Notebookcheck

Zbox Magnus: Neuer Mini-PC setzt auf i5 und RTX 2070-GPU

Zbox Magnus: Neuer Mini-PC setzt auf i5 und RTX 2070-GPU
Zbox Magnus: Neuer Mini-PC setzt auf i5 und RTX 2070-GPU
Zotac hat mit der Zbox Magnus EC52070D ein neues, kompaktes Desktop-System vorgestellt. Dabei macht das Modell in Bezug auf die Rechenleistung vergleichsweise geringe Kompromisse und bringt einen aktuellen Prozessor und eine Raytracing-fähige Grafikkarte mit.

Die lediglich 22,5 x 20,3 x 12,8 Zentimeter große Zbox Magnus EC52070D soll auch Videospieler ansprechen: So ist das Modell mit einem Intel Core i5-8400T ausgestattet, dessen sechs Rechenkerne mit bis zu 3,3 GHz takten. Dabei ist die Installation von bis zu 32 Gigabyte DDR4-RAM in zwei Slots vorgesehen.

Als Grafikkarte setzt Zotac auf eine hauseigene GeForce RTX 2070 mit acht Gigabyte GDDR6-Speicher. Diese bringt HDMI 2.0 und dreimal DisplayPort 1.4 mit, dazu kommt ein DVI-D-Anschluss. Herstellerangaben zufolge lassen sich bis zu vier Monitore gleichzeitig anbinden. Die Kühlung soll trotz der beengten Platzverhältnisse leise erfolgen.

Die Installation von einer M.2-PCIe-SSD und eines 2,5-Zoll-Laufwerkes ist vorgesehen, bereits im Auslieferungszustand vorhanden sind zwei Ethernet-Ports und ein WiFi AC 1550-Modul von Killer. Insgesamt stehen sechs USB 3.1-Ports zur Anbindung von Peripheriegeräten bereit, einer der Anschlüsse ist als Typ C ausgeführt. Ein Kartenleser ist ebenfalls vorhanden.

Aktuell liegen noch keine Preisinformationen vor, wie üblich wird auch die Zbox Magnus EC52070D in einer Version mit vorinstalliertem Windows 10-Betriebssystem und RAM angeboten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Zbox Magnus: Neuer Mini-PC setzt auf i5 und RTX 2070-GPU
Autor: Silvio Werner, 24.01.2019 (Update: 24.01.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.