Notebookcheck

Test Chuwi UBook CWI509 Tablet: Der Surface-Go-Möchtegern

Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, Andrea Grüblinger (übersetzt von Finn D. Boerne), 06.01.2020

Gute Farben, billige Hardware. Chuwi ist wieder mal aktiv geworden und hat den nächsten Microsoft-Surface-Klon geschaffen. Dieses Mal stand das Surface Go Modell für das neue 11,6-Zoll-Tablet. Das Ergebnis hat zwar ein paar respektable Qualitäten, ist im Großen und Ganzen aber nicht gelungen.

Während das 12,3 Zoll große Chuwi UBook Pro ein Klon des Microsoft Surface Pro ist, orientiert sich das Chuwi UBook am Surface Go. Der chinesische Hersteller ist berühmt-berüchtigt für seine billigen Klone bekannter Geräte, angefangen mit dem MacBook-Air-Klon AeroBook bis hin zum günstigen 15,6-Zoll-4K-LapBook-Plus. In diesem Test schauen wir uns das Chuwi UBook näher an und untersuchen, inwiefern es sich vom Surface Go, dem es nachempfunden wurde, unterscheidet.

Das Chuwi UBook kann unter anderem für rund 340 US-Dollar bei Amazon erworben werden, die offizielle Produktseite findet sich hier.

Weitere Chuwi-Reviews:

Chuwi UBook CWI509
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 600, DDR4, 26.20.100.7262
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4, 1200 MHz, Dual-Channel
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 190 PPI, 10-point capacitive, Native Unterstützung für die Stifteingabe, Panda LC116LF1L01, IPS, spiegelnd: ja, abnehmbarer Bildschirm
Massenspeicher
Netac SSD 256GB, 256 GB 
,
Soundkarte
Intel Gemini Lake SoC - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: MicroSD, Sensoren: Accelerometer
Netzwerk
Wireless AC-9461 (ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9 x 290.4 x 179.3
Akku
26 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Primary Camera: 5 MPix
Secondary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Wacom Pen, Keyboard dock, 12 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
810 g, Netzteil: 190 g
Preis
340 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.DatumModellGewichtDickeGrößeAuflösungPreis ab
70%01.2020Chuwi UBook CWI509
N4100, UHD Graphics 600
810 g9 mm11.6"1920x1080
88%11.2019Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
1035G4, Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU)
775 g8.5 mm12.3"2736x1824
83%09.2018Microsoft Surface Go MHN-00003
4415Y, UHD Graphics 615
523 g8.3 mm10"1800x1200
83%09.2019HP ProBook x360 11 G4
8100Y, UHD Graphics 615
1.4 kg19.9 mm11.6"1366x768
77%12.2018HP x2 210 G2
Z8350, HD Graphics 400 (Braswell)
1.2 kg23.5 mm10.1"1280x800

Gehäuse

Das Gehäuse ist nahezu identisch zum TrekStor Surftab Theatre S11, daher gelten die meisten unserer Kommentare unverändert weiter. Selbst die Dimensionen der beiden Geräte sind faktisch identisch. Der größte Unterschied ist, dass das UBook über einen USB-C-Port verfügt während dieser dem TrekStor fehlt.

Keyboard-Base aus Kunststoff, Tablet-Rahmen aus Aluminium und Glas an der Front
Keyboard-Base aus Kunststoff, Tablet-Rahmen aus Aluminium und Glas an der Front
Das Tablet ist fest, die Tastatur fühlt sich dagegen billig an
Das Tablet ist fest, die Tastatur fühlt sich dagegen billig an
Glatter Kunststoff gegen omnipräsente Fingerabdrücke
Glatter Kunststoff gegen omnipräsente Fingerabdrücke
Der Ständer ist bei spitzen Winkeln instabil. Die Stabilität hängt also vom Aufstellwinkel ab.
Der Ständer ist bei spitzen Winkeln instabil. Die Stabilität hängt also vom Aufstellwinkel ab.
Maximaler Öffnungswinkel des U-förmigen Ständers
Maximaler Öffnungswinkel des U-förmigen Ständers
Große Lücken deuten auf mangelhafte Qualitätskontrolle hin
Große Lücken deuten auf mangelhafte Qualitätskontrolle hin
300 mm 205.9 mm 19.9 mm 1.4 kg292 mm 201 mm 8.5 mm 775 g290.4 mm 179.3 mm 9 mm 810 g290 mm 180 mm 9.3 mm 719 g265 mm 183 mm 23.5 mm 1.2 kg245 mm 175 mm 8.3 mm 523 g

Ausstattung

Die vorhandenen Anschlüsse sowie deren Positionierung sind identisch zum größeren UBook Pro. Anders als bei letzterem kann das UBook allerdings nicht über den USB-C-Port geladen werden.

