Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Lenovo ThinkPad X1 Fold Notebook im Test: Revolutionär oder überteuertes Experiment?

Faltbares OLED-Tablet. Mit dem ThinkPad X1 Fold präsentiert Lenovo das erste Notebook mit einem faltbaren OLED-Panel. Im Alltag muss man jedoch mit vielen Einschränkungen kämpfen. Wir wollen herausfinden, ob das X1 Fold den hohen Preis rechtfertigt, oder ob man das Technikexperiment lieber meiden sollte.

Es ist mittlerweile recht selten, dass man im mobilen Bereich ein komplett neues Gerätekonzept präsentiert bekommt. Laut Lenovo handelt es sich beim ThinkPad X1 Fold um das weltweit erste Notebook mit einem Faltdisplay. Wenn man sich das Gerät so ansieht, könnte man es jedoch auch problemlos als Convertible klassifizieren. Wer das X1 Fold mit einem faltbaren OLED-Display nutzen möchte, muss allerdings tief in die Tasche greifen. Die günstigsten Campus-Versionen starten bei etwa 2.800 Euro, für reguläre Kunden sind es hingegen etwas mehr als 2.900 Euro.

Viel Leistung sollte man dafür aber nicht erwarten, denn Lenovo verwendet einen sparsamen Intel-Lakefield-Prozessor in Verbindung mit 8 GB RAM und einer 256 GB großen PCIe-SSD. Zu dem Paket gehört auch die kleine Bluetooth-Tastatur, der aktive Eingabestift und optional ist ein 5G-Modul verfügbar. Wenn man den mobilen Einsatz samt Eingabestift berücksichtigt, sind "normale" Convertibles mit ansteckbaren Tastaturen, z. B. das ThinkPad X12 (aktuell ebenfalls im Test) oder das Surface Pro 7 Plus von Microsoft, vermutlich die größten Konkurrenten. 

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE (Thinkpad X1 Fold Serie)
Prozessor
Intel Core i5-L16G7 5 x 1.4 - 3 GHz, 9.5 W PL2 / Short Burst, 8 W PL1 / Sustained (Intel Ice Lake)
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR4X-4266 onBoard
Bildschirm
13.30 Zoll 4:3, 2048 x 1536 Pixel 192 PPI, capacitive, LEN4142, OLED, spiegelnd: ja, 60 Hz
Massenspeicher
Toshiba KBG40ZNS256G NVMe, 256 GB 
, 237 GB verfügbar
Anschlüsse
2 USB 3.1 Gen2, USB-C Power Delivery (PD), 2 DisplayPort
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX200 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 11.5 x 299.4 x 236
Akku
50 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Primary Camera: 5 MPix
Secondary Camera: 0.9 MPix IR Camera
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, 2x 1W, Tastatur-Beleuchtung: nein, 65W PSU, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.169 kg, Netzteil: 332 g
Preis
3300 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
77.1 %
03.2021
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
i5-L16G7, UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
1.2 kg11.5 mm13.30"2048x1536
88.3 %
01.2019
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
i5-8250U, UHD Graphics 620
1.3 kg8.9 mm13.00"3000x2000
88.5 %
03.2021
Microsoft Surface Pro 7 Plus
i5-1135G7, Iris Xe G7 80EUs
796 g8.5 mm12.30"2736x1824
90.3 %
04.2020
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
i5-8265U, UHD Graphics 620
1.1 kg16.1 mm13.30"1920x1080
89.1 %
09.2019
Dell Latitude 7200
i5-8365U, UHD Graphics 620
1.2 kg9.35 mm12.30"1920x1280

Gehäuse - X1 Fold mit stabilem Faltmechanismus

Wenn man das ThinkPad X1 Fold das erste Mal in den Händen hält, wirkt es wie ein übergroßes Tablet. Es ist recht dick, hat für heutige Verhältnisse breite Bildschirmränder und ist mit über einem Kilogramm auch ziemlich schwer. Zudem sind die Bildschirmränder leicht gummiert, was schnell Staub anzieht. An der Stabilität gibt es aber nichts auszusetzen, denn wie bei anderen High-End-ThinkPads setzt Lenovo auf eine Magnesiumlegierung. Auf der Rückseite befindet sich ein zusätzlicher Bezug aus Leder (laut Datenblatt echtes Leder), der leicht beweglich ist. Sobald man das Gerät zuklappt, zieht sich der zusätzliche Bezug auf einer Seite einige Zentimeter zurück und es kommt eine schwarze Hochglanzoberfläche samt Intel-Sticker zum Vorschein. Auf der anderen Seite ist zudem ein Ständer integriert, der allerdings nur einen gewissen Öffnungswinkel ermöglicht und sich nur für feste Oberflächen (wie z. B. Tische). Auf den Oberschenkeln lässt sich das X1 Fold hingegen nur schwer abstellen. 

Das Highlight ist aber der faltbare OLED-Touchscreen. Dieser bietet eine flexible Oberfläche und im ausgeschalteten Zustand kann man sehen, wo sich der Bildschirm biegt. Die gute Nachricht ist jedoch, dass der Mechanismus einen sehr stabilen Eindruck macht und man bei eingeschaltetem Display auch keinerlei Spuren des Faltmechanismus erkennt. Wie es mit der Haltbarkeit aussieht können wir nach der kurzen Testphase aber natürlich nicht beurteilen. Auf jeden Fall sollte man das Gerät regelmäßig reinigen, ansonsten sehen sowohl der Touchscreen (empfindlicher für Schmutz im Vergleich mit "normalen" kapazitiven Bildschirmen) als auch der gummierte Bildschirmrand schnell unschön aus.

Bei ausgeschaltetem Bildschirm erkennt man die Knickstelle.
Bei ausgeschaltetem Bildschirm erkennt man die Knickstelle.
Der Touchscreen ist extrem anfällig für Fingerabdrücke.
Der Touchscreen ist extrem anfällig für Fingerabdrücke.
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Wenn man das Gerät nicht benötigt, kann man es wie ein Buch zuklappen. Die mitgelieferte Bluetooth-Tastatur hält magnetisch auf der rechten Seite des Gerätes und muss daher nicht separat transportiert werden. An der Tastatur ist zudem noch eine Schlaufe für den aktiven Eingabestift, man hat also ein schönes und durchaus noch kompaktes Paket.

Größenvergleich

304.3 mm 197.5 mm 16.1 mm 1.1 kg304 mm 225.6 mm 8.9 mm 1.3 kg299.4 mm 236 mm 11.5 mm 1.2 kg292 mm 208.8 mm 9.35 mm 1.2 kg292 mm 201 mm 8.5 mm 796 g

Ausstattung - 2x USB-C ohne Thunderbolt

2x USB-C, mehr Anschlüsse gibt es nicht.
2x USB-C, mehr Anschlüsse gibt es nicht.

