Notebookcheck

Test Asus VivoBook Flip 14 TP401NA (N4200, FHD) Convertible

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, Felicitas Krohn, 24.04.2018

Eine runde Sache. Das Vivobook Flip punktet mit lautlosem Betrieb und einem kontrastreichen IPS-Touchscreen. Letzterer kann nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit aktiven Eingabestiften bedient werden.

Das Asus Vivobook Flip 14 TP 401NA stellt ein schlankes, kompaktes 14-Zoll-Convertible dar. Angetrieben wird der Rechner von einem Vierkernprozessor der Apollo-Lake-Generation. Der Touchscreen kann sowohl mit den Fingern als auch mit aktiven Eingabestiften bedient werden. Zu den Konkurrenten zählen Convertibles wie das Acer Spin 3 SP314-51, das Lenovo Yoga 510-14AST, das Trekstor Primebook C13.

Asus VivoBook Flip 14 TP401NA (VivoBook Flip 14 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 505, Kerntakt: 200-750 MHz, Single-Channel, 23.20.16.4982
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR3-1866, Single-Channel, Speicher fest verlötet, keine Speicherbänke
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, kapazitiv, 10 Berührungspunkte, Native Unterstützung für die Stifteingabe, BOE CQ NV140FHM-N49, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
128 GB eMMC Flash, 128 GB 
, 91.5 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC256 @ Intel Apollo Lake SoC - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, Sensoren: Beschleunigungssensor
Netzwerk
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15.4 x 327.4 x 226.5
Akku
39 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: VGA
Primary Camera: 0.3 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, McAfee LiveSafe (Testversion), MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
1.5 kg, Netzteil: 146 g
Preis
449 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse & Ausstattung - Das Asus Convertible kommt ohne Typ-A-USB-Steckplätze

Asus stattet das Vivobook Flip mit einem kompakten, schlanken Gehäuse aus. Während die Deckelrückseite aus Metall gefertigt ist, besteht die Baseunit aus Kunststoff. Das Gehäuse ist in einem hellen Anthrazitton gehalten. Verarbeitungsmängel offenbart das Convertible nicht. Auf Seiten der Stabilität hapert es aber. Die Baseunit  kann ohne großen Kraftaufwand verdreht werden. Hier fehlt es an Steifigkeit. Der Akku ist fest verbaut. Eine Wartungsklappe hat der Rechner nicht zu bieten.

Um an die Innereien zu gelangen, muss die Unterschale demontiert werden. Dazu werden die Schrauben auf der Unterseite entfernt. Achtung: Unter den hinteren beiden Gummifüßen verbergen sich weitere Schrauben. Anschließend kann die Unterschale recht problemlos abgelöst werden. Sie sitzt nicht sonderlich fest.

Asus spendiert dem Convertible lediglich zwei USB-Anschlüsse. Allerdings setzt die Firma dabei auf einen Typ-C-Steckplatz (USB 3.1 Gen 1) und einen Micro-USB-Steckplatz (USB 2.0). Somit sollten immer entsprechende Adapter mitgeführt werden, damit bei Bedarf beispielsweise ein USB-Stick angesteckt werden kann. Auch für den HDMI-Ausgang wird ein Adapter benötigt. Asus verbaut hier eine Micro-HDMI-Buchse.

Während Asus bei den Steckplätzen auf die kompakten Varianten der bekannten Anschlüsse setzt, verbaut die Firma gleichzeitig einen vollwertigen SD-Speicherkartenleser und kein MicroSD-Modell. Der Speicherkartenleser gehört nicht zu den schnellen Vertretern seiner Art. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 36,3 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 JPG-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 24,5 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II).

Das WLAN-Modul trägt einen Chip (QCA9377) der Firma Qualcomm. Neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/n unterstützt dieser auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen durchschnittlich aus, da der Chip nur die 1x1-MIMO-Technik unterstützt.