Oben: Power Button, Lautstärke, MicroSD-Slot
Oben: Power Button, Lautstärke, MicroSD-Slot
Rechts: Netzteil, Micro HDMI, USB 3.0 Typ-A
Rechts: Netzteil, Micro HDMI, USB 3.0 Typ-A
Unten: Pogo-Pins
Unten: Pogo-Pins
Links: USB 3.0, 3,5-mm-Klinke
Links: USB 3.0, 3,5-mm-Klinke

SDCardreader

Viel Spaß beim Entnehmen der MicroSD-Karte
Viel Spaß beim Entnehmen der MicroSD-Karte

Der gefederte MicroSD-Kartenleser ist genauso schnell wie der in Microsofts Surface-Serie. Vollständig eingesteckte Karten sind sehr schwer zu entnehmen, vor allem mit größeren Händen.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
HP ProBook x360 11 G4
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
75.5 MB/s ∼100% +9%
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
73 MB/s ∼97% +5%
Chuwi UBook CWI509
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
69.4 MB/s ∼92%
Microsoft Surface Go MHN-00003
  (Toshiba Exceria Pro M501)
67.8 MB/s ∼90% -2%
HP x2 210 G2
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
48 MB/s ∼64% -31%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
HP ProBook x360 11 G4
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
85.9 MB/s ∼100% +4%
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
85.07 MB/s ∼99% +3%
Microsoft Surface Go MHN-00003
  (Toshiba Exceria Pro M501)
84.9 MB/s ∼99% +3%
Chuwi UBook CWI509
  (Toshiba Exceria Pro M501 64 GB UHS-II)
82.4 MB/s ∼96%
HP x2 210 G2
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
76.4 MB/s ∼89% -7%

Kommunikation

Intels 9461 ist ein 1x1 802.11ac WLAN-Chip mit einer maximale Übertragungsrate von rund 433 Mbit/s. Damit schafft das UBook nur rund die Hälfte dessen, was die meisten modernen Ultrabooks leisten. Der Chip funktionierte zuverlässig und ist einem Einsteigergerät angemessen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP ProBook x360 11 G4
Intel Wireless-AC 9260
600 (min: 445, max: 675) MBit/s ∼100% +53%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Qualcomm Atheros QCA61x4
581 MBit/s ∼97% +49%
HP x2 210 G2
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
448 (min: 399, max: 476) MBit/s ∼75% +15%
Chuwi UBook CWI509
Wireless AC-9461
391 MBit/s ∼65%
Trekstor Surftab Theatre S11
802.11a/b/g/n
93 (min: 82, max: 98) MBit/s ∼16% -76%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP ProBook x360 11 G4
Intel Wireless-AC 9260
578 (min: 538, max: 619) MBit/s ∼100% +63%
HP x2 210 G2
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
483 (min: 364, max: 559) MBit/s ∼84% +36%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Qualcomm Atheros QCA61x4
476 MBit/s ∼82% +34%
Chuwi UBook CWI509
Wireless AC-9461
355 MBit/s ∼61%
Trekstor Surftab Theatre S11
802.11a/b/g/n
82 (min: 71, max: 89) MBit/s ∼14% -77%

Zubehör und Garantie

Als Zubehör liegen dem UBook eine abnehmbare Tastatur, ein aktiver HiPen-H3-Stylus sowie eine passende AAAA-Batterie bei.

Die Garantie beträgt ein Jahr, allerdings muss diese direkt beim Hersteller in China eingefordert werden, langwieriger Versand nach Asien inklusive.

Eingabegeräte

Tastatur

Das Tippgefühl geht in Ordnung, wobei die Tasten recht laut klappern aber ein festes Feedback bieten. Die Tastatur insgesamt verbiegt sich jedoch mit jedem Tastendruck, wodurch sich die Mitte der Tastatur deutlich weicher und labiler anfühlt als die Seiten. Wir hätten uns ein gleichmäßigeres Feedback gewünscht.

Touchpad

Das Clickpad ist eine Enttäuschung. Mit rund 8,8 x 4 cm ist es nicht nur ausgesprochen klein, es fühlt sich noch dazu klebrig an, was bei langsamen Bewegungen zu einem scheinbar unkontrolliert hin und her springenden Mauszeiger führt. Präzise Klicks sind damit also ausgesprochen schwierig. Die integrierten Maustasten fallen sehr flach aus und sind zu allem Überfluss auch noch sehr schwer auszulösen.

Standard-Tastatur ohne Hintergrundbeleuchtung
Standard-Tastatur ohne Hintergrundbeleuchtung
Das kleine Clickpad ist enttäuschend und bietet keine Precision-Unterstützung
Das kleine Clickpad ist enttäuschend und bietet keine Precision-Unterstützung
Die Tasten klappern beim Tippen recht laut
Die Tasten klappern beim Tippen recht laut
Gedrängte und schwammige Pfeiltasten
Gedrängte und schwammige Pfeiltasten
Chuwi-Fail: Der seitlich an der Tastatur angebrachte Stifthalter ist zu klein für den mitgelieferten Wacom-Stylus
Chuwi-Fail: Der seitlich an der Tastatur angebrachte Stifthalter ist zu klein für den mitgelieferten Wacom-Stylus

Display

Im Ubook steckt das gleiche Panda-LC116LF1L01-IPS-Panel wie auch im kürzlich getesteten Trekstor Yourbook C11B. Entsprechend teilen sich diese beiden Systeme viele Eigenschaften wie Farbraumabdeckung, Reaktionszeiten und Kontrastverhältnis. Angesichts des niedrigen Preises geht das Panel durchaus in Ordnung. Das teurere Surface Pro 7 verfügt über ein doppelt so helles und doppelt so kontrastreiches Display.

Das Bild ist trotz der reflexiven Beschichtung leicht körnig, was an der Dicke der Glasschicht liegen dürfte. Beim Booten und bei dunklen Hintergründen, wie zum Beispiel Videos mit schwarzen Rändern, ist ungleichmäßiges Backlight Bleeding zu sehen.