Das ThinkPad X1 Fold bietet zwei USB-C-Anschlüsse (3.2 Gen. 2), die zudem auch für den Anschluss von externen Displays verwendet werden können. Ein Stecker ist auf der linken Seite und einer am unteren Rand.

Einen SD-Kartenleser gibt es nicht, als WLAN-Modul verbaut Lenovo aber das bekannte und schnelle AX201-Modul von Intel, welches auch Wi-Fi 6 (802.11ax) sowie Bluetooth 5.1 unterstützt. Die Transferraten in unserem Test mit dem Netgear-Router RAX120 sind ordentlich und wir konnten auch keine Probleme mit der Signalqualität erkennen. Optional ist das ThinkPad X1 Fold mit einem WWAN-Modul (5G) verfügbar.

Links: Lüfteröffnung, SIM-Slot (optional), Lüfteröffnung, USB-C (3.2 Gen.2, Power Delivery & DisplayPort 1.2)
Links: Lüfteröffnung, SIM-Slot (optional), Lüfteröffnung, USB-C (3.2 Gen.2, Power Delivery & DisplayPort 1.2)
Rechts: Lautstärkewippe, Power-Button
Rechts: Lautstärkewippe, Power-Button
Oben: Lautsprecheröffnung
Oben: Lautsprecheröffnung
Unten: Lautsprecheröffnung, USB-C (3.2 Gen.2, Power Delivery & DisplayPort 1.2)
Unten: Lautsprecheröffnung, USB-C (3.2 Gen.2, Power Delivery & DisplayPort 1.2)
Networking
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Wi-Fi 6 AX200
1411 (1311min - 1563max) MBit/s ∼100% +23%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Wi-Fi 6 AX201
1382 (984min - 1508max) MBit/s ∼98% +21%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Wi-Fi 6 AX200
1146 (735min - 1327max) MBit/s ∼81%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX200
  (447 - 1645, n=114)
1093 MBit/s ∼77% -5%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (216 - 1690, n=84, der letzten 2 Jahre)
956 MBit/s ∼68% -17%
Dell Latitude 7200
Intel Wireless-AC 9560
584 MBit/s ∼41% -49%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
514 MBit/s ∼36% -55%
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Wi-Fi 6 AX200
1454 (1393min - 1484max) MBit/s ∼100% +22%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Wi-Fi 6 AX201
1354 (783min - 1513max) MBit/s ∼93% +14%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Wi-Fi 6 AX200
1188 (944min - 1349max) MBit/s ∼82%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX200
  (523 - 1640, n=115)
1172 MBit/s ∼81% -1%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (136 - 1555, n=84, der letzten 2 Jahre)
1007 MBit/s ∼69% -15%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
633 MBit/s ∼44% -47%
Dell Latitude 7200
Intel Wireless-AC 9560
605 MBit/s ∼42% -49%
0501001502002503003504004505005506006507007508008509009501000105011001150120012501300108410741200115111261295125312171346134913241246127511381194123810591082944117610081222125212031208124511721258112111551084107412001151112612951253121713461349132412461275113811941238105910829441176100812221252120312081245117212581121115512551272126174811301145107610401327112612751233126612121303131112861288106912641071130210241229910735103485510711249Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1187 (944-1349)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1146 (735-1327)

Webcam

ColorChecker
11.5 ∆E
12.5 ∆E
15.9 ∆E
16 ∆E
16.4 ∆E
14.5 ∆E
12.1 ∆E
15.8 ∆E
14.7 ∆E
9.4 ∆E
15.2 ∆E
13 ∆E
9.5 ∆E
13 ∆E
14.2 ∆E
12 ∆E
14.8 ∆E
16.7 ∆E
2.3 ∆E
12.6 ∆E
14.2 ∆E
13.6 ∆E
12.3 ∆E
6.7 ∆E
ColorChecker Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE: 12.87 ∆E min: 2.33 - max: 16.7 ∆E

Wartung

Das ThinkPad X1 Fold bietet keinerlei Wartungsmöglichkeiten für den Nutzer. Unter dem Kickstand gibt es zwar eine Wartungsklappe und zunächst könnte man vermuten, dass sich darunter die M.2-SSD befindet, doch das ist nicht der Fall. Stattdessen kommen nur einige interne Anschlüsse zum Vorschein.

Eingabegeräte und Bedienung

Tastatur

Lenovo liefert das X1 Fold mit einer kleinen Bluetooth-Tastatur ohne Beleuchtung aus, die sich über USB-C aufladen lässt. Diese passt genau auf eine Hälfte des Gerätes und hält auch magnetisch. Die Tastatur selbst ist natürlich deutlich schmaler als gewohnt, weshalb es viele Doppel- bzw. Dreifachbelegungen gibt. Der Tastenhub ist ebenfalls extrem kurz. Wirklich viele Texte möchte man damit nicht schreiben. 

Noch problematischer ist allerdings das winzige Touchpad. Es erinnert uns an alte IBM ThinkPads, doch mittlerweile ist die Bildschirmauflösung deutlich höher. In der Praxis muss man die Geschwindigkeit also entweder deutlich hochsetzen, oder aber andauernd den Finger umsetzen. Auch für Gesten gibt es kaum Platz. Einen TrackPoint gibt es nicht, was laut unseren Informationen an dem begrenzten Platzangebot liegt. Dennoch wäre es die deutlich bessere Alternative gewesen und wir hätten uns gewünscht, dass Lenovo diese Lösung irgendwie realisiert hätte.

Touchscreen & Eingabestift

Prinzipiell handelt es sich um einen kapazitiven Touchscreen. Allerdings ist der Touchscreen nicht so reaktionsschnell wie man es von modernen Geräten gewöhnt ist. Möglicherweise ist die flexible Oberfläche schuld, denn teilweise werden Eingaben nicht sauber erkannt und man bemerkt auch einen Widerstand, wenn man mit den Fingern über die Oberfläche gleitet. In der Praxis ist das ziemlich frustrierend und beeinträchtigt die Benutzererfahrung massiv. 

Der mitgelieferte aktive Eingabestift (4.096 Druckstufen) liegt gut in der Hand und lässt sich über USB-C aufladen. Der Stift funktioniert auch, allerdings merkt man auch hier deutlich den Widerstand der Touchscreen-Oberfläche.

Display - Der OLED-Touchscreen ist zu dunkel

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Der OLED-Touchscreen mit der Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln (4:3) bietet ein sehr gutes subjektives Bild, was vor allem an dem sehr hohen Kontrast des OLED-Panels liegt. Allerdings ist die Oberfläche extrem spiegelnd, was in der Praxis schnell zum Problem werden kann. Hinzu kommt, dass unser Testgerät die beworbene Helligkeit von 300 Nits deutlich verfehlt; der Durchschnitt liegt bei nur 235 cd/m².

