Notebookcheck

Test Schenker XMG A706 (Clevo N170RD) Notebook

Besser dank Skylake. Der neue Skylake Prozessor des Schenker XMG A706 sorgt zwar nur für einen leichten Anstieg der Leistung gegenüber dem XMG A705, dank seiner höheren Energieeffizienz kann das gesamte Notebook aber mit einem geringeren Strombedarf und besseren Akkulaufzeiten aufwarten.

Mit dem Schenker XMG A706 liegt uns ein Gaming-Notebook im 17,3-Zoll-Format vor. Hierbei handelt es sich um den Nachfolger des von uns getesteten XMG A705. Die Geräte gleichen sich weitgehend. So sind beide Rechner mit GeForce GTX 960M Grafikkernen bestückt. Lediglich auf Seiten der Prozessoren bestehen Unterschiede: Der im XMG A705 verwendete Haswell Prozessor ist im XMG A706 einem Skylake Modell gewichen. 

Trotz eines Preises jenseits von 1.000 Euro mangelt es dem XMG A706 nicht an Konkurrenten. Hier wären beispielsweise das MSI GE72-2QD, das Acer Aspire V 17 Nitro, das Asus GL771JM und das Lenovo Y70 zu nennen.

Da das XMG A705 und das XMG A706 äußerlich identisch sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des XMG A705 entnommen werden.

Schenker XMG A706
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 960M - 2048 MB, Kerntakt: 1097-1176 MHz, Speichertakt: 1253 MHz, GDDR5 (128-Bit-Anbindung), ForceWare 358.50 (10.18.13.5850), Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR3-1866, Dual-Channel, zwei Speicherbänke (beide belegt)
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, LG Philips LP173WF4-SPD1, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM170 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB, 250 GB 
, + WDC WD10JPVX (1 TB, 5400 rpm)
Soundkarte
Realtek ALC269 @ Intel Skylake PCH-H - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang, S/PDIF 3,5mm (koaxial), Card Reader: SD, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Helligkeitssensor, TPM 2.0
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Optisches Laufwerk
TSSTcorp CDDVDW SU-208GB
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 31.9 x 413 x 285
Akku
62 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Schlüsselanhänger, MS Office (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
3.09 kg, Netzteil: 440 g
Preis
1558 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Display

In unserem Testgerät steckt ein mattes 17,3-Zoll-Display, das eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten besitzt. Die Messwerte geben keinen Anlass zur Kritik - das Gegenteil ist der Fall. Helligkeit (322,2 cd/m²), Kontrast (1.147:1) und Schwarzwert (0,3 cd/m²) fallen sehr gut aus. Allerdings zeigt der Bildschirm am Rand leichtes Bleeding. Ein Flackern bei gedimmter Helligkeit ist nicht zu sehen.

308
cd/m²
326
cd/m²
332
cd/m²
317
cd/m²
344
cd/m²
332
cd/m²
313
cd/m²
327
cd/m²
302
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LG Philips LP173WF4-SPD1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 344 cd/m² Durchschnitt: 322.3 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 344 cd/m²
Kontrast: 1147:1 (Schwarzwert: 0.3 cd/m²)
ΔE Color 4.8 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4.91 | 0.64-98 Ø6.3
84% sRGB (Argyll 3D) 55% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.37

Die Farbräume sRGB und AdobeRGB kann der Bildschirm des XMG A706 nicht darstellen. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 84 Prozent (sRGB) bzw. 55 Prozent (AdobeRGB). Die Farbdarstellung gefällt schon im Auslieferungszustand. So zeigt der Bildschirm eine DeltaE-2000-Abweichung von 4,8. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Auch einen Blaustich weist der Bildschirm nicht auf. Durch eine Kalibrierung ist nur eine leichte Verbesserung zu erreichen. Wir haben es ausprobiert. So sinkt die Farbabweichung auf 3,39 und es wird eine ausgewogenere Darstellung der Graustufen erreicht.

XMG A706 vs. sRGB
XMG A706 vs. sRGB
XMG A706 vs. AdobeRGB
XMG A706 vs. AdobeRGB
black-white-time (rise)
black-white-time (rise)
black-white-time (fall)
black-white-time (fall)
grey-to-grey (rise)
grey-to-grey (rise)
grey-to-grey (fall)
grey-to-grey (fall)
kein PWM
kein PWM
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Fabrsättigung (kalibriert)
CalMAN - Fabrsättigung (kalibriert)

Schenker hat unser Testgerät mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel ausgestattet. Somit ist der Bildschirm aus jeder Position heraus ablesbar. Helligkeit, Kontrast und die matte Oberfläche des Monitors erlauben auch den Einsatz im Freien.

