Notebookcheck

Razer Blade Stealth i7-8565U

Ausstattung / Datenblatt

Razer Blade Stealth i7-8565U
Razer Blade Stealth i7-8565U (Blade Stealth Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce MX150 - 4096 MB, Kerntakt: 1468 MHz, Speichertakt: 6008 MHz, GDDR5, 416.34, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, 1200 MHz, 10-10-10-28, Dual-Channel, Soldered
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, Sharp LQ133M1JW41, IPS, SHP14B8, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Cannon Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Lite-On CA3-8D256-Q11,  GB 
Soundkarte
Intel Cannon Lake-LP - cAVS
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 2 DisplayPort, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 14.8 x 304.6 x 210
Akku
53.1 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p, Windows Hello
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, 4 Speakers + Smart Amp, Tastatur: Chiclet, Chroma, Tastatur-Beleuchtung: ja, Razer Synapse, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.31 kg, Netzteil: 284 g
Preis
1600 USD

 

Preisvergleich

Bewertung: 81.5% - Gut
Durchschnitt von 5 Bewertungen (aus 8 Tests)
Preis: - %, Leistung: 89%, Ausstattung: 58%, Bildschirm: 97% Mobilität: 74%, Gehäuse: 91%, Ergonomie: 80%, Emissionen: 88%

Testberichte für das Razer Blade Stealth i7-8565U

87.5% Test Razer Blade Stealth (i7-8565U, GeForce MX150) Laptop | Notebookcheck
Das neue Blade Stealth beweist, dass nicht alle GeForce-MX150-GPUs identisch sind. Es handelt sich um das bisher schnellste 13,3-Zoll-Ultrabook mit der Grafikleistung knapp unterhalb der GTX 960M und der Größe eines MacBook Pro 13.
80% Razer Blade Stealth 13 review
Quelle: Techradar Englisch EN→DE
All of which means the Stealth 13 is a darned desirable as a luxury Ultrabook. Think of it in those terms and the moderate gaming ability as an extra rather than a core feature and its an appealing if pricey overall package.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 03.01.2019
Bewertung: Gesamt: 80%
80% Razer Blade Stealth (2018) Review
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
With a discrete graphics card and an Intel Whiskey Lake processor, the Razer Blade Stealth is a capable machine for work and play.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 31.12.2018
Bewertung: Gesamt: 80%
Razer Blade Stealth 2019 first look
Quelle: Trusted Reviews Englisch EN→DE
If you're looking for an Ultrabook that can also handle a bit of casual gaming alongside day-to-day work, the Razer Blade Stealth certainly looks like your best bet from first impressions. Whether it offers the powerhouse performance that Razer claims remains to be seen though.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 05.12.2018
Hands-on: The new Razer Blade Stealth gets a more modern design and slimmer bezels
Quelle: Hardware Zone Englisch EN→DE
We’ll have a review unit of the Blade Stealth in soon, so stay tuned for more detailed performance numbers.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 05.12.2018
Razer Blade Stealth (2019)
Quelle: PC Mag Englisch EN→DE
Razer's 2019 Blade Stealth ultraportable, a smart refinement of its excellent predecessor, packs a sharp redesign, a new dedicated graphics option, and a strong supporting feature set.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 05.12.2018
Razer modernizes its 2019 13-inch Blade Stealth for both work and play
Quelle: CNet Englisch EN→DE
It does preserve its portitude relative to other ultraportables, with two USB-A ports and two USB-C connections, one of which supports Thunderbolt. You'll still need to dongle it for HDMI and Ethernet, which dulls the luster a tiny bit for business use.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr kurz, Datum: 04.12.2018
70% Test : Razer Blade Stealth 13, l'ultraportable qui répond à toutes les exigences des créatifs
Quelle: 01Net Französisch FR→DE
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 18.01.2019
Bewertung: Gesamt: 70% Leistung: 80% Mobilität: 60%
90% Test du Razer Blade Stealth 2019 : métro, boulot, jeux vidéo
Quelle: Frandroid Französisch FR→DE
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 13.01.2019
Bewertung: Gesamt: 90% Leistung: 100% Bildschirm: 100% Mobilität: 80% Gehäuse: 90%

Kommentar

NVIDIA GeForce MX150: Pascal GP108 basierende Notebook-Grafikkarte und mobile Version der GT 1030. Bietet 384 Shader und meist 2 GB GDDR5 Grafikspeicher. Diese Grafikkarten sollten alle modernen Spiele flüssig darstellen können. Anspruchsvolle Spiele müssen jedoch in mittlerer Detailstufe gespielt werden. Ältere und weniger anspruchsvolle Spiele wie die Sims Serie können auch in hohen Detailsstufen flüssig dargestellt werden. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
8565U: Auf der Whiskey Lake / Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem vier CPU-Kerne mit 1,8 - 4,6 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik (14nm++ versus 14nm+ bei Kaby-Lake-R) gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.3":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.31 kg:
In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.

Razer: Razer USA Ltd. ist ein 1998 gegründeter US-amerikanischer Hardware-Hersteller. Der Fokus liegt bei Gaming-Geräten sowie Zubehör, traditionell Computer-Mäuse und Mousepads. Oftmals wurden die Produkte nach Fabelwesen oder Tieren benannt. Es werden aber auch Razer Laptops angeboten unter der Reihenbezeichnung "Blade". Es gibt seit 2011 Testberichte für die Razer Blade Reihe, aber nicht übermäßig viele Tests. Der Marktanteil am Laptop-Markt ist begrenzt und die Bewertungen sind durchschnittlich (2016).

81.5%: Diese Bewertung muss man eigentlich als durchschnittlich ansehen, denn es gibt etwa ebenso viele Notebooks mit besseren Beurteilungen wie Schlechteren. Die Verbalbeurteilungen klingen aber oft besser als sie wirklich sind, denn richtig gelästert wird über Notebooks eher selten. Obwohl dieser Bereich offiziell meist einem "Befriedigend" entspricht, passt oft eher "mäßiger Durchschnitt".
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

HP ENVY 13-ah0001ns
GeForce MX150, Core i5 8250U
HP Envy 13-ad015na
GeForce MX150, Core i7 7500U
Asus Zenbook 13 UX331UN-90NB0GY1-M00230
GeForce MX150, Core i7 8550U
HP Envy 13-ah0003ng
GeForce MX150, Core i7 8550U
Asus VivoBook S13 S330UN
GeForce MX150, Core i5 8250U

Geräte mit der selben Grafikkarte

Honor Magicbook
GeForce MX150, Core i5 8250U, 14", 1.442 kg

Laptops des selben Herstellers

Razer Blade 15 Base Model
GeForce GTX 1060 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.03 kg
Razer Phone 2
Adreno 630, Snapdragon 845, 5.72", 0.219 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Razer Blade Stealth i7-8565U
Autor: Stefan Hinum (Update: 20.12.2018)