Notebookcheck

Test HTC Desire 510 Smartphone

Manuel Masiero, Tanja Hinum, 22.09.2014

Preiswert und modern. Das 4,7 Zoll große HTC-Smartphone Desire 510 kostet nur 200 Euro, beherrscht aber den Mobilfunkstandard LTE. Außerdem wird der Androide von einem 64-Bit-fähigen Vierkern-SoC aus dem Hause Qualcomm angetrieben. Wir haben den Test gemacht.

Wieso sollte man das HTC Desire 510 kaufen? Wegen der überzeugenden Kombination aus Sparpreis und guter Ausstattung, sagt der Hersteller. Das von Android 4.4 angetriebene Desire 510 kostet nur 200 Euro und setzt mit dem Qualcomm Snapdragon 410 auf einen leistungsstarken Quadcore-SoC, der im Mittelklasse-Bereich angesiedelt ist. Zwar hat HTC bei manchen Komponenten den Rotstift angesetzt, doch insgesamt gibt es am Desire 510 nicht viel zu bekritteln.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Niedriger Preis, Android 4.4, Quadcore-SoC: das HTC Desire 510
Niedriger Preis, Android 4.4, Quadcore-SoC: das HTC Desire 510

Das Desire 510 steckt in einem ebenso stabilen wie präzise verarbeiteten Polycarbonat-Gehäuse, das sich aufgrund seiner minimalen bis nicht vorhandenen Spaltmaße wie aus einem Guss gefertigt präsentiert. Auf der leicht gummierten Rückseite finden die Finger einen sicheren Halt. Die Glasabdeckung des 4,7-Zoll-Displays erstreckt sich fast über die komplette Breite und lässt das Android-Smartphone dadurch optisch größer wirken als es tatsächlich ist. Geschmälert wird dieser Effekt zwar aufgrund des schwarzen Rahmens, der den LCD-Bildschirm umfasst, was im Betrieb aber zu keiner Zeit stört.

Mit exakt 9,99 Millimeter Bauhöhe ist das HTC Desire 510 etwas voluminöser als sein 4,7-Zoll-Kollege HTC Desire 610, der es auf 9,66 Millimeter bringt. Unter den Vergleichsgeräten ist das Sony Xperia T3 mit 7,7 Millimeter am flachsten, während das LG G2 Mini mit 125 Gramm das niedrigste Gewicht auf die Waage bringt.

151 mm 77 mm 7.7 mm 148 g142.6 mm 69.54 mm 9.66 mm 143 g139.9 mm 69.8 mm 9.99 mm 158 g133.2 mm 72.2 mm 9.2 mm 159 g129.6 mm 66 mm 9.9 mm 125 g

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Im HTC Desire 310 werkelt mit dem ARM-basierten Qualcomm Snapdragon 410 einer der ersten mobilen Prozessoren, die 64-Bit-fähig sind. Seine vier Rechenkerne sind mit jeweils 1,2 GHz getaktet. Von der 64-Bit-Fähigkeit dürfte man in der Praxis allerdings nichts bemerken, weil Android noch nicht auf diese CPU-Architektur optimiert ist.

Flankiert wird der Vierkern-Prozessor vom Grafikchip Qualcomm Adreno 306, 1 GB Hauptspeicher sowie 8 GB Speicherplatz. Aufgrund des Platzbedarfs von Android 4.4 und der vielen vorinstallierten Apps bleiben im werksfrischen Zustand davon aber nur knapp 3,8 GB übrig. Dafür lässt sich der Speicher des HTC-Smartphones über eine MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern.

Der im HTC eingesetzte Qualcomm-SoC unterstützt neben gängigen Funkstandards wie WLAN 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 auch die beiden Ortungsdienste GPS und GLONASS. Des Weiteren beherrscht das HTC neben 2G- und 3G-Mobilfunk auch LTE.

links: keine Anschlüsse
links: keine Anschlüsse
rechts: Lautstärkewippe
rechts: Lautstärkewippe
Kopfseite: 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss, Powertaste
Kopfseite: 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss, Powertaste
Fußseite: Micro-USB-Port
Fußseite: Micro-USB-Port

Software

Auf dem Desire 510 läuft Android in der aktuellen Version 4.4.3. HTC hat sein Smartphone außerdem mit der Funktion BlinkFeed ausgerüstet, die aktuelle Nachrichten und Streams sowie Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken übersichtlich gebündelt auf der Startseite anzeigen kann. Viele Apps sind vorinstalliert. Dazu gehören neben diversen Google-Anwendungen wie Gmail, Maps, Drive und YouTube auch ein Dateimanager sowie die Büro-Suite Polaris Office 5.