Ein weiteres Problem, welches jedoch bei OLED-Panels keineswegs ungewöhnlich ist, ist das PWM-Flimmern. Sobald man nicht die volle Helligkeit nutzt, flackert das Bild bei 119 Hz. Diese Frequenz ist sehr niedrig und kann zu Problemen führen, wenn man empfindlich auf das Flimmern reagiert. Screen-Bleeding ist technologiebedingt kein Problem.

231
cd/m²
240
cd/m²
237
cd/m²
232
cd/m²
239
cd/m²
237
cd/m²
227
cd/m²
239
cd/m²
234
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LEN4142
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 240 cd/m² Durchschnitt: 235.1 cd/m² Minimum: 8.2 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Helligkeit Akku: 245 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 6.5 | 0.59-29.43 Ø5.5, calibrated: 3.4
ΔE Greyscale 6.5 | 0.64-98 Ø5.7
100% sRGB (Argyll 1.6.3 3D)
91.9% AdobeRGB 1998 (Argyll 1.6.3 3D)
100% AdobeRGB 1998 (Argyll 2.2.0 3D)
100% sRGB (Argyll 2.2.0 3D)
94.57% Display P3 (Argyll 2.2.0 3D)
Gamma: 1.79
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
LEN4142, OLED, 2048x1536, 13.30
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
LP130QP1-SPA1, IPS, 3000x2000, 13.00
Microsoft Surface Pro 7 Plus
LG Philips LP123WQ332684, IPS, 2736x1824, 12.30
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
AUO5E2D, IPS, 1920x1080, 13.30
Dell Latitude 7200
SHP14A3 LQ123N1, IPS LED, 1920x1280, 12.30
Display
-20%
-21%
-19%
-17%
Display P3 Coverage
94.57
68.14
-28%

67.79
-28%

66.89
-29%
68.99
-27%
71.56
-24%
sRGB Coverage
100
99.43
-1%

99.11
-1%

96.68
-3%
99.38
-1%
99.5
0%
AdobeRGB 1998 Coverage
100
69.87
-30%

69.26
-31%

69.1
-31%
70.86
-29%
72.58
-27%
Response Times
-1641%
-1017%
-1770%
-643%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
2.4 ?(1.2, 1.2)
47.2 ?(21.2, 26)
-1867%
50.8 ?(25.2, 25.6)
-2017%
60.8 ?(30.8, 30)
-2433%
52 ?(26, 26)
-2067%
Response Time Black / White *
2.8 ?(1.6, 1.2)
42.4 ?(19.6, 22.8)
-1414%
33.6 ?(18.8, 14.8)
-1100%
33.8 ?(17.2, 16.6)
-1107%
34.8 ?(18.4, 16.4)
-1143%
PWM Frequency
119
199.2 ?(57, 119)
67%
1645 ?(25)
1282%
Bildschirm
36%
44%
40%
42%
Helligkeit Bildmitte
239
474
98%
408
71%
411
72%
401
68%
Brightness
235
418
78%
425
81%
388
65%
385
64%
Brightness Distribution
95
76
-20%
85
-11%
87
-8%
88
-7%
Schwarzwert *
0.33
0.34
0.22
0.28
DeltaE Colorchecker *
6.5
3.2
51%
1.5
77%
1.8
72%
1.8
72%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.3
6.1
41%
2.5
76%
4.1
60%
3.4
67%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
3.4
0.9
74%
1.4
59%
1
71%
1.1
68%
DeltaE Graustufen *
6.5
4.5
31%
1.6
75%
2.5
62%
1.6
75%
Gamma
1.79 123%
2.07 106%
2.05 107%
2.26 97%
2.14 103%
CCT
6221 104%
5881 111%
6432 101%
6448 101%
6702 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
91.9
64
-30%
63.7
-31%
64.7
-30%
66.6
-28%
Color Space (Percent of sRGB)
100
99.4
-1%
96.8
-3%
99.3
-1%
99.4
-1%
Kontrast
1436
1200
1868
1432
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-542% / -181%
-331% / -181%
-583% / -231%
-206% / -107%

* ... kleinere Werte sind besser

Wir haben das Display mit der professionellen CalMAN-Software und dem i1 Pro 2 Spektralfotometer vermessen. Im Auslieferungszustand ist das Panel nicht gut kalibriert und es gibt auch einen leichten Farbstich. Lenovo gibt an, dass dieses Panel den P3-Farbraum zu 95 % abdeckt. Das können wir auch bestätigen, interessanterweise wird aber auch AdobeRGB fast komplett abgedeckt und die Werte im Vergleich zum AdobeRGB-Referenzfarbraum sind bei unseren Messungen auch besser.

CalMAN Graustufen (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Graustufen (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Colorchecker (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Colorchecker (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Graustufen kalibriert (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Graustufen kalibriert (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Sättigung kalibriert (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Sättigung kalibriert (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Colorchecker kalibriert (Zielfarbraum AdobeRGB)
CalMAN Colorchecker kalibriert (Zielfarbraum AdobeRGB)

Mit unserer Kalibrierung (Profil steht weiter oben zum Download zur Verfügung) bekommen wir den Farbstich in den Griff, die hohen Farbabweichungen sind aber nach wie vor vorhanden. Für die Bearbeitung von Bildern eignet sich das Panel daher nur bedingt. 

vs. sRGB: 100%
vs. sRGB: 100%
vs. AdobeRGB: 91,1%
vs. AdobeRGB: 91,1%

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
2.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 1.6 ms steigend
↘ 1.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 2 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (23.8 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
2.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 1.2 ms steigend
↘ 1.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (37.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 119 Hz

Das Display flackert mit 119 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 119 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17031 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Wie wir schon angemerkt haben ist der Touchscreen extrem spiegelnd und besonders hell wird das OLED-Panel auch nicht. Bereits in Innenräumen kann es zu störenden Reflexionen kommen, aber in hellen Außenbereichen ist das Gerät kaum nutzbar. Die Blickwinkelstabilität ist hingegen exzellent.

In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne
Blikwinkelstabilität
Blikwinkelstabilität

Leistung - X1 Fold scheitert vor allem an der Software

Die Speicherausstattung mit 8 GB RAM LPDDR4X-4266 und einer 256 GB großen PCIe-SSD ist nicht überragend, für einfache Aufgaben aber sicherlich noch ausreichend. Der Flaschenhals dieses Systems ist aber ganz klar der Lakefield-Prozessor, Intels Hybrid-Lösung für mobile Geräte. Dieser Hybrid-Chip, den wir bereits aus dem Samsung Galaxy Book S kennen, besteht aus vier langsamen und effizienten Kernen und einem schnellen Kern, den man auch aus den mobilen Ice-Lake-CPUs kennt. Auch hier gilt, dass die Leistung für einfache Anwendungen ausreicht, viel Luft nach oben ist aber nicht vorhanden.

