Notebookcheck

Lenovo ThinkPad X395 im Laptop-Test: Kampf um die Hoheit bei den Business-Subnotebooks

Christian Hintze, 👁 Sebastian Jentsch, Andrea Grüblinger, 14.10.2019

AMD oder Intel? AMD verschärft die Konkurrenz mit Intel, immer mehr Notebooks erscheinen mit den neuen Ryzen-CPUs und Vega-Grafik. Auch Lenovo bringt parallel zum Intel-Thinkpad X390 das AMD-Pendant X395 heraus. Wie schlägt sich das neue AMD-Thinkpad gegen den Intel-Konkurrenten, kann es das ohnehin schon sehr gute X390 noch überbieten? Unser Test klärt alle Unterschiede, Vor- und Nachteile beider Modelle.

Das Thinkpad X390 mit Intel-CPU und UHD Graphics 620 kam auf 90 % im Test. Nun schickt Lenovo mit dem X395 die AMD-Version davon ins Rennen. Statt Core i5-8265U werkelt ein Ryzen 3 Pro 3300U mit Vega-6-Grafik im Notebook.

Im Lenovo-Shop kostet das X395 ab 927 Euro ohne WWAN-Option. Zum Vergleich ziehen wir natürlich das Thinkpad X390, aber auch das Thinkpad X390 Yoga, das Huawei Matebook 13, das HP EliteBook x360 1030 G3 sowie das Dell Latitude 5300 heran. Speziell für einen CPU-Vergleich erweitern wir um das Dell Latitude 3400.

Da in Sachen Gehäuse, Ausstattung, Eingabegeräte, Wartung und Co. alles beim Alten bleibt, sparen wir die entsprechenden Abschnitte aus und verweisen auf den Test zum Thinkpad X390.

Lenovo ThinkPad X395
Grafikkarte
AMD Radeon RX Vega 6 - 2048 MB, Kerntakt: 1200 MHz, Speichertakt: 1200 MHz, 25.20.14122.15001
Hauptspeicher
8192 MB 
, Dual-Channel verlötet
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, no touchscreen, LP133WF7-SPB1, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
AMD CZ FCH
Massenspeicher
Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ, 256 GB 
, 165 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Raven - Audio Processor - HD Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 3 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss, Card Reader: microSD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wireless-AC 9260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16.9 x 312 x 217
Akku
48 Wh Lithium-Ion, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 14.5 h
Laden
Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p HD-Kamera mit ThinkShutter
Primary Camera: 1 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, LAN-Dongle, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.281 kg, Netzteil: 370 g
Preis
927 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

#compare_competitor

Bew.DatumModellGewichtDickeGrößeAuflösungPreis ab
89%10.2019Lenovo ThinkPad X395
PRO 3300U, Vega 6
1.3 kg16.9 mm13.3"1920x1080
90%04.2019Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
8265U, UHD Graphics 620
1.3 kg16.9 mm13.3"1920x1080
87%06.2019Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
8565U, UHD Graphics 620
1.3 kg15.95 mm13.3"1920x1080
84%06.2019Huawei Matebook 13-53010FYW
8565U, UHD Graphics 620
1.3 kg15 mm13"2160x1440
90%08.2018HP EliteBook x360 1030 G3
8250U, UHD Graphics 620
1.3 kg15.8 mm13.3"1920x1080
85%08.2019Dell Latitude 5300
8365U, UHD Graphics 620
1.4 kg19 mm13.3"1920x1080

Größenvergleich

312 mm 217 mm 16.9 mm 1.3 kg311.9 mm 217.2 mm 16.9 mm 1.3 kg310.4 mm 219 mm 15.95 mm 1.3 kg306 mm 208 mm 19 mm 1.4 kg305.8 mm 205 mm 15.8 mm 1.3 kg286 mm 211 mm 15 mm 1.3 kg

Ausstattung - Unterschiede zum Thinkpad X390

Gegenüber der Intel-Version gibt es einige Unterschiede: Die zwei USB-C-Gen-2-Ports unterstützen in der AMD-Variante kein Thunderbolt 3. Power Delivery und DisplayPort sind aber dabei. Dafür wird HDMI 2.0 unterstützt, beim X390 muss man mit HDMI 1.4 auskommen. Zusätzlich gibt es Freesync-Support. Angesichts der Einstiegsgrafik dürfte die Funktion praktisch aber brachliegen.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 5300
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
176 MB/s ∼100% +138%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
81.4 MB/s ∼46% +10%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
79.1 MB/s ∼45% +7%
Lenovo ThinkPad X395
 
74.1 MB/s ∼42%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (8 - 186, n=120)
62.4 MB/s ∼35% -16%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Latitude 5300
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
188.8 MB/s ∼100% +119%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
86.5 MB/s ∼46% 0%
Lenovo ThinkPad X395
 
86.2 MB/s ∼46%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
  (Toshiba Exceria Pro M501)
84.6 MB/s ∼45% -2%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (17.7 - 251, n=123)
79 MB/s ∼42% -8%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad X395
Intel Wireless-AC 9260
652 (min: 539, max: 675) MBit/s ∼100%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel Wireless-AC 9560
646 MBit/s ∼99% -1%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
627 MBit/s ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (30.9 - 950, n=127)
536 MBit/s ∼82% -18%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel Wireless-AC 9560
681 MBit/s ∼100% +8%
Lenovo ThinkPad X395
Intel Wireless-AC 9260
628 (min: 493, max: 645) MBit/s ∼92%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (36 - 949, n=127)
532 MBit/s ∼78% -15%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
502 MBit/s ∼74% -20%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø651 (539-675)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø628 (493-645)

Sicherheit

Webcam mit Shutter
Webcam mit Shutter

Die neuen Ryzen-Pro-Modelle bieten gegenüber den Standard-Ryzen ein paar zusätzliche Sicherheitsfeatures, z. B. die Verschlüsselung des RAMs (AMD Memory Guard) oder Secure Boot. Das Intel-Pendant wären die vPro-Modelle, die bei Lenovo aber extra kosten.