GPS: im Freien
GPS: im Freien
GPS: im Gebäude
GPS: im Gebäude

Kommunikation & GPS 

Die Kommunikationsfähigkeiten des HTC Desire 510 lassen keine Wünsche offen. Durch die Unterstützung von GSM-Quadband (850/900/1.800/1.900 MHz) und UMTS-Triband (850/900/2.100 MHz) kann man mit dem HTC an so gut wie jedem Standort telefonieren. Außerdem erlaubt das Desire 510 mit LTE ein besonders flottes Surfen im Web. Dabei unterstützt das Smartphone laut Hersteller die Frequenzbänder B3, B7 und B20, macht aber keine Angaben zur maximalen Übertragungsgeschwindigkeit. In Kombination mit HSPA+ soll das Desire 510 UMTS-Downloadraten von bis zu 42 Mbit/s erreichen. In drahtlosen Netzwerken verständigt sich das HTC per WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 und DLNA. Bei WLAN klappt der Datentransfer allerdings nur im 2,4-GHz-Band, nicht im 5-GHz-Band. Im Test traten zu keiner Zeit Funkstörungen oder sonstige Fehler auf.

Zur Standortbestimmung nutzt das Desire 510 sowohl das US-amerikanische GPS als auch sein russisches Gegenstück GLONASS. Die Positionsermittlung läuft im Test sehr schnell ab und erfolgt gleichzeitig mit einer hohen Genauigkeit, egal ob man sich dabei innerhalb eines Gebäudes oder im Freien aufhält.

Verglichen mit dem Profi-Navigationsgerät Garmin Edge 500 schneidet das HTC Desire 510 gar nicht mal so übel ab. Auf unserer rund 10 Kilometer langen Fahrrad-Teststrecke liegt das Smartphone unterwegs zwar des Öfteren etwas daneben, schafft es aber insgesamt wirklich gut, den jeweils aktuellen Standort exakt zu bestimmen.

HTC Desire 510
HTC Desire 510
HTC Desire 510
HTC Desire 510
HTC Desire 510
HTC Desire 510
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500

Telefonfunktionen und Sprachqualität

 

Das HTC Desire 510 bietet eine einwandfreie Sprach- und Hörqualität. Das gilt für Telefonate ins Festnetz ebenso wie bei Mobilfunknetz-Verbindungen. Die Stimmen der Gesprächspartner gibt der integrierte Lautsprecher jederzeit verständlich und in guter Qualität wieder.

Kameras & Multimedia

Die Hauptkamera des Desire 510 nimmt nominell bis zu 5 Megapixel große Fotos auf. Allerdings reichen die über das Bildschirmmenü wählbaren Formate nur bis 4 Megapixel (2.560 x 1.440 Pixel). Lediglich VGA-Qualität produziert die Webcam (640 x 480 Pixel) und geht damit gerade noch so für Videochats und Portraitaufnahmen durch. Allerdings bekleckert sich auch die Hauptkamera nicht mit Ruhm, da sie ebenfalls nur Schnappschuss-Niveau abliefert. Aufnahmen erscheinen mit flauen und nicht naturgetreuen Farben, verwaschenen Details und deutlichen Unschärfen. Von der Bildqualität guter Smartphone-Kameras, wie sie beispielsweise das Apple iPhone 5 oder das Nokia Lumia 1020 einsetzen, ist das HTC Desire 510 meilenweit entfernt.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör & Garantie

