x 128
Akku
4750 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 7.0 Nougat
Kamera
Primary Camera: 2 MPix 1.600 x 1.200 Pixel, Videos bis [email protected]
Secondary Camera: 2 MPix 1.600 x 1.200 Pixel, Videos bis [email protected]
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos Audio, Tastatur: virtuell, modulares Netzteil, USB-Kabel (Typ A auf Typ Micro-B), Schnellstartanleitung, Fire OS 6.3.0.1, Amazon Appstore, Amazon Apps, Silk-Browser, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
363 g, Netzteil: 35 g
Preis
90 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Spezial-Schutzhülle für Kids Edition

Bei einem 90-Euro-Tablet kann man weder edle Materialen noch haptische Offenbarungen erwarten. Dennoch macht das Fire HD 8 (2018) das Beste aus seinem Sparpreis, denn die Verarbeitungsqualität passt.

Mit seinem leicht angerauten Backcover bietet das Tablet den Fingern relativ sicheren Halt, obwohl es vom Attribut rutschfest noch ein ganzes Stück entfernt ist. Dafür bildet das an den Ecken und Kanten leicht abgerundete, wahlweise in Blau oder Schwarz erhältliche Kunststoff-Chassis mit dem 1.280 x 800 Pixel auflösenden IPS-Display eine stabile Einheit, die sich nur minimal verwinden oder eindrücken lässt. Auf entsprechende Versuche reagiert das Fire HD 8 nicht mit Protestgeräuschen, sondern bestenfalls mit einer punktuellen Aufhellung des Bildschirms.

363 Gramm wiegt das Fire HD 8 und damit minimal weniger als sein 363-Gramm-Vorgänger Fire HD 8 (2017). In Sachen Abmessungen hat sich jedoch so gut wie nichts verändert. Das 8-Zoll-Tablet ist 9,7 Millimeter dick und misst an der kurzen Seite 128 Millimeter. Offiziell gibt Amazon die Länge beim 2018er-Modell mit 215 Millimetern an, beim Vorgänger mit 214 Millimetern – von einem Unterschied kann man da nicht wirklich sprechen.

Die für Kinder entwickelte Kids Edition ist technisch identisch mit dem Fire HD 8 (2018), bietet aber stets 32 GB Speicherplatz und wird zusätzlich von einer dicken Kunststoffhülle ummantelt, wahlweise in Blau oder Pink. Damit soll sich das Tablet leichter von Kinderhänden halten lassen und beim Spielen nicht so schnell zu Bruch gehen wie die Standardversion. Passiert trotzdem ein Missgeschick, ersetzt Amazon die Kids Edition kostenlos im Rahmen der zweijährigen, im Lieferumfang enthaltenen „Sorglos-Garantie“.

Größenvergleich

238 mm 133 mm 13 mm 512 g215 mm 128 mm 9.7 mm 363 g214 mm 128 mm 9.7 mm 369 g212.6 mm 124.8 mm 7.3 mm 316 g211 mm 124 mm 8.2 mm 310 g200.2 mm 120.3 mm 7.9 mm 342.5 g

Ausstattung - Mit oder ohne Werbeeinblendungen

Im Amazon Fire HD 8 (2018) werkeln das Quadcore-SoC MediaTek MT8163 samt integrierter ARM-GPU Mali-T720 sowie 1,5 GB RAM. Damit bietet das Tablet eine für Alltagsaufgaben ausreichende Performance. Features wie ein GPS-Modul, schnelles WLAN 802.11ac oder ein verdrehsicherer USB-C-Anschluss gehören aber auch in der Version 2018 nicht zu seiner Ausstattung. Es bleibt bei Dualband-WLAN 802.11b/g/n und einem Micro-USB-2.0-Port. Auch beim Sound hat Amazon nichts verändert – glücklicherweise, denn der kommt nach wie vor aus Stereolautsprechern mit Dolby-Atmos-Unterstützung.

Geschraubt wurde nur an einigen wenigen Stellen: Die Webcam löst statt VGA (640 x 480 Pixel) nun 2 MP auf und schießt damit bis zu 1.600 x 1.200 Pixel große Fotos. Und der microSD-Slot fasst nun bis zu 400 GB große Medien (vormals 256 GB). Zu guter Letzt gibt es jetzt einen dedizierten DSP, damit Alexa Hands-free auch dann funktioniert, wenn das Tablet nicht an der Steckdose hängt oder der Bildschirm aktiv ist. 

Auf eine microSD-Karte lassen sich praktischerweise nicht nur Mediendaten, sondern auch Anwendungen auslagern, was mehr Platz auf dem Tablet schafft. Den kann man auch gut gebrauchen, wenn man das Tablet wie wir in der 16-GB-Version nutzt. Dann sind im werksfrischen Zustand nämlich nur noch 9,2 GB Speicherplatz frei. Alternativ gibt es das Fire HD 8 (2018) auch in einer 32-GB-Version. Ein weiterer Pluspunkt: Das Tablet unterstützt das exFAT-Dateisystem für microSD-Medien, was angesichts der dafür anfallenden Lizenzkosten keineswegs selbstverständlich in dieser Preisklasse ist.

Käufer haben beim Fire HD 8 (2018) neben der 16- oder 32-GB-Version zusätzlich die Wahl zwischen einer Tablet-Version mit oder ohne Spezialangeboten – eine höfliche Umschreibung für Werbung. Holt man sich das Tablet in der darüber subventionierten und daher günstigeren Version, zeigt sie Werbung im Sperrbildschirm an. Ebenfalls zur Auswahl stehen Bundles aus Tablet und dem optionalen Show-Modus-Ladedock – näheres dazu im Abschnitt Zubehör.

Links: microSD-Slot
Links: microSD-Slot
Rechts: Lautsprecher
Rechts: Lautsprecher
Kopfseite: Powertaste, Micro-USB-2.0-Anschluss, Mikrofon, 3,5-mm-Klinke, Lautstärkewippe
Kopfseite: Powertaste, Micro-USB-2.0-Anschluss, Mikrofon, 3,5-mm-Klinke, Lautstärkewippe
Fußseite: keine Anschlüsse
Fußseite: keine Anschlüsse

Software - Shopping-Frontend für Amazon

Das Fire HD 8 (2018) setzt intern zwar auf Android 7 Nougat, legt mit Fire OS aber seine eigene Benutzeroberfläche darüber, die einiges anders macht als das Standard-UI. Fire OS ist ganz auf das Amazon-Shopping zugeschnitten: Die Startseite, auf der sich wie bei einem Standard-Android gewohnt alle Apps finden, ist nur ein Tab unter vielen. Die zusätzlichen Tabs stehen jeweils stellvertretend für eine Shop-Kategorie bei Amazon, etwa Bücher, Video, Spiele, Apps und Musik. Ohne Amazon-Konto geht daher nichts – bei der Einrichtung des Fire HD 8 (2018) muss man sich entweder mit einem bereits bestehenden Account anmelden oder einen neuen erstellen.

Beim Shopping hilft nun die Sprachassistentin Alexa, mit der das Tablet auf gesprochene Kommandos reagiert. Im komfortablen Hands-free-Modus muss man dazu keine Taste drücken, sondern braucht seiner Frage nur ein Aktivierungswort voranzustellen, standardmäßig „Alexa“, alternativ „Amazon“.