Edge-to-Edge Glas am Touchscreen mit niedriger Helligkeit
Edge-to-Edge Glas am Touchscreen mit niedriger Helligkeit
Dicke Ränder rundherum
Dicke Ränder rundherum
Subpixel-Geometrie. Gut erkennbar: die durch das Glas ausgelöste Verzerrung
Subpixel-Geometrie. Gut erkennbar: die durch das Glas ausgelöste Verzerrung
Starkes ungleichmäßiges Backlight Bleeding in den Ecken und Kanten
Starkes ungleichmäßiges Backlight Bleeding in den Ecken und Kanten
213.2
cd/m²
221.2
cd/m²
222.6
cd/m²
210.9
cd/m²
235.6
cd/m²
223.2
cd/m²
206.8
cd/m²
222.6
cd/m²
219.7
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Panda LC116LF1L01
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 235.6 cd/m² Durchschnitt: 219.5 cd/m² Minimum: 18.6 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 235.6 cd/m²
Kontrast: 589:1 (Schwarzwert: 0.4 cd/m²)
ΔE Color 8.9 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 1.85
ΔE Greyscale 11.9 | 0.64-98 Ø6.2
93.8% sRGB (Argyll 3D) 59.5% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.07
Chuwi UBook CWI509
Panda LC116LF1L01, IPS, 11.6, 1920x1080
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
LG Philips LP123WQ112604, IPS, 12.3, 2736x1824
Microsoft Surface Go MHN-00003
Sharp SHP14A6, IPS, 10, 1800x1200
HP ProBook x360 11 G4
AU Optronics AUO405C, IPS, 11.6, 1366x768
Trekstor Surftab Theatre S11
IPS, 11.6, 1920x1080
HP x2 210 G2
AU Optronics AUO18D4, IPS, 10.1, 1280x800
Response Times
44%
-32%
3%
33%
-22%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (16.4, 21.6)
34.8 (16.8, 18)
8%
44 (22, 22)
-16%
40 (19, 21)
-5%
48.8 (25.2, 23.6)
-28%
46 (22, 24)
-21%
Response Time Black / White *
28.8 (15.6, 13.2)
26.4 (13.2, 13.2)
8%
25.6 (11.6, 14)
11%
26 (15, 11)
10%
37 (20.8, 16.4)
-28%
35 (18, 17)
-22%
PWM Frequency
10000 (25)
21550 (24)
116%
1020 (99)
-90%
25510 (71)
155%
Bildschirm
36%
60%
25%
29%
25%
Helligkeit Bildmitte
235.6
480.4
104%
456
94%
211
-10%
245
4%
292
24%
Brightness
220
485
120%
426
94%
211
-4%
231
5%
275
25%
Brightness Distribution
88
91
3%
88
0%
88
0%
87
-1%
82
-7%
Schwarzwert *
0.4
0.48
-20%
0.31
22%
0.15
62%
0.25
37%
0.17
57%
Kontrast
589
1001
70%
1471
150%
1407
139%
980
66%
1718
192%
DeltaE Colorchecker *
8.9
5
44%
1.3
85%
4.32
51%
5.2
42%
6.76
24%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
16.83
7.72
54%
3
82%
18.44
-10%
10.8
36%
24.45
-45%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.85
2.44
-32%
1.1
41%
DeltaE Graustufen *
11.9
5.9
50%
1.4
88%
2.39
80%
7.3
39%
6.01
49%
Gamma
2.07 106%
2.38 92%
2.24 98%
2.38 92%
2.24 98%
2.26 97%
CCT
11176 58%
7805 83%
6687 97%
6815 95%
7496 87%
6749 96%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
59.5
60.3
1%
62.3
5%
42
-29%
40
-33%
Color Space (Percent of sRGB)
93.8
93.2
-1%
96.8
3%
65
-31%
63
-33%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
40% / 38%
14% / 41%
14% / 21%
31% / 30%
2% / 18%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Farbraumabdeckung beträgt rund 95 % sRGB und liegt damit faktisch gleichauf zum 2019 Microsoft Surface Pro. Das HP ProBook x360 11 G4 setzt auf ein günstigeres AU-Optronics-Panel mit geringerer Farbraumabdeckung.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Unsere Messungen mit einem X-Rite-Spectrofotometer ergaben ein ab Werk schlecht kalibriertes Display mit einer zu kühlen Farbtemperatur von 11.176K und einer hohen durchschnittlichen DeltaE-Abweichung für Graustufen von 11,6. Dank der vorhin erwähnten hohen Farbraumabdeckung ist das Display aber zu viel mehr in der Lage wenn es ordentlich kalibriert wird. Farben und Graustufen konnten signifikant verbessert werden, wir empfehlen daher wenn möglich eine individuelle Kalibrierung. Alternativ kann natürlich auch auf unser oben verlinktes Farbprofil zurückgegriffen werden.

Graustufen (unkalibriert)
Graustufen (unkalibriert)
Sättigung (unkalibriert)
Sättigung (unkalibriert)
ColorChecker (unkalibriert)
ColorChecker (unkalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
ColorChecker (kalibriert)
ColorChecker (kalibriert)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15.6 ms steigend
↘ 13.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 66 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 21.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 37 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.5 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 10000 Hz ≤ 25 % Helligkeit

Das Display flackert mit 10000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 25 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 10000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 13573 (Minimum 43, Maximum 2500000) Hz.