Größenvergleich

Anschlussausstattung

Linke Seite: USB 2.0 (Micro USB), Speicherkartenleser (SD), Lautstärkewippe, Einschalttaste, Lautsprecher
Linke Seite: USB 2.0 (Micro USB), Speicherkartenleser (SD), Lautstärkewippe, Einschalttaste, Lautsprecher
Rechte Seite: Lautsprecher, Audiokombo, USB 3.1 Gen 1 (Typ C), MicroHDMI, Netzanschluss
Rechte Seite: Lautsprecher, Audiokombo, USB 3.1 Gen 1 (Typ C), MicroHDMI, Netzanschluss

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo Yoga 510-14AST
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
64.1 MB/s ∼100% +162%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (7.5 - 197, n=110)
58.3 MB/s ∼91% +138%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
24.5 MB/s ∼38%
Trekstor Primebook C13
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
22.7 MB/s ∼35% -7%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
20.6 MB/s ∼32% -16%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo Yoga 510-14AST
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86.7 MB/s ∼100% +139%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (24 - 246, n=108)
73.7 MB/s ∼85% +103%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
36.3 MB/s ∼42%
Trekstor Primebook C13
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
35.2 MB/s ∼41% -3%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.8 MB/s ∼29% -32%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Atheros/Qualcomm QCA6174
596 MBit/s ∼100% +77%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
336 MBit/s ∼56%
Trekstor Primebook C13
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
314 MBit/s ∼53% -7%
Lenovo Yoga 510-14AST
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
188 MBit/s ∼32% -44%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Trekstor Primebook C13
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
345 MBit/s ∼100% +31%
Lenovo Yoga 510-14AST
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
332 MBit/s ∼96% +26%
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Atheros/Qualcomm QCA6174
300 MBit/s ∼87% +14%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
264 MBit/s ∼77%

Eingabegeräte - Das TP401NA kann optional mit einem Active Stylus bedient werden

Asus stattet das Convertible mit einer unbeleuchteten Chiclet-Tastatur aus. Die flachen, leicht angerauten Tasten verfügen über einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Der Tastenwiderstand dürfte allerdings knackiger ausfallen. Positiv: Während des Tippens gibt die Tastatur nicht nach. Insgesamt liefert Asus hier eine sehr ordentliche Tastatur, die auch zur Erledigung regelmäßiger Schreibarbeiten gemacht ist.

Das multitouchfähige Clickpad nimmt eine Fläche von etwa 10,5 x 7,3 cm in Anspruch. Damit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Oberfläche des Pads macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Der Touchscreen des Vivobook Flip unterstützt 10 Berührungspunkte. Er hat uns keine Probleme bereit und reagiert prompt auf Eingaben. Er kann sowohl mit den Fingern als auch mit aktiven Eingabestiften bedient werden. Laut der Asus-Webseite können der separat erhältliche Asus Pen oder jeder andere Active Stylus verwendet werden.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - Asus spendiert dem Flip 14 ein kontrastreiches, blickwinkelstabiles Modell

Pixelraster
Pixelraster

Das 14-Zoll-Touchscreendisplay des Vivobook Flip arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Der Bildschirm liefert einen guten Kontrast (1.205:1), der Helligkeitswert (239,1 cd/) dürfte höher ausfallen. Gemessen am Preisniveau des Convertible ist der Wert aber akzeptabel. 

Leider zeigt das Display bei Helligkeitsstufen von 90 % und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 960 Hz. Aufgrund dieser hohen Frequenz sollten auch empfindliche Personen von Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen verschont bleiben.