Blickwinkel XMG A706
Blickwinkel XMG A706
Das XMG A706 im Freien (geschossen bei komplett bedecktem Himmel).
Das XMG A706 im Freien (geschossen bei komplett bedecktem Himmel).
Schenker XMG A706
LG Philips LP173WF4-SPD1
Schenker XMG A705
AU Optronics B173HW02 V1
MSI GE72-2QDi716H11
Chi Mei N173HGE-E11
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
LG Display LP173WF4-SPF1
Lenovo Y70 DU004HUS
LG LP173WF4-SPF1
Asus GL771JM
LG LP173WF4-SPD1 (LGD046C)
MSI GP72-2QEi781
CMN N173HGE-E11 (CMN1735)
Bildschirm
-42%
-24%
-30%
-1%
-15%
-31%
Helligkeit Bildmitte
344
322
-6%
255
-26%
330
-4%
329.5
-4%
336
-2%
250
-27%
Brightness
322
299
-7%
246
-24%
317
-2%
325
1%
309
-4%
231
-28%
Brightness Distribution
88
87
-1%
80
-9%
92
5%
91
3%
84
-5%
77
-12%
Schwarzwert *
0.3
0.57
-90%
0.2
33%
0.59
-97%
0.381
-27%
0.41
-37%
0.25
17%
Kontrast
1147
565
-51%
1275
11%
559
-51%
865
-25%
820
-29%
1000
-13%
DeltaE Colorchecker *
4.8
9.29
-94%
10.01
-109%
7.19
-50%
4.45
7%
7.21
-50%
10.3
-115%
DeltaE Graustufen *
4.91
9.58
-95%
10.5
-114%
7.27
-48%
3.45
30%
4.96
-1%
10.83
-121%
Gamma
2.37 93%
2.17 101%
2.25 98%
2.54 87%
2.03 108%
2.98 74%
2.51 88%
CCT
6796 96%
11114 58%
12631 51%
7962 82%
6623 98%
6572 99%
13595 48%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
55
59
7%
62
13%
59
7%
57.81
5%
58
5%
61
11%
Color Space (Percent of sRGB)
84
94
12%
95
13%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistung

Das Schenker XMG A706 gehört zur Klasse der Gaming-Notebooks im 17,3-Zoll-Format. Auch jenseits des Gaming-Bereichs gibt der Rechner dank des starken Prozessors und der hervorragenden Ausstattung eine gute Figur ab. Das Notebook ist ab etwa 1.150 Euro zu bekommen. Der Preis unseres Testgeräts liegt bei etwa 1.550 Euro. Je nach gewählter Ausstattung kann der Preis auch über 2.000 Euro steigen.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWInfo
HWInfo
LatencyMon

Prozessor

Angetrieben wird das XMG A706 von einem Prozessor aus Intels nagelneuer Skylake-Reihe. Die hier verbaute CPU trägt die Bezeichnung Core i7-6700HQ. Zu den sparsamen ULV-Prozessoren zählt dieses Modell nicht. Es handelt sich um einen Standard-Mobilprozessor, der über eine TDP von 45 Watt verfügt. Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,6 GHz. Mittels Turbo kann der Takt auf 3,1 GHz (vier Kerne), 3,3 GHz (zwei Kerne) bzw. 3,5 GHz (ein Kern) gesteigert werden. Die von uns durchgeführten CPU-Tests bearbeitet der Prozessor im Netzbetrieb mit 3,1 bis 3,5 GHz (Single-Thread) bzw. 2,6 bis 3,1 GHz (Multi-Thread). Damit bleibt die CPU bei Multi-Thread-Anwendungen hinter ihren Möglichkeiten zurück. Im Akkubetrieb werkelt der Prozessor mit konstanten 1,6 GHz.

Der Core i7-4720HQ (Haswell) Prozessor stellt den Vorvorgänger des hier verbauten Skylake Modells dar. Er findet sich in vielen von uns getesteten Notebooks; so auch im Vorgänger des XMG A706 - dem XMG A705. Ein direkter Vergleich bietet sich somit an. Intel konnte die Pro-MHz-Leistung bei den Skylake Prozessoren im Vergleich zu den Haswell Modellen leicht steigern. Somit schneidet der Core i7-6700HQ etwas besser ab als der Core i7-4720HQ - obwohl Letzterer mit höheren Turbogeschwindigkeiten arbeitet. Allerdings kann sich der Skylake Prozessor in unserem Fall nur bei Single-Thread-Anwendungen vorne positionieren. Bei Multi-Thread-Anwendungen liegt er etwas zurück, da der Turbo nicht voll ausgefahren wird.

