Notebookcheck

NVIDIA GeForce RTX 2060: Turing kommt in die Mittelklasse

Die RTX 2060 ist eine RTX 2070 mit ein paar Rechenkernen und etwas Grafikspeicher weniger. (Bild: Videocardz)
Die RTX 2060 ist eine RTX 2070 mit ein paar Rechenkernen und etwas Grafikspeicher weniger. (Bild: Videocardz)
Langsam kommen erste Informationen zur Turing-Mittelklasse an die Oberfläche: Die RTX 2060 scheint eine leicht beschnittene RTX 2070 zu sein, einige Spezifikationen sind schon bekannt.

Die GeForce RTX 2060 soll auf demselben TU106 Grafikchip basieren wie die RTX 2070. Um die Karte günstiger anbieten zu können, kommt sie allerdings nur mit 1.920 anstatt 2.304 Cuda-Rechenkernen. Der Grafikspeicher wurde von 8 auf 6 GB reduziert, es handelt sich aber nach wie vor um schnellen GDDR6.

Interessant wird die Ray Tracing-Leistung: Die RTX 2070 mit ihren 36 RTX-Kernen schafft gerade so ein akzeptables Spielerlebnis mit aktiviertem Ray Tracing, zu sehr sparen kann NVIDIA hier nicht mehr.

Während wichtige Informationen wie die Taktfrequenz der GPU und des Speichers sowie die Speicherbandbreite noch unbekannt sind, gab es kürzlich einen Benchmark-Leak, nach dem die RTX 2060 fast die Leistung einer GTX 1070 erreichen konnte.

Ein Release-Datum ist noch nicht bekannt. Es ist jedoch denkbar, dass die RTX 2060 auf der CES im Jänner gemeinsam mit den mobilen RTX-Chips vorgestellt wird. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > NVIDIA GeForce RTX 2060: Turing kommt in die Mittelklasse
Autor: Hannes Brecher, 10.12.2018 (Update: 10.12.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.