Der Google Play Store ist standardmäßig nicht vorinstalliert, was die App-Auswahl auf den viel schmaler ausgestatteten Amazon App Store beschränkt. Google Play lässt sich zwar problemlos nachträglich installieren (wie das geht, zeigen wir hier), doch die Sache hat einen Haken: Laut Amazon verlieren Käufer dann ihre Garantie, da durch die Installation des Google Play Store ein unsachgemäßer Gebrauch vorliegt.

In der Kids Edition ist das Fire OS kein „Shopping-Frontend“, sondern eine Spiel- und Lernplattform für Kinder. Zum Lieferumfang der Kids Edition gehört eine einjährige Mitgliedschaft bei Amazon FreeTime Unlimited, die laut Amazon Zugriff auf mehr als 5.000 kinderfreundliche Bücher, Video, Lern-Apps und Spiele bietet.

Per Kindersicherung bestimmen Eltern, zu welchen Zeiten der Nachwuchs auf welche Inhalte zugreifen darf. Dabei können sie den von Amazon auswählten Webseiten auch eigene hinzufügen. Benutzerprofile lassen sich für bis zu 4 Kinder anlegen und jeweils mit individuellen Inhalten und Bildschirmzeiten definieren. Steht keine WLAN-Verbindung zur Verfügung, zeigt die Kids Edition nur Inhalte an, die für das jeweilige Profil heruntergeladen wurden.

Kommunikation und GPS - Nur WLAN und Bluetooth, kein GPS

In lokalen Netzwerken kommuniziert das Amazon Fire HD 8 (2018) über WLAN 802.11a/b/g/n und kann dabei sowohl im 2,4-GHz- als auch im 5-GHz-Frequenzband funken.

Zusammen mit unserem Referenz-Router Linksys EA8500 erzielt das Fire HD 8 (2018) in Sende- und Empfangsrichtung WLAN-Übertragungsraten von jeweils etwa 100 MBit/s. Für 802.11n-Verhältnisse ist das ganz gut, aber kein Vergleich zur Konkurrenz. Beispielsweise ist das Xiaomi Mi Pad 4 über 4-mal schneller unterwegs, während das Huawei MediaPad M5 8.4 immer noch doppelt so hohe Datentransfers hinlegt.

Mangels GPS-Modul bietet das Fire HD 8 (2018) keine Standortdienste an.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Xiaomi Mi Pad 4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
446 MBit/s ∼100% +346%
Huawei MediaPad M5 8.4
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 32 GB eMMC Flash
203 MBit/s ∼46% +103%
Amazon Fire HD 8 2018
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
99.9 (min: 90, max: 106) MBit/s ∼22%
Amazon Fire HD 8 2017
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
99.3 MBit/s ∼22% -1%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Xiaomi Mi Pad 4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
450 MBit/s ∼100% +357%
Huawei MediaPad M5 8.4
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 32 GB eMMC Flash
205 MBit/s ∼46% +108%
Amazon Fire HD 8 2018
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
98.4 (min: 82, max: 110) MBit/s ∼22%
Amazon Fire HD 8 2017
Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash
86 MBit/s ∼19% -13%
0102030405060708090100110Tooltip
Amazon Fire HD 8 2018 Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø99.9 (90-106)
Amazon Fire HD 8 2018 Mali-T720, MT8163 V/B 1.3 GHz, 16 GB eMMC Flash; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø98.5 (82-110)

Kameras - Zweimal 2 MP, mäßige Qualität

Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera

Amazon stattet sein 8-Zoll-Tablet vorder- wie rückseitig mit einer 2-MP-Kamera aus. Sie löst jeweils bis zu 1.600 x 1.200 Pixel auf und kann Videos maximal in 720p bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Aufnahmeparameter gibt es nur sehr wenige. Sie erschöpfen sich für Videos in der Wahl der Auflösung, dem Speichern des Standorts und einer manuellen Belichtung. Für Fotos kommen noch eine Timer- und eine HDR-Funktion dazu.

Bei Tageslicht ermöglicht das Fire HD 8 (2018) brauchbare Fotos mit ziemlich kräftigen Farben (Szenen 1 und 2 im Bildervergleich). Selbst unter besten Lichtverhältnissen hat die Kamera jedoch Mühe, die anvisierten Bilddetails scharf abzulichten. Aufgrund der limitierten Auflösung gehen weiter entfernte Objekte zudem sehr schnell im Pixelsumpf unter. Schwaches Umgebungslicht überfordert die Kamera dann endgültig. In Szene 3 lässt sich nur erahnen, wer sich dort um die Kerze versammelt hat.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Unter kontrollierten Lichtbedingungen haben wir uns die Kameramodule des Amazon Fire HD (2018) noch mal genauer geschaut. Eine Nachbearbeitung der Bilder fand dabei nicht statt.

Wie die ColorChecker-Referenzkarte zeigt, betont die Kamera Farben und Graustufen stets eine Spur zu stark, was Aufnahmen nicht unbedingt natürlich, aber ziemlich lebendig wirken lässt. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten kann die Kamera auch den Bildschärfe-Testchart recht detailliert ablichten, produziert dabei aber jede Menge Bildrauschen.

ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
Ausschnitt aus dem Testchart
Ausschnitt aus dem Testchart
Testchart abfotografiert
Testchart abfotografiert

Zubehör und Garantie - Drahtloses Laden mit optionalem Show-Modus-Ladedock

Das optionale Show-Modus-Ladedock
Das optionale Show-Modus-Ladedock

Amazon legt dem Fire HD 8 (2018) ein modulares Netzteil (5,25 V, 1 A), ein USB-Kabel (Typ Micro-B auf Typ A) sowie eine Kurzanleitung bei. Auf das Tablet gibt es ein Jahr Garantie. Davon unbeeinflusst bleibt die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungsfrist von 2 Jahren (FAQ: Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht).

Das Angebot an Zubehör-Artikeln ist bei Amazon natürlich riesig. Allerdings gibt es mit dem Show-Modus-Ladedock auch ein speziell für das Tablet entwickeltes Accessoire, mit dem auch die Sprachassistentin Alexa noch besser zur Geltung kommt. Einzeln kostet das Dock 40 Euro. Bestellt man es zusammen im Bundle mit der 16- oder 32-GB-Version des Tablets, beträgt der Aufpreis jeweils 30 Euro.

Das Dock besteht aus zwei Komponenten: einmal der Docking-Station selbst, die sich über einen verstellbaren Standfuß im gewünschten Winkel aufrichten lässt. Zweite Komponente ist eine Hülle, in die das Tablet geschoben und über einen Micro-USB-Stecker mit ihr verbunden wird. Über zwei Kontakte auf der Rückseite der Hülle lädt sich das Tablet dann drahtlos auf, sobald man es in das Dock legt.

Zweiter Docking-Effekt: Das Fire HD 8 (2018) wechselt automatisch in den Show-Modus. Der zeigt die von der Alexa-Box Amazon Echo Show bekannte Oberfläche an, auf der standardmäßig die aktuelle Uhrzeit und Temperatur zu sehen sind. Per Sprachkommando können Anwender sich dann weitere Infos anzeigen und von Alexa vorlesen lassen. Um den Show-Modus manuell aufzurufen, braucht es die Dockingstation übrigens nicht – das klappt auf Wunsch ebenfalls per Alexa-Sprachkommando.