266
cd/m²
248
cd/m²
245
cd/m²
249
cd/m²
253
cd/m²
224
cd/m²
233
cd/m²
233
cd/m²
201
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 266 cd/m² Durchschnitt: 239.1 cd/m² Minimum: 15 cd/m²
Ausleuchtung: 76 %
Helligkeit Akku: 253 cd/m²
Kontrast: 1205:1 (Schwarzwert: 0.21 cd/m²)
ΔE Color 4.29 | 0.4-29.43 Ø6.2, calibrated: 5.93
ΔE Greyscale 1.49 | 0.64-98 Ø6.4
59% sRGB (Argyll 3D) 38% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.29
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
IPS, 1920x1080, 14
Lenovo Yoga 510-14AST
TN LED, 1366x768, 14
Trekstor Primebook C13
IPS, 1920x1080, 13.3
Acer Spin 3 SP314-51-548L
IPS, 1920x1080, 14
Response Times
-26%
7%
-0%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
42 (22, 20)
70 (32, 38)
-67%
39 (19, 20)
7%
43 (21, 22)
-2%
Response Time Black / White *
34 (20, 14)
29 (23, 6)
15%
30 (17, 13)
12%
35 (21, 14)
-3%
PWM Frequency
960 (90)
990 (20)
3%
1000
4%
Bildschirm
-148%
-44%
3%
Helligkeit Bildmitte
253
242
-4%
201
-21%
220
-13%
Brightness
239
224
-6%
207
-13%
221
-8%
Brightness Distribution
76
88
16%
88
16%
78
3%
Schwarzwert *
0.21
0.62
-195%
0.22
-5%
0.18
14%
Kontrast
1205
390
-68%
914
-24%
1222
1%
DeltaE Colorchecker *
4.29
13.03
-204%
6.6
-54%
3.98
7%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.74
18.79
-115%
12.39
-42%
7.69
12%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
5.93
4
33%
DeltaE Graustufen *
1.49
14.6
-880%
7.73
-419%
1.68
-13%
Gamma
2.29 96%
2.22 99%
2.46 89%
2.37 93%
CCT
6611 98%
18869 34%
7864 83%
6382 102%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
38
33
-13%
61
61%
38
0%
Color Space (Percent of sRGB)
59
52
-12%
93
58%
58
-2%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-87% / -128%
-19% / -32%
2% / 2%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 960 Hz ≤ 90 % Helligkeit

Das Display flackert mit 960 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 90 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 960 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9164 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Farbdarstellung im Auslieferungszustand weiß zu gefallen. Mit einer Delta-E-2000-Farbabweichung von 4,29 liegt der Zielbereich (DeltaE kleiner 3) nicht allzu weit entfernt. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
34 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 87 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 22 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 53 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41 ms).

Asus stattet das Convertible mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit ist der Bildschirm aus jeder Position heraus ablesbar. Im Freien kann der Rechner nur benutzt werden, wenn die Sonne nicht allzu hell strahlt. Die spiegelnde Displayoberfläche erschwert das Vorhaben zusätzlich.

Das Flip 14 im Freien (direkte Sonneneinstrahlung)
Das Flip 14 im Freien (direkte Sonneneinstrahlung)
Das Flip 14 im Freien (die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)
Das Flip 14 im Freien (die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)

Leistung - Das Asus Vivobook hat einen Vierkernprozessor an Bord

Asus hat mit dem Vivobook Flip 14 TP401NA ein leichtes, schlankes 14-Zoll-Convertible im Sortiment. Es bietet genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Der Kaufpreis unseres Testgeräts sollte zwischen 500 und 600 Euro liegen. Dieser Preis stellt eine Schätzung dar, da die uns vorliegende Ausstattungsvariante zum Testzeitpunkt nicht in den gängigen Preissuchmaschinen bzw. Onlineshops gelistet ist. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei 400 Euro.

Prozessor

Das Vivobook Flip wird von einem Pentium Silver N4200 (Apollo Lake) Vierkernprozessor der Firma Intel angetrieben. Dank einer geringen TDP von 6 Watt kann der Chip passiv gekühlt werden. Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,1 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf bis zu 2,5 GHz möglich.

Die Multi-Thread-Tests der Cinebench Benchmarks werden für wenige Sekunden mit 2,4 GHz bearbeitet. Dann sinkt der Takt auf 1,9 bis 2 GHz. Die Single-Thread-Tests werden größtenteils mit 2,4 GHz durchlaufen. Gelegentlich wird ein Kern auf 2,5 GHz beschleunigt bzw. auf 2 GHz abgebremst.

Ob der Turbo auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Vom ersten bis zum vierten Durchlauf fallen die Resultate minimal ab und verbleiben dann auf einem konstanten Niveau. Der Turbo kommt zum Einsatz. Allerdings arbeitet er nicht mit Maximalgeschwindigkeit.