Cinebench R10 Shading 32Bit
6799
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
20508
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5516
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
44.82 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
6.81 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.66 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
51.82 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
619 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
149 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
149 Points ∼68%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
132 Points ∼61% -11%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
137 Points ∼63% -8%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
Intel Core i7-4710HQ
126 Points ∼58% -15%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
132 Points ∼61% -11%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
134 Points ∼61% -10%
Nexoc M731III (W670RCQ)
Intel Core i7-6700HQ
131 Points ∼60% -12%
MSI GP72-2QEi781
Intel Core i7-5700HQ
142 Points ∼65% -5%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
619 Points ∼14%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
645 Points ∼15% +4%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
659 Points ∼15% +6%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
Intel Core i7-4710HQ
660 Points ∼15% +7%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
508 Points ∼12% -18%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
643 Points ∼15% +4%
Nexoc M731III (W670RCQ)
Intel Core i7-6700HQ
586 Points ∼13% -5%
MSI GP72-2QEi781
Intel Core i7-5700HQ
694 Points ∼16% +12%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
1.66 Points ∼68%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
1.58 Points ∼65% -5%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
1.58 Points ∼65% -5%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
Intel Core i7-4710HQ
1.29 Points ∼53% -22%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
1.45 Points ∼59% -13%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
1.52 Points ∼62% -8%
Nexoc M731III (W670RCQ)
Intel Core i7-6700HQ
1.42 Points ∼58% -14%
MSI GP72-2QEi781
Intel Core i7-5700HQ
1.62 Points ∼66% -2%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
6.81 Points ∼20%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
7.03 Points ∼21% +3%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
7.31 Points ∼22% +7%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
Intel Core i7-4710HQ
7.13 Points ∼21% +5%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
5.44 Points ∼16% -20%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
6.98 Points ∼21% +2%
Nexoc M731III (W670RCQ)
Intel Core i7-6700HQ
7.45 Points ∼22% +9%
MSI GP72-2QEi781
Intel Core i7-5700HQ
7.7 Points ∼23% +13%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
5516 Points ∼51%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
5212 Points ∼48% -6%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
5185 Points ∼48% -6%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
Intel Core i7-4710HQ
4944 Points ∼46% -10%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
5040 Points ∼47% -9%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
4890 Points ∼45% -11%
Nexoc M731III (W670RCQ)
Intel Core i7-6700HQ
5404 Points ∼50% -2%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
20508 Points ∼41%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
19692 Points ∼40% -4%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
19986 Points ∼40% -3%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
Intel Core i7-4710HQ
19485 Points ∼39% -5%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
14856 Points ∼30% -28%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
19044 Points ∼38% -7%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
12934 Points ∼42%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
12582 Points ∼40% -3%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
12654 Points ∼41% -2%
Nexoc M731III (W670RCQ)
Intel Core i7-6700HQ
10698 Points ∼34% -17%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
3577 Points ∼74%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
3407 Points ∼71% -5%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
3353 Points ∼69% -6%
Nexoc M731III (W670RCQ)
Intel Core i7-6700HQ
2853 Points ∼59% -20%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
79.2 ms * ∼1%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
82.9 ms * ∼1% -5%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
83 ms * ∼1% -5%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
154.7 ms * ∼2% -95%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
83.6 ms * ∼1% -6%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
950.4 ms * ∼2%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
1928.8 ms * ∼3% -103%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
1953 ms * ∼3% -105%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
1274.3 ms * ∼2% -34%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
1987 ms * ∼3% -109%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
38692 Points ∼74%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
17281 Points ∼33% -55%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
16851 Points ∼32% -56%
Lenovo Y70 DU004HUS
Intel Core i7-4710HQ
29193 Points ∼56% -25%
Asus GL771JM
Intel Core i7-4710HQ
16852 Points ∼32% -56%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
Intel Core i7-6700HQ
2489 Points ∼40%
Schenker XMG A705
Intel Core i7-4720HQ
3159 Points ∼51% +27%
MSI GE72-2QDi716H11
Intel Core i7-4720HQ
3063 Points ∼49% +23%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Schon ein Blick in die technischen Daten unseres Testgeräts verrät, dass dieses mit einer hohen Systemleistung aufwarten kann. Ein starker Prozessor, eine kräftige GPU und eine schnelle Solid State Disk machen es möglich. Entsprechend fallen auch die Resultate in den PC Marks sehr gut aus. Die Systemleistung lässt sich kaum noch erhöhen. Schenker hat hier alles ausgereizt.

Die von uns getesete Konfiguration des XMG A705 war mit einem M.2-Solid State Drive ausgestattet, das per PCI Express x4 angebunden ist. Entsprechend sind die Transferraten etwa doppelt so hoch im Vergleich mit dem im XMG A706 verbauten SSD-Modell. Die Gesamtleistung des Systems verbessert sich durch diese schnellere SSD nicht - wie ein Blick in unsere Vergleichstabelle zeigt. Für ein Gaming-Notebook ist eine derart flinke SSD aber durchaus eine sinnvolle Option, denn Ladevorgänge in Spielen werden verkürzt.

PCMark 7 Score
6052 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3894 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4633 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4971 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB
3894 Points ∼64%
Schenker XMG A705
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU512HCGL
3790 Points ∼62% -3%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Kingston RBU-SNS8100S3128GD
3705 Points ∼61% -5%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Kingston RBU-SNS8100S3128GD
3620 Points ∼59% -7%
Lenovo Y70 DU004HUS
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
3096 Points ∼51% -20%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Kingston RBU-SC100S37128GD
3401 Points ∼56% -13%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
3351 Points ∼55% -14%
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB
6052 Points ∼66%
Schenker XMG A705
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU512HCGL
6098 Points ∼67% +1%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Kingston RBU-SNS8100S3128GD
5895 Points ∼64% -3%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Kingston RBU-SNS8100S3128GD
5808 Points ∼63% -4%
Lenovo Y70 DU004HUS
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
3496 Points ∼38% -42%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ, Kingston RBU-SC100S37128GD
5322 Points ∼58% -12%
Nexoc M731III (W670RCQ)
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO 250GB
5629 Points ∼62% -7%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
3284 Points ∼36% -46%