Prozessor

Der eingesetzte Core i5-L16G7 erreicht kann auf dem schnellen Kern (Sunny Cove) bis zu 3 GHz erreichen, die effizienten Kerne (Tremont) maximal 2,8 GHz. Pro Kern kann ein Thread bearbeitet werden und Windows entscheidet automatisch, wie die Last aufgeteilt wird. Lenovo setzt die TDP-Limits auf 9,5 Watt (PL2) und dauerhaft 8 Watt (PL1).

Die Leistung ist stabil und identisch zum Samsung Galaxy Book S mit dem gleichen Prozessor, allerdings selbst im Vergleich mit zwei Jahre alten Mobil-Prozessoren sehr gering. Für anspruchsvolle Aufgaben eignet sich das ThinkPad X1 Fold daher nicht. Im Akkubetrieb wird die Leistung zudem noch etwas reduziert (- 11%).

04080120160200240280320360400440480520560600640680720760254.74253.48254.48254.09253.86253.49254.87254.4253254.59254.94254.49254.14253.01253.37254.4253.04254.84253.86252.58253.42253.21253.52254.08254.41694.88681.86674.29663.87617.05666.2632.43626.12667.49614.77643.06629.06631.2639.93613.49670.47627.96626.39650.62608.18676.62636.67616.37645.29608.87664.48627.46609.46666.7628.09609.38672.11642.95593.62674.78637.91593.66674.88665.67613.95613.32646.54605.84676.3643.35589.9676.67635.38591.98675.36645.36607.4602.55575.31558.87565.43532.79586.22530.69560.93531.49553.19538.43521.07546.1520.72559.35557.51521.8557.47516.2605.02547.23501.29552.8527.93545.26531.86552.49523.25551.48541.61588.88534.16539.56579.07518.3559.6570.4502.89583560.81498.05561.03515.64533.36538.74553.21539.76532.56784.28770.03769.78598.58603.34599.86574.65500.17483.2481.37476.17479.62481.59479.24479.05477.57477478.66479.9479.56476.94476.49475.61478.6480.22477.71480.25477.36479.84478.66477.56477.3476.09478.3475.43476.33479.81478.63477.53478.83496.34424.08406.64409.96410.22408.39408.46410.48408.97409.5409.5408.97409.24410.49408.91410.09409.44409.89410.55410.03410.09409.89408.39409.76408.98619.48515.39513.12515.89509.77514.09513.29515.03514.27512.66515.9516.55516.81515.03513.87511.01516.04514.6515.68513.2515.74516.49516.37514.2513.97254.88254.89253.84253.37249.12252.23251.82252.7253.25253.13253.47250.29252.86253.33252.38253.38252.18252.55253.98253.36249.35251.72252.25254.13252.48Tooltip
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE Intel Core i5-L16G7: Ø254 (252.58-254.94)
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE Intel Core i5-8250U; Undervolting: Ø640 (589.9-694.88)
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE Intel Core i5-8250U: Ø550 (498.05-645.36)
Microsoft Surface Pro 7 Plus Intel Core i5-1135G7: Ø513 (475.43-784.28)
HP Elite Dragonfly-8MK79EA Intel Core i5-8265U: Ø413 (406.64-496.34)
Dell Latitude 7200 Intel Core i5-8365U: Ø519 (509.77-619.48)
Samsung Galaxy Book S Intel Intel Core i5-L16G7: Ø253 (249.12-254.89)
Cinebench R20: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R15: CPU Single 64Bit | CPU Multi 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.3: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
501 Points ∼100% +73%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (152 - 604, n=84, der letzten 2 Jahre)
448 Points ∼89% +55%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
419 Points ∼84% +45%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
370 Points ∼74% +28%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
289 Points ∼58%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (276 - 289, n=2)
283 Points ∼56% -2%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (316 - 4953, n=84, der letzten 2 Jahre)
1681 Points ∼100% +145%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
1573 Points ∼94% +129%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
1430 Points ∼85% +108%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
1038 Points ∼62% +51%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
686 Points ∼41%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (609 - 686, n=2)
648 Points ∼39% -6%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
188 Points ∼100% +107%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (66.3 - 243, n=86, der letzten 2 Jahre)
174 Points ∼93% +92%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
164 Points ∼87% +81%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
146 Points ∼78% +61%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel Core i5-8250U
141 Points ∼75% +55%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
90.7 Points ∼48%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (88.3 - 90.7, n=2)
89.5 Points ∼48% -1%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
784 Points ∼100% +207%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (144 - 2083, n=90, der letzten 2 Jahre)
730 Points ∼93% +186%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel Core i5-8250U
695 Points ∼89% +173%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel Core i5-8250U
661 Points ∼84% +159%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
620 (509.77min - 658max) Points ∼79% +143%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
496 (406.64min - 496.34max) Points ∼63% +95%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
255 (252.58min - 254.94max) Points ∼33%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (255 - 255, n=2)
255 Points ∼33% 0%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (1897 - 2156, n=2)
2027 Seconds * ∼100% -7%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
1897 Seconds * ∼94%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
1039 Seconds * ∼51% +45%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (246 - 4249, n=75, der letzten 2 Jahre)
922 Seconds * ∼45% +51%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
855 Seconds * ∼42% +55%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
735 Seconds * ∼36% +61%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1307 - 5623, n=76, der letzten 2 Jahre)
4399 MIPS ∼100% +35%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
4313 MIPS ∼98% +33%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
3958 MIPS ∼90% +22%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
3885 MIPS ∼88% +20%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
3248 MIPS ∼74%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (3174 - 3248, n=2)
3211 MIPS ∼73% -1%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
22950 MIPS ∼100% +189%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (4498 - 57319, n=77, der letzten 2 Jahre)
20984 MIPS ∼91% +164%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
16711 MIPS ∼73% +110%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
13812 MIPS ∼60% +74%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
7943 MIPS ∼35%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (7230 - 7943, n=2)
7587 MIPS ∼33% -4%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
1334 Points ∼100% +56%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (263 - 1566, n=79, der letzten 2 Jahre)
1194 Points ∼90% +39%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
856 Points ∼64%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (797 - 856, n=2)
827 Points ∼62% -3%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
4866 Points ∼100% +166%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (707 - 8620, n=79, der letzten 2 Jahre)
4282 Points ∼88% +135%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
1826 Points ∼38%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (1441 - 1826, n=2)
1634 Points ∼34% -11%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
6.09 fps ∼100% +311%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.74 - 15.2, n=74, der letzten 2 Jahre)
5.47 fps ∼90% +270%
Dell Latitude 7200
Intel Core i5-8365U
4.3 fps ∼71% +191%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Core i5-8265U
3.51 fps ∼58% +137%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
1.48 fps ∼24%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (1.44 - 1.48, n=2)
1.46 fps ∼24% -1%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (88.9 - 89.3, n=2)
89.1 s * ∼100% -0%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
88.9 s * ∼100%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (40.7 - 175, n=70, der letzten 2 Jahre)
65.3 s * ∼73% +27%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
57.2 s * ∼64% +36%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7
  (0.897 - 0.987, n=2)
0.942 sec * ∼100% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel Core i5-L16G7
0.897 sec * ∼95%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.504 - 2.12, n=71, der letzten 2 Jahre)
0.727 sec * ∼77% +19%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Core i5-1135G7
0.68 sec * ∼72% +24%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
255 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
37.3 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
90.7 Points
Hilfe