Die Sichtbarkeit im Freien ist aufgrund der schwachen Hintergrundbeleuchtung und der reflexiven Beschichtung des Displays sehr schlecht. Auch die großzügigen Blickwinkel sind gegen die unvermeidbaren Reflexionen im Freien faktisch machtlos.

Draußen im Sonnlicht
Draußen im Sonnlicht
Draußen im Schatten
Draußen im Schatten
Draußen im Sonnenlicht
Draußen im Sonnenlicht
Großzügige IPS-Blickwinkel. Bei extremen Winkeln fallen Kontrast und Farben sichtbar ab
Großzügige IPS-Blickwinkel. Bei extremen Winkeln fallen Kontrast und Farben sichtbar ab

Performance

Aktuell ist das Ubook ausschließlich mit einer Celeron-N4100-CPU der Gemini-Lake-Generation verfügbar. Dieser passiv gekühlte Prozessor ist verglichen mit dem Core m3-6Y30, einer der langsamsten Intel-Core-CPUs aus der Skylake-Familie, ein deutlicher Rückschritt. Die gleiche CPU steckt übrigens auch in Chuwis GBox mini PC.

LatencyMon konnte auch bei aktivierten Funkmodulen keinerlei DPC-Latenzen feststellen.

Prozessor

Die CPU-Performance entspricht im Großen und Ganzen der des Pentium Gold 4415Y aus dem Surface Go. Der modernere und effizientere Core m3-8100Y aus der Amber-Lake-Familie ist bei niedrigerer TDP (5 statt 6W) durchweg schneller.

Die Ergebnisse unserer CineBench-R15-Schleife sind durch die Bank durch stabil, was auf ein faktisch nicht vorhandenes Turbo-Boost-Potenzial hindeutet. Bei einer passiv gekühlten CPU ist dies aber auch kaum verwunderlich. Weitere Informationen zum und Benchmarks des Celeron N4100 können der dieser CPU gewidmeten Seite entnommen werden.

CineBench R15
CineBench R15
CineBench R20
CineBench R20
0102030405060708090100110120130140150160170180Tooltip
Chuwi UBook CWI509 UHD Graphics 600, N4100, Netac SSD 256GB; CPU Multi 64Bit: Ø174 (172.96-175.02)
Microsoft Surface Go MHN-00003 UHD Graphics 615, 4415Y, 64 GB eMMC Flash; CPU Multi 64Bit: Ø163 (162.13-163.67)
HP x2 210 G2 HD Graphics 400 (Braswell), Z8350, 64 GB eMMC Flash; CPU Multi 64Bit: Ø96.1 (93.86-96.75)
Chuwi LapBook Plus HD Graphics 505, x7-E3950, Kimtigo KT256GM28S3; CPU Multi 64Bit: Ø124 (124.01-124.67)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Core i5-1035G4
172 Points ∼79% +157%
Schenker Slim 15 L19
Intel Core i5-10210U
172 Points ∼79% +157%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼66% +113%
HP ProBook x360 11 G4
Intel Core m3-8100Y
97 Points ∼44% +45%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel Core m3-6Y30
91 Points ∼42% +36%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel Core m3-6Y30
90 Points ∼41% +34%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100
  (62 - 71, n=8)
68 Points ∼31% +1%
Chuwi UBook CWI509
Intel Celeron N4100
67 Points ∼31%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel Pentium Gold 4415Y
65 Points ∼30% -3%
Chuwi LapBook Plus
Intel Atom x7-E3950
41 Points ∼19% -39%
HP x2 210 G2
Intel Atom x5-Z8350
28 Points ∼13% -58%
CPU Multi 64Bit
Schenker Slim 15 L19
Intel Core i5-10210U
744 Points ∼17% +325%
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Core i5-1035G4
644 Points ∼15% +268%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel Core i5-8250U
576 Points ∼13% +229%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel Core m3-6Y30
218 Points ∼5% +25%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100
  (161 - 254, n=8)
201 Points ∼5% +15%
HP ProBook x360 11 G4
Intel Core m3-8100Y
197 Points ∼5% +13%
Chuwi UBook CWI509
Intel Celeron N4100
175 Points ∼4%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel Pentium Gold 4415Y
164 Points ∼4% -6%
Chuwi LapBook Plus
Intel Atom x7-E3950
125 Points ∼3% -29%
HP x2 210 G2
Intel Atom x5-Z8350
97 Points ∼2% -45%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Core i5-1035G4
441 Points ∼86% +190%
HP ProBook x360 11 G4
Intel Core m3-8100Y
232 Points ∼45% +53%
Chuwi UBook CWI509
Intel Celeron N4100
152 Points ∼30%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100
  (151 - 153, n=3)
152 Points ∼30% 0%
Chuwi LapBook Plus
Intel Atom x7-E3950
93 Points ∼18% -39%
CPU (Multi Core)
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Core i5-1035G4
1410 Points ∼16% +265%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100
  (368 - 560, n=3)
438 Points ∼5% +13%
HP ProBook x360 11 G4
Intel Core m3-8100Y
413 Points ∼5% +7%
Chuwi UBook CWI509
Intel Celeron N4100
386 Points ∼4%
Chuwi LapBook Plus
Intel Atom x7-E3950
272 Points ∼3% -30%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
67 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
175 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
12.18 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe

System Performance

Im PCMark schneidet das UBook genau so ab, wie wir es erwartet hätten. Allerdings bleibt es ein paar wenige Prozentpunkte hinter dem durchschnittlichen Celeron N4100 zurück. Während des gesamten Testzeitraums traten keinerlei Probleme mit der Software auf. Positiv aufgefallen ist uns das Fehlen jeglicher Bloatware.

