Notebookcheck

Xiaomi & Oppo in Gesprächen mit Zulieferern für faltbares Smartphone

Xiaomi & Oppo in Gesprächen mit Zulieferern für faltbares Smartphone
Xiaomi & Oppo in Gesprächen mit Zulieferern für faltbares Smartphone
Momentan scheint unabwendbar klar, dass faltbaren Smartphones die Zukunft gehört. Samsung hat es vorgemacht, Huawei möchte zeitlich zuvorkommen und nun springen scheinbar weitere chinesische Hersteller auf den Wettbewerbszug auf. Das zumindest berichten koreanische Medien.

Wer wird das Rennen um die vermeintlich bahnbrechende Veröffentlichung des ersten faltbaren Smartphones machen? Lange sah es nach dem südkoreanischen Hersteller Samsung aus. Auch heute wird davon ausgegangen, dass Samsung technisch über die besten Voraussetzungen dafür verfügt. Das Unternehmen möchte unbedingt ein ausgereiftes Produkt auf den Markt bringen und hat bisher, auch aus Mangel an ernsthafter Konkurrenz, den Marktstart immer wieder verschoben, um letzte Mängel zu beseitigen.

Mittlerweile erhöht sich aber der Druck insbesondere durch chinesische Hersteller jedoch gewaltig. Der dortige Top-Hersteller Huawei möchte nun Gerüchten zugolge noch vor Samsung ein faltbares Smartphone produzieren, auch wenn Quellen davon ausgehen, dass dieses technisch weit weniger ausgefeilt sein wird wie das Samsung-Pendant. Der erste bei diesem Wettlauf zu sein, ist aber auch eine Frage der Reputation, der medialen Aufmerksamkeit, ein Kampf um die Marktmacht.

Nun sollen auch die chinesischen Herstellern Xiaomi und Oppo mitmischen wollen. Angeblich treffen sie sich derzeit mit Zulieferern, um Deals zu den benötigten Teilen, insbesondere der nötigen Panel abzuschließen. Insbesondere Xiaomi soll sehr darauf erpicht sein ein entsprechendes Smartphone noch vor der Konkurrenz zu launchen, um den Heimatmarkt frühzeitig damit zu erobern. Dafür würden auch Abstriche bei der Qualität hingenommen, so heißt es.

Entgegen den nach innen faltbaren Geräten mit großem Bildschirm von Samsung soll Xiaomi eher kleinere Falthandys mit nach außen faltbaren Displays im Blickpunkt haben. Was genau Oppo plant, ist bislang unbekannt. Die Panelnachfrage ist das Hauptproblem, bisher gibt es kaum Hersteller für flexible Displays, zumindest nicht in der Qualität und Größenordnung der zukünftigen Nachfrage. Samsung ist wiederum der aussichtsreichste Kandidat, der chinesische Fabrikant BOE scheint mittlerweile ebenfalls flexible Panels zu produzieren, auch LG ist unter den wenigen Optionen. Die sprunghaft anwachsende Nachfrage der vielen Smartphone-Hersteller, insbesondere aus China, aber schon jetzt zu decken, scheint quasi unmöglich.

Quelle(n)

The Investor

Bild: Pocketnow

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Xiaomi & Oppo in Gesprächen mit Zulieferern für faltbares Smartphone
Autor: Christian Hintze, 30.07.2018 (Update: 30.07.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).