System Performance

Für einfache Aufgaben ist die Leistung ausreichend, auch wenn es nicht viele Reserven gibt. Außerdem gibt es durchaus Verzögerungen, bevor das System Eingaben umsetzt. In der Praxis scheitert das X1 Fold aber ganz klar an der Software und es macht einfach keinen Spaß das Gerät zu benutzen. Lenovo hat zwar ein zusätzliches Programm mit der Bezeichnung App-Switcher installiert, mit dem man den Inhalt auf die beiden Bildschirmhälften verteilen kann, doch in der Praxis ist das alles sehr hakelig und kompliziert. Man merkt an dieser Stelle einfach, dass Windows 10 nicht für die Nutzung mit Touchscreens und erst recht nicht klappbaren Geräten entwickelt wurde. Man kann das Gerät auch wie einen normalen "Laptop" nutzen, wobei Inhalte dann nur auf dem oberen Bildschirmhälfte angezeigt werden. Allerdings ist der Bildschirm dann ziemlich klein. Zusammen mit den trägen Reaktionen des Touchscreens und der schlechten Tastatur samt dem winzigen Touchpad ist die Benutzererfahrung daher deutlich schlechter als bei herkömmlichen Convertibles wie beispielsweise dem ThinkPad X12.

Mit dem App Switcher können Inhalte auf die beiden Bildschirmhälften verteilt werden.
Mit dem App Switcher können Inhalte auf die beiden Bildschirmhälften verteilt werden.
Das X1 Fold lässt sich auch als "normaler" Laptop nutzen, dann jedoch nur mit der halben Displaygröße.
Das X1 Fold lässt sich auch als "normaler" Laptop nutzen, dann jedoch nur mit der halben Displaygröße.
PCMark 10
Score
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1429 - 5971, n=81, der letzten 2 Jahre)
4308 Points ∼100% +89%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung PM991 MZ9LQ256HBJQ
4026 Points ∼93% +77%
Dell Latitude 7200
UHD Graphics 620, i5-8365U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3782 Points ∼88% +66%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
3636 Points ∼84% +60%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
UHD Graphics 620, i5-8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3544 Points ∼82% +56%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7, Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
  (2274 - 2348, n=2)
2311 Points ∼54% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), i5-L16G7, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
2274 Points ∼53%
Essentials
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (3602 - 11505, n=81, der letzten 2 Jahre)
8871 Points ∼100% +52%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
8270 Points ∼93% +42%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung PM991 MZ9LQ256HBJQ
8149 Points ∼92% +40%
Dell Latitude 7200
UHD Graphics 620, i5-8365U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
8119 Points ∼92% +39%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
UHD Graphics 620, i5-8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7460 Points ∼84% +28%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), i5-L16G7, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
5837 Points ∼66%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7, Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
  (5613 - 5837, n=2)
5725 Points ∼65% -2%
Productivity
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (2411 - 8653, n=81, der letzten 2 Jahre)
6422 Points ∼100% +119%
Dell Latitude 7200
UHD Graphics 620, i5-8365U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
6326 Points ∼99% +116%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
5916 Points ∼92% +102%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung PM991 MZ9LQ256HBJQ
5544 Points ∼86% +89%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
UHD Graphics 620, i5-8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5509 Points ∼86% +88%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7, Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
  (2926 - 3409, n=2)
3168 Points ∼49% +8%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), i5-L16G7, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
2926 Points ∼46%
Digital Content Creation
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung PM991 MZ9LQ256HBJQ
3921 Points ∼100% +110%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (886 - 6844, n=81, der letzten 2 Jahre)
3882 Points ∼99% +108%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
UHD Graphics 620, i5-8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2939 Points ∼75% +57%
Dell Latitude 7200
UHD Graphics 620, i5-8365U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
2859 Points ∼73% +53%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
UHD Graphics 620, i5-8265U, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
2667 Points ∼68% +43%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), i5-L16G7, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
1869 Points ∼48%
Durchschnittliche Intel Core i5-L16G7, Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
  (1838 - 1869, n=2)
1854 Points ∼47% -1%
PCMark 10 Score
2274 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

LatencyMon - Übersicht
LatencyMon - Übersicht
LatencyMon - Treiber
LatencyMon - Treiber
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), i5-L16G7, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
2020.1 μs * ∼100%
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Iris Xe G7 80EUs, i5-1135G7, Samsung PM991 MZ9LQ256HBJQ
313.5 μs * ∼16% +84%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher - PCIe-SSD mit x2-Anbindung

Lenovo verbaut eine kompakte M.2-2230-SSD von Toshiba mit einer Kapazität von 256 GB (237 GB frei nach der ersten Inbetriebnahme). Die Geschwindigkeit der SSD wird allerdings durch die PCIe-3.0-x2-Anbindung eingeschränkt. Angesichts der Ausrichtung des Convertibles ist das aber kein großes Problem, zu Engpässen führt die reduzierte Bandbreite in diesem Fall nicht.

Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Samsung PM991 MZ9LQ256HBJQ
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H)
Dell Latitude 7200
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
Durchschnittliche Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
79%
96%
66%
84%
68%
Write 4K
45.93
95.43
108%
165.3
260%
88.04
92%
131.9
187%
106 ?(45.9 - 150, n=7)
131%
Read 4K
45.57
39.19
-14%
42.95
-6%
132.15
190%
45.47
0%
48.5 ?(32.1 - 61.8, n=7)
6%
Write Seq
623.3
954.7
53%
502.98
-19%
1021
64%
961 ?(353 - 1613, n=7)
54%
Read Seq
1125.64
867.3
-23%
1306.33
16%
1085
-4%
1562 ?(1126 - 1881, n=7)
39%
Write 4K Q32T1
138.77
399.24
188%
423.5
205%
237.3
71%
444.9
221%
288 ?(139 - 412, n=7)
108%
Read 4K Q32T1
143.13
260.67
82%
479.2
235%
287.35
101%
366.6
156%
353 ?(143 - 447, n=7)
147%
Write Seq Q32T1
919
1286.9
40%
1060
15%
1242.4
35%
1458
59%
1307 ?(326 - 2340, n=7)
42%
Read Seq Q32T1
1776
3024.8
70%
2251
27%
2480.4
40%
1640
-8%
2122 ?(1568 - 2422, n=7)
19%
Write 4K Q8T8
381
437.2
411
Read 4K Q8T8
749.95
988.4
1033
AS SSD
79%
67%
34%
136%
22%
Seq Read
1453
2243
54%
1725.01
19%
1096
-25%
1294.01
-11%
1684 ?(1423 - 1971, n=7)
16%
Seq Write
775
847
9%
931.11
20%
305
-61%
855.98
10%
745 ?(324 - 1130, n=7)
-4%
4K Read
43.89
42.48
-3%
50.11
14%
62.34
42%
42.52
-3%
46.2 ?(37.3 - 52.3, n=7)
5%
4K Write
82.22
112.23
36%
136.88
66%
110.71
35%
141.01
72%
104 ?(74.8 - 154, n=7)
26%
4K-64 Read
956.51
740.67
-23%
870.01
-9%
393.74
-59%
983.35
3%
892 ?(585 - 1048, n=7)
-7%
4K-64 Write
107.31
596.93
456%
761.91
610%
438.47
309%
1183.25
1003%
345 ?(107 - 703, n=7)
221%
Access Time Read *
0.095
0.041
57%
0.279
-194%
0.078
18%
0.057
40%
0.1121 ?(0.069 - 0.16, n=7)
-18%
Access Time Write *
0.192
0.032
83%
0.028
85%
0.045
77%
0.026
86%
0.3651 ?(0.175 - 0.619, n=7)
-90%
Score Read
1146
1008
-12%
1093
-5%
566
-51%
1155
1%
1107 ?(833 - 1288, n=7)
-3%
Score Write
267
794
197%
992
272%
580
117%
1410
428%
524 ?(267 - 927, n=7)
96%
Score Total
1974
2257
14%
2616
33%
1420
-28%
3142
59%
2161 ?(1714 - 2826, n=7)
9%
Copy ISO MB/s
1049.97
1173.67
12%
1387.27
32%
863 ?(274 - 1192, n=6)
-18%
Copy Program MB/s
236.47
262.83
11%
449.46
90%
362 ?(185 - 604, n=6)
53%
Copy Game MB/s
550.31
562.27
2%
1059.2
92%
655 ?(239 - 1136, n=6)
19%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
79% / 79%
82% / 77%
50% / 47%
110% / 117%
45% / 39%

* ... kleinere Werte sind besser

Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 1776 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 919 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 143.13 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 138.77 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1125.64 MB/s
CDM 5 Write Seq: 623.3 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 45.57 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 45.93 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

090180270360450540630720810900990108011701260135014401530162017101428.371760.351762.031762.661763.71763.71763.741764.751764.751765.171765.171765.171765.381765.381765.591765.81766.011766.041766.221766.221766.221766.641766.641766.851766.851766.851767.061767.271767.481767.481767.511767.691767.691767.841767.91768.321768.321768.51768.531768.561768.771768.951769.131769.161769.161769.161769.371769.371769.581770.42Tooltip
: Ø1760 (1428.37-1770.42)

Grafikkarte - Intel UHD Graphics

GPU-Z Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2)
GPU-Z Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2)

Die integrierte Grafikkarte mit der Bezeichnung UHD Graphics G7 ist prinzipiell die schnelle iGPU der Ice-Lake-Prozessoren, in diesem Fall allerdings mit deutlich reduzierten Taktraten. Den genauen GPU-Takt können wir jedoch nicht auslesen. Für ganz normale Aufgaben ist die iGPU ausreichend, was auch die Wiedergabe von hochauflösenden Videos einschließt. Viel mehr Leistung sollte man allerdings nicht erwarten. 

Die Grafikleistung ist etwas besser als beim Samsung Galaxy Book S und liegt auch über den alten iGPU mit der Bezeichnung UHD Graphics 620, die viele Jahre zum Einsatz kamen. Gegen die modernen Xe-Modelle von Intel oder die AMD-iGPUs kann das Testgerät aber nicht bestehen. Im Akkubetrieb wird die Grafikleistung nicht reduziert.

Die Gaming-Performance ist daher eingeschränkt, zudem kann hier auch der Hybrid-Prozessor zu weiteren Einschränkungen führen. Wenn man unbedingt Spielen will, muss man sich auf anspruchslose Titel oder einfache Games aus dem Windows Store beschränken.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
5926 Points ∼100% +208%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (429 - 17421, n=86, der letzten 2 Jahre)
4412 Points ∼74% +129%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), Intel Core i5-L16G7
1925 Points ∼32%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1812 Points ∼31% -6%
Dell Latitude 7200
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8365U
1802 Points ∼30% -6%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
  (1658 - 1925, n=2)
1792 Points ∼30% -7%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1789 Points ∼30% -7%
Samsung Galaxy Book S Intel
Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), Intel Core i5-L16G7
1658 Points ∼28% -14%
3DMark
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
25875 Points ∼100% +179%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (2714 - 38419, n=71, der letzten 2 Jahre)
19416 Points ∼75% +110%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), Intel Core i5-L16G7
9261 Points ∼36%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9133 Points ∼35% -1%
Dell Latitude 7200
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8365U
9128 Points ∼35% -1%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
  (7556 - 9261, n=2)
8409 Points ∼32% -9%
Samsung Galaxy Book S Intel
Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), Intel Core i5-L16G7
7556 Points ∼29% -18%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Microsoft Surface Pro 7 Plus
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs, Intel Core i5-1135G7
4652 Points ∼100% +239%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (348 - 13158, n=82, der letzten 2 Jahre)
3291 Points ∼71% +140%
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), Intel Core i5-L16G7
1374 Points ∼30%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
  (1217 - 1374, n=2)
1296 Points ∼28% -6%
Samsung Galaxy Book S Intel
Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), Intel Core i5-L16G7
1217 Points ∼26% -11%
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8265U
1216 Points ∼26% -11%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1189 Points ∼26% -13%
Dell Latitude 7200
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8365U
1160 Points ∼25% -16%
3DMark 11 Performance
2035 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
6154 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1277 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 21 fps
Dota 2 Reborn (2015) 60.4 27.2 18 17.3 fps
X-Plane 11.11 (2018) 16.9 9.42 fps

Emissionen - X1 Fold bleibt fast immer lautlos

Geräuschemissionen

Lenovo verbaut zwar einen Lüfter, doch die meisten Nutzer dürften diesen nur hören, wenn er beim Einschalten kurz anspringt. Bei der Nutzung bleibt er fast immer deaktiviert. Bei uns im Test hat es 5 Minuten maximaler CPU-Auslastung erfordert, bevor der Lüfter aktiviert wurde. Und selbst dann ist das leise Rauschen nur in einer sehr ruhigen Umgebung hörbar. Sonstige elektronische Geräusche gibt es nicht.

