Notebookcheck

Meinung: Werden Huawei-Smartphones die nächsten Lumias?

Das P40 Pro kommt mit der Huawei AppGallery.
Das P40 Pro kommt mit der Huawei AppGallery.
Das neue P40 Pro ist das Sinnbild der Krise für Huawei in den westlichen Märkten. Es bietet ein starkes Hardware-Paket mit der momentan wohl besten Smartphone-Kamera, aber es fehlt der Segen der US-Regierung. An dem Versuch, eine eigene Plattform aufzubauen scheiterte schon Microsoft. Können es die Chinesen besser?
Daniel Schmidt 👁, 🇺🇸 🇷🇺

Bereits Microsoft scheiterte kläglich mit dem Aufbau eines eigenen mobilen Software-Ökosystems und trug damit seiner Zeit die einst größte Handy-Marke der Welt zu Grabe. Dabei stellte sich dem Software-Gigant keine Regierung in den Weg, sondern neben dem Käufer auch eine halbherzige Umsetzung.

Bei Huawei sind es jedoch andere Voraussetzung. Die AppGallery und das dahinterstehende Ökosystem wurden nicht neu aus dem Boden gestampft, sondern sind seit Jahren eine erfolgreiche Software-Plattform in Asien mit Millionen von Nutzern. Nur war aufgrund der Partnerschaft mit Google eine Optimierung für die westlichen Märkte nie notwendig. Diesen Zeitpunkt sieht Huawei nun gekommen und konnte schon viele Spiele-Publisher und zahlreiche App-Entwickler für sich gewinnen. Doch der Markt wird hierzulande und außerhalb von Asien primär von amerikanischen Unternehmen dominiert. Da hängt es nicht nur an Google, sondern auch an Facebook, Netflix, Spotify, Disney, Amazon und Co.

Googles Macht wird Huawei außerhalb von Asien nicht brechen können

Viele der beliebten Inhalte sind momentan gar nicht oder nur über Umwege auf neuen Huawei-Handys erhältlich, welche seit dem Handelsstreit zwischen China und den USA auf den Markt gekommen sind. Selbst wenn eine alte Netflix-App über einen APK-Download auf ein P40 Pro oder Mate 30 Pro seinen Weg findet, stehen HD oder HDR nicht zur Verfügung, denn die Zertifizierung dieser Standards liegt in der Hand eines US-Unternehmens: Google. Mobile Bezahlprozesse laufen ebenfalls über amerikanische Unternehmen.

Selbst wenn der Handelskonflikt endlich beigelegt wird, ist nicht absehbar, ob diese ganzen Anbieter auch Apps für Huaweis AppGallery veröffentlichen werden. Dies ist eher unwahrscheinlich, denn dann müsste auch dir DRM-Zertifizierung für die Chinesen geöffnet werden und dies wird Google nicht aus der Hand geben. Wenn Huawei also in puncto Smartphones kein Nischenprodukt in Europa und Amerika werden möchte, wird eine neue Partnerschaft mit Google unumgänglich sein. Dazu wird aber auch gehören, dass China seinen mobilen Markt weiter für westliche Unternehmen wird öffnen müssen. 

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Meinung: Werden Huawei-Smartphones die nächsten Lumias?
Autor: Daniel Schmidt, 11.04.2020 (Update: 19.05.2020)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.