Notebookcheck

Top 10 Convertibles im Test bei Notebookcheck

Update November 2017.Hier finden Sie die aktuellen Top-Convertibles im Test bei Notebookcheck. Unsere Top-Liste wird laufend aktualisiert, redaktionell gewartet und kommentiert und soll bei anstehenden Kaufentscheidungen Hilfestellung geben.

Convertibles, auch unter der Bezeichnung Two-in-One (2-in-1) oder Detachable bekannt, sind Hybride, die als Tablet und als Laptop gleichermaßen genutzt werden können. Die Spielarten dabei sind sehr unterschiedlich: einmal als Docking-Tablet auf einer Tastatur-Base oder als Clamshell-Chassis mit 360-Grad-Scharnier. Je nach Nutzerszenario finden Kaufinteressenten unter den Varianten sicherlich eine, die zu ihnen am besten passt. Inzwischen haben viele Hersteller Docking-Tablets und 360-Grad-Lösungen gleichermaßen im Programm. Allen voran ging Lenovo mit seinen Yoga Modellen für Business und Consumer.

Convertible-Notebook-Charts, Stand November 2017

Pos.Bew.DatumBildModellGewichtDickeGrößeAuflösungSpiegelndPreis ab
190%06.2017Microsoft Surface Pro (2017) i5Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel Core i5-7300U
Intel HD Graphics 620
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.1 kg8.5 mm12.3"2736x1824spiegelnd
288%04.2017HP EliteBook x360 1030 G2HP EliteBook x360 1030 G2
Intel Core i5-7300U
Intel HD Graphics 620
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.3 kg14.9 mm13.3"1920x1080spiegelnd
388%06.2017Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel Core i7-7600U
Intel HD Graphics 620
16 GB Hauptspeicher, 1024 GB SSD
1.4 kg17.4 mm14"2560x1440spiegelnd
488%09.2017HP Elite x2 1012 G2-1LV76EAHP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
Intel Core i5-7200U
Intel HD Graphics 620
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.2 kg9.1 mm12.3"2716x1824spiegelnd
588%08.2017Samsung Galaxy Book 12 SM-W728Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Intel Core i5-7200U
Intel HD Graphics 620
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.2 kg7.4 mm12"2160x1440spiegelnd
688%05.2017Dell Latitude 12 5285 2-in-1Dell Latitude 12 5285 2-in-1
Intel Core i7-7600U
Intel HD Graphics 620
16 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.2 kg9.76 mm12.3"1920x1280spiegelnd
788%03.2017Toshiba Portege X20W-D-10RToshiba Portege X20W-D-10R
Intel Core i7-7600U
Intel HD Graphics 620
16 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
1 kg15.4 mm12.5"1920x1080matt
887%10.2017
Neu!
Asus ZenBook Flip S UX370Asus ZenBook Flip S UX370
Intel Core i5-7200U
Intel HD Graphics 620
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.1 kg10.9 mm13.3"1920x1080spiegelnd
987%05.2017Microsoft Surface Book with Performance BaseMicrosoft Surface Book with Performance Base
Intel Core i7-6600U
NVIDIA GeForce GTX 965M
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.7 kg23 mm13.5"3000x2000spiegelnd
1087%02.2017Dell XPS 13-9365 2-in-1Dell XPS 13-9365 2-in-1
Intel Core i7-7Y75
Intel HD Graphics 615
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.2 kg13.7 mm13.3"1920x1080spiegelnd

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)


Top 10 der letzten 10 Monate zum Zeitpunkt der Artikelerstellung, aktuelle Tests zuerst
Link: alle getesteten Geräte dieser Klasse, gereiht nach Gesamtwertung

Kommentar der Redaktion

Wer Windows im Tablet möchte, will nicht in der erstbesten App mangels Performance stecken bleiben. Getreu dieser Losung bietet der Markt inzwischen fast alle Geräte mit echten SSDs und Core-m/Y- bzw. Core-i-Prozessoren (mit/ohne Lüfter). Alle hier in der Topliste genannten Modelle haben den Anspruch auf Notebook Performance, zumindest annähernd.