Lautstärkediagramm

Idle
25.1 / 25.1 / 25.1 dB(A)
Last
25.1 / 26.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Earthworks M23R, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 25.1 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.633.92524.326.43129.332.14028.828.45031.331.46323.423.7802219.9100262512524.521.616026.225.22002322.625021.521315181940015.316.350013.616.163012.414.580011.313.710001215.6125011.313.8160010.613.8200010.716.9250011.114.9315011.412.940001212.550001212.3630012.412.4800012.512.61000012.612.71250012.712.61600011.611.7SPL25.126.8N0.70.9median 12.4median 14.5Delta3.43.3hearing rangehide median Fan NoiseLenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE

Temperatur

Das Gerät erwärmt sich primär auf der linken Seite, wo die wichtigen Komponenten sitzen. Bereits im Leerlauf sind die Oberflächentemperaturen hier etwas erhöht. Unter Last messen wir maximal 45 °C, was noch unbedenklich ist. Die Rückseite fühlt sich durch den Lederbezug sowieso etwas angenehmer an.

Im Stresstest muss der Prozessor seine Leistungsaufnahme nach einigen Minuten von 9,5 Watt auf 8 Watt reduzieren, dieses Level wird dann aber stabil gehalten.

CPU-Daten Stresstest
CPU-Daten Stresstest
Max. Last
 45.1 °C41.3 °C31.6 °C 
 43.4 °C40.8 °C31.4 °C 
 39.7 °C38.4 °C30.9 °C 
Maximal: 45.1 °C
Durchschnitt: 38.1 °C
30 °C37.4 °C39.8 °C
29.7 °C37.5 °C39.1 °C
29.2 °C35.1 °C35.6 °C
Maximal: 39.8 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
Netzteil (max.)  36 °C | Raumtemperatur 21.1 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 38.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible v7 auf 30.3 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 45.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.3 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 39.7 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.5 °C (-11.2 °C).
Oberflächentemperaturen Stresstest (Vorderseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Vorderseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Rückseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Rückseite)

Lautsprecher

Die beiden Lautsprecher befinden sich jeweils oben und unten auf der linken Seite des Tablets. Wenn man das Gerät also im Querformat nutzt und auf einem Tisch abstellt, ist einer der beiden Lautsprecher blockiert und der Ton kommt auch nur von der linken Seite. Das optimale Ergebnis erzielt man nur, wenn man das Gerät im Hochformat benutzt und eine Seite hochklappt, das Gerät also wie einen "normalen" Laptop verwendet. Die Qualität der beiden Module ist insgesamt aber gar nicht schlecht. Es gibt übrigens keinen Audio-Ausgang; Kopfhörer müssen also über Bluetooth verbunden werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.734.62526.431.63131.836.24031.432.45032.434.26323.232.48020.134.310028.735.312518.836.61602041.120019.246.925015.751.331513.857.640012.465.650011.570.363011.17280010.872.3100010.671.4125011.370.7160011.168.9200011.570.4250011.667.7315011.863.740001271500012.375.8630012.572.7800012.664.81000012.770.31250012.860.6160001247.1SPL24.382.7N0.656.8median 12.3median 67.7Delta2.4934.233.725.527.13335.233.733.926.330.520.528.621.426.827.134.5253622.539.42347.121.6491655.613.359.11362.211.460.910.566.110.7689.9679.262.29.659.91064.610.466.110.757.61159.211.252.611.351.611.157.511.158.310.450.32475.20.634.6median 11.1median 58.33.56.2hearing rangehide median Pink NoiseLenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGEMicrosoft Surface Pro 7 Plus
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 22.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.7% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 30% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 63% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 26% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 66% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Microsoft Surface Pro 7 Plus Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (75.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.7% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.9% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.1% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 16% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 76% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 18% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 78% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung - Klapp-Convertible mit kurzen Laufzeiten

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch des X1 Fold wird maßgeblich vom OLED-Display bestimmt und welchen Inhalt man sich ansieht. Bei dunklen Inhalten benötigt das Convertible deutlich weniger Strom und auch Helligkeitsveränderungen spielen keine große Rolle. Daher ist das Farbschema von Windows auch standardmäßig auf Dunkel gestellt. Der Unterschied zwischen maximaler und minimaler Helligkeit mit dem standardmäßigen eher dunklen Hintergrundbildliegt liegt beispielsweise bei unter 1 Watt. Wenn man jedoch einen hellen Hintergrund wählt, steigt der Stromverbrauch sprungartig von knapp 8 auf rund 15 Watt bei der maximalen Helligkeit. Im Stresstest ist bei 25-30 Watt Schluss, das mitgelieferte 65-Watt-Netzteil ist also vollkommen ausreichend.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.13 / 0.82 Watt
Idledarkmidlight 7.2 / 7.5 / 7.7 Watt
Last midlight 20.5 / 24.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
i5-L16G7, UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), Toshiba KBG40ZNS256G NVMe, OLED, 2048x1536, 13.30
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
i5-8250U, UHD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 3000x2000, 13.00
Microsoft Surface Pro 7 Plus
i5-1135G7, Iris Xe G7 80EUs, Samsung PM991 MZ9LQ256HBJQ, IPS, 2736x1824, 12.30
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
i5-8265U, UHD Graphics 620, Intel Optane Memory H10 with Solid State Storage 32GB + 512GB HBRPEKNX0202A(L/H), IPS, 1920x1080, 13.30
Dell Latitude 7200
i5-8365U, UHD Graphics 620, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G, IPS LED, 1920x1280, 12.30
Durchschnittliche Intel UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU)
 