Die Webcam bietet einen Shutter. Ein Kensington-Anschluss für ein Schloss ist auch vorhanden.

Zubehör

Beigelegt war noch ein LAN-Dongle, welcher an den miniEthernet-Anschluss angedockt werden kann und einen RJ-45-Port für Internetkabel bietet.

Garantie

Lenovo gewährt 3 Jahre Kurierabholung/Einsendung durch den Kunden als Garantie.

Display - Helles & kontrastreiches Lenovo X395

Subpixel
Subpixel
Kein screen bleeding
Kein screen bleeding

Es gibt drei Displayoptionen. Ein TN-Panel mit 1.366x768 Pixel stellt den Einstieg dar, bei uns ist ein mattes FullHD-IPS-Panel von Lenovo verbaut, welches es optional auch noch mit Touchbedienung gibt. Das Display ist exakt das gleiche wie beim X390.

Die Helligkeit ist mit 336 Nits gut, auch wenn das HP zeigt, dass es nochmals deutlich besser geht (443 Nits). Die Ausleuchtung ist mit 89 Prozent ebenfalls gut. Screen Bleeding ist uns nicht aufgefallen.

314
cd/m²
331
cd/m²
320
cd/m²
347
cd/m²
356
cd/m²
340
cd/m²
341
cd/m²
342
cd/m²
332
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LP133WF7-SPB1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 356 cd/m² Durchschnitt: 335.9 cd/m² Minimum: 2.9 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 300 cd/m²
Kontrast: 2225:1 (Schwarzwert: 0.16 cd/m²)
ΔE Color 3.6 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 1.11
ΔE Greyscale 4.7 | 0.64-98 Ø6.2
96% sRGB (Argyll 3D) 61% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.92
Lenovo ThinkPad X395
LP133WF7-SPB1, , 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
LP133WF7-SPB1, , 1920x1080, 13.3
HP EliteBook x360 1030 G3
Chi Mei CMN1380, , 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
LP133WF7-SPA1, , 1920x1080, 13.3
Huawei Matebook 13-53010FYW
Chi Mei CMN8201, , 2160x1440, 13
Dell Latitude 5300
LGD05ED-133WF6, , 1920x1080, 13.3
Response Times
-6%
25%
-2%
13%
23%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
55 (26, 29)
57.6 (28.4, 29.2)
-5%
39.2 (20.4, 18.8)
29%
59.2 (30, 29.2)
-8%
43.2 (23.6, 19.6)
21%
38 (19.6, 18.4)
31%
Response Time Black / White *
32 (18, 14)
34 (18.4, 15.6)
-6%
25.6 (14, 11.6)
20%
30.8 (16.8, 14)
4%
30.4 (17.2, 13.2)
5%
27.2 (16, 11.2)
15%
PWM Frequency
26040 (62)
60240 (30)
Bildschirm
0%
-9%
-21%
-21%
-14%
Helligkeit Bildmitte
356
356
0%
470.1
32%
319
-10%
356
0%
326
-8%
Brightness
336
336
0%
443
32%
306
-9%
346
3%
313
-7%
Brightness Distribution
88
88
0%
88
0%
90
2%
86
-2%
87
-1%
Schwarzwert *
0.16
0.16
-0%
0.38
-138%
0.15
6%
0.35
-119%
0.27
-69%
Kontrast
2225
2225
0%
1237
-44%
2127
-4%
1017
-54%
1207
-46%
DeltaE Colorchecker *
3.6
3.6
-0%
2.47
31%
6.1
-69%
3.3
8%
3.2
11%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.5
5.5
-0%
5.73
-4%
9.7
-76%
8.7
-58%
6.3
-15%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.11
1.1
1%
1.52
-37%
1
10%
1.1
1%
1.6
-44%
DeltaE Graustufen *
4.7
4.7
-0%
3.7
21%
8.6
-83%
5.8
-23%
3.8
19%
Gamma
2.92 75%
2.48 89%
2.35 94%
2.62 84%
2.21 100%
2.14 103%
CCT
6222 104%
6374 102%
7373 88%
6613 98%
6670 97%
6900 94%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
61
61.3
0%
62
2%
61.9
1%
64.1
5%
63.8
5%
Color Space (Percent of sRGB)
96
95.7
0%
98.2
2%
96.8
1%
99.4
4%
94.8
-1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-3% / -1%
8% / -4%
-12% / -18%
-4% / -16%
5% / -8%

* ... kleinere Werte sind besser

Kontrast und Schwarzwert sind wie beim X390 ausgesprochen gut, hier übertreffen beide die Konkurrenz. Die Farbabweichungen sind in Ordnung und lassen sich noch weiter optimieren. Die Farbraumabdeckungen sind mit 96 Prozent sRGB und 61 Prozent AdobeRGB ordentlich, hier ist die Konkurrenz allerdings auf Augenhöhe.