Eingabegeräte & Bedienung - Meistens flüssig, ab und zu Verzögerungen

Das Amazon Fire HD 8 (2018) erkennt bis zu 10 Fingereingaben gleichzeitig und setzt sie genauso reibungslos und präzise um wie es deutlich leistungsstärkere Tablets tun. Bei der Verarbeitungsgeschwindigkeit hapert es dagegen etwas. Mitunter muss man wegen des vergleichsweise langsamen Speichers ein paar Augenblicke länger warten, bis Apps geöffnet werden, oder kann dabei zusehen, wie noch einzelne Bildelemente nachgeladen werden. Weil auch das SoC nicht mehr zu den taufrischesten seiner Art zählt, kommen im Betrieb ab und an kleine Verzögerungen oder Ruckler dazu.

Einen Fingerabdrucksensor besitzt das Amazon-Tablet nicht. Damit bleiben als physische Tasten die Lautstärkewippe und die Powertaste, die zuverlässig das tun, was sie tun sollen. Als Standardtastatur verwendet das Fire HD (2018) seine eigene Fire-Tastatur, die alle gängigen Keyboard-Features wie Wortvorschläge, Autokorrektur, Bewegungseingabe und automatische Großschreibung unterstützt.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display - Weniger leuchtstark als der Vorgänger

Subpixel
Subpixel

Das IPS-Display des Fire HD 8 löst auch in der 2018er-Version unverändert 1.280 x 800 Pixel auf. Umgerechnet auf die Bilddiagonale entspricht das einer Pixeldichte von 189 PPI.

Mit durchschnittlich 358,1 cd/m² (reinweißer Hintergrund) leuchtet der Bildschirm unseres Testgerätes nicht ganz so hell wie der des Vorgängers Fire HD 8 (2017) und muss sich damit im Klassenvergleich ganz hinten anstellen, wenngleich der Unterschied zur Konkurrenz nicht allzu groß ausfällt. Das Fire HD 8 (2018) liegt bei Luminanz und Ausleuchtung auch relativ nahe am Huawei MediaPad M5 8.4, das allerdings eine wesentlich höhere Auflösung bietet.

Umso größer ist der Unterschied zur Konkurrenz dagegen beim Kontrastverhältnis: Das beträgt lediglich 422:1 und sorgt in Kombination mit dem schlechten Schwarzwert von 0,85 cd/m² für eine ziemlich blutleere Darstellung.

380
cd/m²
347
cd/m²
340
cd/m²
367
cd/m²
359
cd/m²
357
cd/m²
362
cd/m²
354
cd/m²
357
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 380 cd/m² Durchschnitt: 358.1 cd/m² Minimum: 1.68 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 359 cd/m²
Kontrast: 422:1 (Schwarzwert: 0.85 cd/m²)
ΔE Color 6.8 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 7.6 | 0.64-98 Ø6.3
78.3% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.19
Amazon Fire HD 8 2018
IPS, 1280x800, 8
Amazon Fire HD 8 2017
IPS, 1280x800, 8
Huawei MediaPad M5 8.4
IPS, 2560x1600, 8.4
Lenovo Tab 4 8
IPS, 1280x800, 8
Samsung Galaxy Tab Active 2
TFT LCD, 1280x800, 8
Xiaomi Mi Pad 4
IPS LCD, 1920x1200, 8
Bildschirm
25%
19%
33%
54%
26%
Helligkeit Bildmitte
359
419
17%
405
13%
455
27%
509
42%
454
26%
Brightness
358
412
15%
392
9%
446
25%
477
33%
411
15%
Brightness Distribution
89
91
2%
92
3%
91
2%
91
2%
83
-7%
Schwarzwert *
0.85
0.39
54%
0.67
21%
0.51
40%
0.48
44%
0.73
14%
Kontrast
422
1074
155%
604
43%
892
111%
1060
151%
622
47%
DeltaE Colorchecker *
6.8
8.5
-25%
5.78
15%
5.5
19%
3.45
49%
5.2
24%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
17.3
13.8
20%
9.82
43%
14.8
14%
5.17
70%
8.36
52%
DeltaE Graustufen *
7.6
10.3
-36%
7.2
5%
5.5
28%
4.5
41%
4.7
38%
Gamma
2.19 100%
2.6 85%
2.278 97%
2.23 99%
2.11 104%
2.271 97%
CCT
7160 91%
6216 105%
8405 77%
7852 83%
7171 91%
7361 88%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9386 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Mit dem Colorimeter X-Rite i1 pro 2 und der CalMAN-Software schauen wir uns die Displayparameter noch etwas genauer an. Dabei zeigt sich, dass das Fire HD 8 (2018) sowohl bei den Farben (Delta-E 6,8) als auch bei den Graustufen (Delta-E 7,8) weit von einer präzisen Farbdarstellung (Delta-E < 3) entfernt ist. Durch die zu hohe Farbtemperatur von 7.160 K ist die Anzeige zudem leicht ins Bläuliche verschoben. Überbewerten muss man das aber nicht. Die Mitbewerber liegen bei den Bildparametern ähnlich weitab vom Schuss.

Farbtreue
Farbtreue
Farbraum
Farbraum
Graustufen
Graustufen
Farbsättigung
Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20.8 ms steigend
↘ 17.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 95 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26.8 ms steigend
↘ 21.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.8 ms).

Das bis zu 380 cd/m² helle IPS-Display überzeugt zwar durch seine hohe Blickwinkelstabilität, hat für den Außeneinsatz aber vergleichsweise wenige Leuchtreserven in petto. Bei bedecktem Himmel lässt sich die Anzeige noch gut erkennen. Bei etwas höherer Lichtintensität, beispielsweise Sonnenschein, wird es dann aber teilweise schon schwer, die Bildschirminhalte mühelos abzulesen, selbst wenn man mit dem Tablet im Schatten sitzt.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Ausreichend für alltägliche App-Aufgaben

Mit seinem Einsteiger-SoC MediaTek MT8163, der ARM-GPU Mali-T720 und 1,5 GB RAM ist das Fire HD 8 (2018) definitiv keine Rakete. Allerdings laufen das Fire OS und die darauf installierten Apps weitestgehend flüssig – zum Shoppen, Surfen und auch für das ein oder andere Spiel reicht die Performance des Tablets aus.

Bei den synthetischen Benchmarks liegen das Fire HD 8 (2018) und sein Vorgänger Fire HD 8 (2017) aufgrund der unveränderten Hardware gleichauf. In der gleichen Leistungsregion bewegen sich das Lenovo Tab 4 8 und das Samsung Galaxy Tab Active 2, wobei letzteres insgesamt schon einen kleinen Vorsprung für sich verbuchen kann. Nochmal eine große Schippe Leistung legen das Huawei MediaPad M5 8.4 und das Xiaomi Mi Pad 4 obendrauf und liegen damit klar in Führung.