In der Verpackung des HTC Desire 510 finden sich ein Micro-USB-Kabel, Kopfhörer, ein USB-Netzteil sowie eine Kurzanleitung. Auf seiner Webseite bietet der Hersteller zum Testzeitpunkt diverse Zubehör-Artikel an, darunter Bluetooth-Stereokopfhörer und den Zusatz-Akku HTC Akkupack. Auf das Desire 510 gibt es 24 Monate Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung

Einer flotten Bedienung von Android 4.4 samt Anwendungen steht nichts im Weg. Durch die standardmäßig aktive „Schnellstart“-Funktion ist das Smartphone schon nach rund 15 Sekunden hochgefahren und betriebsbereit. Dann holt sich das HTC weitere Bedienungs-Pluspunkte. Das Smartphone reagiert unverzüglich auf alle Eingaben, egal ob sie über die drei Android-Buttons an der Fußseite des Bildschirms, den kapazitiven Touchscreen selbst oder durch Drehen und Kippen des Smartphones erfolgen.

Das LC-Display erkennt bis zu fünf Fingereingaben gleichzeitig und erlaubt eine präzise Steuerung von Apps und Bildschirmmenüs. Dabei setzt das Desire 510 Multitouch-Gesten wie beispielsweise das Heranzoomen von Bildschirmbereichen genau um. Die QWERTY-Bildschirmtastatur nimmt im Hochformat rund die Hälfte des Displays ein, im Querformat sogar zwei Drittel. Von dem darunterliegenden Bildschirminhalt ist dann zwar nicht mehr viel zu erkennen, dafür lässt es sich aber wegen der groß dargestellten Tasten komfortabel auf dem virtuellen Keyboard tippen.

Die virtuelle Tastatur des HTC Desire 510 im Querformat ...
Die virtuelle Tastatur des HTC Desire 510 im Querformat ...
... und hochkant.
... und hochkant.

Display

Wie wir testen - Display

Viele günstige Smartphones mit 4,7-Zoll-Display verzichten auf eine HD-Auflösung. Das HTC Desire 510 bildet da keine Ausnahme und stellt lediglich 854 x 480 Pixel (FWVGA) auf seiner Mattscheibe dar. Pixelig wirkt der Bildschirminhalt dadurch nicht, doch wer ein Smartphone mit HD-Display danabenlegt, sieht sofort, was sich noch an zusätzlicher Bildschärfe herausholen lassen würde. Ähnliche Auflösungen wie das Desire 510 verwenden die 4,7-Zoll-Vergleichsgeräte Nokia Lumia 625 (800 x 480 Pixel) sowie HTC Desire 610 und LG G2 Mini (jeweils 960 x 540 Pixel).

Mit einer Luminanz von durchschnittlich 371,3 cd/m² lässt sich das HTC Desire 510 problemlos in hellen Umgebungen einsetzen. Fast alle Konkurrenzmodelle kommen in etwa auf die gleiche Leuchtstärke, einzig das Sony Xperia T3 erstrahlt mit 503,6 cd/m² noch ein ganzes Stück heller. Mit einem Schwarzwert von 0,37 cd/m² stellt das Smartphone subjektiv gesehen ein sattes Schwarz dar, doch trotz des hohen Kontrastverhältnisses von 959:1 wirken die Farben etwas blass. Auch die Ausleuchtung des Displays ist nicht allzu gleichmäßig (80 %), was mit bloßem Auge betrachtet aber nicht auffällt.

419
cd/m²
355
cd/m²
343
cd/m²
410
cd/m²
355
cd/m²
344
cd/m²
424
cd/m²
351
cd/m²
341
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 424 cd/m² Durchschnitt: 371.3 cd/m²
Ausleuchtung: 80 %
Helligkeit Akku: 355 cd/m²
Kontrast: 959:1 (Schwarzwert: 0.37 cd/m²)
ΔE Color 12.13 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 14.77 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.42

Die messtechnische Auswertung mit dem X-Spektralfotometer X-Rite i1Pro 2 und der CalMan-Software zeigt, dass das HTC-Display alles andere als optimal eingestellt ist. So liegt der Weißpunkt mit 10.837 K weit neben dem Idealwert von 6.500 K, was sich in einer eher "kalten" Wiedergabe von Farbtönen manifestiert. Weit daneben liegt das HTC auch bei der Graustufendarstellung (Delta-E von 9,86) und der Farbdarstellung (Delta-E von 9,36). Für den typischen Smartphone-Einsatz rund ums Surfen, Fotos und Videos aufnehmen, Nachrichten schreiben und Telefonieren reichen die Darstellungskünste des HTC aber ohne weiteres aus.