19.08.2017: Im August verpasste der Nachfolger des erfolgreichen Aspire Switch Alpha 12 mit 84 % die Topliste deutlich. Der neue Acer Switch 5 SW512 hat abermals keinen Lüfter. Es überzeugt mit guter Anwendungsleistung, das SoC wird bei Dauerlast nur minimal gedrosselt. Ein höheres Rating wird durch die schlechte Laufzeit (6 Stunden WiFi), Schwächen beim Display und durch die hohe Abwärme verhindert. Interessant: das äußerlich baugleiche, lüfterlose Schwestermodell Switch 3 SW312 (Pentium N4200) als Convertible-Einstieg für um die 500 Euro (5 Stunden Laufzeit).

08.09.2017: Im September verpasst das HP Pavilion x360 14 die Top 10, allerdings deutlich mit nur 81%, denn die Laufzeit ist mit sechs Stunden gering, und der Bildschirm ist zu dunkel. Interessant mag es für Spieler dank der Geforce 940MX dennoch sein.

05.10.2017: Im Oktober fallen zwei ziemlich gute Convertibles aus den Top 10, und ein drittes verpasst den Einzug ganz knapp. Letzteres ist das Dell Latitude 7285 (87 %, hier im Test) mit ULV Core i5-7Y57 und 12,3 Zoll (3K). Der Kaufpreis von über 2.000 Euro schreckt sicher die meisten Konsumenten ab, doch im Business-Segment werden LTE, tolle Eingabegeräte, Farbraum, Robustheit und Lautlosigkeit überzeugen. Aus den Top 10 gefallen sind Lenovo ThinkPad Yoga 370 (hier im Testund Asus Zenbook Flip UX360UAK (hier im Test). Beides sind günstige 13-Zoller mit FHD-Panel und 15-Watt-SoC inklusive Belüftung.

10.11.2017: Im November verpasst das Lenovo Yoga 920-13IKB-80Y7 ganz knapp die Topliste (87 %). Der 13,9-Zoller ist mit einem Kaby-Lake-Refresh-SoC i7-8550U bestückt und stellt das Consumer-Flaggschiff von Lenovo dar, welches locker mal für 2.300 Euro in der Top-Konfiguration gehandelt wird. Wer an HP Spectre x360 oder Dell XPS 13 Interesse hat, der sollte auch mal das Yoga 920 in Augenschein nehmen.

Platz 1

rüstig, aber altbacken: Microsoft Surface Pro 2017
rüstig, aber altbacken: Microsoft Surface Pro 2017

Microsoft erneuert seine Surface-Pro-Familie [hier im Test], lässt die Modellnummer 5 weg und bringt ein 2017er Convertible mit Kaby Lake, aber nicht mit den erhofften Verbesserungen bei den Anschlüssen.

Hinzu kommt der Verzicht auf einen modernen USB-Typ-C Port inklusive Thunderbolt 3. Dieser Port hätte das Surface Pro 2017 deutlich zukunftsfähiger gemacht.

Leistung ohne störenden Lüfter, das verspricht hier kein Kaby-Lake-Y, sondern ein echtes 15-Watt-SoC, wie es auch in jedem Laptop zu finden ist. Leistung ist recht gut abrufbar, allerdings nur in den ersten Minuten, dann geht die Performance bis zu 33 % in die Knie. Power User wird das nicht ansprechen.

Auf der Haben-Seite stehen die guten Kameramodule mit Windows Hello, das sehr gute Mikrofon und das helle Display mit sRGB-Farbraum.

Das Chassis hat sich nur minimal verändert, die Ecken sind runder geworden, Wertigkeit und Fertigungsqualität sind Oberklasse.

Statt sieben Stunden gibt es jetzt gut 12 Stunden im WiFi-Test. So lange hält kein Konkurrent mit 15-Watt-SoC durch (45 statt 38 Wh).

