Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Security: IBM liefert infizierte USB-Sticks aus

Security: IBM liefert infizierte USB-Sticks aus Bild: IBM
Security: IBM liefert infizierte USB-Sticks aus Bild: IBM
IBM hat versehentlich infizierte USB-Sticks an Business-Kunden ausgeliefert.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

 Unter normalen Umständen benötigt es für einer Infektion mit Schadsoftware meist der Nachlässigkeit des Nutzers, nicht jedoch bei einigen Storwize-Speichersystem: Hier lieferte IBM die passende Malware gleich mit.

Wie das Unternehmen mitteilt, wurden versehentlich infizierte USB-Sticks an einige Kunden ausgeliefert. Beim Anstecken wird die Schadsoftware in das temporäre Verzeichnis des Windows-, Linux- oder MacOS-Betriebssystem installiert. Bei einer erneuten Anmeldung des Nutzers wird die Schadsoftware dann initialisiert und versucht weiteren Code aus dem Internet zu laden.

Betroffenen Kunden empfiehlt IBM, den USB-Stick zu zerstören und potentiell infizierte Systeme zu überprüfen. Eine Liste der entsprechenden Storwize-Systeme steht auf einer eigens eingerichteten IBM-Seite bereit

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3958 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Security: IBM liefert infizierte USB-Sticks aus
Autor: Silvio Werner,  2.05.2017 (Update: 15.05.2018)