Etwas schwach sind die Reaktionszeiten, welche für unseren Geschmack zu hoch ausfallen. Für einen Office-Laptop ist dies aber wohl verschmerzbar.

sRGB: 96 %
sRGB: 96 %
AdobeRGB: 61 %
AdobeRGB: 61 %
Seitliche Sonneneinstrahlung
Seitliche Sonneneinstrahlung

Ein Außengebrauch des X395 stellt kein Problem dar, dank einer Helligkeit von über 300 Nits und einem hohen Kontrast sowie gutem Schwarzwert.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
32 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 82 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
55 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26 ms steigend
↘ 29 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 90 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9266 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Das verwendete IPS-Displays ist sehr blickwinkelstabil, auch bei nicht perfektem Blickwinkel sind alle Details und Inhalte gut zu erkennen.

Blickwinkel Lenovo ThinkPad X395 - gleiches FHD-Panel wie X390
Blickwinkel Lenovo ThinkPad X395 - gleiches FHD-Panel wie X390

Leistung - Thinkpad X395 mit Handbremse

Keine Latenzen
Keine Latenzen

Ausstattungstechnisch macht das Notebook keinen Hehl aus seinen Business-Ambitionen, insbesondere der Smartcard-Reader untermauert dies, aber auch die CPU mit integrierter Grafik durchbricht nicht die Leistungsschallmauer, sondern ist auf effizienten Officebetrieb ausgelegt.

Latenzen konnten wir im 2-minütigen Lauf von LatencyMon nicht ermitteln.

Prozessor

Lenovo verbaut einen Ryzen 3 Pro 3300U, wahlweise gibt es das X395 auch mit AMD Ryzen 5 PRO 3500U oder AMD Ryzen 7 PRO 3700U. Dementsprechend müssten wir auch mit der kleinsten Intel-Variante des X390 (Core i3-8145U) vergleichen. Da das Modell nicht bei uns im Test war, ziehen wir das Dell Latitude 3400 mit gleicher CPU zum Vergleich heran.

Ryzen 3 Pro 3300U hat vier Kerne und muss leider ohne SMT auskommen. Die integrierte Vega 6 Grafik ist im weitesten Sinne mit der Intel UHD Graphics 630 vergleichbar und damit im Einsteigersegment zu verorten.

Im Cinebench-Loop für 30 Minuten gehen nach den ersten 2 - 3 Durchgängen rund 14 Prozent an Leistung verloren. Die Konkurrenz agiert hier aber ähnlich. Leistungstechnisch reiht es sich bei allen Cinebench-Versionen zwischen dem HP Elitebook mit Intel Core i5-8250U (X395 hat 13 % Rückstand) und dem Dell Latitude 3400 mit i3-8145U (X395 = +31 %) ein. 

Zieht man den Stromstecker, so verliert es rund 24 Prozent an CPU-Performance (Multi-Kern). 

Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R15 Akku
Cinebench R15 Akku
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R10
Cinebench R10
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690Tooltip
Lenovo ThinkPad X395 AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Ryzen 3 PRO 3300U: Ø416 (400.15-479.45)
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00 Intel Core i5-8265U, Intel Core i5-8265U: Ø569 (552-686)
HP EliteBook x360 1030 G3 Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø483 (463.47-532.04)
Dell Latitude 3400 Intel Core i3-8145U, Intel Core i3-8145U: Ø313 (269.14-350.09)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel Core i7-8565U
179 Points ∼100% +42%
Huawei Matebook 13-53010FYW
Intel Core i7-8565U
175 Points ∼98% +39%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel Core i5-8265U
158 Points ∼88% +25%
Dell Latitude 3400
Intel Core i3-8145U
154 Points ∼86% +22%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U
141 Points ∼79% +12%
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U
126 Points ∼70%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U
 
126 Points ∼70% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 185, n=280)
117 Points ∼65% -7%
CPU Multi 64Bit
Huawei Matebook 13-53010FYW
Intel Core i7-8565U
685 Points ∼100% +42%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel Core i5-8265U
569 (min: 552, max: 686) Points ∼83% +18%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel Core i7-8565U
513 (min: 498.14, max: 623.19) Points ∼75% +7%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U
493 Points ∼72% +2%
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U
481 Points ∼70%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U
 
481 Points ∼70% 0%
Dell Latitude 3400
Intel Core i3-8145U
350 Points ∼51% -27%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 1051, n=290)
345 Points ∼50% -28%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U
1.63 Points ∼100% +14%
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U
1.43 Points ∼88%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U
 
1.43 Points ∼88% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.09 - 2.18, n=276)
1.162 Points ∼71% -19%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U
5.52 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U
 
5.52 Points ∼100% 0%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U
5.41 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.33 - 11.8, n=415)
2.59 Points ∼47% -53%
Cinebench R10
Rendering Single CPUs 64Bit
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U
6410 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U
 
6410 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (50.8 - 8125, n=303)
4045 Points ∼63% -37%
Rendering Multiple CPUs 64Bit
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U
22657 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U
 
22657 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1294 - 24120, n=300)
8611 Points ∼38% -62%
Cinebench R10 Shading 64Bit
7069 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
22657 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
6410 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
5.52 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
42.86 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.43 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
126 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
46.42 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
481 Points
Hilfe

System Performance

Bei allen PCMark-Tests trennen das X395 etwa 6 bis 12 Prozent vom X390. Im Arbeitsalltag läuft jedoch alles reibungslos. Auch Videos werden stets flüssig wiedergegeben.