Geekbench 4.4
Compute RenderScript Score
Huawei MediaPad M5 8.4
11539 Points ∼26%
Durchschnitt der Klasse Tablet (862 - 43802, n=38)
6015 Points ∼14%
Xiaomi Mi Pad 4
5811 Points ∼13%
Samsung Galaxy Tab Active 2
2369 Points ∼5%
Lenovo Tab 4 8
1324 Points ∼3%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (1068 - 1077, n=2)
1073 Points ∼2%
64 Bit Multi-Core Score
Huawei MediaPad M5 8.4
6509 Points ∼15% +272%
Xiaomi Mi Pad 4
5860 Points ∼13% +235%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1106 - 18041, n=55)
4639 Points ∼11% +165%
Samsung Galaxy Tab Active 2
3710 Points ∼8% +112%
Lenovo Tab 4 8
1908 Points ∼4% +9%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (1683 - 1797, n=4)
1754 Points ∼4% 0%
Amazon Fire HD 8 2018
1751 Points ∼4%
Amazon Fire HD 8 2017
1683 Points ∼4% -4%
64 Bit Single-Core Score
Huawei MediaPad M5 8.4
1896 Points ∼30% +198%
Durchschnitt der Klasse Tablet (429 - 5002, n=55)
1653 Points ∼26% +160%
Xiaomi Mi Pad 4
1642 Points ∼26% +158%
Samsung Galaxy Tab Active 2
726 Points ∼11% +14%
Lenovo Tab 4 8
688 Points ∼11% +8%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (628 - 648, n=4)
639 Points ∼10% 0%
Amazon Fire HD 8 2018
636 Points ∼10%
Amazon Fire HD 8 2017
628 Points ∼10% -1%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score
Xiaomi Mi Pad 4
6047 Points ∼51% +93%
Huawei MediaPad M5 8.4
6006 Points ∼50% +92%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2345 - 6698, n=39)
4281 Points ∼36% +37%
Samsung Galaxy Tab Active 2
3789 Points ∼32% +21%
Lenovo Tab 4 8
3312 Points ∼28% +6%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (2907 - 3361, n=4)
3177 Points ∼27% +2%
Amazon Fire HD 8 2018
3130 Points ∼26%
Amazon Fire HD 8 2017
2907 Points ∼24% -7%
Work performance score
Huawei MediaPad M5 8.4
7053 Points ∼36% +69%
Xiaomi Mi Pad 4
6926 Points ∼35% +66%
Samsung Galaxy Tab Active 2
4945 Points ∼25% +19%
Durchschnitt der Klasse Tablet (4342 - 8356, n=80)
4594 Points ∼23% +10%
Lenovo Tab 4 8
4457 Points ∼23% +7%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (4125 - 4685, n=6)
4345 Points ∼22% +4%
Amazon Fire HD 8 2018
4165 Points ∼21%
Amazon Fire HD 8 2017
4125 Points ∼21% -1%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics
Xiaomi Mi Pad 4
2797 Points ∼35% +291%
Huawei MediaPad M5 8.4
2552 Points ∼32% +256%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 3347, n=43)
1600 Points ∼20% +123%
Amazon Fire HD 8 2017
867 Points ∼11% +21%
Amazon Fire HD 8 2018
716 Points ∼9%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 875, n=6)
554 Points ∼7% -23%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics
Huawei MediaPad M5 8.4
1910 Points ∼23% +1492%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 6993, n=43)
1631 Points ∼20% +1259%
Xiaomi Mi Pad 4
1267 Points ∼15% +956%
Amazon Fire HD 8 2018
120 Points ∼1%
Amazon Fire HD 8 2017
115 Points ∼1% -4%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 120, n=6)
77.5 Points ∼1% -35%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited
Huawei MediaPad M5 8.4
2023 Points ∼32% +1276%
Xiaomi Mi Pad 4
1442 Points ∼23% +881%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 5367, n=44)
1397 Points ∼22% +850%
Amazon Fire HD 8 2018
147 Points ∼2%
Amazon Fire HD 8 2017
143 Points ∼2% -3%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 147, n=6)
95.8 Points ∼2% -35%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics
Xiaomi Mi Pad 4
2758 Points ∼59% +273%
Huawei MediaPad M5 8.4
2268 Points ∼48% +207%
Durchschnitt der Klasse Tablet (739 - 4700, n=48)
1643 Points ∼35% +122%
Amazon Fire HD 8 2017
880 Points ∼19% +19%
Lenovo Tab 4 8
876 Points ∼19% +19%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (739 - 893, n=6)
852 Points ∼18% +15%
Amazon Fire HD 8 2018
739 Points ∼16%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics
Durchschnitt der Klasse Tablet (165 - 28751, n=48)
3099 Points ∼11% +1434%
Huawei MediaPad M5 8.4
2461 Points ∼9% +1118%
Xiaomi Mi Pad 4
2033 Points ∼7% +906%
Lenovo Tab 4 8
248 Points ∼1% +23%
Amazon Fire HD 8 2018
202 Points ∼1%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (192 - 202, n=6)
197 Points ∼1% -2%
Amazon Fire HD 8 2017
192 Points ∼1% -5%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited
Huawei MediaPad M5 8.4
2415 Points ∼18% +902%
Xiaomi Mi Pad 4
2148 Points ∼16% +791%
Durchschnitt der Klasse Tablet (207 - 13454, n=48)
2050 Points ∼15% +751%
Lenovo Tab 4 8
295 Points ∼2% +22%
Amazon Fire HD 8 2018
241 Points ∼2%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (232 - 242, n=6)
237 Points ∼2% -2%
Amazon Fire HD 8 2017
232 Points ∼2% -4%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics
Xiaomi Mi Pad 4
2700 Points ∼63% +216%
Huawei MediaPad M5 8.4
2653 Points ∼61% +210%
Samsung Galaxy Tab Active 2
1721 Points ∼40% +101%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 3312, n=62)
1474 Points ∼34% +72%
Amazon Fire HD 8 2017
878 Points ∼20% +3%
Amazon Fire HD 8 2018
855 Points ∼20%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 918, n=6)
574 Points ∼13% -33%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics
Huawei MediaPad M5 8.4
1778 Points ∼28% +1311%
Xiaomi Mi Pad 4
1195 Points ∼19% +848%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 5760, n=62)
1193 Points ∼19% +847%
Samsung Galaxy Tab Active 2
239 Points ∼4% +90%
Amazon Fire HD 8 2018
126 Points ∼2%
Amazon Fire HD 8 2017
121 Points ∼2% -4%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 126, n=6)
81 Points ∼1% -36%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1)
Huawei MediaPad M5 8.4
1919 Points ∼33% +1138%
Xiaomi Mi Pad 4
1364 Points ∼24% +780%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 4949, n=68)
1052 Points ∼18% +579%
Samsung Galaxy Tab Active 2
296 Points ∼5% +91%
Amazon Fire HD 8 2018
155 Points ∼3%
Amazon Fire HD 8 2017
150 Points ∼3% -3%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 155, n=6)
100 Points ∼2% -35%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics
Xiaomi Mi Pad 4
2780 Points ∼62% +241%
Huawei MediaPad M5 8.4
2555 Points ∼57% +213%
Samsung Galaxy Tab Active 2
1522 Points ∼34% +87%
Durchschnitt der Klasse Tablet (793 - 3184, n=64)
1443 Points ∼32% +77%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (815 - 920, n=6)
888 Points ∼20% +9%
Amazon Fire HD 8 2017
881 Points ∼20% +8%
Lenovo Tab 4 8
874 Points ∼20% +7%
Amazon Fire HD 8 2018
815 Points ∼18%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics
Huawei MediaPad M5 8.4
2501 Points ∼23% +1080%
Xiaomi Mi Pad 4
1936 Points ∼18% +813%
Durchschnitt der Klasse Tablet (42 - 10647, n=64)
1731 Points ∼16% +717%
Samsung Galaxy Tab Active 2
399 Points ∼4% +88%
Amazon Fire HD 8 2018
212 Points ∼2%
Amazon Fire HD 8 2017
193 Points ∼2% -9%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (172 - 212, n=6)
193 Points ∼2% -9%
Lenovo Tab 4 8
42 Points ∼0% -80%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0
Huawei MediaPad M5 8.4
2513 Points ∼32% +889%
Xiaomi Mi Pad 4
2071 Points ∼26% +715%
Durchschnitt der Klasse Tablet (53 - 6997, n=68)
1359 Points ∼17% +435%
Samsung Galaxy Tab Active 2
477 Points ∼6% +88%
Amazon Fire HD 8 2018
254 Points ∼3%
Amazon Fire HD 8 2017
234 Points ∼3% -8%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (210 - 254, n=6)
233 Points ∼3% -8%
Lenovo Tab 4 8