Der hohe Preis von 1.450 Euro für die Testkonfiguration mit i5 könnte abschrecken, zumal nicht einmal Tastatur, Stift oder USB-Dock inbegriffen sind. Wir empfehlen einen Blick auf die drei Konkurrenten: Dell Latitude 12 5285 2-in-1, Lenovo IdeaPad Miix 720-12IKB (1.145 Euro, 85 %) und Asus Transformer 3 Pro T303UA (1.100 Euro, 86 %) Sie haben mitunter einen Nachteil mehr, etwa kürzere Laufzeiten oder einen Lüfter, dafür sind sie aber günstiger, haben mehr Anschlüsse (teilweise Tunderbolt 3) und dauerhafte Leistung.

Natürlich haben wir uns auch die Varianten mit Core m3 und mit Core i7 angeschaut. Anders als beim Surface Pro 4 führt aber nicht das Core-M-Modell [hier im Test] die Topliste, seinerzeit waren die deutlich längeren Laufzeiten der Grund für eine höhere Bewertung. Jetzt läuft das Surface Pro mit Core m3 eine Stunde weniger als die i5-Version. Kein großes Problem, schließlich sind es ja immer noch 11:22 Stunden im WiFi-Test.

Das Surface Pro 2017 in der Einstiegskonfiguration macht vor allem mit der attraktiven Preisgestaltung auf sich aufmerksam.

Während Core m3 mit einer soliden Systemleistung daherkommt, bei der thermisches Throttling einen sichtbaren Einfluss hat (20 %), setzt bei Core i7 Throttling nicht so stark ein; wir haben eine Einbuße von 17 % bei Dauerlast ermittelt (Cinebench Multi Loop). Damit ist das i7-Modell im Vergleich zum Core i5 (-33 %) relativ leistungsfest. Die Laufzeit von 12:24 Stunden kann sich sehen lassen.

Alternativen zum Surface Pro 2017 sind Dells Latitude 12 5285 2-in-1 (1.275 Euro, 88 %, in Topliste), Lenovos IdeaPad Miix 720-12IKB 1 (1.145 Euro, 85 %) und Samsung Galaxy Book 12 (1.500 Euro, 88 %).

Surface Pro 2017 (i5-7300U, 256GB)

Preisvergleich

Surface Pro (2017) i5

Surface Pro 2017 (Core m3, 128GB, 4GB)

Preisvergleich

Surface Pro (2017)

Surface Pro 2017 (i7, 512GB, 16GB)

Preisvergleich

Surface Pro (2017) i7

Platz 2

Spitzenplatz: EliteBook x360 1030 G2
Spitzenplatz: EliteBook x360 1030 G2

Der Spitzenreiter von HP ist ein echter Dauerläufer. Das EliteBook x360 1030 G2 (hier im Test) ist 10:30 Stunden unterwegs, aber nicht im Leerlauf, sondern im praxisnahen WiFi-Test. Im Leerlauf sind es sogar 23 Stunden.

HP hat mit dem EliteBook x360 1030 G2 ein sehr attraktives Gerät am Markt, welches nicht nur mit Vielseitigkeit, sondern auch mit einer enormen Akkulaufzeit überzeugen konnte.

Das wird unterstützt von einer makellosen Verarbeitung, sehr guten Eingabegeräten sowie einer guten System Performance, ganz ohne CPU-Throttling. So bleiben unter dem Deckmantel des schicken Designs keine Wünsche offen, noch nicht einmal nach Anschlüssen, denn USB Type-C (mit Thunderbolt 3) und ein LTE-Modul sind an Bord.

Da dieses Gerät jedoch vorrangig für den Business-Bereich konzipiert ist, sind viele Sicherheits-Features inkludiert, wodurch der Preis schon in der Basisausstattung relativ hoch ist.

Kritik suchen wir mit der Lupe und finden sie bei einer nicht optimalen Helligkeit des Displays. Das EliteBook x360 1030 G2 kann für Wartungszwecke zwar geöffnet werden, es sind aber nur der Massenspeicher sowie das WWAN-Modul austauschbar.

Aber abgesehen von den wenigen Kritikpunkten konnte das HP EliteBook x360 1030 G2 im Test überzeugen. Dazu beigetragen hat natürlich auch das schicke, schlanke Design, welches einen sehr edlen optischen Eindruck hinterlässt.

