Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Face ID: App-Entwickler erhalten Zugriff auf Gesichtsdaten

Face ID: App-Entwickler erhalten Zugriff auf Gesichtsdaten Bild: Apple
Face ID: App-Entwickler erhalten Zugriff auf Gesichtsdaten Bild: Apple
Apple erlaubt es Entwicklern von Apps, die Gesichter von Nutzern des neuen iPhone X aufzunehmen - sofern diese zustimmen.
Silvio Werner,

Einem Reuters-Bericht zufolge dürften App-Entwickler auf die Face ID-Einheit des neuen iPhone X zugreifen, wenn der Nutzer dafür die dedizierte Zustimmung gibt.

Einsatzmöglichkeiten sind nicht nur die auch von Apple genutzte Entsperrung, sondern auch das Erkennen von Gesten oder die Aufnahme von Gesichtsmodellen. Die Entwicklern zugänglichen Daten eignen sich Reuters zufolge grundsätzlich nicht zum Entsperren des Smartphones, allerdings könnten Entwickler so ihre Apps noch einmal schützen.

Wie der Mediendienst direkt aus einem Vertragswerk erfahren haben will, dürfen Entwickler die durch Face ID gewonnen Gesichtsdaten auch außerhalb des iPhones speichern, allerdings nur bei einer expliziten Zustimmung des Nutzers und der Zusicherung des Entwicklers, die Daten nicht an Dritte zu verkaufen.

Grundsätzlich setzt sich Apple damit potentiell der Kritik von Datenschützern aus, handelt es sich bei den Informationen über das Gesicht, möglicherweise in Kombination mit hochauflösenden Bilddaten doch um sensible, biometrische und theoretisch auch missbräuchlich einsetzbare Daten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 4648 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-11 > Face ID: App-Entwickler erhalten Zugriff auf Gesichtsdaten
Autor: Silvio Werner,  2.11.2017 (Update: 15.05.2018)