53 Points ∼1% -79%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Xiaomi Mi Pad 4
20173 Points ∼23% +131%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3675 - 51374, n=152)
13331 Points ∼15% +53%
Samsung Galaxy Tab Active 2
12947 Points ∼15% +48%
Lenovo Tab 4 8
10458 Points ∼12% +20%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (8724 - 10857, n=6)
10042 Points ∼12% +15%
Amazon Fire HD 8 2017
9274 Points ∼11% +6%
Amazon Fire HD 8 2018
8724 Points ∼10%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Xiaomi Mi Pad 4
29422 Points ∼6% +440%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2109 - 194856, n=152)
20201 Points ∼4% +271%
Samsung Galaxy Tab Active 2
7720 Points ∼1% +42%
Lenovo Tab 4 8
5496 Points ∼1% +1%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (5326 - 5562, n=6)
5470 Points ∼1% 0%
Amazon Fire HD 8 2018
5446 Points ∼1%
Amazon Fire HD 8 2017
5435 Points ∼1% 0%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Xiaomi Mi Pad 4
26702 Points ∼11% +349%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2411 - 106954, n=153)
15950 Points ∼7% +168%
Samsung Galaxy Tab Active 2
8481 Points ∼4% +43%
Lenovo Tab 4 8
6144 Points ∼3% +3%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (5942 - 6194, n=6)
6081 Points ∼3% +2%
Amazon Fire HD 8 2017
5986 Points ∼3% +1%
Amazon Fire HD 8 2018
5942 Points ∼2%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Huawei MediaPad M5 8.4
78 fps ∼1% +680%
Xiaomi Mi Pad 4
51 fps ∼0% +410%
Durchschnitt der Klasse Tablet (4.2 - 451, n=178)
32 fps ∼0% +220%
Samsung Galaxy Tab Active 2
12 fps ∼0% +20%
Amazon Fire HD 8 2018
10 fps ∼0%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (9.9 - 10, n=6)
9.98 fps ∼0% 0%
Amazon Fire HD 8 2017
9.9 fps ∼0% -1%
Lenovo Tab 4 8
7.8 fps ∼0% -22%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Huawei MediaPad M5 8.4
51 fps ∼2% +219%
Xiaomi Mi Pad 4
47 fps ∼1% +194%
Durchschnitt der Klasse Tablet (3.7 - 120, n=182)
21 fps ∼1% +31%
Samsung Galaxy Tab Active 2
19 fps ∼1% +19%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (16 - 22, n=6)
18.3 fps ∼1% +14%
Amazon Fire HD 8 2017
17 fps ∼1% +6%
Amazon Fire HD 8 2018
16 fps ∼0%
Lenovo Tab 4 8
14 fps ∼0% -12%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL
Huawei MediaPad M5 8.4
39 fps ∼7% +983%
Xiaomi Mi Pad 4
23 fps ∼4% +539%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1.8 - 220, n=116)
21 fps ∼4% +483%
Samsung Galaxy Tab Active 2
5.1 fps ∼1% +42%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (3.5 - 3.8, n=6)
3.65 fps ∼1% +1%
Amazon Fire HD 8 2017
3.6 fps ∼1% 0%
Amazon Fire HD 8 2018
3.6 fps ∼1%
Lenovo Tab 4 8
2.8 fps ∼1% -22%
on screen Manhattan Onscreen OGL
Huawei MediaPad M5 8.4
24 fps ∼7% +229%
Xiaomi Mi Pad 4
21 fps ∼6% +188%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.9 - 110, n=119)
14.7 fps ∼4% +101%
Samsung Galaxy Tab Active 2
9.2 fps ∼3% +26%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (7 - 12, n=6)
8.77 fps ∼2% +20%
Amazon Fire HD 8 2018
7.3 fps ∼2%
Amazon Fire HD 8 2017
7.1 fps ∼2% -3%
Lenovo Tab 4 8
5.9 fps ∼2% -19%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
27 fps ∼1% +1074%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2 - 173, n=65)
19.9 fps ∼0% +765%
Xiaomi Mi Pad 4
15 fps ∼0% +552%
Samsung Galaxy Tab Active 2
3.2 fps ∼0% +39%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (2.3 - 2.4, n=6)
2.33 fps ∼0% +1%
Amazon Fire HD 8 2017
2.3 fps ∼0% 0%
Amazon Fire HD 8 2018
2.3 fps ∼0%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
14 fps ∼0% +175%
Xiaomi Mi Pad 4
13 fps ∼0% +155%
Durchschnitt der Klasse Tablet (2.7 - 95, n=65)
12.5 fps ∼0% +145%
Samsung Galaxy Tab Active 2
6.7 fps ∼0% +31%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (5 - 8.4, n=6)
6.17 fps ∼0% +21%
Amazon Fire HD 8 2018
5.1 fps ∼0%
Amazon Fire HD 8 2017
5 fps ∼0% -2%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
16 fps ∼4%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 107, n=44)
13.4 fps ∼3%
Xiaomi Mi Pad 4
9.1 fps ∼2%
Samsung Galaxy Tab Active 2
2 fps ∼1%
Amazon Fire HD 8 2018
fps ∼0%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 0, n=2)
0 fps ∼0%
on screen Car Chase Onscreen
Huawei MediaPad M5 8.4
9.3 fps ∼5%
Xiaomi Mi Pad 4
8.3 fps ∼5%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 47, n=44)
7.71 fps ∼5%
Samsung Galaxy Tab Active 2
3.7 fps ∼2%
Amazon Fire HD 8 2018
fps ∼0%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 0, n=2)
0 fps ∼0%
AnTuTu v6 - Total Score
Huawei MediaPad M5 8.4
147597 Points ∼50% +321%
Xiaomi Mi Pad 4
120479 Points ∼41% +244%
Durchschnitt der Klasse Tablet (14200 - 227987, n=67)
69584 Points ∼24% +98%
Samsung Galaxy Tab Active 2
45573 Points ∼16% +30%
Lenovo Tab 4 8
36893 Points ∼13% +5%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (34714 - 36602, n=6)
35625 Points ∼12% +2%
Amazon Fire HD 8 2018
35067 Points ∼12%
Amazon Fire HD 8 2017
34714 Points ∼12% -1%
AnTuTu v7 - Total Score
Huawei MediaPad M5 8.4
181614 Points ∼32% +343%
Durchschnitt der Klasse Tablet (0 - 566378, n=31)
147105 Points ∼26% +259%
Xiaomi Mi Pad 4
142189 Points ∼25% +247%
Amazon Fire HD 8 2018
41017 Points ∼7%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (0 - 41017, n=3)
13672 Points ∼2% -67%
BaseMark OS II
Web
Huawei MediaPad M5 8.4
1215 Points ∼60% +104%
Xiaomi Mi Pad 4
1078 Points ∼53% +81%
Lenovo Tab 4 8
773 Points ∼38% +29%
Durchschnitt der Klasse Tablet (9 - 2034, n=109)
753 Points ∼37% +26%
Samsung Galaxy Tab Active 2
699 Points ∼34% +17%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (593 - 762, n=6)
667 Points ∼33% +12%
Amazon Fire HD 8 2018
597 Points ∼29%
Amazon Fire HD 8 2017
593 Points ∼29% -1%
Graphics
Huawei MediaPad M5 8.4
4143 Points ∼14% +1144%
Xiaomi Mi Pad 4
2257 Points ∼8% +578%
Durchschnitt der Klasse Tablet (98 - 28853, n=109)
2249 Points ∼8% +575%
Samsung Galaxy Tab Active 2
530 Points ∼2% +59%
Lenovo Tab 4 8
447 Points ∼2% +34%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (333 - 339, n=6)
337 Points ∼1% +1%
Amazon Fire HD 8 2017
334 Points ∼1% 0%
Amazon Fire HD 8 2018
333 Points ∼1%
Memory
Huawei MediaPad M5 8.4
3985 Points ∼53% +501%
Xiaomi Mi Pad 4
2347 Points ∼31% +254%
Samsung Galaxy Tab Active 2
1176 Points ∼16% +77%
Durchschnitt der Klasse Tablet (56 - 5423, n=109)
1072 Points ∼14% +62%
Lenovo Tab 4 8
784 Points ∼10% +18%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (609 - 910, n=6)
762 Points ∼10% +15%
Amazon Fire HD 8 2017
736 Points ∼10% +11%
Amazon Fire HD 8 2018
663 Points ∼9%
System
Xiaomi Mi Pad 4
5282 Points ∼32% +340%
Huawei MediaPad M5 8.4
3940 Points ∼24% +228%
Durchschnitt der Klasse Tablet (482 - 16467, n=109)
2463 Points ∼15% +105%
Samsung Galaxy Tab Active 2
2337 Points ∼14% +95%
Lenovo Tab 4 8
1477 Points ∼9% +23%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (1152 - 1277, n=6)
1225 Points ∼7% +2%
Amazon Fire HD 8 2018
1200 Points ∼7%
Amazon Fire HD 8 2017
1152 Points ∼7% -4%
Overall
Huawei MediaPad M5 8.4
2982 Points ∼35% +373%
Xiaomi Mi Pad 4
2322 Points ∼27% +268%
Durchschnitt der Klasse Tablet (150 - 8450, n=109)
1278 Points ∼15% +103%
Samsung Galaxy Tab Active 2
1005 Points ∼12% +59%
Lenovo Tab 4 8
796 Points ∼9% +26%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (631 - 749, n=6)
677 Points ∼8% +7%
Amazon Fire HD 8 2017
640 Points ∼8% +1%
Amazon Fire HD 8 2018
631 Points ∼7%