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
3158 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
 
3158 Points ∼100% 0%
Dell Latitude 5300
UHD Graphics 620, 8365U, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
3154 Points ∼100% 0%
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3142 Points ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3050 Points ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3005 Points ∼95% -5%
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
2855 Points ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (534 - 4338, n=95)
2504 Points ∼79% -21%
Productivity
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
7171 Points ∼100% +31%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
7066 Points ∼99% +29%
Dell Latitude 5300
UHD Graphics 620, 8365U, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
6623 Points ∼92% +21%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
6273 Points ∼87% +14%
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
5739 Points ∼80% +5%
Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
5484 Points ∼76%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
 
5484 Points ∼76% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1014 - 7281, n=95)
5268 Points ∼73% -4%
Essentials
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
9029 Points ∼100% +23%
Dell Latitude 5300
UHD Graphics 620, 8365U, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
8863 Points ∼98% +21%
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
8535 Points ∼95% +16%
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
8356 Points ∼93% +14%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
7982 Points ∼88% +9%
Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
7351 Points ∼81%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
 
7351 Points ∼81% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2062 - 9664, n=95)
6875 Points ∼76% -6%
Score
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4138 Points ∼100% +15%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
4134 Points ∼100% +15%
Dell Latitude 5300
UHD Graphics 620, 8365U, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
4086 Points ∼99% +13%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3832 Points ∼93% +6%
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
3695 Points ∼89% +2%
Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
3606 Points ∼87%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
 
3606 Points ∼87% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 4609, n=98)
3186 Points ∼77% -12%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
5071 Points ∼100% +16%
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4958 Points ∼98% +14%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
4896 Points ∼97% +12%
Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
4356 Points ∼86%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
 
4356 Points ∼86% 0%
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
4336 Points ∼86% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1283 - 5363, n=220)
4063 Points ∼80% -7%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3668 Points ∼100% +13%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
3629 Points ∼99% +11%
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3587 Points ∼98% +10%
Dell Latitude 5300
UHD Graphics 620, 8365U, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
3546 Points ∼97% +9%
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
3453 Points ∼94% +6%
Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
3260 Points ∼89%
Durchschnittliche AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
 
3260 Points ∼89% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1027 - 4211, n=248)
3044 Points ∼83% -7%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3260 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4356 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Als Massenspeicher ist eine PM981a mit 256 GB von Samsung verbaut. Alternativ kann man gegen Aufpreis auf 512  GB oder 1 TB aufstocken. Die PM981 ist eine der schnellsten SSDs unserer Bestenliste. Crystaldiskmark bescheinigt dem Speicher dementsprechend auch mit die besten Werte im Vergleich. Allerdings fällt der Speicher im AS-SSD-Test etwas ab, vor allem gegen die im X390 verbaute Intel SSD Pro 7600p. Insgesamt ist der Speicher jedoch sehr schnell unterwegs.

AS SSD
AS SSD
AS SSD Copy
AS SSD Copy
Crystaldiskmark 3
Crystaldiskmark 3
Crystaldiskmark 5
Crystaldiskmark 5
Lenovo ThinkPad X395
Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
HP EliteBook x360 1030 G3
Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
Dell Latitude 5300
SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
Huawei Matebook 13-53010FYW
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Durchschnittliche Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-2%
-57%
-9%
13%
35%
0%
Write 4K
129.37
120.7
-7%
64.28
-50%
119.2
-8%
144.1
11%
191.2
48%
129
0%
Read 4K
41.6
58.52
41%
34.13
-18%
41.43
0%
63.53
53%
53.07
28%
41.6
0%
Write Seq
2334.44
1491
-36%
466.4
-80%
1240
-47%
1496
-36%
1768
-24%
2334
0%
Read Seq
2150.9
2760
28%
498.3
-77%
1668
-22%
2677
24%
1710
-20%
2151
0%
Write 4K Q32T1
233.99
237.5
2%
193.3
-17%
381.7
63%
357.4
53%
574.5
146%
234
0%
Read 4K Q32T1
325.72
336.1
3%
179.7
-45%
371.5
14%
482.3
48%
654.3
101%
326
0%
Write Seq Q32T1
2347.6
1512
-36%
396.8
-83%
1369
-42%
1558
-34%
2544
8%
2348
0%
Read Seq Q32T1
3563.2
3154
-11%
547.2
-85%
2652
-26%
3021
-15%
3433
-4%
3563
0%
Write 4K Q8T8
1065.2
989.3
Read 4K Q8T8
890.5
883.2
AS SSD
26%
-63%
-12%
21%
30%
0%
Copy Game MB/s
572.22
1146.79
100%
164.53
-71%
687.38
20%
572
0%
Copy Program MB/s
237.63
436.55
84%
74.3
-69%
418.32
76%
238
0%
Copy ISO MB/s
1008.35
1290.04
28%
208.12
-79%
1724.83
71%
1008
0%
Score Total
3075
3095
1%
781
-75%
2586
-16%
2712
-12%
4334
41%
3075
0%
Score Write
1300
1328
2%
268
-79%
1230
-5%
920
-29%
1879
45%
1300
0%
Score Read
1172
1198
2%
335
-71%
935
-20%
1213
3%
1638
40%
1172
0%
Access Time Write *
0.042
0.024
43%
0.048
-14%
0.051
-21%
0.021
50%
0.021
50%
0.042
-0%
Access Time Read *
0.064
0.037
42%
0.093
-45%
0.057
11%
0.035
45%
0.103
-61%
0.064
-0%
4K-64 Write
986.17
1041.48
6%
156.5
-84%
1038.62
5%
593.8
-40%
1459.01
48%
986
0%
4K-64 Read
903.15
865.4
-4%
255.09
-72%
679.84
-25%
872.71
-3%
1295.85
43%
903
0%
4K Write
102.71
139.8
36%
70.83
-31%
117.44
14%
175.23
71%
179.74
75%
103
0%
4K Read
45.78
63.84
39%
31.07
-32%
43.02
-6%
66.33
45%
48.31
6%
45.8
0%
Seq Write
2110.4
1462.29
-31%
403.21
-81%
744.36
-65%
1510.68
-28%
2406.73
14%
2110
0%
Seq Read
2233.89
2688.86
20%
488.2
-78%
2123.49
-5%
2742.43
23%
2933.75
31%
2234
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
12% / 16%
-60% / -61%
-11% / -11%
17% / 18%
33% / 32%
0% / 0%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
Sequential Read: 2496.2 MB/s
Sequential Write: 2325 MB/s
512K Read: 1709.79 MB/s
512K Write: 529.85 MB/s
4K Read: 41.06 MB/s
4K Write: 117.35 MB/s
4K QD32 Read: 295.43 MB/s
4K QD32 Write: 216.68 MB/s