PCMark 10 Standard
PCMark 10 Standard
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4, Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G
3315 Points ∼26% +252%
HP ProBook x360 11 G4
UHD Graphics 615, 8100Y, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
1490 Points ∼12% +58%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
  (943 - 1237, n=6)
1017 Points ∼8% +8%
Chuwi UBook CWI509
UHD Graphics 600, N4100, Netac SSD 256GB
943 Points ∼7%
HP x2 210 G2
HD Graphics 400 (Braswell), Z8350, 64 GB eMMC Flash
605 Points ∼5% -36%
Productivity
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4, Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G
6678 Points ∼64% +145%
HP ProBook x360 11 G4
UHD Graphics 615, 8100Y, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4817 Points ∼46% +77%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
  (2567 - 2993, n=6)
2819 Points ∼27% +3%
Chuwi UBook CWI509
UHD Graphics 600, N4100, Netac SSD 256GB
2724 Points ∼26%
HP x2 210 G2
HD Graphics 400 (Braswell), Z8350, 64 GB eMMC Flash
1121 Points ∼11% -59%
Essentials
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4, Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G
8847 Points ∼77% +94%
HP ProBook x360 11 G4
UHD Graphics 615, 8100Y, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
5843 Points ∼51% +28%
Chuwi UBook CWI509
UHD Graphics 600, N4100, Netac SSD 256GB
4559 Points ∼40%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
  (3776 - 5199, n=6)
4354 Points ∼38% -4%
HP x2 210 G2
HD Graphics 400 (Braswell), Z8350, 64 GB eMMC Flash
2662 Points ∼23% -42%
Score
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4, Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G
4163 Points ∼51% +156%
HP ProBook x360 11 G4
UHD Graphics 615, 8100Y, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
2490 Points ∼31% +53%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
  (1502 - 1920, n=6)
1661 Points ∼20% +2%
Chuwi UBook CWI509
UHD Graphics 600, N4100, Netac SSD 256GB
1627 Points ∼20%
HP x2 210 G2
HD Graphics 400 (Braswell), Z8350, 64 GB eMMC Flash
872 Points ∼11% -46%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4, Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G
4639 Points ∼70% +58%
HP ProBook x360 11 G4
UHD Graphics 615, 8100Y, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
4014 Points ∼61% +37%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
  (2858 - 3191, n=5)
2995 Points ∼45% +2%
Chuwi UBook CWI509
UHD Graphics 600, N4100, Netac SSD 256GB
2940 Points ∼45%
HP x2 210 G2
HD Graphics 400 (Braswell), Z8350, 64 GB eMMC Flash
1220 Points ∼19% -59%
Home Score Accelerated v2
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4, Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G
3537 Points ∼58% +100%
HP ProBook x360 11 G4
UHD Graphics 615, 8100Y, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
2459 Points ∼40% +39%
Durchschnittliche Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
  (1765 - 2259, n=8)
1965 Points ∼32% +11%
Chuwi UBook CWI509
UHD Graphics 600, N4100, Netac SSD 256GB
1765 Points ∼29%
HP x2 210 G2
HD Graphics 400 (Braswell), Z8350, 64 GB eMMC Flash
1546 Points ∼25% -12%
Microsoft Surface Go MHN-00003
UHD Graphics 615, 4415Y, 64 GB eMMC Flash
741 Points ∼12% -58%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1765 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
2940 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die 256 GB große SSD stammt ebenso wie die im Chuwi AeroBook 13 von Netac. Die Transferraten sind allerdings deutlich niedriger, da das UBook scheinbar über eine langsamere SATA-Schnittstelle verfügt.

CDM 5.5
CDM 5.5
AS SSD
AS SSD
Chuwi UBook CWI509
Netac SSD 256GB
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G
Microsoft Surface Go MHN-00003
64 GB eMMC Flash
HP ProBook x360 11 G4
WDC PC SN520 SDAPNUW-256G
HP x2 210 G2
64 GB eMMC Flash
CrystalDiskMark 5.2 / 6
440%
-1%
278%
-31%
Write 4K
63.24
118.5
87%
26.91
-57%
81.69
29%
18.11
-71%
Read 4K
5.317
54.06
917%
19.72
271%
34.41
547%
15.77
197%
Write Seq
229.6
1166
408%
126.2
-45%
1167
408%
62.49
-73%
Read Seq
256.7
1676
553%
268
4%
1223
376%
121.8
-53%
Write 4K Q32T1
134.7
330.5
145%
62.89
-53%
293.4
118%
31.72
-76%
Read 4K Q32T1
155
393.1
154%
39.82
-74%
230.6
49%
48.64
-69%
Write Seq Q32T1
258.2
1569
508%
131.3
-49%
727.6
182%
95.63
-63%
Read Seq Q32T1
282.7
2390
745%
259.3
-8%
1729
512%
166.5
-41%
Netac SSD 256GB
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 282.7 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 258.2 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 155 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 134.7 MB/s
CDM 5 Read Seq: 256.7 MB/s
CDM 5 Write Seq: 229.6 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 5.317 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 63.24 MB/s