Das EliteBook x360 1030 G2 eignet sich für gut betuchte Käufer, die 1.600 bis 2.000 Euro auf den Tisch legen können. Im Vergleich zu den Konkurrenten ThinkPad X1 Yoga (bis 2.500 Euro), Dell Latitude 12 5285 und Toshiba X20w ist der Preis noch gar nicht mal übertrieben hoch. Ob das EliteBook x360 1030 G2 dann wirklich für Sie das beste High-End-Convertible ist, hängt von vielen Details ab. Die genannten Konkurrenten sind in unserem Rating nur minimal schlechter.

Wer nicht soviel Geld ausgeben kann, der bekommt mit dem Dell XPS 13-9365 ein ebenfalls schlankes, aber nicht so leistungsstarkes Modell. Für budgetorientierte Käufer empfehlen wir das Asus ZenBook Flip S UX370 (Platz 8, hier im Test) oder das ThinkPad Yoga 370 (nicht mehr in Top 10).

Preisvergleich

EliteBook x360 1030 G2

Platz 3

Premium-Convertible mit OLED: Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017
Premium-Convertible mit OLED: Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017

Lenovos ThinkPad X1 Yoga 2017 (hier im Test) ist ein 14-Zoll-Convertible der Extraklasse. Das macht der Hersteller nicht nur am Preis jenseits der 3.000 Euro fest. Die Pro-Liste ist sehr lang, angefangen bei dem voll leistungsbereiten Core i7-7600U, der 1.024-GB-SSD und dem 16 GB fassenden Hauptspeicher. Drumherum schmiegt sich ein robustes Gehäuse mit hochwertigen Eingabegeräten.

Wenn Geld keine Rolle spielt und es unbedingt ein Convertible der Extraklasse sein soll, dann ist man beim Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 definitiv richtig.

Der OLED-Bildschirm hat seine Stärke bei der sehr guten Farbraumabdeckung und dem hohen Kontrast. Die Helligkeit ist leider nicht seine Stärke, weshalb der Outdoor-Einsatz nur bedingt zu empfehlen ist. An Bord ist weiterhin Lenovos Active Pen und ein LTE-Modem. 

Ebenso überzeugt das gute OLED-Panel mit einer brillanten Farbwiedergabe, wenngleich die gemessene Bildschirmhelligkeit etwas hinter den Erwartungen geblieben ist.

Der schärfste Konkurrent steht gleich darüber: HPs EliteBook x360 1030 G2 kostet nicht so viel, packt 10:30 Stunden Laufzeit (statt 6 Stunden @X1 Yoga), bringt Thunderbolt 3 mit, ist angenehm leise und hat neben Wartungsmöglichkeiten auch einen Active Pen. Gegen das HP spricht die schwächere Kühleinheit, hier ist unter Last weniger Leistung abrufbar. Gleichwertig mit dem ThinkPad X1 Yoga 2017 ist bezüglich Leistung das throttlingfreie Toshiba Portégé X20W

Wir hatten ebenfalls die günstigere Version mit IPS-FHD-Anzeige und Core i5 7200U auf dem Tisch [hier im Test]. Dieses Modell erzielte sogar ein etwas höheres Rating (+40 % Laufzeit) und hätte den zweiten Platz der Topliste besetzt. Da es aktuell im Deutschland aber noch gar nicht verkauft wird, belassen wir die Topliste wie sie ist.  

Es handelt sich abgesehen von fehlender OLED-Technologie und WQHD-Auflösung (Testmodell löst in Full-HD auf), einer schwächeren CPU und langsameren SSD praktisch um das gleiche Gerät.

ThinkPad X1 Yoga 2017 (i7-7600U, 1024GB, 16GB, WQHD OLED)

Preisvergleich

ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00

ThinkPad X1 Yoga 2017 (i5-7200U, 256GB, 8GB, FHD IPS)

Preisvergleich

ThinkPad X1 Yoga 2017 20JD0015US

Platz 4

Elite in der Business-Klasse: HP Elite x2 1012 G2
Elite in der Business-Klasse: HP Elite x2 1012 G2

Mit Tastatur-Dock und aktivem Eingabestift - das gehört zum Lieferumfang, denn niemand möchte ein Windows Tablet solo und ohne diese Eingabemöglichkeiten benutzen. Die erste Variante Elite x2 1012 war noch ohne dieses Zubehör zu haben (optional), davon hat sich der Hersteller verabschiedet und legt die Tasten grundsätzlich bei.