0102030405060708090100110120130140150160170Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1630
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
4909
Cinebench R10 Shading 32Bit
3091
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
52 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
161 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
15.73 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼66% +177%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 177, n=279)
102 Points ∼47% +96%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
63 Points ∼29% +21%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
52 Points ∼24%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (47 - 53, n=15)
51.7 Points ∼24% -1%
Trekstor Primebook C13
Intel Celeron N3350
45 Points ∼21% -13%
CPU Multi 64Bit
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
523 Points ∼12% +225%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 761, n=286)
283 Points ∼6% +76%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
161 Points ∼4%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (128 - 178, n=15)
157 Points ∼4% -2%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
130 Points ∼3% -19%
Trekstor Primebook C13
Intel Celeron N3350
88 Points ∼2% -45%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
5540 Points ∼51% +240%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (466 - 7508, n=235)
3314 Points ∼31% +103%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
2694 Points ∼25% +65%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (1630 - 1680, n=8)
1655 Points ∼15% +2%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
1630 Points ∼15%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
16067 Points ∼32% +227%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (706 - 24180, n=231)
7605 Points ∼15% +55%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (4673 - 5440, n=8)
5132 Points ∼10% +5%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
4909 Points ∼10%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
4619 Points ∼9% -6%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
12350 Points ∼40% +167%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (954 - 14144, n=94)
5113 Points ∼16% +11%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
4627 Points ∼15%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (4425 - 4736, n=6)
4593 Points ∼15% -1%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
3299 Points ∼11% -29%
32 Bit Single-Core Score
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
3421 Points ∼73% +145%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
2134 Points ∼45% +53%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (561 - 4102, n=94)
2118 Points ∼45% +52%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
1396 Points ∼30%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (1362 - 1430, n=6)
1394 Points ∼30% 0%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
12201 Points ∼44% +178%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (856 - 14519, n=34)
7092 Points ∼26% +62%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
4389 Points ∼16%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (4162 - 4558, n=6)
4385 Points ∼16% 0%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
3182 Points ∼12% -28%
64 Bit Single-Core Score
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
4194 Points ∼73% +175%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (805 - 4858, n=34)
2999 Points ∼52% +97%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410
2133 Points ∼37% +40%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (1526 - 1609, n=6)
1563 Points ∼27% +2%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
1526 Points ∼26%
Geekbench 4.1/4.2
64 Bit Multi-Core Score
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
12516 Points ∼35% +178%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (2296 - 15196, n=30)
8478 Points ∼23% +88%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (4468 - 4729, n=4)
4604 Points ∼13% +2%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
4498 Points ∼12%
64 Bit Single-Core Score
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U
4312 Points ∼68% +179%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (880 - 4977, n=30)
3302 Points ∼52% +114%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (1544 - 1616, n=4)
1576 Points ∼25% +2%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200
1544 Points ∼24%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel Core i5-8250U (Edge 41)
220.64 Points ∼66% +182%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33.5 - 288, n=157)
166 Points ∼50% +112%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD A9-9410 (Edge 38)
130.35 Points ∼39% +67%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (56.4 - 91.5, n=14)
79.2 Points ∼24% +1%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel Pentium N4200 (Edge 41)
78.274 Points ∼23%
Trekstor Primebook C13
Intel Celeron N3350
50.553 Points ∼15% -35%

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Hier macht sich der verhältnismäßig schnelle eMMC-Speicher bemerkbar, den Asus dem Flip 14 spendiert hat. Daher hinterlässt das System einen runderen Eindruck als bei vergleichbaren Geräten. Für Höchstleistungen wurde der Rechner nicht geschaffen. Der verbaute SoC bietet genug Leistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Die Resultate in den PC-Mark-Benchmarks entsprechen der Leistungsfähigkeit des SoCs. Eine Steigerung der Gesamtleistung ist nicht möglich.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1966 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
2394 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
2646 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Acer Spin 3 SP314-51-548L
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3650 Points ∼60% +86%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (741 - 4741, n=255)
2741 Points ∼45% +39%
Lenovo Yoga 510-14AST
Radeon R5 (Stoney Ridge), A9-9410
2670 Points ∼44% +36%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
HD Graphics 505, N4200, 128 GB eMMC Flash
1966 Points ∼32%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200, Intel HD Graphics 505
  (1337 - 2314, n=14)
1962 Points ∼32% 0%
Trekstor Primebook C13
HD Graphics 500, N3350, SanDisk DF4064
1629 Points ∼27% -17%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk dient ein eMMC-Modul, das über eine Gesamtkapazität von 128 GB verfügt. Von den 128 GB stehen im Auslieferungszustand etwa 91,5 GB zur freien Nutzung bereit. Der restliche Speicherplatz wird von der Windows-Installation und der Recovery Partition in Beschlag genommen. Die Transferraten fallen verhältnismäßig gut aus. Asus scheint hier auf ein recht aktuelles eMMC-Speichermodul zu setzen.