Grafikkarte

Die Leistung der integrierten GPU ist langsamer als erwartet und hinkt hinter anderen mit der gleichen UHD-Graphics-600-GPU ausgestatteten Systemen zurück. Im 3DMark liegt das UBook zwischen 10 und 27 % hinter dem Durchschnitt und ist damit nochmals langsamer als die ohnehin schon lahme UHD Graphics 615 des Surface Go. Dies steht im Gegenteil zur nahezu identischen CPU-Performance der beiden Konkurrenten. Trotzdem schafft es das Tablet mühelos 1080p oder sogar 4K-Inhalte flüssig wiederzugeben.

Weitere Informationen zur und Benchmarks der UHD Graphics 600 können der dieser GPU gewidmeten Seite entnommen werden.

Ice Storm
Ice Storm
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Unlimited
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Time Spy
Time Spy
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Schenker Slim 15 L19
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
1280 Points ∼3% +245%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel UHD Graphics 620, 8250U
1225 Points ∼3% +230%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel UHD Graphics 615, 4415Y
819 Points ∼2% +121%
HP ProBook x360 11 G4
Intel UHD Graphics 615, 8100Y
742 Points ∼2% +100%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel HD Graphics 515, 6Y30
735 Points ∼2% +98%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 600
  (371 - 484, n=4)
433 Points ∼1% +17%
Chuwi UBook CWI509
Intel UHD Graphics 600, N4100
371 Points ∼1%
HP x2 210 G2
Intel HD Graphics 400 (Braswell), Z8350
234 Points ∼1% -37%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Schenker Slim 15 L19
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
10047 Points ∼5% +229%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel UHD Graphics 620, 8250U
9974 Points ∼5% +226%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel UHD Graphics 615, 4415Y
6602 Points ∼3% +116%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel HD Graphics 515, 6Y30
6078 Points ∼3% +99%
HP ProBook x360 11 G4
Intel UHD Graphics 615, 8100Y
5543 Points ∼3% +81%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 600
  (2826 - 3869, n=6)
3407 Points ∼2% +11%
Chuwi UBook CWI509
Intel UHD Graphics 600, N4100
3057 Points ∼2%
HP x2 210 G2
Intel HD Graphics 400 (Braswell), Z8350
1841 Points ∼1% -40%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel UHD Graphics 620, 8250U
54599 Points ∼7% +369%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel UHD Graphics 615, 4415Y
35452 Points ∼5% +204%
HP ProBook x360 11 G4
Intel UHD Graphics 615, 8100Y
23728 Points ∼3% +104%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 600
  (11647 - 16594, n=5)
14234 Points ∼2% +22%
Chuwi UBook CWI509
Intel UHD Graphics 600, N4100
11647 Points ∼2%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4
2739 Points ∼12% +586%
Schenker Slim 15 L19
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
1789 Points ∼8% +348%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel UHD Graphics 620, 8250U
1653 Points ∼7% +314%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel UHD Graphics 615, 4415Y
1134 Points ∼5% +184%
HP ProBook x360 11 G4
Intel UHD Graphics 615, 8100Y
1015 Points ∼4% +154%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel HD Graphics 515, 6Y30
1014 Points ∼4% +154%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 600
  (399 - 791, n=11)
548 Points ∼2% +37%
Chuwi UBook CWI509
Intel UHD Graphics 600, N4100
399 Points ∼2%
HP x2 210 G2
Intel HD Graphics 400 (Braswell), Z8350
392 Points ∼2% -2%
1280x720 Performance GPU
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 1035G4
3228 Points ∼6% +652%
Schenker Slim 15 L19
Intel UHD Graphics 620, i5-10210U
1829 Points ∼4% +326%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel UHD Graphics 620, 8250U
1818 Points ∼4% +324%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel UHD Graphics 615, 4415Y
1257 Points ∼2% +193%
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel HD Graphics 515, 6Y30
1186 Points ∼2% +176%
HP ProBook x360 11 G4
Intel UHD Graphics 615, 8100Y
1111 Points ∼2% +159%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 600
  (429 - 638, n=11)
543 Points ∼1% +27%
Chuwi UBook CWI509
Intel UHD Graphics 600, N4100
429 Points ∼1%
HP x2 210 G2
Intel HD Graphics 400 (Braswell), Z8350
349 Points ∼1% -19%
3DMark 11 Performance
482 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
19808 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2628 Punkte
3DMark Fire Strike Score
346 Punkte
3DMark Time Spy Score
113 Punkte
Hilfe
BioShock Infinite
1366x768 Medium Preset
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Core i5-1035G4, Intel Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU)
50.8 fps ∼100% +464%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
37.5 fps ∼74% +317%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel Pentium Gold 4415Y, Intel UHD Graphics 615
22.4 fps ∼44% +149%
HP ProBook x360 11 G4
Intel Core m3-8100Y, Intel UHD Graphics 615
18.1 fps ∼36% +101%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 600
  (9 - 13.3, n=6)
10.8 fps ∼21% +20%
Chuwi UBook CWI509
Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
9 fps ∼18%
1280x720 Very Low Preset
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
Intel Core i5-1035G4, Intel Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU)
87.3 fps ∼100% +364%
Acer Swift 3 SF313-51-59SZ
Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
68.2 fps ∼78% +263%
Microsoft Surface Go MHN-00003
Intel Pentium Gold 4415Y, Intel UHD Graphics 615
38.3 fps ∼44% +104%
HP ProBook x360 11 G4
Intel Core m3-8100Y, Intel UHD Graphics 615
31.1 fps ∼36% +65%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 600
  (18.8 - 28.3, n=7)
22.7 fps ∼26% +21%
Chuwi UBook CWI509
Intel Celeron N4100, Intel UHD Graphics 600
18.8 fps ∼22%
HP x2 210 G2
Intel Atom x5-Z8350, Intel HD Graphics 400 (Braswell)
16.9 fps ∼19% -10%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 18.8 9 8 2 fps

