Notebookcheck

Test-Update HP ProBook 650 H5G81ET Notebook

Noch Wünsche? Das HP Probook bietet so ziemlich alle Funktionen, die ein Business-Notebook heutzutage bieten sollte: Matter Full-HD-Bildschirm, Solid State Disk, Dockingport, TPM, 3G-Modem. Ob HP hier den Traum aller Außendienstler im Sortiment hat, verrät unser Testbericht.

Das Probook 650 ist mittlerweile ein alter Bekannter. Mit dem Probook 650 H5G74E (Core i3-4000M, HD Graphics 4600) haben wir bereits eine andere Ausstattungsvariante getestet. Auch das Schwesternmodell Probook 655 (AMD A6-5350M, Radeon HD 8450G) musste sich schon bewähren. Jetzt liegt uns mit dem Probook 650 H5G81ET ein Top-Modell der Reihe vor, das mit einer SSD, einem Full-HD-Bildschirm und einem 3G-Modem ausgestattet ist. Ob auch dieses Modell zu gefallen weiß, verrät unser Testbericht.

Zur Einordnung des Notebooks ziehen wir die Konkurrenten Lenovo Thinkpad L540 (Core i5-4200M, HD Graphics 4600) und Dell Latitude E5540 (Core i5-4300U, HD Graphics 4400) heran.

Da wir das Probook bereits mehrfach getestet haben, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des ersten von uns getesteten Probook 650 entnommen werden.

Display

Das Probook ist mit einem matten 15,6-Zoll-Display bestückt, das mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten arbeitet. Das Display hat eine Helligkeit von 264,4 cd/m² zu bieten. Der Wert geht in Ordnung, darf bei einem 1.000-Euro-Notebook aber durchaus besser ausfallen. Wenig erfreulich sind hingegen Kontrast (299:1) und Schwarzwert (0,9 cd/m²). Solche Werte sind allenfalls im Niedrigpreissegment hinnehmbar.

296
cd/m²
259
cd/m²
279
cd/m²
265
cd/m²
269
cd/m²
263
cd/m²
265
cd/m²
231
cd/m²
253
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 296 cd/m² Durchschnitt: 264.4 cd/m²
Ausleuchtung: 78 %
Helligkeit Akku: 269 cd/m²
Kontrast: 299:1 (Schwarzwert: 0.9 cd/m²)
ΔE Color 12.12 | - Ø
ΔE Greyscale 13.75 | - Ø
Gamma: 2.59
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
Dell Latitude E5540
HD Graphics 4400, 4300U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
Bildschirm
28%
15%
Brightness
264
273
3%
290
10%
Brightness Distribution
78
87
12%
85
9%
Schwarzwert *
0.9
0.59
34%
0.7
22%
Kontrast
299
503
68%
433
45%
DeltaE Colorchecker *
12.12
8.98
26%
11.58
4%
DeltaE Graustufen *
13.75
10.26
25%
13.65
1%
Gamma
2.59 93%
2.49 96%
2.59 93%
CCT
13228 49%
12696 51%
13248 49%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
50
51.12

* ... kleinere Werte sind besser

Auch die Farbwerte des Bildschirms wissen nicht zu beeindrucken. So liegt die durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung im Auslieferungszustand bei einem Wert von 12. Den Zielbereich (DeltaE kleiner 3) erreicht keine Farbe. Zudem weist der Bildschirm einen Blaustich auf. Dieser kann mittels Kalibrierung beseitigt werden.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
Das Probook im Außeneinsatz.
Das Probook im Außeneinsatz.

Laut der HP-Webseite steckt ein SVA-Panel in dem Probook. Diese bieten größere Blickwinkel als herkömmliche TN-Panels. Allerdings liegt auch das SVA-Panel noch weit von der Blickwinkelstabilität eines IPS-Modells entfernt. Es positioniert sich zwischen beiden Panel-Typen. Ein Einsatz im Freien ist dank der matten Displayoberfläche und der ausreichenden Helligkeit durchaus möglich.

Leistung

Innerhalb der Probook 650 Serie bietet HP Business-Notebooks des mittleren Preissegments an. Die Rechenleistung reicht zur Erledigung der meisten Aufgaben aus den Bereichen Büro, Internet und Kommunikation mehr als aus. Darüber hinaus stellen die Rechner gängige Business-Funktionen wie einen Dockingport und ein Trusted Platform Module bereit. Unser Testgerät ist zusätzlich mit einem 3G-Modem bestückt. Der Preis unseres Testrechners liegt bei etwa 1.000 Euro. HP bietet noch diverse andere Ausstattungsvarianten an.