Legende

 
Amazon Fire HD 8 2018 MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
Amazon Fire HD 8 2017 MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz, ARM Mali-T720, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei MediaPad M5 8.4 HiSilicon Kirin 960, ARM Mali-G71 MP8, 32 GB eMMC Flash
 
Lenovo Tab 4 8 Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Qualcomm Adreno 308, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab Active 2 Samsung Exynos 7870 Octa, ARM Mali-T830 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Xiaomi Mi Pad 4 Qualcomm Snapdragon 660, Qualcomm Adreno 512, 64 GB eMMC Flash

Der Zieleinlauf der synthetischen Tests ergibt sich auch bei den Browser-Benchmarks. Vorneweg laufen das Huawei MediaPad M5 8.4 und das Xiaomi Mi Pad 4, gefolgt vom Samsung Galaxy Tab Active 2, dem Lenovo Tab 4 8 und schließlich den Amazon-Tablets Fire HD 8 (2018) und Fire HD 8 (2017). Webseiten lädt der Testkandidat schnell, stößt bei aufwändigen HTML5-Seiten aber genauso schnell an seine Grenzen. Beispielsweise bringt das Fire HD 8 (2018) den Online-Flipper Ouigo Let's Play gar nicht erst zum Laufen – der Sound wird zwar abgespielt, aber das Bild bleibt stehen.

JetStream 1.1 - Total Score
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
56.76 Points ∼100% +240%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
54.672 Points ∼96% +227%
Durchschnitt der Klasse Tablet (10.9 - 279, n=84)
51.6 Points ∼91% +209%
Samsung Galaxy Tab Active 2
26.099 Points ∼46% +56%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
19.519 Points ∼34% +17%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
18.36 Points ∼32% +10%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (13.3 - 21.2, n=6)
17.7 Points ∼31% +6%
Amazon Fire HD 8 2018 (Silk Browser 66.2.10.3359.126.10)
16.717 Points ∼29%
Octane V2 - Total Score
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
11338 Points ∼100% +291%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
10300 Points ∼91% +255%
Durchschnitt der Klasse Tablet (1238 - 45734, n=170)
6729 Points ∼59% +132%
Samsung Galaxy Tab Active 2
4768 Points ∼42% +64%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (2821 - 3320, n=6)
2929 Points ∼26% +1%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
2903 Points ∼26% 0%
Amazon Fire HD 8 2018 (Silk Browser 66.2.10.3359.126.10)
2902 Points ∼26%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
2826 Points ∼25% -3%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Amazon Fire HD 8 2018 (Silk Browser 66.2.10.3359.126.10)
14320.9 ms * ∼100%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (11818 - 14321, n=6)
13133 ms * ∼92% +8%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
12033 ms * ∼84% +16%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
11817.6 ms * ∼83% +17%
Durchschnitt der Klasse Tablet (603 - 43092, n=181)
9243 ms * ∼65% +35%
Samsung Galaxy Tab Active 2
6785.6 ms * ∼47% +53%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
3796.2 ms * ∼27% +73%
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
3734 ms * ∼26% +74%
WebXPRT 3 - ---
Durchschnitt der Klasse Tablet (23 - 182, n=20)
73.7 Points ∼100% +195%
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
72 Points ∼98% +188%
Amazon Fire HD 8 2018 (Silk Browser 66.2.10.3359.126.10)
25 Points ∼34%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (23 - 25, n=3)
23.7 Points ∼32% -5%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Huawei MediaPad M5 8.4 (Chrome 66)
184 Points ∼100% +159%
Xiaomi Mi Pad 4 (Chrome 68)
173 Points ∼94% +144%
Durchschnitt der Klasse Tablet (36 - 386, n=76)
114 Points ∼62% +61%
Amazon Fire HD 8 2018 (Silk Browser 66.2.10.3359.126.10)
71 Points ∼39%
Lenovo Tab 4 8 (Chrome 61)
69 Points ∼38% -3%
Samsung Galaxy Tab Active 2
67 Points ∼36% -6%
Durchschnittliche MediaTek MT8163 V/B 1.3 GHz (57 - 71, n=4)
61.5 Points ∼33% -13%
Amazon Fire HD 8 2017 (Amazon Silk 58.2.3029.83.10)
57 Points ∼31% -20%

* ... kleinere Werte sind besser

Der eMMC-Flashspeicher des Fire HD 8 (2018) lässt es ziemlich gemütlich angehen. Was sich im Alltag mit längeren Ladezeiten bei Apps und dem bisweilen zögerlichen Umschalten zwischen Tabs bemerkbar macht, spiegelt sich in den Datenraten wider.