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
Stromverbrauch
-53%
-56%
-15%
-19%
17%
-26%
Idle min *
7.2
4.8
33%
5.5
24%
3.5
51%
3.3
54%
4.85 ?(2.5 - 7.2, n=2)
33%
3.82 ?(1.4 - 8.6, n=91, der letzten 2 Jahre)
47%
Idle avg *
7.5
9
-20%
9.1
-21%
5.1
32%
5.8
23%
6.15 ?(4.8 - 7.5, n=2)
18%
6.71 ?(3.2 - 11.2, n=91, der letzten 2 Jahre)
11%
Idle max *
7.7
10.5
-36%
10.8
-40%
8.1
-5%
6.5
16%
6.85 ?(6 - 7.7, n=2)
11%
8.46 ?(3.7 - 25.8, n=91, der letzten 2 Jahre)
-10%
Last avg *
20.5
42.8
-109%
39.2
-91%
35.6
-74%
37
-80%
17.7 ?(14.9 - 20.5, n=2)
14%
35.4 ?(5.5 - 78, n=90, der letzten 2 Jahre)
-73%
Last max *
24.8
57.8
-133%
62.5
-152%
44.7
-80%
51.3
-107%
22.5 ?(20.1 - 24.8, n=2)
9%
51.2 ?(8.3 - 118, n=91, der letzten 2 Jahre)
-106%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Lenovo verbaut einen 50-Wh-Akku, der in unseren Testszenarien aber keine guten Laufzeiten ermöglicht. Auch hier ist der Inhalt entscheidend, bei unserem WLAN-Test (viele helle Bilder bzw. Hintergründe) ermitteln wir nur rund 5 Stunden (150 cd/m² und max. Helligkeit); bei der Videowiedergabe (150 cd/m²) sind es knapp 6 Stunden. Das sind keine guten Werte, vor allem nicht für ein derart mobiles Gerät.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 89)
5h 15min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Edge 89)
4h 50min
Big Buck Bunny H.264 1080p
5h 57min
Last (volle Helligkeit)
3h 39min
Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE
i5-L16G7, UHD Graphics G7 (Lakefield GT2 64 EU), 50 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
i5-8250U, UHD Graphics 620, 42 Wh
Microsoft Surface Pro 7 Plus
i5-1135G7, Iris Xe G7 80EUs, 48.9 Wh
HP Elite Dragonfly-8MK79EA
i5-8265U, UHD Graphics 620, 56.2 Wh
Dell Latitude 7200
i5-8365U, UHD Graphics 620, 38 Wh
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
Akkulaufzeit
3%
47%
56%
6%
39%
H.264
357
523
46%
650
82%
717
101%
489
37%
607 ?(269 - 1205, n=33, der letzten 2 Jahre)
70%
WLAN
315
395
25%
483
53%
605
92%
417
32%
579 ?(248 - 1141, n=90, der letzten 2 Jahre)
84%
Last
219
83
-62%
232
6%
166
-24%
106
-52%
137 ?(62 - 334, n=65, der letzten 2 Jahre)
-37%

Pro

+ interessantes Konzept
+ stabiler Faltmechanismus
+ gute Bildqualität
+ hohe Farbraumabdeckung
+ optional mit 5G-Modem
+ fast immer lautloser Betrieb

Contra

- OLED mit geringer Helligkeit und PWM
- geringe Leistung
- schlechte Eingabegeräte
- umständliche Bedienung
- schlechte Softwareunterstützung durch Windows
- kurze Akkulaufzeit
- keine Wartungsmöglichkeiten
- teuer

Fazit - X1 Fold macht keinen Spaß

Im Test: Lenovo ThinkPad X1 Fold. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo Deutschland.
Im Test: Lenovo ThinkPad X1 Fold. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo Deutschland.

Das Konzept des neuen ThinkPad X1 Fold hat durchaus seinen Charme: Vielseitig nutzbar als Tablet, Notebook oder zusammengeklappt als Buch. Sowohl das (dicke) Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung und der Faltmechanismus hinterlassen einen sehr stabilen Eindruck und in der Praxis sieht man die Knickstelle nicht.

Allerdings hören die guten Nachrichten an dieser Stelle auf. Die Leistungsfähigkeit der Komponenten (vor allem des Lakefield-Prozessors) ist nicht besonders hoch und der Touchscreen reagiert nicht immer perfekt auf Eingaben (hoher Gleitwiderstand), weder bei Fingern noch bei dem Eingabestift. Auch die kleine Bluetooth-Tastatur ohne TrackPoint ist eher eine Notlösung, und das winzige Touchpad ist in der Praxis eine ziemliche Katastrophe. Das größte Problem ist aber die schlechte Software-Unterstützung. Die Verteilung von Inhalten auf die beiden Bildschirmhälften ist ziemlich hakelig und man merkt einfach, dass Windows nicht für solche Geräte konzipiert wurde. Auch die Akkulaufzeiten fallen mit 5-6 Stunden ziemlich kurz aus.

Das ThinkPad X1 Fold ist ein interessantes Konzept, aber weder die Technik noch die Software sind schon bereit für ein faltbares Convertible. In der Praxis macht das X1 Fold einfach keinen Spaß und es gibt zu viele Probleme, um den hohen Kaufpreis zu rechtfertigen.

Dass ein komplett neues Gerät Startschwierigkeiten hat ist nicht ungewöhnlich, beim X1 Fold überwiegen die Probleme aber und es ist einfach keine gute Benutzererfahrung. Gerade angesichts des hohen Preises besteht viel Frustpotenzial und aktuell ist man mit einem "normalen" Convertible einfach deutlich besser bedient.

Preis und Verfügbarkeit

Das ThinkPad X1 Fold ist unter anderem bei Amazon, Cyberport oder Notebooksbilliger erhältlich. Wer Zugang zum Campus-Programm von Lenovo hat, wird bei Campuspoint fündig.

Lenovo ThinkPad X1 Fold 20RL000FGE - 31.03.2021 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
81 / 98 → 83%
Tastatur
57%
Pointing Device
69%
Konnektivität
49 / 75 → 65%
Gewicht
73 / 20-75 → 96%
Akkulaufzeit
65%
Display
77%
Leistung Spiele
51 / 78 → 66%
Leistung Anwendungen
73 / 85 → 85%
Temperatur
88%
Lautstärke
99%
Audio
81 / 91 → 89%
Kamera
44 / 85 → 52%
Durchschnitt
70%
77%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Managing Editor Business Laptops - 1322 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2013
Ich bin mit moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Mit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich angefangen meine eigenen Systeme zu bauen. Während meines dualen Studiums bei der Firma Siemens startete ich als Testredakteur für Notebookcheck. Mittlerweile bin ich schwerpunktmäßig für die Bereiche Business-Laptops sowie mobile Workstations verantwortlich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte sowie Technologien zu testen und miteinander zu vergleichen.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Lenovo ThinkPad X1 Fold Notebook im Test: Revolutionär oder überteuertes Experiment?
Autor: Andreas Osthoff, 31.03.2021 (Update: 31.03.2021)