Grafikkarte

Die Einstiegsgrafik AMD Vega 6 eignet sich kaum zum Spielen, sondern übernimmt eher Aufgaben bei der Videodekodierung etc. Dennoch zeigt sich, dass AMDs integrierte GPU deutlich die Nase vor Intels (U)HD Graphics hat. Im 3DMark 11 hat unser Testmodell einen Vorsprung von 81 %  gegenüber dem X390 mit Intel-Grafik und besserer CPU! Beim 3DMark 2013 sieht es ähnlich aus. Die 3D-Leistung ist also um einiges höher als bei der Intel-Konkurrenz.

Abseits der Steckdose verliert das X395 im 3DMark 11 kaum an Leistung, der minimale Unterschied liegt im Bereich der Messvarianz.

3DMark 11
3DMark 11
3DMark 11 Akku
3DMark 11 Akku
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad X395
AMD Radeon RX Vega 6, AMD Ryzen 3 PRO 3300U
3325 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (2986 - 3325, n=2)
3156 Points ∼95% -5%
Huawei Matebook 13-53010FYW
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1927 Points ∼58% -42%
Dell Latitude 5300
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8365U
1926 Points ∼58% -42%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1841 Points ∼55% -45%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1806 Points ∼54% -46%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1738 Points ∼52% -48%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 10699, n=368)
1319 Points ∼40% -60%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad X395
AMD Radeon RX Vega 6, AMD Ryzen 3 PRO 3300U
2245 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (2064 - 2245, n=2)
2155 Points ∼96% -4%
Huawei Matebook 13-53010FYW
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1339 Points ∼60% -40%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1278 Points ∼57% -43%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1266 Points ∼56% -44%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (222 - 3726, n=247)
1057 Points ∼47% -53%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad X395
AMD Radeon RX Vega 6, AMD Ryzen 3 PRO 3300U
16787 Points ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (15850 - 16787, n=2)
16319 Points ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
10322 Points ∼61% -39%
Huawei Matebook 13-53010FYW
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
10255 Points ∼61% -39%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
10126 Points ∼60% -40%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9478 Points ∼56% -44%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1484 - 22615, n=276)
7743 Points ∼46% -54%
3DMark 11 Performance
3425 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
10619 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2025 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Vega-6-Grafik ist zwar ihren Intel-Pendants überlegen, dennoch eignet auch sie sich nur sehr bedingt zum Zocken. Leider bietet AMD einige Standardauflösungen nicht an. So können wir partout keine 1.366 x 768 einstellen, weder in Spielen, noch in Windows, auch nicht im Radeon oder Catalyst-Treiber. Gerade für schwächere GPUs sind niedrige Auflösungen aber wichtig.

 The Witcher 3 ist bei allen Konkurrenten auch in niedrigsten Einstellungen praktisch unspielbar (17 fps). Einzige Ausnahme: Unser X395 erreicht hier 38 fps, ein Plus von 125 Prozent gegenüber dem X390!

Bei Rise of the Tomb Raider beträgt der Vorsprung immerhin noch 46 Prozent.

Für mehr Grafikpracht reicht es bei solchen Spielen aber auch beim X395 nicht, aber immerhin sind sie spielbar. Bei weniger anspruchsvollen Games wie Rocket League ist sogar FullHD bei mittleren Details drin. Bei wirklich aktuellen und anspruchsvollen Titeln wird aber auch Vega 6 passen müssen.