Massenspeicher

Das XMG A706 ermöglicht es, die Vorteile einer SSD mit denen einer HDD zu kombinieren. Für beide Laufwerkstypen ist Platz vorhanden. In unserem Testgerät dient eine SSD von Samsung als Systemlaufwerk. Es handelt sich um ein Modell im M.2-Format. Dieses bietet eine Gesamtkapazität von 256 GB. Davon stehen dem Besitzer des Rechners knapp 200 GB zur Verfügung. Der restliche Speicherplatz wird von der Windows Installation und der Recovery Partition in Beschlag genommen. Die SSD liefert insgesamt gute Transferraten. Um genügend Raum für Computerspiele zu bieten, steckt auch eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte im Rechner (1 TB, 5.400 rpm). Wer noch mehr Platz benötigt, kann das optische Laufwerk durch eine weitere Festplatte ersetzen. Schenker hat den benötigten Laufwerksrahmen im Sortiment (Preis: 21 Euro).

Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB
Sequential Read: 506.4 MB/s
Sequential Write: 448.9 MB/s
512K Read: 422.9 MB/s
512K Write: 380.7 MB/s
4K Read: 38.91 MB/s
4K Write: 90.36 MB/s
4K QD32 Read: 362 MB/s
4K QD32 Write: 311.4 MB/s

Grafikkarte

Wie im Schenker XMG A705 steckt auch im XMG A706 der GeForce GTX 960M Grafikkern. Die GPU ist dem unteren Ende der GPU-Oberklasse zuzuordnen. Sie unterstützt DirectX 11 und arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1.097 MHz. Mittels Turbo kann die Geschwindigkeit auf 1.176 MHz erhöht werden. Der GPU stehen 2.048 MByte GDDR5-Speicher (128-Bit-Anbindung) zur Seite. Alles in allem bewegen sich die 3D-Mark-Resultate des Rechners auf einem normalen Niveau für die hier verbaute GPU. 

Die Nvidia GPU bildet zusammen mit Intels HD Graphics 530 eine Umschaltgrafiklösung (Optimus). Intels Kern kümmert sich um den Alltags- und Akkubetrieb. Die GeForce hat ihren Auftritt bei leistungshungrigen Anwendungen wie Computerspielen. Die Umschaltung erfolgt automatisch. Der Nutzer hat aber immer die Möglichkeit einzugreifen.

3DMark 06 Standard
22855 Punkte
3DMark 11 Performance
5602 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
68944 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
15941 Punkte
3DMark Fire Strike Score
4038 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
NVIDIA GeForce GTX 960M
5602 Points ∼16%
Schenker XMG A705
NVIDIA GeForce GTX 960M
5579 Points ∼16% 0%
MSI GE72-2QDi716H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
5577 Points ∼16% 0%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
NVIDIA GeForce GTX 860M
5178 Points ∼15% -8%
Lenovo Y70 DU004HUS
NVIDIA GeForce GTX 860M
5081 Points ∼15% -9%
Asus GL771JM
NVIDIA GeForce GTX 860M
5078 Points ∼14% -9%
MSI GS70-2QE16SR51
NVIDIA GeForce GTX 970M
9206 Points ∼26% +64%
MSI GP72-2QEi781
NVIDIA GeForce GTX 950M
4574 Points ∼13% -18%
Medion Erazer X7615-MD99293
NVIDIA GeForce GTX 965M
7099 Points ∼20% +27%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
NVIDIA GeForce GTX 960M
4038 Points ∼15%
Schenker XMG A705
NVIDIA GeForce GTX 960M
3978 Points ∼15% -1%
MSI GE72-2QDi716H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
4078 Points ∼15% +1%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
NVIDIA GeForce GTX 860M
3633 Points ∼14% -10%
Lenovo Y70 DU004HUS
NVIDIA GeForce GTX 860M
3518 Points ∼13% -13%
Asus GL771JM
NVIDIA GeForce GTX 860M
3634 Points ∼14% -10%
MSI GS70-2QE16SR51
NVIDIA GeForce GTX 970M
6603 Points ∼25% +64%
MSI GP72-2QEi781
NVIDIA GeForce GTX 950M
2911 Points ∼11% -28%
Medion Erazer X7615-MD99293
NVIDIA GeForce GTX 965M
4795 Points ∼18% +19%
1280x720 Sky Diver Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
NVIDIA GeForce GTX 960M
13084 Points ∼21%
Schenker XMG A705
NVIDIA GeForce GTX 960M
12451 Points ∼20% -5%
MSI GE72-2QDi716H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
12954 Points ∼21% -1%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
NVIDIA GeForce GTX 860M
11716 Points ∼19% -10%
MSI GP72-2QEi781
NVIDIA GeForce GTX 950M
10324 Points ∼17% -21%
Medion Erazer X7615-MD99293
NVIDIA GeForce GTX 965M
14227 Points ∼23% +9%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
NVIDIA GeForce GTX 960M
15941 Points ∼26%
Schenker XMG A705
NVIDIA GeForce GTX 960M
15106 Points ∼24% -5%
MSI GE72-2QDi716H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
17136 Points ∼28% +7%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
NVIDIA GeForce GTX 860M
16299 Points ∼26% +2%
Lenovo Y70 DU004HUS
NVIDIA GeForce GTX 860M
13488 Points ∼22% -15%
Asus GL771JM
NVIDIA GeForce GTX 860M
15242 Points ∼25% -4%
MSI GS70-2QE16SR51
NVIDIA GeForce GTX 970M
20633 Points ∼33% +29%
MSI GP72-2QEi781
NVIDIA GeForce GTX 950M
14362 Points ∼23% -10%
Medion Erazer X7615-MD99293
NVIDIA GeForce GTX 965M
16577 Points ∼27% +4%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
NVIDIA GeForce GTX 960M
68944 Points ∼6%
Schenker XMG A705
NVIDIA GeForce GTX 960M
85861 Points ∼8% +25%
MSI GE72-2QDi716H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
87539 Points ∼8% +27%
Lenovo Y70 DU004HUS
NVIDIA GeForce GTX 860M
82166 Points ∼7% +19%
MSI GS70-2QE16SR51
NVIDIA GeForce GTX 970M
118713 Points ∼11% +72%
MSI GP72-2QEi781
NVIDIA GeForce GTX 950M
52209 Points ∼5% -24%
Medion Erazer X7615-MD99293
NVIDIA GeForce GTX 965M
88510 Points ∼8% +28%
3DMark 06 - 1280x1024 Standard AA:0x AF:0x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
NVIDIA GeForce GTX 960M
22855 Points ∼49%
Schenker XMG A705
NVIDIA GeForce GTX 960M
25770 Points ∼55% +13%
Lenovo Y70 DU004HUS
NVIDIA GeForce GTX 860M
21431 Points ∼45% -6%

