Notebookcheck

Asus ProArt StudioBook Pro 15: 5.000 Euro sind ein hoher Preis für eine Workstation ohne Thunderbolt 3

Asus ProArt StudioBook Pro 15 W500G5T im Test: Leistungsstarke Workstation mit Schwächen
Asus ProArt StudioBook Pro 15 W500G5T im Test: Leistungsstarke Workstation mit Schwächen
Die Workstation der Firma Asus punktet mit hoher Rechenleistung, einem 4K-Bildschirm und 16 GB VRAM. Dazu gesellen sich 32 GB Arbeitsspeicher und eine 1 TB fassende NVMe-SSD. Einen Thunderbolt-3-Steckplatz hat das Gerät nicht zu bieten.

Asus hat mit dem ProArt StudioBook Pro 15 W500G5T eine schlanke, kompakte 15,6-Zoll-Workstation im Sortiment. Mit einem Gewicht von nur etwa 2 kg zählt die Workstation zu den Leichtgewichten. Das uns zur Verfügung gestellte Testgerät wird von einem Core-i7-9750H-Sechskernprozessor und einem Quadro-RTX-5000-Max-Q-Grafikkern angetrieben. Somit mangelt es dem Gerät nicht an Rechenleistung.

Der Hardware stehen 32 GB Arbeitsspeicher (Dual-Channel-Modus) zur Seite, die sich auf ein 16-GB-Modul und 16 GB Onboard-Speicher verteilen. Da es nur eine Speicherbank gibt, kann maximal auf 48 GB erweitert werden. Viele Konkurrenten erlauben bis zu 64 GB. Das Speicherplatzangebot (1 TB, NVMe-SSD) geht in Ordnung und kann bei Bedarf erweitert werden. Das Notebook bietet Platz für eine zweite NVMe-SSD. RAID 0 wird unterstützt.

Der IPS-4k-Bildschirm punktet mit matter Oberfläche, guter Helligkeit, stabilen Blickwinkeln und - dank Pantone-Zertifizierung - einer tollen Farbdarstellung. Auch die Farbraumabdeckung weiß zu überzeugen. Der Kontrast fällt - gemessen am Preisniveau des Rechners - zu gering aus. Die Akkulaufzeiten können als akzeptabel bezeichnet werden, zu den Langläufern zählt das W500G5T nicht.

Einen Thunderbolt-3-Steckplatz hat das StudioBook nicht zu bieten. Es befindet sich nur ein Typ-C-USB-3.2-Gen-2-Steckplatz an Bord, der Displayport per USB-C unterstützt. Somit besteht keine Möglichkeit eine externe GPU an die Workstation anzustöpseln. Auch kann der Akku der Workstation nicht per Typ-C-USB-Netzteil geladen werden.

Weitere Informationen und viele Benchmarkergebnisse hält unser Testbericht zum Asus ProArt StudioBook Pro 15 W500G5T bereit.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Asus ProArt StudioBook Pro 15: 5.000 Euro sind ein hoher Preis für eine Workstation ohne Thunderbolt 3
Autor: Sascha Mölck, 12.11.2020 (Update:  9.11.2020)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.