Prozessor

Das Probook wird von einem Core i5-4200M Prozessor angetrieben. Der Zweikerner basiert auf Intels aktueller Haswell-Architektur. Er arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,5 GHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf bis zu 3 GHz (beide Kerne) bzw. 3,1 GHz (nur ein Kern) erhöht werden. Es handelt sich hierbei um einen herkömmlichen Mobilprozessor (kein ULV) mit einer TDP von 37 Watt. Die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks begeht der Prozessor des Probook im Netzbetrieb mit voller Geschwindigkeit. Im Akkubetrieb nutzt die CPU ihren Turbo nicht und arbeitet 'nur' mit 2,5 GHz. Somit liefert der Rechner im Akkubetrieb auch niedrigere Ergebnisse in den Cinebench Benchmarks (Cinebench R11.5: Single: 1,1; Multi: 2,69).

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.34 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.23 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
21.93 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
116 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
295 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
22.16 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
1.34 Points ∼61%
HP ProBook 655
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
0.64 Points ∼29% -52%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
0.84 Points ∼38% -37%
HP ProBook 650 G1 H5G74E
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.05 Points ∼48% -22%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.11 Points ∼50% -17%
Dell Latitude E5540
HD Graphics 4400, 4300U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
1.2 Points ∼54% -10%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.36 Points ∼62% +1%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
3.23 Points ∼14%
HP ProBook 655
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.32 Points ∼6% -59%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2.19 Points ∼9% -32%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2.46 Points ∼10% -24%
HP ProBook 650 G1 H5G74E
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2.6 Points ∼11% -20%
Dell Latitude E5540
HD Graphics 4400, 4300U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
2.76 Points ∼12% -15%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3.25 Points ∼14% +1%

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Windows wird dank der Solid State Disk schnell geladen. Auch die Resultate der PC Mark Benchmarks bestätigen diese subjektiven Eindrücke. Im PC Mark 7 Benchmark schneidet das Probook dank seiner SSD deutlich besser ab als die beiden Konkurrenten.

PCMark 7 Score
4215 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2434 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
2230 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
4215 Points ∼52%
HP ProBook 655
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1890 Points ∼23% -55%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2025 Points ∼25% -52%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2344 Points ∼29% -44%
HP ProBook 650 G1 H5G74E
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2569 Points ∼32% -39%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2805 Points ∼35% -33%
Dell Latitude E5540
HD Graphics 4400, 4300U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
3693 Points ∼46% -12%

Massenspeicher

HP hat das Probook mit einer Solid State Disk (2,5-Zoll-Format) aus dem Hause Lite On bestückt. Diese stellte eine Kapazität von 128 GB zur Verfügung. Alles in allem liefert die SSD gute Messwerte. Sie kann aber insgesamt nicht ganz mit Spitzenmodellen á la Samsung 840 SSD mithalten.

Liteonit LCS-128M6S
Sequential Read: 469.1 MB/s
Sequential Write: 321.7 MB/s
512K Read: 335.9 MB/s
512K Write: 316.6 MB/s
4K Read: 22.2 MB/s
4K Write: 55.78 MB/s
4K QD32 Read: 235.9 MB/s
4K QD32 Write: 216.3 MB/s
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
Lenovo ThinkPad X240
HD Graphics 4400, 4600U, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
Schenker B713
HD Graphics 4600, 4310M, Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
Lenovo ThinkPad W540 20BG001BGE
Quadro K2100M, 4800MQ, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
AS SSD
36%
10%
20%
Access Time Write *
0.074
0.033
55%
0.066
11%
0.047
36%
Access Time Read *
0.12
0.071
41%
0.086
28%
0.126
-5%
4K-64 Write
195.48
181.68
-7%
116.74
-40%
209.52
7%
4K-64 Read
237.54
315.4
33%
258.96
9%
353.96
49%
4K Write
46.9
106.23
127%
93.45
99%
72.98
56%
4K Read
19.7
29.93
52%
26.02
32%
26.38
34%
Seq Write
300.07
242.84
-19%
115.16
-62%
244.39
-19%
Seq Read
494.86
516.78
4%
490.93
-1%
514.1
4%

* ... kleinere Werte sind besser

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe zeichnet sich Intels HD Graphics 4600 Grafikkern verantwortlich. Die GPU unterstützt DirectX 11.1 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 200 MHz und 1.150 MHz. In den 3D Mark Benchmarks schneidet das Probook am besten ab, obwohl das Thinkpad mit der gleichen GPU bestückt ist. Was auf den ersten Blick überraschend ist, klärt sich auf den zweiten Blick auf. Der Arbeitsspeicher des Probook arbeitet im Dual-Channel-Modus, wodurch der Grafikkern besser ausgereizt wird und bessere Resultate liefert. Würde das Thinkpad um ein zweites Arbeitsspeichermodul erweitert werden, sollte es mit dem Probook gleichziehen.