Ganz vorn in der hart umkämpften Top 10 der 2in1-Geräte kann sich das Elite x2 1012 G2-1LV76EA (hier im Test) behaupten, denn es bringt nicht nur Laptop-Performance mit. OK, ein klein wenig Throttling setzt bei Dauerlast ein, doch die 10 % sind fast nicht der Rede wert, ein Surface Pro 2017 mit i5 lässt in diesem Fall gleich mal 33 % nach. 

Das HP Elite x2 1012 G2 überzeugt mit einer perfekten Verarbeitung und einem sehr guten Display. Sinnvolles Zubehör, wie das Keyboard Dock und der Active Pen, erweitern die Einsatzmöglichkeiten und fördern die Kreativität.

Daneben gefallen uns die schnelle M.2-SSD, die ausreichenden Laufzeiten von gut sechs Stunden, sowie der helle IPS-Bildschim mit hoher Farbraumabdeckung. Die teure i7-Version lohnt sich unseres Ermessens nach nicht, das Kühlsystem ist auf Kante genäht, und diese Mehrleistung fällt dem Throttling zum Opfer. 

Wer ein ähnlich leistungsstabiles Gerät - aber für weniger Geld - sein Eigen nennen möchte, kann sich Samsungs Galaxy Book 12 SM-W728 (Platz 5) ansehen, das ist mit einem baugleichen Core i5-7200U bestückt, der weniger als 10 % drosselt. Noch preiswerter und dabei ohne Lüfter: Das Acer Switch 5 SW512 (84 %, hier im Test). Es überzeugt mit guter Anwendungsleistung, das SoC wird bei Dauerlast nur minimal gedrosselt. Leider sind die schlechte Laufzeit (6 Stunden WiFi), Schwächen beim Display und die hohe Abwärme keine Pluspunkte.

Preisvergleich

Elite x2 1012 G2-1LV76EA

Platz 5

Surface Konkurrent mit AMOLED: Samsung Galaxy Book 12
Surface Konkurrent mit AMOLED: Samsung Galaxy Book 12

Samsungs Galaxy Book 12 SM-W728 [hier im Test] schwingt sich mühelos unter die ersten Plätze, kann aber auf Grund der schwächeren Laufzeit (6:50 statt 12:20 Stunden WiFi-Test) dem Surface Pro 2017 (i5) nicht das Wasser reichen. Im Detail sind die Eigenschaften des 12-Zoll-Detachables aber eindrucksvoll: Mit einer perfekten Verarbeitung, dem flexiblen Keyboard-Case, den guten Kameras mit 13 und 5 MP und dem schnellen WLAN plus LTE ist das Galaxy Book 12 für jeden Mobilisten sehr gut aufgestellt.

Abgesehen von den wenigen zur Verfügung stehenden Anschlüssen ist es Samsung in der Tat gelungen, das Beste aus zwei Welten in einem Gerät zu vereinen.

Der AMOLED-Bildschirm hat einen enormen Kontrast, hier werden die Pixel bei Schwarz wirklich abgeschalten. Zudem ist der Screen sehr hell, die Farbraumabdeckung könnte jedoch besser sein.

Dass Samsung einer sehr leisen Kühlung und erträglichen Gehäusetemperaturen den Vorzug vor voller Performance unter Dauerlast gegeben hat, dürfte im Hinblick auf die zu erwartenden Office-Nutzungsszenarien in der Praxis kaum ins Gewicht fallen.