Farbsättigung
Farbsättigung
Farbtreue
Farbtreue
Graustufen
Graustufen
Mischfarben
Mischfarben
Ausseneinsatz HTC Desire 510
Ausseneinsatz HTC Desire 510

Aufgrund seiner hohen Bildschirmhelligkeit von durchschnittlich 371,3 cd/m² ist das HTC Desire 510 fit für den Außeneinsatz. Die spiegelnde Display-Oberfläche reflektiert Lichtquellen allerdings recht stark, so dass es beispielsweise bei direkter Sonneneinstrahlung schwierig werden kann, noch etwas auf dem Bildschirm zu erkennen. Im Halbschatten oder bei bewölktem Himmel hat man dagegen einen relativ freien Blick auf den Display-Inhalt.

Die Blickwinkelstabilität des HTC Desire 510 ist nicht besonders hoch. Bereits bei moderaten Seitenansichten nimmt die Leuchtstärke schnell ab. Von der linken oder rechten Gehäuseseite aus betrachtet sind die Veränderungen noch am geringsten. Von der Kopf- und Fußseite gesehen verblasst der Bildschirminhalt dagegen deutlich und wird bei extremen Blickwinkeln sogar invertiert dargestellt.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das HTC-Smartphone basiert auf dem Quadcore-SoC Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, der über vier Cortex-A53-Kerne von ARM verfügt und mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz läuft. Für die Grafikleistung ist der integrierte Chip Qualcomm Adreno 306 verantwortlich.

Bei den synthetischen Benchmarks liefert sich das Desire 510 mit den Vergleichsgeräten ein enges Rennen. Da alle Geräte mit sehr ähnlicher Hardware-Ausstattung laufen, lässt sich hier kein eindeutiger Sieger ausmachen. Klar ist das Ergebnis trotzdem: Die Benchmark-Ergebnisse zeigen, dass sowohl das HTC als auch seine direkten Konkurrenten ordentliche Anwendungs- und Spieleleistung an den Tag legen.

PassMark PerformanceTest Mobile V1 - System (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
2662 Points ∼12%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
2243 Points ∼10% -16%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
2184 Points ∼10% -18%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
2544 Points ∼12% -4%
Epic Citadel - High Quality (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
58.3 fps ∼96%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
56.8 fps ∼93% -3%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
57.5 fps ∼94% -1%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
57.9 fps ∼95% -1%
3DMark - 1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
2640 Points ∼1%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
2890 Points ∼1% +9%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
2859 Points ∼1% +8%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
2910 Points ∼1% +10%
AndEBench
Java (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
405 Iter./s ∼12%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
343 Iter./s ∼11% -15%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
336 Iter./s ∼10% -17%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
392 Iter./s ∼12% -3%
Native (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
6416 Iter./s ∼21%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
6453 Iter./s ∼21% +1%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
6500 Iter./s ∼21% +1%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
7640 Iter./s ∼25% +19%

Bei den Browser-Benchmarks zeigt das Desire 510 eine gute Leistung und liegt insgesamt etwa gleichauf mit seinem Kollegen HTC Desire 610. Besonders stark schneidet der Testkandidat beim Octane-V2-Benchmark ab. Das Nokia Lumia 625 und das Sony Xperia T3 fallen über alle Tests betrachtet etwas hinter den Testkandidaten zurück.

Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
619 Points ∼10%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
696 Points ∼11% +12%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
686 Points ∼11% +11%
Nokia Lumia 625
Adreno 305, S4 Plus MSM8930, 8 GB SSD
281 Points ∼5% -55%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
595 Points ∼10% -4%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
14332.3 ms * ∼24%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
17404.8 ms * ∼29% -21%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
15670.5 ms * ∼26% -9%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
14507 ms * ∼24% -1%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
2717 Points ∼5%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
1413 Points ∼3% -48%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
1768 Points ∼4% -35%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
2242 Points ∼5% -17%

* ... kleinere Werte sind besser

Bei den Lese- und Schreiboperationen liegen die Geräte wieder relativ dicht beisammen. Das LG G2 Mini kann sich mit dieser Aufgabe am besten anfreunden und erzielt die höchsten Datendurchsatzraten. Das HTC Desire 510 hält fast durchwegs tapfer mit. Nur beim sequenziellen Schreiben zeigt das Smartphone leichte Schwächen.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
1.05 MB/s ∼0%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
0.82 MB/s ∼0% -22%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
1.18 MB/s ∼0% +12%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
0.62 MB/s ∼0% -41%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
8.55 MB/s ∼5%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
9.69 MB/s ∼6% +13%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
14.18 MB/s ∼8% +66%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
14.18 MB/s ∼8% +66%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
7.29 MB/s ∼2%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
13.76 MB/s ∼4% +89%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
11.81 MB/s ∼3% +62%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
11.26 MB/s ∼3% +54%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
HTC Desire 510
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB SSD
86.15 MB/s ∼6%
HTC Desire 610
Adreno 305, 400 MSM8226, 8 GB SSD
76.55 MB/s ∼5% -11%
LG G2 Mini
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB SSD
110.05 MB/s ∼7% +28%
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
123.71 MB/s ∼8% +44%

Spiele

Das HTC Desire 510 stellt aktuelle Spiele wie Angry Birds Go, Real Racing 3, Shadowgun: Deadzone und Dead Trigger 2 flüssig dar und erlaubt dabei stets eine präzise Steuerung über Touchscreen und Beschleunigungssensor.

Aktuelle Android-Spiele laufen flüssig. Exemplarisch getestet: Angry Birds Go ...
Aktuelle Android-Spiele laufen flüssig. Exemplarisch getestet: Angry Birds Go ...
... und Dead Trigger 2, das etwas höhere Ansprüche an die Hardware stellt.
... und Dead Trigger 2, das etwas höhere Ansprüche an die Hardware stellt.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Mit maximal 38,2 Grad Celsius unter Last bleibt das Android-Smartphone angenehm kühl. Im Leerlauf sind es sogar nur 32,3 Grad Celsius. Das LG G2 Mini lässt sich mit maximal 36,2 Grad Celsius am wenigsten aus der Ruhe bringen. Ganz anders sieht es beim Sony Xperia T3 aus, das mit bis zu 46 Grad Celsius im Betrieb fast schon heiß wird.