Löblicherweise begeht Asus hier nicht den Fehler, der bei vielen vergleichbaren Geräten begangen wird: Entsprechende Geräte werden oftmals nur mit 32 GB fassenden Modulen bestückt - zu wenig für ein Windows-10-System. Hier wird an falscher Stelle gespart, um einen möglichst niedrigen Verkaufspreis realisieren zu können. Als Minimum sehen wir ein 64-GB-Speichermodul an.

Reichen das Platzangebot und/oder die Transferraten des eMMC-Speichers für die eigenen Ansprüchen nicht aus, kann das Vivobook zusätzlich mit einer SATA-III-SSD im M.2-2280-Format bestückt werden. Ein entsprechender Steckplatz ist vorhanden. Windows 10 könnte installiert werden. Allerdings kann das eMMC-Modul nicht deaktiviert werden. Somit hätte man es mit zwei Windows-Installationen zu tun. Eine Speichererweiterung mittels SD-Karte wäre nicht praktikabel, da die Karten etwa 17 mm aus dem Leser herausragen.

Ein freier M.2-2280-Steckplatz ist vorhanden
Ein freier M.2-2280-Steckplatz ist vorhanden
128 GB eMMC Flash
Sequential Read: 263.1 MB/s
Sequential Write: 191.5 MB/s
512K Read: 218.4 MB/s
512K Write: 178.5 MB/s
4K Read: 24.11 MB/s
4K Write: 19.36 MB/s
4K QD32 Read: 28.6 MB/s
4K QD32 Write: 22.65 MB/s
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
128 GB eMMC Flash
Lenovo Yoga 510-14AST
 
Trekstor Primebook C13
SanDisk DF4064
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Durchschnittliche 128 GB eMMC Flash
 
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
CrystalDiskMark 3.0
186%
-31%
316%
-35%
205%
Write 4k QD32
22.65
163.3
621%
13.83
-39%
260.6
1051%
15.3 (4.3 - 46.5, n=12)
-32%
148 (0.033 - 573, n=329)
553%
Read 4k QD32
28.6
176.3
516%
32.26
13%
246.7
763%
26.6 (10.8 - 36.8, n=12)
-7%
196 (0.317 - 632, n=329)
585%
Write 4k
19.36
56.75
193%
9.903
-49%
86.65
348%
13.1 (3.55 - 35.5, n=12)
-32%
54.7 (0.013 - 182, n=329)
183%
Read 4k
24.11
26.71
11%
5.212
-78%
27.17
13%
14.5 (7.31 - 25.2, n=12)
-40%
40 (0.215 - 5814, n=329)
66%
Write 512
178.5
195.6
10%
85.93
-52%
345.4
94%
73.5 (16.6 - 206, n=12)
-59%
251 (7.93 - 2043, n=327)
41%
Read 512
218.4
356.3
63%
207.2
-5%
316.4
45%
158 (66.6 - 241, n=12)
-28%
328 (20.7 - 1788, n=327)
50%
Write Seq
191.5
207.7
8%
113.8
-41%
439.8
130%
86.4 (24.6 - 215, n=12)
-55%
317 (23 - 1889, n=329)
66%
Read Seq
263.1
434.6
65%
265.4
1%
484.3
84%
185 (82.4 - 293, n=12)
-30%
511 (33.6 - 2486, n=329)
94%

Grafikkarte

Intels HD Graphics 505 Grafikkern ist für die Grafikausgabe zuständig. Die GPU unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 750 MHz. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für die GPU. Der in die GPU integrierte Decoder kann den Prozessor bei der Wiedergabe von Videos in gängigen Formaten wie H.264, VP9 und HEVC/H.265 entlasten.