The Witcher 3
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3.8 - 46.3, n=27)
14.2 fps ∼100% +46%
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
9.7 fps ∼68%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (7.4 - 9.7, n=2)
8.55 fps ∼60% -12%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
6.5 fps ∼46% -33%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (38 - 39, n=2)
38.5 fps ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
38 fps ∼99%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (7.4 - 138, n=60)
28.4 fps ∼74% -25%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
17.7 fps ∼46% -53%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
17.2 fps ∼45% -55%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
16.9 fps ∼44% -56%
Rise of the Tomb Raider
1920x1080 High Preset AA:FX AF:4x
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
12.4 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (4.6 - 50.9, n=34)
11.3 fps ∼91% -9%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (9.7 - 12.4, n=2)
11.1 fps ∼90% -10%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
6.6 fps ∼53% -47%
1024x768 Lowest Preset
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
37.5 fps ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (29.8 - 37.5, n=2)
33.7 fps ∼90% -10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (7.1 - 135, n=63)
27.2 fps ∼73% -27%
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
Intel Core i5-8265U, Intel UHD Graphics 620
25.7 fps ∼69% -31%
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
23.3 fps ∼62% -38%
HP EliteBook x360 1030 G3
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
20.7 fps ∼55% -45%
Rocket League
1920x1080 High Quality AA:High FX
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
27.7 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (14.5 - 48.5, n=19)
27.5 fps ∼99% -1%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (17.4 - 27.7, n=2)
22.6 fps ∼82% -18%
1920x1080 Quality AA:Medium FX
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
47.9 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (9.9 - 76.1, n=21)
38.3 fps ∼80% -20%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (26.9 - 47.9, n=2)
37.4 fps ∼78% -22%
1920x1080 Performance
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
78.9 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (31.8 - 113, n=7)
61.8 fps ∼78% -22%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (42.2 - 78.9, n=2)
60.6 fps ∼77% -23%
1280x720 Performance
Lenovo ThinkPad X395
AMD Ryzen 3 PRO 3300U, AMD Radeon RX Vega 6
138.1 fps ∼100%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
  (52.6 - 138, n=2)
95.4 fps ∼69% -31%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (26.8 - 156, n=22)
83.7 fps ∼61% -39%
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 38 9.7 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 37.5 12.4 fps
Rocket League (2017) 138.1 47.9 27.7 fps

Emissionen - Lenovo-Notebook ist kühl und leise

Geräuschemissionen

Das Lüfterverhalten agiert beim Thinkpad X395 sehr zurückhaltend. Im Idle stehen die Fans meistens still, der Laptop ist dann geräuschlos. Und auch unter Stress wird das Notebook mit 34 dB nicht wirklich laut. Nervige Töne haben wir nicht ausgemacht, die Lüfter surren recht leise vor sich hin, wenn sie denn aktiv sind.

Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Dell Latitude 5300
UHD Graphics 620, 8365U, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
Geräuschentwicklung
2%
6%
1%
4%
5%
aus / Umgebung *
30.2
29.2
3%
28.5
6%
29.2
3%
29.2
3%
28.8
5%
Idle min *
30.2
29.2
3%
28.5
6%
29.2
3%
29.2
3%
28.8
5%
Idle avg *
30.2
29.2
3%
28.5
6%
29.2
3%
29.2
3%
28.8
5%
Idle max *
30.2
29.2
3%
28.5
6%
29.2
3%
29.2
3%
29.8
1%
Last avg *
34.3
34.8
-1%
31.3
9%
35
-2%
31.7
8%
31.7
8%
Last max *
34.3
34.8
-1%
33.5
2%
35
-2%
33
4%
33.2
3%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
30.2 / 30.2 / 30.2 dB(A)
Last
34.3 / 34.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.2 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2030.731.833.730.7253231.232.6323135.632.934.735.64031.130.433.231.15032.330.733.432.36329.828.327.929.88029.329.926.229.310032.12827.332.112531.124.82731.116024.424.523.624.420024.322.723.324.325022.922.322.722.931521.821.621.321.840021.321.820.221.350020.620.219.320.663019.52018.319.580020.620.41820.610002121.317.721125020.720.617.220.7160021.621.917.221.6200023.223.717.223.22500232317.52331502424.117.424400024.824.817.824.8500023.223.317.923.263002120.817.921800019.519.51819.51000018.718.71818.71250018.218.117.818.21600018.218.117.718.2SPL34.434.430.234.4N2.121.42.1median 21.6median 21.8median 18median 21.6Delta1.41.72.31.4hearing rangehide median Fan NoiseLenovo ThinkPad X395

Temperatur

Insbesondere unter Last bleibt das Thinkpad kühler als die Konkurrenz, vor allem auch kühler als das X390 bei gleicher Geräuschkulisse.

Die Handballenauflagen gehören dabei stets zu den kühlsten Bereichen, die Hitze konzentriert sich auf die Mitte bis zur rechten Seite hin. Die Lüfterausgänge sitzen ausgerechnet an der rechten Seite. Beim Testen von The Witcher 3 blies daher heiße Luft gegen unsere Maushand. Ausgänge auf der linken Seite oder noch besser hinten wären womöglich die bessere Wahl, im Officebetrieb ist dies aber kein Problem.

Lenovo ThinkPad X395
Vega 6, PRO 3300U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
UHD Graphics 620, 8265U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
HP EliteBook x360 1030 G3
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
UHD Graphics 620, 8565U, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L
Huawei Matebook 13-53010FYW
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Dell Latitude 5300
UHD Graphics 620, 8365U, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
Hitze
4%
-4%
-11%
2%
-5%
Last oben max *
38.4
44.6
-16%
38
1%
41.7
-9%
39.7
-3%
43
-12%
Last unten max *
39.7
41.1
-4%
45.4
-14%
50.1
-26%
44.4
-12%
53
-34%
Idle oben max *
28.1
23.2
17%
26.4
6%
27.8
1%
24.7
12%
23.9
15%
Idle unten max *
28
22.8
19%
30
-7%
30.2
-8%
25.3
10%
24.7
12%

* ... kleinere Werte sind besser

Max. Last
 32 °C38.4 °C37 °C 
 30.5 °C36.9 °C36.7 °C 
 27.9 °C28.5 °C31 °C 
Maximal: 38.4 °C
Durchschnitt: 33.2 °C
38.8 °C39.7 °C33.4 °C
31.8 °C36.4 °C31.7 °C
29.2 °C30.1 °C28.8 °C
Maximal: 39.7 °C
Durchschnitt: 33.3 °C
Netzteil (max.)  34 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (-2.4 °C).