Max. Last
 38.1 °C34 °C34.5 °C 
 38.2 °C35 °C34.8 °C 
 35.8 °C33.5 °C33.3 °C 
Maximal: 38.2 °C
Durchschnitt: 35.2 °C
31.6 °C34 °C37.6 °C
31.4 °C35 °C36.6 °C
31.8 °C35.1 °C36.7 °C
Maximal: 37.6 °C
Durchschnitt: 34.4 °C
Netzteil (max.)  48.4 °C | Raumtemperatur 23 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Der kleine Lautsprecher des HTC Desire 510 sitzt auf der Rückseite des Chassis und produziert erwartungsgemäß nur einen dünnen Sound. Höhen dominieren, und Tiefen sucht man selbst mit der Lupe vergebens. Immerhin übersteuert der Lautsprecher auch bei maximaler Lautstärke nicht. Schließt man die mitgelieferten Stereo-Kopfhörer an, passt dann auch die Tonqualität.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Das Desire 510 bezieht seine Energie von einem auswechselbaren Lithium-Polymer-Akku, der es auf eine Kapazität von 7,98 Wh bringt. Im Betrieb kommt das HTC auf eine maximale Leistungsaufnahme von 5,2 Watt und geht damit vergleichsweise sparsam zu Werke. Im direkten Vergleich sind aber alle Konkurrenzmodelle noch etwas grüner unterwegs. So verlangt das 5,2 Zoll große Sony Xperia T3 nur nach maximal 4,9 Watt, während das LG G2 Mini mit 2,4 Watt auf weniger als die Hälfte der Leistungsaufnahme des HTC-Testkandidaten kommt und damit einen ungeschlagen niedrigen Stromverbrauch erreicht.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1.1 / 1.3 / 1.8 Watt
Last midlight 3.6 / 5.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Das HTC Desire 510 bringt es auf gute Akkulaufzeiten, die sich je nach Testszenario zwischen 4:22 Stunden (Volllast) und 21:20 Stunden (Idle-Zustand) bewegen. Beim realitätsnahen WLAN-Test, in dem das HTC mit einer auf 140 cd/m² angepassten Bildschirmhelligkeit und aktivierten Energiesparmaßnahmen läuft, messen wir 9:30 Stunden. Damit dürfte das Desire 510 im Dauerbetrieb gut und gerne einen kompletten Tag durchhalten. Die Konkurrenz schafft hier trotzdem mehr: Beim Sony Xperia T3 sind es 10:34 Stunden, beim Nokia Lumia 625 12:43 Stunden und beim LG G2 Mini sogar 16:43 Stunden.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
21h 20min
Surfen über WLAN
9h 30min
Last (volle Helligkeit)
4h 22min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Mit dem Desire 510 hat HTC ein gutes 4,7-Zoll-Smartphone am Start, dem trotz des Sparpreises von offiziell 200 Euro keine wichtigen Ausstattungsmerkmale fehlen. Gerüstet mit einem Quadcore-SoC und Android 4.4.3 punktet das Desire 510 mit einer gleichermaßen hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung. Lob verdient sich das HTC außerdem durch die hochwertige Verarbeitung und sein Funkmodul, das neben GSM und UMTS auch schnelle Internet-Verbindungen via LTE unterstützt.

Allerdings gibt es auch hie und da etwas am Desire 510 auszusetzen. Mit 854 x 480 Pixel ruft die Display-Auflösung keine Begeisterungsstürme hervor. Zudem ist der Bildschirm nicht besonders blickwinkelstabil. Gar nicht gefallen haben uns die integrierten Kameras, die eine unterdurchschnittliche Bildqualität produzieren und sich für nicht viel mehr als Schnappschüsse eignen. Mit rund 3,8 GB freiem Speicherplatz lässt das HTC-Smartphone außerdem wenig Platz für zusätzliche Apps, Fotos und Videos übrig. Mit einer MicroSD-Karte, die beim Desire 510 bis zu 128 GB groß sein darf, lässt sich dieses Problem aber schnell lösen.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: HTC Desire 510. Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Im Test: HTC Desire 510. Testgerät zur Verfügung gestellt von ...

Datenblatt

HTC Desire 510 (Desire Serie)
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
4.7 Zoll 16:9, 854 x 480 Pixel, kapazitiver Touchscreen, LCD, 16 Mio. Farben, FWVGA, spiegelnd: ja
Massenspeicher
8 GB SSD, 8 GB 
, 3.76 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss, Card Reader: microSD-Karten bis 128 GB, Sensoren: Beschleunigungssensor, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor, GPS, GLONASS, DLNA
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, GSM-Quadband (850/900/1800/1900 MHz), UMTS-Triband (850/900/2100 MHz), LTE-Triband (800/1800/2600 MHz), UMTS mit HSPA+ bis zu 42 Mbit/s
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.99 x 139.9 x 69.8
Akku
8 Wh Lithium-Polymer, 2.100 mAh, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 17 h, Standby 3G (laut Hersteller): 646 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: Hauptkamera 4 MP (2.560 x 1.440 Pixel), Webcam 0,3 MP (640 x 480 Pixel)
Sonstiges
Lautsprecher: ein Lautsprecher auf der Rückseite, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: nein, Micro-USB-Kabel, Kopfhörer, modulares Netzteil, Kurzanleitung, HTC BlinkFeed, 24 Monate Garantie
Gewicht
158 g, Netzteil: 25 g
Preis
200 Euro

 