Gaming Performance

Die allermeisten Computerspiele kann das XMG A706 problemlos darstellen. Hier können in der Regel die volle Bildschirmauflösung (Full HD) und hohe Qualitätsstufen genutzt werden. Titel, die nur geringe Hardwareanforderungen stellen, erlauben auch mehr. Sehr leistungshungrige Games erfordern eine Reduzierung von Auflösung und/oder Qualitätsniveau. Hier seien beispielsweise The Witcher 3 und Batman: Arkham Knight genannt. Wer auch bei diesen Spielen keine Kompromisse eingehen will, benötigt mehr Grafikpower. Mit anderen Worten: Es muss zu Notebooks gegriffen werden, die mit GeForce GTX 970M oder GTX 980M Kernen bestückt sind. Allerdings kosten solche Boliden in der Regel einige hundert Euro mehr als das XMG A706.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 366.2184.8114.652.9fps
Thief (2014) 89.962.153.327.9fps
GRID: Autosport (2014) 223.9139101.257.2fps
Dirt Rally (2015) 239.2118.574.633.9fps
Batman: Arkham Knight (2015) 78653119fps
Metal Gear Solid V (2015) 606056.337.6fps
Mad Max (2015) 99.348.844.9fps
World of Warships (2015) 135.2119.498.169fps
Tomb Raider
1920x1080 Ultra Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
52.9 fps ∼19%
Schenker XMG A705
GeForce GTX 960M, 4720HQ
49.8 fps ∼18% -6%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ
50.4 fps ∼18% -5%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ
44.7 fps ∼16% -16%
Lenovo Y70 DU004HUS
GeForce GTX 860M, 4710HQ
44 fps ∼16% -17%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ
44.4 fps ∼16% -16%
MSI GS70-2QE16SR51
GeForce GTX 970M, 4720HQ
80 fps ∼29% +51%
1366x768 High Preset AA:FX AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
114.6 fps ∼23%
Schenker XMG A705
GeForce GTX 960M, 4720HQ
112.1 fps ∼22% -2%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ
113.4 fps ∼22% -1%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ
97.5 fps ∼19% -15%
Lenovo Y70 DU004HUS
GeForce GTX 860M, 4710HQ
97 fps ∼19% -15%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ
97 fps ∼19% -15%
MSI GS70-2QE16SR51
GeForce GTX 970M, 4720HQ
185 fps ∼36% +61%
Thief
1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
27.9 fps ∼20%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ
28.4 fps ∼20% +2%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ
24.3 fps ∼17% -13%
Lenovo Y70 DU004HUS
GeForce GTX 860M, 4710HQ
24 fps ∼17% -14%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ
23 fps ∼16% -18%
MSI GS70-2QE16SR51
GeForce GTX 970M, 4720HQ
39 fps ∼27% +40%
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
53.3 fps ∼37%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ
54.2 fps ∼37% +2%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ
45.5 fps ∼31% -15%
Lenovo Y70 DU004HUS
GeForce GTX 860M, 4710HQ
43 fps ∼30% -19%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ
34.9 fps ∼24% -35%
MSI GS70-2QE16SR51
GeForce GTX 970M, 4720HQ
68 fps ∼47% +28%
GRID: Autosport
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
57.2 fps ∼38%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ
50.5 fps ∼34% -12%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ
42.49 fps ∼28% -26%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ
43.2 fps ∼29% -24%
Medion Erazer X7615-MD99293
GeForce GTX 965M, 4720HQ
59.2 fps ∼39% +3%
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
101.2 fps ∼50%
MSI GE72-2QDi716H11
GeForce GTX 960M, 4720HQ
87.1 fps ∼43% -14%
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
GeForce GTX 860M, 4710HQ
71.91 fps ∼36% -29%
Asus GL771JM
GeForce GTX 860M, 4710HQ
58.69 fps ∼29% -42%
Medion Erazer X7615-MD99293
GeForce GTX 965M, 4720HQ
85.7 fps ∼43% -15%
Batman: Arkham Knight
1920x1080 High / On AA:SM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
19 fps ∼13%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ
0 fps ∼0% -100%
Medion Erazer X7615-MD99293
GeForce GTX 965M, 4720HQ
23 fps ∼16% +21%
1920x1080 High / On (Interactive Smoke & Paper Debris Off) AA:SM AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
31 fps ∼19%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ
20 fps ∼13% -35%
Medion Erazer X7615-MD99293
GeForce GTX 965M, 4720HQ
38 fps ∼24% +23%
Metal Gear Solid V
1920x1080 Extra High / On (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
37.6 fps ∼63%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ
26.7 fps ∼45% -29%
1920x1080 High / On (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
56.3 fps ∼94%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ
37.5 fps ∼63% -33%
Mad Max
1920x1080 Very High Preset AF:12x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
44.9 fps ∼17%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ
34.9 fps ∼13% -22%
1920x1080 High Preset AF:6x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
48.8 fps ∼18%
MSI GP72-2QEi781
GeForce GTX 950M, 5700HQ
38 fps ∼14% -22%
World of Warships
1920x1080 Very High Preset AA:High FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
69 fps ∼42%
1920x1080 High Preset AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
98.1 fps ∼59%
Dirt Rally
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
33.9 fps ∼20%
Medion Erazer X7615-MD99293
GeForce GTX 965M, 4720HQ
40.5 fps ∼24% +19%
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG A706
GeForce GTX 960M, 6700HQ
74.6 fps ∼37%
Medion Erazer X7615-MD99293
GeForce GTX 965M, 4720HQ
85.4 fps ∼43% +14%