GPU-Z
GPU-Z
DXVAChecker
DXVAChecker
3DMark 11 Performance
667 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2730 Punkte
3DMark Fire Strike Score
383 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Spin 3 SP314-51-548L
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1634 Points ∼100% +170%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=307)
1201 Points ∼74% +98%
Lenovo Yoga 510-14AST
AMD Radeon R5 (Stoney Ridge), AMD A9-9410
1190 Points ∼73% +96%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 505
  (424 - 825, n=15)
623 Points ∼38% +3%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
Intel HD Graphics 505, Intel Pentium N4200
606 Points ∼37%
Trekstor Primebook C13
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
543 Points ∼33% -10%

Gaming Performance

Die Hardware des TP401NA bringt allenfalls eine Handvoll der Spiele, die sich in unserer Datenbank befinden, flüssig auf den Bildschirm - bei niedrigen Auflösungen und geringen Qualitätseinstellungen. Das umfasst Titel, die nur sehr geringe Anforderungen an die Hardware stellen. Deutlich mehr spielbare Titel sind unter den im Microsoft Store zu findenden Casual Games anzutreffen.

min. mittel hoch max.
StarCraft 2 (2010) 69.715.99.7fps
Anno 2070 (2011) 31.114.89.3fps
BioShock Infinite (2013) 24.910.79.4fps
GRID 2 (2013) 36.819.412.5fps
Middle-earth: Shadow of Mordor (2014) 12.47.7fps
Overwatch (2016) 7.1fps
Team Fortress 2 (2017) 2825.2fps
F1 2017 (2017) 13fps
ELEX (2017) 4.6fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 2fps
Need for Speed Payback (2017) 2fps
Star Wars Battlefront 2 (2017) 2.8fps
X-Plane 11.11 (2018) 5.5fps
Far Cry 5 (2018) 3fps

Emissionen & Energie - Der Asus Laptop arbeitet lautlos

Geräuschemissionen

Das Vivobook Flip bringt weder einen Lüfter noch ein mechanisches Laufwerk mit und arbeitet somit lautlos.

Temperatur

Das Vivobook Flip im Stresstest
Das Vivobook Flip im Stresstest

Unseren Stresstest durchläuft das Flip 14 TP401NA im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Der Prozessor arbeitet mit 1,1 bis 1,2 GHz. Der Grafikkern beginnt den Test mit Geschwindigkeiten zwischen 150 und 250 MHz. Im weiteren Verlauf sinkt der Takt auf 100 bis 150 MHz.

Sonderlich stark erwärmt sich das Notebook nicht. Während des Stresstests messen wir lediglich an einem Messpunkt eine Temperatur von 40 °C.

Max. Last
 37.3 °C40 °C39.4 °C 
 29.8 °C34.6 °C32.7 °C 
 26.7 °C27.4 °C28.1 °C 
Maximal: 40 °C
Durchschnitt: 32.9 °C
35.4 °C39.5 °C36 °C
30.2 °C29.6 °C28.7 °C
28.4 °C26.2 °C27.8 °C
Maximal: 39.5 °C
Durchschnitt: 31.3 °C
Netzteil (max.)  43.2 °C | Raumtemperatur 24.3 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible auf 30.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (+1 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Asus hat jeweils einen Lautsprecher auf die linke und die rechte Seite des Gehäuses platziert. Sie produzieren einen voluminösen, durchaus angenehmen Klang, dem trotz einer gewissen Dumpfheit auch länger zugehört werden kann. Alternativ bietet sich die Nutzung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern an.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.833.834.82531.933.531.93135.23635.24031.229.931.25033.432.433.46328.32928.38028.926.728.910036.52636.51254825.34816051.222.751.220047.22247.225042.521.442.53155020.55040056.619.856.650056.519.256.563054.91854.980058.517.858.5100059.317.459.3125056.617.156.6160057.417.157.4200061.517.461.5250061.317.261.3315063.517.463.5400061.517.761.5500059.617.959.6630054.217.854.2800050.818.150.81000050.118.150.11250044.518.144.5160005118.251SPL71.43071.4N27.71.327.7median 54.9median 18.1median 54.9Delta4.51.54.535.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAsus VivoBook Flip 14 TP401NAApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (63.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 9% geringer als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (17.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.9% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 10% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 84% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 15% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 81% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieaufnahme

Auffälligkeiten auf Seiten des Energiebedarfs bestehen nicht. Im Leerlauf messen wir eine maximale Energieaufnahme von 7,44 Watt. Während des Stresstests steigt der Wert auf bis zu 15,6 Watt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight / 0.48 Watt
Idledarkmidlight 4.26 / 7.1 / 7.44 Watt
Last midlight 1.4 / 15.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Mit unserem praxisnahen WLAN-Test simulieren wir die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Vivobook Flip erreicht eine Laufzeit von 6:31 h.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 41)
6h 31min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Acer Spin 3 SP314-51-548L
8250U, UHD Graphics 620, 52.5 Wh
496 min ∼19% +27%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (153 - 1010, n=226)
450 min ∼17% +15%
Asus VivoBook Flip 14 TP401NA
N4200, HD Graphics 505, 39 Wh
391 min ∼15%
Lenovo Yoga 510-14AST
A9-9410, Radeon R5 (Stoney Ridge), 35 Wh
325 min ∼12% -17%
Trekstor Primebook C13
N3350, HD Graphics 500, 40.7 Wh
257 min ∼10% -34%

Pro

+ IPS-Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ lautloser Betrieb
+ freier M.2-2280-Steckplatz
+ AC-WLAN
+ Typ-C-USB
+ Stifteingabe optional

Contra

- keine Typ-A-USB-Steckplätze
- Baseunit nur mäßig stabil
- durchschnittliche Akkulaufzeiten

Fazit

Das Asus Vivobook Flip 14 TP401NA, zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland
Das Asus Vivobook Flip 14 TP401NA, zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland

Das schlanke, kompakte 14-Zoll-Convertible wird von einem Pentium Silver N4200 Vierkernprozessor angetrieben, der genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet bietet. Dank passiver Kühlung der CPU arbeitet das TP401NA lautlos.

Den Speicherplatz hat Asus nicht zu knapp bemessen: Als Systemlaufwerk dient ein 128 GB fassendes eMMC-Modul. Eine Erweiterung des Speicherplatzes wäre durch den Einbau einer M.2-2280-SSD zu erreichen. Ein entsprechender Steckplatz ist vorhanden.

Der Full-HD-IPS-Touchscreen erfreut mit stabilen Blickwinkeln und gutem Kontrast. Allerdings fällt die Helligkeit zu gering aus. Der Touchscreen kann nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit aktiven Eingabestiften bedient werden.

Asus liefert mit dem Vivobook Flip 14 TP401NA ein Convertible, das in der Summe - trotz einiger Schwächen - zu gefallen weiß.

Die Tastatur hat einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Sie ist zur Erledigung regelmäßiger Schreibarbeiten geeignet. Die Akkulaufzeiten fallen nur durchschnittlich aus. Da Asus hier auf gängige Typ-A-USB-Steckplätze verzichtet, sollten immer Adapter mitgeführt werden.

Unter den verfügbaren Ausstattungsvarianten scheint uns das Modell TP401NA-EC007T am attraktivsten zu sein. Abstriche gegenüber unserem Testgerät müssen bezüglich Arbeitsspeicher (4 GB) und Systemlaufwerk (64 GB) hingenommen werden. Der Preis liegt aktuell bei 399 Euro.

Asus VivoBook Flip 14 TP401NA - 24.04.2018 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
75 / 98 → 77%
Tastatur
73%
Pointing Device
87%
Konnektivität
40 / 80 → 50%
Gewicht
69 / 35-78 → 79%
Akkulaufzeit
89%
Display
82%
Leistung Spiele
46 / 68 → 67%
Leistung Anwendungen
57 / 87 → 65%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
53 / 91 → 58%
Kamera
35 / 85 → 42%
Durchschnitt
69%
80%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus VivoBook Flip 14 TP401NA (N4200, FHD) Convertible
Autor: Sascha Mölck, 24.04.2018 (Update: 24.04.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.