Das LTE-Smartphone HTC Desire 510 kostet 200 Euro.
Das LTE-Smartphone HTC Desire 510 kostet 200 Euro.
Die gummierte Rückseite gibt den Fingern guten Halt.
Die gummierte Rückseite gibt den Fingern guten Halt.
An der Verarbeitung des HTC Desire 510 gibt es nichts auszusetzen.
An der Verarbeitung des HTC Desire 510 gibt es nichts auszusetzen.
Abgerundete Ecken und Kanten sorgen für ein schickes Äußeres.
Abgerundete Ecken und Kanten sorgen für ein schickes Äußeres.
Die Hauptkamera nimmt bis zu 2.560 x 1.440 Pixel große Fotos auf.
Die Hauptkamera nimmt bis zu 2.560 x 1.440 Pixel große Fotos auf.
Die Webcam schafft nur die VGA-Auflösung.
Die Webcam schafft nur die VGA-Auflösung.
Mitgeliefert werden ein modulares Netzteil, ein Micro-USB-Kabel, Kopfhörer sowie eine Kurzanleitung.
Mitgeliefert werden ein modulares Netzteil, ein Micro-USB-Kabel, Kopfhörer sowie eine Kurzanleitung.
Unter der abnehmbaren Gehäuserückseite verbirgt sich ...
Unter der abnehmbaren Gehäuserückseite verbirgt sich ...
... zum einen der auswechselbare 7,98-Wh-Akku.
... zum einen der auswechselbare 7,98-Wh-Akku.
Unter der Haube stecken außerdem ein Einschub für eine MicroSD-Karte ...
Unter der Haube stecken außerdem ein Einschub für eine MicroSD-Karte ...
... sowie der Steckplatz für eine Micro-SIM-Karte.
... sowie der Steckplatz für eine Micro-SIM-Karte.
Nach dem Einschalten dauert es nur rund 15 Sekunden, bis der Startbildschirm erscheint.
Nach dem Einschalten dauert es nur rund 15 Sekunden, bis der Startbildschirm erscheint.
BlinkFeed zeigt Nachrichten, Streams und Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken auf einer Seite an.
BlinkFeed zeigt Nachrichten, Streams und Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken auf einer Seite an.
Auf dem HTC Desire 510 läuft Android 4.4.3.
Auf dem HTC Desire 510 läuft Android 4.4.3.
Rund 3,8 GB Speicherplatz sind frei.
Rund 3,8 GB Speicherplatz sind frei.

Ähnliche Geräte

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Preiswert
+4,7-Zoll-Display
+Hochwertige Verarbeitung
+Mobilfunkmodul mit LTE
+Auswechselbarer Akku
+MicroSD-Karten bis 128 GB
+Aktuelles Android-OS
+Schneller Systemstart
+Gute Spieleleistung
+Geringe Betriebstemperatur
 

Contra

-Display-Auflösung nur 854 x 480 Pixel
-Wenig blickwinkelstabil
-Schwache Kameramodule
-Nur 3,8 GB freier Speicher

Shortcut

Was uns gefällt

Die guten Kommunikationsfähigkeiten des HTC Desire 510. Von GSM über UMTS bis LTE ist alles dabei, was das Telefonierer-Herz begehrt.

Was wir vermissen

Ein besseres Kameramodul sowie mehr freien Speicherplatz. Der Kauf einer MicroSD-Karte wird fast schon zur Pflicht.

Was uns verblüfft

HTC bietet sein 4,7-Zoll-Smartphone preiswert an, hat aber nur an sehr wenigen Ecken gespart.

Die Konkurrenz

HTC Desire 610
LG G2 Mini
Nokia Lumia 625
Sony Xperia T3

Bewertung

HTC Desire 510 - 18.09.2014 v4(old)
Manuel Masiero

Gehäuse
82%
Tastatur
71 / 75 → 95%
Pointing Device
86%
Konnektivität
44 / 60 → 73%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
93%
Display
78%
Leistung Spiele
54 / 63 → 86%
Leistung Anwendungen
29 / 70 → 41%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
64 / 91 → 70%
Kamera
58%
Durchschnitt
72%
81%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HTC Desire 510 Smartphone
Autor: Manuel Masiero (Update: 15.05.2018)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.