Notebookcheck

Der verbesserte AMD Spar-Ryzen für nur 55 Euro

Der verbesserte AMD Spar-Ryzen für nur 55 Euro
Der verbesserte AMD Spar-Ryzen für nur 55 Euro
AMD legt gerade ein paar seiner Prozessoren neu auf und spendiert einigen CPUs seiner ersten Zen-Generation nun ein verbessertes 12-nm-Fertigungsverfahren. Dadurch sind höhere Taktraten möglich. Der alte, neue Ryzen 3 1200 markiert den preiswertesten Vierkern-Prozessor und ist nun ab 55 Euro zu haben. Für Spieler gibt es aber einen Wermutstropfen.
Christian Hintze,

Der Ryzen 3 1200 ist nicht die einzige AMD-CPU, welche neu aufgelegt wurde, bereits im Januar 2020 startete die 12-nm-Neuauflage des Ryzen 5 1600 mit sechs Kernen. Wer allerdings nach der preisgünstigsten Vierkern-CPU sucht, der wird beim Ryzen 3 1200 für nur 55 Euro fündig.

Dabei stammt die CPU noch aus der ersten Zen-Generation und ist bereits fast drei Jahre alt. Durch die 12-nm-Fertigung bekommt die CPU nun aber die zweite Zen-Generation (Zen+) spendiert. Ähnlich wie beim neu aufgelegten Sechskerner dürften auch beim Vierkerner höhere Taktraten zu einer gesteigerten Leistung führen.

Wem der Sechskerner mit seinen ca. 100 Euro zu teuer ist, bekommt hier einen der günstigsten Einstiegsprozessoren. Dahinter reihen sich der Ryzen 3 3200G für gut 80 Euro und der Intel Core i3-9100F für etwa 75 Euro ein. Allerdings muss man dafür beim Ryzen 3 1200 auch auf eine integrierte Grafikeinheit verzichten, welche beispielsweise beim Ryzen 3 3200G dabei ist. Außerdem gibt es keine virtuelle Kernverdopplung.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Der verbesserte AMD Spar-Ryzen für nur 55 Euro
Autor: Christian Hintze, 21.04.2020 (Update: 21.04.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).