Notebookcheck

Intel Kaby Lake Refresh & Coffee Lake: Bald Quad-Cores in Ultrabooks

Intel beschleunigt seine Roadmap. In den nächsten 9 Monaten stehen Kaby-, Gemini- und Coffee Lake an.
Intel beschleunigt seine Roadmap. In den nächsten 9 Monaten stehen Kaby-, Gemini- und Coffee Lake an.
AMD Ryzen wirkt: Intel scheint seine Pläne zu beschleunigen und wird, geleakten Informationen zufolge, bereits im September die Performance in Ultrabooks mit einem Kaby Lake-Refresh deutlich erhöhen. Nicht viel später folgen Gemini Lake und Coffee Lake.

Die zunehmend stärkere Konkurrenz durch AMD scheint bei Intel einiges in Bewegung zu setzen. Innerhalb der nächsten 9 Monate stehen, geleakten Informationen von der Computex zufolge, jede Menge neuer Prozessoren an, zwar offenbar noch nicht die 10 nm Cannon Lake-Generation aber offenbar zwei Zwischenstufen mit teilweise drastischen Performanceverbesserungen für kleinere Notebooks. Auch die Atom-Reihe bekommt nach Apollo Lake einen Nachfolger. Aber schön der Reihe nach:

September 2017: Kaby Lake Refresh

Die 8. Intel Core-Generation wird vermutlich zur IFA 2017 als Kaby Lake Refresh starten und erstmals Quad-Cores in die 15 Watt U-Serie bringen. Damit schließen die Ultrabooks performancemäßig stärker zur H-Serie auf, die bereits seit Anfang des Jahres verfügbar ist. Das dürfte durchaus einiges an Performance bringen, Intel spricht von 30 Prozent mehr Geschwindigkeit, die abgesehen von der höheren Kernzahl auch durch eine Verfeinerung des 14 nm-Herstellungsprozesses und höheren Takt erreicht wird. Gepaart wird der Kaby Lake-Refresh mit der Intel GT2-GPU. 

Dezember 2017: Neue Atom-CPU

Im Dezember wird dann die aktuelle Apollo Lake Atom-Architektur durch Gemini Lake abgelöst. Es handelt sich um Quad-Cores für Mini PCs und leistungsschwache Ultrabooks, die direkt auf das Mainboard verlötet werden und unter 10 Watt verbrauchen. Zu den Verbesserungen gibt es vorerst noch keine weitergehenden Informationen.

Februar 2018: Coffee Lake

Vermutlich zur CES 2018 im Jänner wird Intel dann Details zur Coffee-Lake CPU-Generation veröffentlichen. Von diesen Intel Core-Prozessoren dürfte es sowohl U-Versionen mit 15 Watt für Ultrabooks als auch S-Versionen mit 65 Watt TDP für Desktops geben. Coffee Lake wird bis zu sechs Kerne ermöglichen, ob das für beide Versionen gilt, ist derzeit nicht ganz klar. Sie sollen beide im Februar des nächsten Jahres verfügbar sein.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Intel Kaby Lake Refresh & Coffee Lake: Bald Quad-Cores in Ultrabooks
Autor: Alexander Fagot,  2.06.2017 (Update:  2.06.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.