Bereits wenige Sekunden nach dem Stressteststart fallen die Kerntaktraten auf Basisniveau (2,1 GHz). Nach einer Stunde liegt die Taktrate nur noch bei 1,4 GHz und damit deutlich unterhalb des Basistaktes. Die CPU-Temperatur pegelt sich bei etwa 69 Grad Celsius ein.

Die Taktrate von Vega 6 liegt zu Beginn noch bei 541 MHz, nach einer Stunde bleiben nur noch 200 MHz!

Hier wird deutlich, dass die Performance stark zugunsten eines leisen Betriebsgeräusches und niedriger Temperaturen gedrosselt wird. Für ein Office- oder Subnotebook womöglich nicht die schlechteste Entscheidung, dennoch enttäuscht die starke Drosselung etwas.

Stresstest Start
Stresstest Start
Stresstest nach 1h
Stresstest nach 1h
Stresstest Start AMDuProf
Stresstest Start AMDuProf
Stresstest Ende AMDuProf
Stresstest Ende AMDuProf
Idle oben
Idle oben
Idle unten
Idle unten
Last oben
Last oben
Last unten
Last unten

Lautsprecher

Gerade von kleinen Notebooks darf man keine große Klangkulisse erwarten. Auch hier sind die Speaker etwas zu leise und es fehlt deutlich an Tiefton. Externe Audiogeräte schließt man per Klinkenbuchse an, sie kombiniert den Kopfhörerausgang und einen Mikrofoneingang (Headset).

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.733.733.72535.932.635.93135.434.735.44030.933.230.95035.333.435.36328.127.928.18028.126.228.110029.427.329.412530.52730.516037.923.637.920040.123.340.125045.522.745.531559.321.359.340063.720.263.750057.619.357.663056.418.356.4800711871100068.317.768.3125062.117.262.1160059.117.259.1200060.217.260.225006417.564315060.617.460.6400064.417.864.4500059.517.959.5630058.617.958.680006118611000061.21861.21250058.817.858.8160005017.750SPL75.530.275.5N361.436median 59.3median 18median 59.3Delta62.3635.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo ThinkPad X395Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo ThinkPad X395 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71.01 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 45% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 44% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 31% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 63% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Sparsamer und ausdauernder Lenovo-PC

Energieaufnahme

Der Verbrauch ist recht niedrig. Vor allem unter Last bleibt das X395 relativ sparsam. Insgesamt ist nur das teure HP Elitebook etwas sparsamer, alle anderen Konkurrenten verbrauchen mehr. Das 65-Watt-Netzteil wird jedenfalls nie ausgereizt und ist somit gut dimensioniert.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.3 / 0.55 Watt
Idledarkmidlight 4 / 6.3 / 9.3 Watt
Last midlight 34 / 42 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad X395
PRO 3300U, Vega 6, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ, IPS, 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
8265U, UHD Graphics 620, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L, IPS LED, 1920x1080, 13.3
HP EliteBook x360 1030 G3
8250U, UHD Graphics 620, Samsung PM871b MZNLN128HAHQ, IPS, 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
8565U, UHD Graphics 620, Intel SSD Pro 7600p SSDPEKKF512G8L, IPS LED, 1920x1080, 13.3
Huawei Matebook 13-53010FYW
8565U, UHD Graphics 620, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G, IPS, 2160x1440, 13
Dell Latitude 5300
8365U, UHD Graphics 620, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG), IPS, 1920x1080, 13.3
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 6
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Stromverbrauch
-10%
4%
-14%
-20%
-12%
-13%
-30%
Idle min *
4
3.4
15%
3.8
5%
3.46
13%
3.84
4%
3.8
5%
5.15 (4 - 6.3, n=2)
-29%
6.62 (1 - 36, n=604)
-66%
Idle avg *
6.3
5.6
11%
7.5
-19%
5.88
7%
7.68
-22%
6.9
-10%
7.75 (6.3 - 9.2, n=2)
-23%
9.82 (2.06 - 39, n=604)
-56%
Idle max *
9.3
8.7
6%
8.6
8%
9.12
2%
9.36
-1%
7.5
19%
9.45 (9.3 - 9.6, n=2)
-2%
12.1 (3.9 - 55, n=604)
-30%
Last avg *
34
43.6
-28%
33.1
3%
45.6
-34%
43.2
-27%
41.4
-22%
36 (34 - 38, n=2)
-6%
33.5 (6.3 - 75, n=594)
1%
Last max *
42
65
-55%
31.8
24%
65.9
-57%
64.8
-54%
63.1
-50%
44 (42 - 46, n=2)
-5%
40.7 (7.6 - 111, n=597)
3%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

In Sachen Akkulaufzeit entwickelt sich die Leistungsdrosselung zum Vorteil. Gerade unter Last ist der Energieverbrauch deutlich geringer als beim X390, wodurch es auch länger durchhält. Interessanter ist der Vergleich zum HP Elitebook. Bei einer ähnlichen Systemleistung beweist das X395 eine längere Ausdauer als das HP, obwohl Letzteres einen größeren Akku besitzt (56 vs 48 Wh). Letztlich geht es hier jedoch um einen Trade-Off zwischen Leistung und Energieverbrauch und somit Akkulaufzeit.