Emissionen

Geräuschemissionen

Das XMG A706 kann durchaus leise bis lautlos arbeiten - zumindest im Leerlauf. Dann stehen die Lüfter oftmals still und es herrscht Ruhe. Aber auch unter Last fällt die Geräuschentwicklung ungewöhnlich moderat aus. Während des Stresstests steigt der Schalldruckpegel lediglich auf 42,2 dB - ein solcher Wert wird von manchen ULV-Notebooks nicht erreicht. Bei mittlerer Last - wie sie im Spielealltag auftritt - bleibt der Wert sogar knapp unterhalb von 40 dB. Damit entwickelt das A706 unter Last deutlich weniger Lärm als sein Vorgänger.

Lautstärkediagramm

Idle
29.2 / 30.4 / 37.3 dB(A)
HDD
31.1 dB(A)
DVD
34.8 / dB(A)
Last
39.8 / 42.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)
Schenker XMG A706
6700HQ, GeForce GTX 960M
Schenker XMG A705
4720HQ, GeForce GTX 960M
MSI GE72-2QDi716H11
4720HQ, GeForce GTX 960M
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
4710HQ, GeForce GTX 860M
Lenovo Y70 DU004HUS
4710HQ, GeForce GTX 860M
Asus GL771JM
4710HQ, GeForce GTX 860M
MSI GP72-2QEi781
5700HQ, GeForce GTX 950M
Geräuschentwicklung
-6%
-7%
2%
1%
1%
-4%
aus / Umgebung *
Idle min *
29.2
29.4
-1%
29.4
-1%
29.9
-2%
29.1
-0%
29.8
-2%
31.4
-8%
Idle avg *
30.4
30.6
-1%
34
-12%
30.7
-1%
30.8
-1%
32.4
-7%
32.2
-6%
Idle max *
37.3
38.2
-2%
36
3%
32.1
14%
31.2
16%
33.2
11%
34.6
7%
Last avg *
39.8
44.4
-12%
44.4
-12%
38.1
4%
39.1
2%
39.6
1%
42.8
-8%
Last max *
42.2
48
-14%
47
-11%
43.6
-3%
46.5
-10%
41.6
1%
43.4
-3%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Das XMG A706 im Stresstest.
Das XMG A706 im Stresstest.

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) bearbeitet das XMG A706 im Netz- und Akkubetrieb auf unterschiedliche Weisen. Der Prozessor taktet im Akkubetrieb mit konstanten 1,6 GHz. Der Grafikkern werkelt überwiegend mit 700 bis 800 MHz. Wird der Stresstest im Netzbetrieb durchgeführt, rechnet der Prozessor mit 2,1 GHz. Die GPU erreicht Werte zwischen 1.097 MHz und 1.176 MHz. Im weiteren Verlauf des Tests pendelt sich die Geschwindigkeit bei 1.097 MHz ein.

