Notebookcheck

Nach ZTE: US-Behörden haben Huawei im Visier

Nach ZTE: US-Behörden haben Huawei im Visier
Nach ZTE: US-Behörden haben Huawei im Visier
Medienberichten zufolge ermittelt das US-Justizministerium gegen das insbesondere als Smartphone-Hersteller bekannte Unternehmen Huawei. Dem chinesischen Konzern wird vorgeworfen, gegen Handelssanktionen verstoßen zu haben.

Erst Ende der letzten Woche wurde bekannt, dass das amerikanische Bureau of Industry and Security es dem Smartphone-Hersteller ZTE vorwirft, illegale Exporte begangen zu haben. Da das Unternehmen gegen entsprechende Bewährungsauflagen verstoßen haben soll, dürfen amerikanische Unternehmen ZTE nun nicht mehr beliefern - was extreme Konsequenzen für ZTE haben dürfte.

Nun ermitteln einem Reuters-Bericht staatliche Stellen in den USA auch gegen Huawei. Die Behörden werfen dem Unternehmen informierten Quellen zufolge vor, aus den USA stammende Produkte an den Iran und andere Länder versendet zu haben und damit amerikanischen Sanktionen zuwiderhandelt haben. Eine aktuelle Bestätigung für den Beginn der Untersuchung gibt es noch nicht.

Wie auch für ZTE könnte eine eventuelle Strafe für Huawei ebenfalls existenzbedrohend ausfallen, da das Unternehmen in seinen Smartphones ebenfalls Snapdragon-SoCs einsetzt.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Nach ZTE: US-Behörden haben Huawei im Visier
Autor: Silvio Werner, 25.04.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.