3DMark 11 Performance
1079 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
53520 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
5394 Punkte
3DMark Fire Strike Score
682 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
1079 Points ∼4%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
777 Points ∼3% -28%
HP ProBook 655
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
787 Points ∼3% -27%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
849 Points ∼3% -21%
HP ProBook 650 G1 H5G74E
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
877 Points ∼3% -19%
Dell Latitude E5540
HD Graphics 4400, 4300U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
1009 Points ∼4% -6%
Lenovo ThinkPad Edge E545-20B2000PGE
Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics, A10-5750M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
1802 Points ∼6% +67%

Gaming Performance

Grundsätzlich ist die verbaute Hardware in der Lage, viele Computerspiele in niedriger Auflösung und niedrigem Qualitätsniveau flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Einige Spiele erlauben auch höhere Auflösungen bzw. Qualitätsstufen - beispielsweise Fifa 14 und Counter-Strike: GO. Details zu weiteren Games finden Sie in unserer Spieleliste.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 64.832.118.2fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Idle-Modus gibt das Probook meistens keinen Mucks von sich. Der Lüfter steht oftmals still. Erst unter Last dreht er auf. Die dabei erreichten Schalldruckpegel von 37,6 dB (mittlere Last) bzw. 40 dB (Stresstest) gehen in Ordnung.

Lautstärkediagramm

Idle
28.6 / 28.6 / 30.8 dB(A)
DVD
36.7 / dB(A)
Last
37.6 / 40.2 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das Probook im Stresstest.
Das Probook im Stresstest.

Alle drei Geräte erwärmen sich im Idle-Modus kaum. Die Temperaturen liegen an jedem Messpunkt im grünen Bereich. Während des Stresstests steigen die Außentemperaturen moderat an. Das Probook überschreitet an zwei Punkten die Vierzig-Grad-Celsius-Marke. Insgesamt erwärmt sich das Latitude am wenigsten. Es ist mit einem ULV-Prozessor bestückt.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft der Grafikkern des Probook stets mit voller Geschwindigkeit (1.150 MHz). Der Prozessor arbeitet im Netzbetrieb mit 3 GHz und im Akkubetrieb mit 2,5 GHz. Die CPU-Temperatur hat sich im Stresstest (Netzbetrieb) bei etwa 75 Grad Celsius eingependelt.

Max. Last
 30.8 °C34.8 °C31.2 °C 
 28.7 °C34.6 °C36.2 °C 
 26.7 °C27.9 °C30 °C 
Maximal: 36.2 °C
Durchschnitt: 31.2 °C
47.8 °C35.1 °C31.3 °C
37.6 °C42.2 °C27.9 °C
29.7 °C33.8 °C28 °C
Maximal: 47.8 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
Netzteil (max.)  63.3 °C | Raumtemperatur 24.2 °C | Voltcraft IR-360

Energieaufnahme

Im Idle-Modus erweist sich das Probook als sehr energiehungrig. Ähnlich sieht es beim Thinkpad aus. Dass es besser geht, beweist Lenovo mit dem ähnlich ausgestatteten Ideapad Z510. Hier bewegt sich die Energieaufnahme im Idle-Modus unterhalb von 10 Watt. Auch unter mittlerer (3D Mark 06 läuft) bzw. voller Last (Stresstest, Prime95 und Furmark arbeiten) genehmigt sich das Probook zu viel Energie. Das Thinkpad begnügt sich mit deutlich weniger Energie, obwohl CPU und GPU ebenfalls mit voller Kraft arbeiten.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 9.2 / 14.6 / 15.5 Watt
Last midlight 47 / 60.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
Dell Latitude E5540
HD Graphics 4400, 4300U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
HP ProBook 650 G1 H5G74E
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
Lenovo IdeaPad Z510
GeForce GT 740M, 4200M, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
Stromverbrauch
20%
11%
37%
15%
Idle min *
9.2
7.4
20%
9.5
-3%
4.6
50%
7
24%
Idle avg *
14.6
12.8
12%
13.1
10%
8.2
44%
10.2
30%
Idle max *
15.5
13.1
15%
13.4
14%
9.4
39%
10.4
33%
Last avg *
47
39
17%
38.6
18%
37.1
21%
57.9
-23%
Last max *
60.6
39.8
34%
49.5
18%
41.5
32%
55.4
9%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Probook erreicht eine Laufzeit von 4:18 h. Das Thinkpad (4:58 h) und insbesondere das Latitude (7:03 h) halten länger durch.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
4h 18min
Akkulaufzeit - WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 650-H5G81ET
HD Graphics 4600, 4200M, Liteonit LCS-128M6S
258 min ∼10%
HP ProBook 655
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
288 min ∼11%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
298 min ∼11%
HP ProBook 650 G1 H5G74E
HD Graphics 4600, 4000M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
316 min ∼12%
Dell Latitude E5540
HD Graphics 4400, 4300U, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
423 min ∼16%