Emissionen

Temperatur

Am stärksten erwärmte sich das UBook in der oberen rechten Ecke in Nähe des Netzteilanschlusses. Dadurch war auch die rechte Hälfte des Tablets immer wärmer als die linke. Wir konnten bei der Ausführung von Prime95 eine maximale Oberflächentemperatur von 37 °C messen.

Max. Last
 22.4 °C28.6 °C34.8 °C 
 23.2 °C26.8 °C33 °C 
 27.6 °C27 °C28.8 °C 
Maximal: 34.8 °C
Durchschnitt: 28 °C
36.4 °C30.2 °C26.2 °C
34.2 °C29.8 °C26.6 °C
32.2 °C29 °C27 °C
Maximal: 36.4 °C
Durchschnitt: 30.2 °C
Netzteil (max.)  32 °C | Raumtemperatur 20 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible v7 auf 30.3 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 34.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.3 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.9 °C (+0.1 °C).
Leerlauf (vorne)
Leerlauf (vorne)
Leerlauf (hinten)
Leerlauf (hinten)
Prime95 (vorne)
Prime95 (vorne)
Prime95 (hinten)
Prime95 (hinten)

Stresstest

Bei Prime95 läuft die CPU für wenige Sekunden mit bis zu 2,3 GHz, taktet dann aber runter und pendelt sich bei 1,5 GHz und 61 °C ein. Diese Beobachtungen spiegeln sich auch in unseren Energiebedarfsmessungen wider.

Auf Akku wird die Grafikleistung minimal reduziert. Einem Cloud-Gate-Physics- und -Graphics-Ergebnis von 1.173 und 2.710 auf Akku stehen 1.763 und 3.057 Punkte angesteckt am Strom gegenüber.

Leerlauf
Leerlauf
Prime95
Prime95
Prime95+FurMark
Prime95+FurMark
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) Durchschnittliche CPU-Temperatur (°C) <
Leerlauf -- -- 31
Prime95 1,5 -- 61
Prime95 + FurMark 1,0 - 1,3 -- 62

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher sind leise und haben einen ausgesprochen schwachen Bass, der schon bei rund 1 kHz wegbricht. Die meisten anderen Laptops schaffen hier zwischen 250 und 500 Hz.

Pink Noise bei maximaler Lautstärke
Pink Noise bei maximaler Lautstärke
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.238.638.22537.736.837.73136.135.836.14036.935.336.95034.934.534.96339.735.539.78033.232.633.210032.732.232.71253332.23316032.832.232.820035.333.735.325033.430.733.431536.330.536.340041.129.641.150042.428.842.463047.828.647.880052.828.152.8100060.728.160.7125059.827.959.8160057.727.757.7200053.627.453.625005427.55431505327.653400053.427.453.4500053.127.453.1630054.327.454.3800058.227.358.21000054.627.254.61250050.327.250.31600035.92735.9SPL67.74067.7N21.23.821.2median 52.8median 27.9median 52.8Delta7.61.67.635.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseChuwi UBook CWI509Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Chuwi UBook CWI509 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (67.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.9% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (5.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 6% abweichend
(-) | die Mitten sind nicht linear (15.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (33.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 90% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 6% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 94% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 4% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energiebedarf

Bei ruhendem Desktop lagen zwischen 5 und 9 W an, was mehr ist als wir erwartet hätten. Außerdem zog das Tablet konstante 2-3 W wenn es angesteckt war und sich im Standby befand. All dies deutet auf ein recht erbärmliches Energiemanagement hin.

Bei Prime95 und FurMark gleichzeitig konnten wir sehr kurzzeitig eine Spitze von 27 W messen, die durch das kompakte (ca. 9,5 x 4,3 x 3 cm) 24-W-Netzteil gezogen wurden.