Das XMG A706 erwärmt sich insgesamt stärker als sein Vorgänger. An mehreren Messpunkten wird unter Volllast die 50-Grad-Celsius-Marke überschritten. Dies ist auf zwei Gründe zurückzuführen: Die Lüfter des A706 drehen nicht ganz so stark auf und die CPU erreicht höhere Arbeitsgeschwindigkeiten. Sorgen muss man sich nicht machen. Der Stresstest stellt ein Extremszenario dar, das so im Alltag nicht auftritt. Im Normalbetrieb ist die Erwärmung allenfalls moderat.

Max. Last
 45 °C53.7 °C50.2 °C 
 38.3 °C53.7 °C49.9 °C 
 24.3 °C28.1 °C27.9 °C 
Maximal: 53.7 °C
Durchschnitt: 41.2 °C
61.1 °C55.3 °C45.3 °C
42.7 °C43.4 °C42.1 °C
27.6 °C30.3 °C26.8 °C
Maximal: 61.1 °C
Durchschnitt: 41.6 °C
Netzteil (max.)  59.9 °C | Raumtemperatur 24 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 41.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.1 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 53.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 61.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (+0.7 °C).
Schenker XMG A706
6700HQ, GeForce GTX 960M
Schenker XMG A705
4720HQ, GeForce GTX 960M
MSI GE72-2QDi716H11
4720HQ, GeForce GTX 960M
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
4710HQ, GeForce GTX 860M
Lenovo Y70 DU004HUS
4710HQ, GeForce GTX 860M
Asus GL771JM
4710HQ, GeForce GTX 860M
MSI GP72-2QEi781
5700HQ, GeForce GTX 950M
Hitze
8%
0%
12%
10%
18%
4%
Last oben max *
53.7
49.1
9%
56
-4%
53.3
1%
52.2
3%
44.1
18%
46.3
14%
Last unten max *
61.1
48.4
21%
46.8
23%
55.1
10%
50.4
18%
53.8
12%
50.1
18%
Idle oben max *
37.5
34.6
8%
38.3
-2%
30
20%
34
9%
29
23%
39
-4%
Idle unten max *
35.5
37.3
-5%
41.1
-16%
30.1
15%
32.4
9%
28.8
19%
39.4
-11%

* ... kleinere Werte sind besser

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Im Leerlauf messen wir einen Leistungsbedarf von bis zu 16,5 Watt. Damit unterbietet das XMG A706 seinen Vorgänger um knapp 10 Watt. Bezüglich der Energieeffizienz der Skylake Prozessoren hat Intel also gute Arbeit geleistet. Unter Volllast geben sich die beiden Rechner derweil kaum etwas. Das war auch nicht anders zu erwarten. Die 137,7 Watt, die das A706 fordert, liegen klar oberhalb der Nennleistung des Netzteils (120 Watt). Berechnet man den geschätzten Wirkungsgrad mit ein, ist das Ganze noch akzeptabel. Im Spielealltag tritt dieses Problem nicht auf. Hier bewegt sich die Leistungsaufnahme zwischen 71 und 89 Watt (durchschnittlich: 77,8 Watt). Damit gibt sich das A706 erneut mit deutlich weniger Energie zufrieden als das XMG A705.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 5.4 / 11 / 16.5 Watt
Last midlight 77.8 / 137.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940
Schenker XMG A706
6700HQ, GeForce GTX 960M
Schenker XMG A705
4720HQ, GeForce GTX 960M
MSI GE72-2QDi716H11
4720HQ, GeForce GTX 960M
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
4710HQ, GeForce GTX 860M
Asus GL771JM
4710HQ, GeForce GTX 860M
MSI GP72-2QEi781
5700HQ, GeForce GTX 950M
Stromverbrauch
-60%
-77%
-5%
-19%
-50%
Idle min *
5.4
13.5
-150%
16
-196%
5.4
-0%
7.2
-33%
13.8
-156%
Idle avg *
11
18.8
-71%
21.8
-98%
12.6
-15%
14.2
-29%
19.6
-78%
Idle max *
16.5
25.5
-55%
28.5
-73%
18.3
-11%
23.5
-42%
23.2
-41%
Last avg *
77.8
95.8
-23%
102
-31%
84.2
-8%
85.6
-10%
78.8
-1%
Last max *
137.7
140
-2%
118
14%
127.6
7%
111.4
19%
103.2
25%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im Idle-Betrieb erreicht das XMG A706 eine Laufzeit von 11:49 h. Der GTX-960M-Konkurrent MSI GE72 (8:18 h) macht früher schlapp. Der Idle-Modus wird durch den Readers' Test von Battery Eater überprüft: Der Bildschirm läuft auf der geringsten Helligkeitsstufe, das Energiesparprofil ist aktiviert, und die Funkmodule sind abgeschaltet. Unter Last stellt das XMG A706 den Betrieb nach 1:56 h ein. Das GE72 (1:02 h) liegt wieder zurück. Die Laufzeit unter Last wird mit dem Battery Eater Classic Test ermittelt. Dabei nutzen wir die maximale Display-Helligkeit und das Hochleistungsprofil.