Lenovos "intelligenter" Energiesparplan arbeitet offenbar weniger effizient beim Videoschauen. Trotz minimiertem Leistungsregler und reduzierter Helligkeit ist der Durchhaltewert hier kleiner als beim Wifi-Test (Leistungsregler auf 3 von 4). Fast 10,5 Stunden sind aber immer noch gut. Hier hält das X390 jedoch mit ca. zwei Stunden mehr dagegen.

Dafür hat das X395 im WLAN-Test klar die Nase vorn und hält fast 2,5 Stunden länger durch als das X390. Im Classic-Test des BatteryEater ist der Wert des X395 mehr als doppelt so hoch, der Performancedrosselung sei Dank.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
18h 23min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 55min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness
8h 01min
Big Buck Bunny H.264 1080p
10h 20min
Last (volle Helligkeit)
3h 47min
Lenovo ThinkPad X395
PRO 3300U, Vega 6, 48 Wh
Lenovo ThinkPad X390-20Q1S02M00
8265U, UHD Graphics 620, 48 Wh
HP EliteBook x360 1030 G3
8250U, UHD Graphics 620, 56.2 Wh
Dell Latitude 5300
8365U, UHD Graphics 620, 60 Wh
Lenovo ThinkPad X390 Yoga-20NQS05R00
8565U, UHD Graphics 620, 50 Wh
Huawei Matebook 13-53010FYW
8565U, UHD Graphics 620, 41.7 Wh
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Akkulaufzeit
-20%
0%
-24%
-29%
-23%
-35%
Idle
1103
1381
25%
1416
28%
622 (87 - 2557, n=552)
-44%
H.264
620
764
23%
600
-3%
475 (182 - 1174, n=116)
-23%
WLAN
655
499
-24%
602
-8%
500
-24%
492
-25%
419
-36%
475 (206 - 806, n=222)
-27%
Last
227
94
-59%
189
-17%
91
-60%
88
-61%
122 (40 - 347, n=560)
-46%

Pro

+ HDMI 2.0
+ sehr gute Eingabegeräte
+ Smartcard
+ viele Sicherheitsfeatures
+ helles & kontrastreiches Display
+ 3 Jahre Garantie
+ leise & kühl
+ geringer Verbrauch
+ höhere Grafikleistung als Intel-Modelle
+ gute Akkulaufzeit

Contra

- umständlich zu erreichender MicroSD-Slot
- CPU-Leistung wird schnell gedrosselt
- CPU auch im Akkumodus weiter gedrosselt
- kein Thunderbolt 3
- RAM verlötet, nicht aufrüstbar
- Lüfterausgang auf der rechten Seite
- schwache Display-Reaktionszeiten

Fazit - Tolles Subnotebook mit verschmerzbarer CPU-Bremse

Das Lenovo Thinkpad X395, zur Verfügung gestellt von Lenovo
Das Lenovo Thinkpad X395, zur Verfügung gestellt von Lenovo

Das X390 mit Intel-CPU/GPU konnte im April 90 Punkte abstauben. Ist das X395 nun schlechter? Mitnichten! Mittlerweile haben wir unser Ratingsystem angepasst, die Anforderungen sind gestiegen. Insgesamt liegen beide auf einem ähnlichen Niveau, jedoch mit unterschiedlichem Fokus und individuellen Vor- und Nachteilen.

Gemein haben beide die guten Eingabegeräte und das tolle Display, aber auch den umständlichen MicroSD-Slot im SIM-Schacht, den fest verlöteten RAM oder den Lüfterausgang an der rechten Maushandseite.

Das X395 bietet mehr Sicherheitsfeatures für Unternehmen, hat eine deutlich höhere Grafikleistung und verbraucht nochmals etwas weniger Strom unter Last. So hat es im direkten Vergleich vielleicht sogar knapp die Nase vorn.

Während aber die GPU klar potenter ist als bei Intel, wird die CPU vergleichsweise stark gedrosselt, zugunsten von Lautstärke, Temperatur und Verbrauch. Leider verzichtet man beim X395 auch auf Thunderbolt, hat dafür aber HDMI 2.0 statt nur 1,4.

Das X395 ist ein tolles Sub- und Office-Notebook, das kaum Schwächen offenbart und mit seinem Intel-Pendant Thinkpad X390 mindestens gleichzieht. Es bleibt stets leise, kühl sowie sparsam und hat eine vergleichsweise starke Grafikleistung.

Für ca. 927 Euro ist das X395 derzeit bei Lenovo zu haben, womöglich wird das Angebot in diversen Shops demnächst günstiger sein. Die vielen guten Werte des Subnotebooks machen es definitiv zu einer Kaufempfehlung für Firmen aber auch Privatkunden.

Lenovo ThinkPad X395 - 14.10.2019 v7
Christian Hintze

Gehäuse
87 / 98 → 89%
Tastatur
89%
Pointing Device
92%
Konnektivität
64 / 75 → 85%
Gewicht
72 / 20-75 → 94%
Akkulaufzeit
87%
Display
88%
Leistung Spiele
56 / 78 → 72%
Leistung Anwendungen
77 / 85 → 91%
Temperatur
93%
Lautstärke
97%
Audio
60 / 91 → 66%
Kamera
37 / 85 → 44%
Durchschnitt
77%
89%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Lenovo ThinkPad X395 im Laptop-Test: Kampf um die Hoheit bei den Business-Subnotebooks
Autor: Christian Hintze, 14.10.2019 (Update: 16.10.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).