Konstanter Energiebedarf von 16 W bei 3DMark 06
Konstanter Energiebedarf von 16 W bei 3DMark 06
Prime95 gestartet bei Sekunde 10. Für ein bis zwei Sekunden steigt der Energiebedarf auf 22 W
Prime95 gestartet bei Sekunde 10. Für ein bis zwei Sekunden steigt der Energiebedarf auf 22 W
Prime95 und FurMark gestartet bei Sekunde 10. Für ein bis zwei Sekunden steigt der Energiebedarf auf 27 W
Prime95 und FurMark gestartet bei Sekunde 10. Für ein bis zwei Sekunden steigt der Energiebedarf auf 27 W
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 2.4 / 2.2 Watt
Idledarkmidlight 5.2 / 8.3 / 8.7 Watt
Last midlight 15.8 / 27.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Chuwi UBook CWI509
N4100, UHD Graphics 600, Netac SSD 256GB, IPS, 1920x1080, 11.6
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
1035G4, Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), Toshiba BG4 KBG40ZPZ256G, IPS, 2736x1824, 12.3
Microsoft Surface Go MHN-00003
4415Y, UHD Graphics 615, 64 GB eMMC Flash, IPS, 1800x1200, 10
HP ProBook x360 11 G4
8100Y, UHD Graphics 615, WDC PC SN520 SDAPNUW-256G, IPS, 1366x768, 11.6
Trekstor Surftab Theatre S11
MT8163 V/A 1.5 GHz, Mali-T720 MP2, 32 GB eMMC Flash, IPS, 1920x1080, 11.6
HP x2 210 G2
Z8350, HD Graphics 400 (Braswell), 64 GB eMMC Flash, IPS, 1280x800, 10.1
Stromverbrauch
-62%
21%
41%
39%
44%
Idle min *
5.2
4.5
13%
2.88
45%
2.4
54%
3.27
37%
2.9
44%
Idle avg *
8.3
9.2
-11%
4.8
42%
4.2
49%
6.33
24%
4.8
42%
Idle max *
8.7
9.6
-10%
7.5
14%
5
43%
6.39
27%
5.2
40%
Last avg *
15.8
42
-166%
16.9
-7%
13.2
16%
8.9
44%
10.4
34%
Last max *
27.1
63.5
-134%
23.8
12%
16
41%
10.55
61%
10.9
60%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Aufgrund des vergleichsweise kleinen 26-W-Akkus war die Akkulaufzeit bestenfalls durchschnittlich. Im WLAN-Test hielt das Tablet maximal 5,5 Stunden durch, während das Surface Go sich hier erst nach 7,5 Stunden abschaltete. Das Aufladen eines vollständig leeren Akkus dauert mit 2 bis 2,5 Stunden vergleichsweise lange.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
5h 27min
Chuwi UBook CWI509
N4100, UHD Graphics 600, 26 Wh
Microsoft Surface Pro 7 Core i5-1035G4
1035G4, Iris Plus Graphics G4 (Ice Lake 48 EU), 45 Wh
Microsoft Surface Go MHN-00003
4415Y, UHD Graphics 615, 28 Wh
HP ProBook x360 11 G4
8100Y, UHD Graphics 615, 48 Wh
Trekstor Surftab Theatre S11
MT8163 V/A 1.5 GHz, Mali-T720 MP2, 25.16 Wh
HP x2 210 G2
Z8350, HD Graphics 400 (Braswell), 32.5 Wh
Akkulaufzeit
83%
37%
96%
-9%
69%
Idle
1336
771
WLAN
327
597
83%
448
37%
641
96%
296
-9%
551
69%
Last
116
180

Pro

+ ~95 Prozent sRGB-Abdeckung; gute Farben wenn richtig kalibriert
+ USB Typ-A, USB Typ-C, MicroSD und micro-HDMI
+ Front- und Rückkamera
+ günstig
+ leise

Contra

- U-förmiger Ständer ist bei spitzen Winkel wackelig und instabil
- fragwürdige Qualität der abnehmbaren Tastatur
- starkes ungleichmäßiges Backlight Bleeding
- Stifthalter passt nicht zu Wacom-Stift
- ab Werk schlecht kalibriertes Display
- langsame System Performance
- keine Tastaturbeleuchtung
- schwaches Clickpad
- dunkles Display

Fazit

Im Test: Chuwi UBook CWI509. Testgerät zur Verfügung gestellt von Chuwi
Im Test: Chuwi UBook CWI509. Testgerät zur Verfügung gestellt von Chuwi

Das Chuwi UBook verfügt über so manches erwähnenswertes Feature. Das Display hat großes Potenzial, wenn es einmal ordentlich kalibriert wurde und auch die reichhaltige Auswahl an Anschlüssen ist deutlich besser als das, was das SurfaceGo zu bieten hat. Leider ist alles andere bestenfalls durchschnittlich. Die abnehmbare Tastatur fühlt sich billig an, das Display ist sehr dunkel und leidet unter sehr präsentem Backlight Bleeding und die subjektive Performance ist schlecht. Für einfache Textverarbeitung, Surfen im Netz oder Streamen von Videos reicht es allenthalben, nicht aber für alles gleichzeitig.

Ein günstiges Tablet-Convertible, das exakt das bietet was der niedrige Preis verspricht. Das Chuwi UBook funktioniert prima als Backup oder kleiner HTPC, weniger gut dagegen als primäres Arbeitsgerät.

Chuwi UBook CWI509 - 30.12.2019 v7
Allen Ngo

Gehäuse
54 / 98 → 55%
Tastatur
64%
Pointing Device
37%
Konnektivität
49 / 75 → 65%
Gewicht
78 / 20-75 → 100%
Akkulaufzeit
66%
Display
73%
Leistung Spiele
15 / 78 → 20%
Leistung Anwendungen
55 / 85 → 65%
Temperatur
94%
Lautstärke
100%
Audio
46 / 91 → 50%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
59%
70%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Chuwi UBook CWI509 Tablet: Der Surface-Go-Möchtegern
Autor: Allen Ngo,  6.01.2020 (Update: 10.01.2020)