Notebookcheck

Apple WWDC Keynote: Was uns morgen erwartet

Apple lädt morgen zur WWDC 2016. Was uns wohl wieder Neues erwartet?
Apple lädt morgen zur WWDC 2016. Was uns wohl wieder Neues erwartet?
Morgen, Montag den 13. Juni um 19.00 MEZ startet die Apple Worldwide Developer Conference, kurz WWDC mit der traditionellen Keynote durch den CEO Tim Cook. Wir fassen zusammen, was uns morgen erwarten könnte.

Jährlich im Juni, beginnt die Apple Worldwide Developer Conference, kurz WWDC mit einer Keynote durch den CEO, Tim Cook. Diese findet morgen im Bill Graham Civic Auditorum in San Francisco statt und wird, wie immer in den letzten Jahren, live an alle Apple-Fans weltweit übertragen. Natürlich bestätigt Apple keine Gerüchte, dennoch können wir ziemlich gut einschätzen, was uns morgen erwarten wird. Vorab hat Apple schon Neuigkeiten zum App Store veröffentlicht, angeblich weil die Keynote randvoll mit Neuigkeiten ist. Das sind gute Nachrichten! 

Apple-Betriebssysteme

Wie jedes Jahr, wird die WWDC auch dieses Jahr ganz im Zeichen einer neuen Version des mobilen Betriebssystems iOS stehen. Die Neuerungen der 10. Ausgabe konnte Apple bis auf einige wenige Gerüchte bisher gut vor der Welt verstecken, umso spannender wird das morgige Event für alle iPhone und iPad-User weltweit. Bislang war von leicht adaptierten Icons, neuen Emojis, einer integrierten Homekit- sowie von einer überarbeiteten Photos-App die Rede. Das kann es doch nicht gewesen sein! Wir vermuten daher einige Überraschungen.

OS X dürfte den neuen Namen MacOS erhalten um Einheit mit seinen Verwandten iOS, tvOS und watchOS zu signalisieren. Auch zu den anderen Apple-Betriebssystemen dürften Neuheiten verkündet werden, vorab ist bis auf die Namensänderung bei OS X wenig durchgesickert. Ein großes Update dürfte allerdings Siri erhalten, die bislang auf die mobilen Betriebssysteme beschränkte künstliche Assistentin des Konzerns.

Siri überall

Analysten erwarten, dass Apple Siri nicht nur auf das große Desktop- und Notebook-Betriebssystem OS X bringen, sondern die Assistentin auch für Fremdentwickler öffnen wird. Ziel soll sein, Siri zu einer einheitlichen Ansprechpartnerin für den User über jegliche Apple Hardware und Software hinweg zu machen. Nachdem sich die WWDC vorrangig an Entwickler richtet, erwarten wir viele Details und Beispiele wie sich Apple eine Integration in die Apps und Software der Apple-Entwickler vorstellt. 

Auch eine Antwort Apple's auf Amazon's Echo und Google's Home Initiativen, das Heim durch die jeweiligen Assistenten intelligenter zu machen, wird erwartet. Ob das wie bei den eben genannten, ein weiterer Wireless-Speaker, ein aufgewertetes Apple TV oder etwas ganz anderes sein wird, ist offen.

Apple Pay, iMessage für Android

Für Apple-Kunden hierzulande eher noch uninteressant, könnte Tim Cook Neuigkeiten zum Apple Bezahldienst ankündigen. Gerüchte über eine Bezahlmöglichkeit im Web sowie eine Integration in den Messaging Dienst iMessage wollen nicht verstummen. Falls Apple die einfache Geld-Überweisung zwischen Benutzern in iMessage tatsächlich einführt, wäre das auch eine Motivation iMessage für Android-User zu öffnen, ein weiteres Gerücht, welches kürzlich aufgekommen ist. 

Apple Music Relaunch, iTunes

Der immer wieder kritisierte Streaming-Dienst Apple Music wird ziemlich sicher morgen ein Redesign beziehungsweise eine stärkere Trennung zwischen klassischem Musik-Download und Streaming-Service erhalten. Dafür soll der Social-Media-Teil Connect stärker in den Hintergrund rücken beziehungsweise gänzlich wegfallen. Auch das immer öfter kritisierte iTunes dürfte wieder einmal ein Redesign erhalten. Apple könnte uns auch mit einer gänzlich neu programmierten Software als Ersatz für das bereits stark überladen wirkende iTunes überraschen. Ob das reines Wunschdenken von Apple-Fans oder baldige Realität ist, werden wir morgen erfahren.

Hardware?

Auf dem Wunschzettel vieler Apple-Fans steht auch neue Hardware. Vom Ersatz für das in die Jahre gekommende Thunderbolt-Display bis zu neuen MacBooks, viele Wünsche ans Christkind aber wenig Chance auf baldige Erfüllung. Selbst ein Apple Car wurde wiederholt als mögliche neue Innovation aus dem Hause Apple kolportiert. Wir können zwar keine Hardware herzaubern und Apple wird morgen höchstwahrscheinlich auch keine herzeigen, dennoch können sich MacBook-Fans inzwischen an etwas erfreuen: Der Designer Martin Hajek hat selbst erstellte 3D-Rendergrafiken einer MacBook Pro-Serie mit OLED-Display-Zeile veröffentlicht. Diese visualisieren die Gerüchte, die kürzlich in Bezug auf MacBooks aufgekommen sind.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Apple WWDC Keynote: Was uns morgen erwartet
Autor: Alexander Fagot, 12.06.2016 (Update: 12.06.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.