Mit maximal 158,5 MByte/s bei sequenziellen Übertragungen und 26,7 MByte/s bei 4-KB-Datentransfers reicht es für das Amazon-Tablet nur für den letzten Platz. Im Test mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro M501 (max. Lesen: 270 MB/s, Schreiben 150 MB/s) stellt sich das gleiche Resultat auch beim Lesen und Schreiben von microSD-Karte ein. Mit maximal 51,4 MByte/s liegt das Fire HD 8 (2018) zwar wie erwartet auf gleicher Höhe zum Fire HD 8 (2017), aber hinter allen übrigen Tablets.

Amazon Fire HD 8 2018Amazon Fire HD 8 2017Huawei MediaPad M5 8.4Lenovo Tab 4 8Samsung Galaxy Tab Active 2Xiaomi Mi Pad 4Durchschnittliche 16 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Tablet
AndroBench 3-5
-2%
171%
51%
33%
233%
-4%
-11%
Sequential Write 256KB SDCard
34.03 (Toshiba Exceria Pro M501)
34.15
0%
70.7 (Toshiba Exceria Pro M501)
108%
61.1
80%
64.3
89%
61.16 (Toshiba Exceria Pro M501)
80%
38.6 (6.38 - 65.7, n=130)
13%
44.9 (14.6 - 73.8, n=53)
32%
Sequential Read 256KB SDCard
51.36 (Toshiba Exceria Pro M501)
51.06
-1%
84.95 (Toshiba Exceria Pro M501)
65%
84.8
65%
78.6
53%
84.17 (Toshiba Exceria Pro M501)
64%
57.6 (8.1 - 87.7, n=130)
12%
62.4 (21.2 - 87.7, n=53)
21%
Random Write 4KB
12.25
11.51
-6%
65.1
431%
7.1
-42%
10.98
-10%
77.87
536%
7.9 (0.49 - 44.9, n=246)
-36%
5.82 (0.13 - 77.9, n=204)
-52%
Random Read 4KB
26.98
21.55
-20%
62.8
133%
44
63%
25.96
-4%
94.18
249%
21.3 (2.49 - 62.1, n=246)
-21%
18.7 (1.32 - 142, n=204)
-31%
Sequential Write 256KB
41.89
47.23
13%
132.24
216%
72.3
73%
53.99
29%
207.87
396%
42.6 (8.74 - 106, n=246)
2%
38.8 (2.04 - 208, n=204)
-7%
Sequential Read 256KB
158.46
159.08
0%
268.62
70%
265.1
67%
218.05
38%
277.65
75%
165 (9.66 - 294, n=246)
4%
110 (6.75 - 741, n=204)
-31%

Spiele - Laufen nur mit Einschränkungen

Im Amazon Fire HD 8 (2017) werkelt die schon etwas betagtere ARM-GPU Mali-T720. Deren Performance reicht aus, um auch aktuelle Spiele zum Laufen zu bringen. Dabei unterstützt das Tablet Gamer mit reibungslos funktionierenden Lage- und Bewegungssensoren und seinem ordentlichen Stereosound.

Flüssig werden Spiele in den allermeisten Fällen aber nur dann dargestellt, wenn man die Details herunterregelt. Mitunter hilft aber selbst das nicht. Wie GameBench zeigt, ruckelt beispielsweise das brandneue Asphalt 9 auch im niedrigsten Grafiksetting mit durchschnittlich 18 Bildern pro Sekunde vor sich hin und macht damit keinen Spaß. Bessere Karten hat man bei älteren Titeln wie Dead Trigger 2. Hier sind im Test durchschnittlich 30 FPS drin, allerdings auch nur deshalb, weil die Grafikdetails auf der mittleren Stufe stehen – höhere Grafiksettings sind zwar möglich, stehen aber nicht auf dem Amazon-Tablet zur Auswahl.

Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Asphalt 9
Asphalt 9
Dead Trigger 2
010203040Tooltip
; 1.5.1: Ø29.3 (2-31)
Asphalt 9
0102030Tooltip
; 1.1.4a: Ø17.9 (2-29)

Emissionen - Sehr kühl im Betrieb, kein Throttling

Temperatur

GFXBench-Akkutest (Manhattan-Szenario)
GFXBench-Akkutest (Manhattan-Szenario)

Im Test bleibt das Amazon Fire HD 8 (2018) mit einem Spitzenwert von 34,2 °C angenehm kühl. Wie der Akkutest von GFXBench zeigt, tritt unter Last kein Throttling auf. Beim aufwändigen Manhattan-Szenario, das der GFXBench 30-mal hintereinander rendert, fällt die Framerate zwischendurch zwar immer wieder kurzzeitig ab, bleibt aber bis zum Schluss insgesamt konstant hoch.

Max. Last
 29.8 °C28.2 °C31.4 °C 
 29.4 °C28.1 °C31.3 °C 
 27.9 °C28.6 °C30.8 °C 
Maximal: 31.4 °C
Durchschnitt: 29.5 °C
31.2 °C28.7 °C27.5 °C
34.2 °C31 °C27.5 °C
32.6 °C29.7 °C27.1 °C
Maximal: 34.2 °C
Durchschnitt: 29.9 °C
Netzteil (max.)  32.2 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-260
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 21.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Die bis zu 76,3 dB(A) lauten Stereolautsprecher sitzen beim Fire HD 8 (2018) an der Längsseite und geben damit vor, dass man das Tablet zwangsläufig im Querformat halten muss, wenn der Sound raumfüllend ertönen soll. Im Hochformat gehalten kommt er dagegen je nach Ausrichtung entweder nur von links oder von rechts.

Unterstützt vom Dolby-Atmos-Soundsystem liefern die Lautsprecher eine gute Klangkulisse ab, die mit sehr ausgeglichenen Mitten und mustergültigen Hochtönen überzeugt. Den Bass kann man dagegen nur erahnen. Das Klangbild prägt er nur dann merklich mit, wenn man Kopfhörer am Tablet anschließt. Dann hört sich der Sound auch noch mal deutlich besser an.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.929.82529.431.13129.221.84023.523.75030.931.16325.424.980242810020.828.812519.936.116017.64420017.745.525015.650315175440016.153.250015.256.363014.656.480015.354.9100014.861.4125014.263.7160013.263.3200014.861.925001463.4315013.767.2400014.667.3500014.366.8630014.465.7800014.765.91000014.863.3125001560.51600014.952.5SPL26.776.3N0.836.8median 14.8median 60.5Delta1.46.432.630.931.539.736.135.830.240.633.842.728.432.326.628.324.427.221.934.420.44619.456.420.463.417.565.518.16817.369.41669.616.170.315.57115.273.615.175.81574.91576.114.976.115.172.315.170.715.367.215.266.215.264.615.263.315.259.227.785161.7median 15.3median 681.86.7hearing rangehide median Pink NoiseAmazon Fire HD 8 2018Huawei MediaPad M5 8.4
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Amazon Fire HD 8 2018 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 22% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 23% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Huawei MediaPad M5 8.4 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 19.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (2.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 15% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 17% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Gestiegener Stromverbrauch