Den WLAN-Test beendet das Schenker Notebook nach 4:41 h. Erneut positioniert es sich vor dem GE72 (3:30 h). Mit diesem Test simulieren wir die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt.  Die Videowiedergabedauer testen wir, indem wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Funkmodule sind deaktiviert, die Displayhelligkeit steht auf etwa 150 cd/m². Das XMG A706 erreicht eine Laufzeit von 5:27 h. Das MSI Notebook bringt es auf einen Wert von 2:52 h.

Die Akkulaufzeit beim Spielen haben wir auch überprüft. Dazu lief der integrierte Benchmark des Renntitels GRID: Autosport (1.920 x 1.080, Very High, 4x MSAA) in einer Dauerschleife. Der 17-Zöller bringt es hier auf 47 Minuten. Die durchschnittliche Framerate liegt bei 45,5 fps.

Alles in allem fallen die Akkulaufzeiten für ein 17-zölliges Gaming-Notebook sehr gut aus. Das XMG A706 schneidet zudem klar besser ab als sein Haswell Vorgänger. Das hat es primär dem Skylake Prozessor zu verdanken.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
11h 49min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 20.10240.16384.0)
5h 27min
Big Buck Bunny H.264 1080p
4h 41min
Gaming
0h 47min
Last (volle Helligkeit)
1h 56min
Schenker XMG A706
6700HQ, GeForce GTX 960M
Schenker XMG A705
4720HQ, GeForce GTX 960M
MSI GE72-2QDi716H11
4720HQ, GeForce GTX 960M
Acer Aspire V 17 Nitro (VN7-791G-759Q)
4710HQ, GeForce GTX 860M
Lenovo Y70 DU004HUS
4710HQ, GeForce GTX 860M
Asus GL771JM
4710HQ, GeForce GTX 860M
MSI GP72-2QEi781
5700HQ, GeForce GTX 950M
Akkulaufzeit
-11%
-38%
-15%
-30%
-31%
-54%
Idle
709
324
-54%
498
-30%
522
-26%
438
-38%
574
-19%
359
-49%
H.264
281
228
-19%
172
-39%
116
-59%
WLAN
327
258
-21%
210
-36%
251
-23%
160
-51%
Spielen
47
68
45%
Last
116
109
-6%
62
-47%
111
-4%
92
-21%
56
-52%
50
-57%
WLAN (alt)
220
218

Fazit

Pro

+ Mattes IPS-Display
+ Viel Rechenleistung
+ Gaming-tauglich
+ Schnelle SSD
+ Jede Menge Speicherplatz
+ Gute Wartungsmöglichkeiten
+ Gute Akkulaufzeiten

Contra

- CPU und GPU verlötet
- Nur 2 GB Grafikspeicher
- Netzteil könnte stärker sein
Das Schenker XMG A706, zur Verfügung gestellt von Schenker.
Das Schenker XMG A706, zur Verfügung gestellt von Schenker.

Schenkers Gaming-Notebook hat dank des Core i7-Prozessors mehr als genug Rechenleistung für alle denkbaren Anwendungsszenarien. In Kombination mit der GeForce GTX 960M bringt es alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm (nicht immer mit maximalen Details). Eine schnelle SSD sorgt für ein flink arbeitendes System. An Speicherplatz mangelt es aber nicht. Eine herkömmliche 1-TB-Festplatte befindet sich ebenfalls an Bord. Beide Komponenten können dank der großen Wartungsklappe leicht getauscht werden.

Schenker bietet sowohl das A705 als auch das A706 mit zwei verschiedenen Displaytypen an. Das von uns getestete A705 Modell war mit einem TN-Panel bestückt, das A706 mit einem IPS-Panel. Der Aufpreis für IPS beträgt knapp 80 Euro. Und es lohnt sich. Der matte Bildschirm bietet eine gute Helligkeit, einen üppigen Kontrast und stabile Blickwinkel.

Die größte Neuerung des XMG A706 ist der Skylake Prozessor. Seine verbesserte Energieeffizienz sorgt für einen geringeren Energiebedarf und in der Folge für höhere Akkulaufzeiten. So wird aus einem guten Gaming-Notebook ein noch besseres.

 

 

 

Schenker XMG A706 - 18.10.2015 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
76 / 98 → 78%
Tastatur
81%
Pointing Device
83%
Konnektivität
82 / 81 → 100%
Gewicht
56 / 10-66 → 82%
Akkulaufzeit
87%
Display
87%
Leistung Spiele
94%
Leistung Anwendungen
98%
Temperatur
76 / 95 → 80%
Lautstärke
79 / 90 → 88%
Audio
64%
Kamera
50 / 85 → 59%
Durchschnitt
78%
86%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Schenker XMG A706 (Clevo N170RD) Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.