Fazit

Das Probook 650 H5G81ET bietet alle Vorzüge, die das früher von uns getestete Modell bietet. Dazu zählen eine gute Anwendungsleistung, einfache Wartungs- und Aufrüstmöglichkeiten, eine gute Schnittstellenausstattung und gute Eingabegeräte. Die Akkulaufzeit im WLAN-Test fällt ordentlich aus, liegt aber klar hinter der des Schwesternmodells zurück. Das Paket wird nun noch um eine schnelle SSD, ein 3G-Modem und einen Full-HD-Bildschirm erweitert. Von dem Bildschirm hätten wir aber mehr erwartet. Zwar kann es sich einer matten Oberfläche und einer ordentlichen Helligkeit rühmen, ist aber gleichzeitig kontrastarm und blaustichig. Durch die Wahl des Panels konterkariert HP in gewisser Weise auch den Mobilitätsanspruch des Notebooks. Zudem: Bei einem 1.000-Euro-Gerät muss grundsätzlich in Sachen Display mehr geboten werden.

Das Lenovo Thinkpad L540 bietet sich als Alternative aufgrund der sehr guten Tastatur an. Das Dell Latitude E5540 kommt infrage, wenn möglichst lange Akkulaufzeiten gefragt sind.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das HP Probook 650 G1 (H5G81ET), zur Verfügung gestellt von Hewlett Packard.
Das HP Probook 650 G1 (H5G81ET), zur Verfügung gestellt von Hewlett Packard.

Datenblatt

HP ProBook 650-H5G81ET (ProBook 650 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 4600, Kerntakt: 200-1150 MHz, 9.18.10.3324
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3, Dual-Channel, Zwei Speicherbänke (beide belegt)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel, ChiMei, SVA, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Liteonit LCS-128M6S, 128 GB 
, 80 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Lynx Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
5 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Serial Port, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, Trusted Platform Module 1.2
Netzwerk
Intel I217-V (ClarkvilleV) Network Adapter (10/100/1000MBit), Broadcom BCM43228 (a/b/g/n), Bluetooth 4.0, HP hs3110 HSPA+
Optisches Laufwerk
hp DVD RAM UJ8E2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25.7 x 376 x 257
Akku
55 Wh Lithium-Ion, 10.8 V, 4910mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional (64 Bit) + Windows 8 Pro (64 Bit)
Kamera
Webcam: HD Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.32 kg, Netzteil: 235 g
Preis
999 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Fujitsu LifeBook E554 Notebook
HD Graphics 4600, Core i5 4210M
Test-Update HP ProBook 450 G1 E9Y58EA Notebook
HD Graphics 4600, Core i7 4702MQ

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+5 USB-3.0-Steckplätze
+Serielle Schnittstelle
+Sehr einfach wartbar/aufrüstbar
+Dockinganschluss
+Matter Full-HD-Bildschirm
+SSD
+3G-Modem
+Installations-DVDs für Windows 7 und Windows 8
 

Contra

-Nur 12 Monate Garantie
-Kontrastarmer, blickwinkelinstabiler, blaustichiger Bildschirm

Shortcut

Was uns gefällt

Die gute Anwendungsleistung, das geringe Betriebsgeräusch, die guten Wartungsmöglichkeiten.

Was wir vermissen

Ein hochwertigeres, kontrastreicheres Display.

Was uns verblüfft

Bei einem Preis von etwa 1.000 Euro gewährt HP nur eine einjährige Garantie.

Die Konkurrenz

Dell Latitude E5540, Lenovo Thinkpad L540, Acer Travelmate P455-M, Dell Latitude 3540, Fujitsu Lifebook E753, HP Probook 450, Lenovo B580, Lenovo B590, Lenovo Thinkpad S540, Lenovo Thinkpad Edge E540, Lenovo Thinkpad Edge E535, HP Probook 455

Bewertung

HP ProBook 650-H5G81ET - 28.05.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
80 / 98 → 82%
Tastatur
75%
Pointing Device
83%
Konnektivität
84 / 80 → 100%
Gewicht
61 / 67 → 87%
Akkulaufzeit
84%
Display
73%
Leistung Spiele
72 / 68 → 100%
Leistung Anwendungen
71 / 92 → 77%
Temperatur
85%
Lautstärke
92%
Audio
50%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
73%
79%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test-Update HP ProBook 650 H5G81ET Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 30.05.2014)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.