Energieaufnahme

Sieht man von der überschaubaren Liste an Neuerungen ab, ist die Leistungsaufnahme einer der wenigen Punkte, in denen sich das Amazon Fire HD 8 (2018) klar von seinem Vorgänger unterscheidet. Während das Fire HD 8 (2017) im Leerlauf durchschnittlich nur nach 2,7 Watt verlangt, sind es beim Testkandidaten gerundet 3,3 Watt – erstaunlich, weil sich an den Hardware-Spezifikationen nichts geändert hat. Ein Grund könnte jedoch die neuere Android-Version sein, die das Tablet stärker auslastet. Unter Last stellt sich ebenfalls ein höherer Verbrauch ein. Im Vergleich ist das Fire HD 8 (2018) dennoch sparsam unterwegs. Das Lenovo Tab 4 8 sowie speziell das Xiaomi Mi Pad 4 und das Huawei MediaPad M5 8.4 verbrauchen mehr Strom.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.01 / 0.35 Watt
Idledarkmidlight 0.97 / 3.26 / 3.37 Watt
Last midlight 5.68 / 6.21 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Amazon Fire HD 8 2018
4750 mAh
Amazon Fire HD 8 2017
 mAh
Huawei MediaPad M5 8.4
5100 mAh
Lenovo Tab 4 8
4850 mAh
Samsung Galaxy Tab Active 2
4450 mAh
Xiaomi Mi Pad 4
6000 mAh
Stromverbrauch
12%
-43%
-6%
11%
-31%
Idle min *
0.97
0.99
-2%
2.1
-116%
1.1
-13%
0.89
8%
1.2
-24%
Idle avg *
3.26
2.74
16%
3.74
-15%
3.51
-8%
3.13
4%
2.2
33%
Idle max *
3.37
2.83
16%
4.33
-28%
4.14
-23%
3.36
-0%
4.1
-22%
Last avg *
5.68
4.51
21%
6.32
-11%
4.86
14%
3.93
31%
8.2
-44%
Last max *
6.21
5.69
8%
9.13
-47%
6.13
1%
5.45
12%
12.2
-96%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Wie sich schon bei der Leistungsaufnahme andeutet, hat das Amazon Fire HD 8 (2018) bei der Akkulaufzeit die schlechteren Karten als sein Vorgänger Fire HD 8 (2017). Mit jeweils rund 8 Stunden beim Websurfen und dem Abspielen eines H.264-Videos liefert das Fire HD 8 (2018) dennoch ordentliche Resultate ab. Die Konkurrenz macht es aber durchweg besser, ausgerechnet angeführt vom Fire HD 8 (2017). Das vollständige Aufladen dauert über das mitgelieferte Netzteil (5,25 V, 1 A) rund 6 Stunden.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
19h 28min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
8h 10min
Big Buck Bunny H.264 1080p
8h 18min
Last (volle Helligkeit)
5h 16min
Amazon Fire HD 8 2018
4750 mAh
Amazon Fire HD 8 2017
 mAh
Huawei MediaPad M5 8.4
5100 mAh
Lenovo Tab 4 8
4850 mAh
Samsung Galaxy Tab Active 2
4450 mAh
Xiaomi Mi Pad 4
6000 mAh
Akkulaufzeit
51%
16%
1%
31%
35%
Idle
1168
2032
74%
1154
-1%
1207
3%
1357
16%
1364
17%
H.264
498
744
49%
701
41%
603
21%
493
-1%
914
84%
WLAN
490
770
57%
627
28%
452
-8%
895
83%
827
69%
Last
316
393
24%
298
-6%
276
-13%
396
25%
221
-30%

Pro

+ gute Verarbeitung und Haptik
+ kindergerechte Kids-Edition erhältlich
+ microSD-Karten bis 400 GB
+ Dualband-WLAN
+ Sprachassistentin Alexa integriert
+ kühl im Betrieb
+ kein Throttling
+ Stereosound mit Dolby Atmos
+ ordentliche Akkulaufzeiten
+ sehr preiswert

Contra

- Zwangsbindung an Amazon
- stark modifiziertes Android 7.1
- kein Google Play
- schlechte Kamera
- nicht sehr helles Display
- kein Mobilfunk-Modul
- kein GPS

Fazit - Verlockendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Im Test: Amazon Fire HD 8 (2018). Testgerät zur Verfügung gestellt von Amazon Deutschland.
Im Test: Amazon Fire HD 8 (2018). Testgerät zur Verfügung gestellt von Amazon Deutschland.

Mit dem Fire HD 8 (2018) hat Amazon ein 8-Zoll-Tablet im Angebot, das in puncto Preis-Leistungs-Verhältnis fast außer Konkurrenz läuft. Wer ein günstiges Tablet zum Surfen sucht, ist mit dem Fire HD 8 (2018) sehr gut bedient. Zu dessen Vorzügen gehören guter Stereosound, ordentliche Akkulaufzeiten, Dualband-WLAN und eine solide Verarbeitung. In der speziell für Kinder entwickelten Kids Edition kommen noch eine extrasolide Hülle in knalligem Blau oder Pink dazu, außerdem kindergerechte Inhalte, die Eltern ihrem Nachwuchs ganz nach Belieben zugänglich machen können.

Von seinem Vorgänger unterscheidet sich das Fire HD 8 (2018) nur in Details, etwa der Sprachassistentin Alexa. Genau damit bietet das ab 90 Euro erhältliche Tablet aber einen echten Mehrwert gegenüber dem ansonsten praktisch identischen Fire HD 8 (2017).

Im Paket mit dem optionalen Show-Modus-Ladedock bietet der jetzt mit der Sprachassistentin Alexa ausgestattete Testkandidat die gleiche Funktionalität wie Amazon Echo Show, kostet aber selbst in der größeren Ausstattungsvariante mit 32 GB Speicher nur 140 Euro. Für den intelligenten Lautsprecher Echo Show zahlt man dagegen in der aktuellen 2. Produktgeneration deutlich über 200 Euro.

Der Sparpreis geht natürlich auch mit einigen Einschränkungen einher, etwa dem nicht sehr flotten Quadcore-SoC MediaTek MT8163 sowie dem nur 1.280 x 800 Pixel auflösenden und nicht allzu hellen IPS-Bildschirm. Dazu kommen ein paar echte Minuspunkte: Ein GPS-Modul gibt es nicht, die Kamera bietet bestenfalls Schnappschuss-Qualität und die auf Android 7 basierende Fire-OS-Benutzeroberfläche ist kompromisslos auf die Amazon-Dienste ausgerichtet. Google Play kann man zwar nachinstallieren, riskiert dabei aber seine Garantieansprüche.

Amazon Fire HD 8 2018 - 19.11.2018 v6(old)
Manuel Masiero

Gehäuse
80%
Tastatur
70 / 80 → 88%
Pointing Device
89%
Konnektivität
27 / 65 → 42%
Gewicht
85 / 40-88 → 95%
Akkulaufzeit
90%
Display
78%
Leistung Spiele
10 / 68 → 14%
Leistung Anwendungen
35 / 76 → 46%
Temperatur
95%
Lautstärke
100%
Audio
71 / 91 → 78%
Kamera
26 / 85 → 31%
Durchschnitt
66%
80%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Amazon Fire HD 8 (2018) Tablet
Autor: Manuel Masiero, 22.11.2018 (Update: 11.04.2019)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.