S-Pen und Tastatur sind im Lieferumfang enthalten, das kann beim hohen Preis vom 1.500 Euro auch erwartet werden. In Sachen Leistung müssen sie nicht zwischen Surface Pro 2017 und Galaxy Book 12 schwanken, der eine wie der andere senkt die Leistung des SoC bei Dauerlast markant. Wenn Sie als Power User eine höhere Leistungsfestigkeit wünschen, dann sind bei den Detachables Dell Latitude 12 5285 (1.275 Euro, 88 %) oder Lenovo IdeaPad Miix 720-12IKB (1.145 Euro, 85 %, nicht in Top10) die bessere Wahl. Unter Umständen gefällt auch das Acer Switch 5 (nicht in Topliste) mit seiner Liquid-Loop-Kühlung ohne Lüfter.

Preisvergleich

Galaxy Book 12 SM-W728

Platz 6

unglaublich hell: Latitude 12 5285 2-in-1
unglaublich hell: Latitude 12 5285 2-in-1

Als Surface Clone zeigt sich Dells Latitude 12 5285 2-in-1 (hier im Test), bei Optik und Abmessungen gibt es keine wesentlichen Unterschiede. Dell gelingt es, alle Stärken des Surface Pro auch für sich in Anspruch zu nehmen. 

Das 2-in-1 verbindet Eigenschaften wie gute Ergonomik, ausreichende Geschwindigkeit und genug Ausdauer in einem schlanken und schicken Gesamtpaket.

Die gute Performance trifft auf ein leises Betriebsgeräusch, Tastaturdock & aktiver Stylus sind als Standard mit dabei. Im Gegensatz zu Microsoft gibt es sogar Reparatur- und Upgrade-Möglichkeiten, das betrifft die PCIe-NVMe-SSD, das WLAN-Modul und die Lüftung. Zu einem aktuellen Gerät gehören auch 2x USB Typ-C. 

Das Hauptunterscheidungsmerkmal des Latitude ist zweifellos das unglaublich helle Display mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 520 cd/m2.

Das Latitude 12 5285 2-in-1 ist der knallharte Business-Konkurrent des Surface Pro 2017 bzw. des HP Elite x2 1012 G2 (Platz 4). Bei den Anschlüssen, der Wartung als auch der Helligkeit ist es dem Tablet von Microsoft überlegen. Preislich ist es mit um die 1.500 Euro nicht günstiger bzw. etwas günstiger (Elite x2 1012) und führt auch nur eine Full-HD-Auflösung an, was kein Nachteil sein muss. Wer das Tablet-plus-Tastatur-Konzept mag, sollte sich auch das Acer Switch 5 (Fanless 7500U, 512 GB) (nicht in der Topliste) ansehen, das mit Core i7 ab 1.300 Euro zu haben ist. 

Preisvergleich

Latitude 12 5285 2-in-1

Platz 7

Performance-Leichtgewicht: Toshiba Portégé X20W-D-10R
Performance-Leichtgewicht: Toshiba Portégé X20W-D-10R

Toshiba greift mit einer 360-Grad-Lösung das Surface Pro 2017 bzw. das Surface Pro 4 an. Bei der Leistung kann es locker mithalten, denn diese stellt das Toshiba Portégé X20W-D-10R (hier im Test) konstant mit dem 15-Watt-SoC zur Verfügung. 

Das Versprechen von echter Laptop-Performance im kleinsten Convertible-Format wird mit einer guten Turbo-Nutzung gehalten.

Wir sind von der Rechenleistung schlichtweg begeistert - ohne zu laut oder zu heiß zu werden, kann der Prozessor seinen Turbo konstant ausnutzen. Dennoch ist eine lange Laufzeit von 12 Stunden im WiFi-Test möglich.

Gleich danach folgen Emissionen, die kaum nennenswert sind: Den kleinen Lüfter hört man so gut wie nicht.

Hinzu kommt ein wertiges Chassis, das extrem leicht ist und dennoch ein klein wenig Wartungsspielraum bietet. Der hohe Preis deutet es an (2.300 Euro): Das Toshiba Portégé X20W ist für die Führungsetage in Unternehmen gemacht und nicht für Studenten in der Vorlesung. Erstere erhalten fast sämtliche Tools für den Sicherheitsaspekt: TPM, Fingerprint, IR-Kamera für Windows Hello, Toshiba BIOS, Intel Active Management. Den AES Stylus Pen gibt es obendrein.

Einen echten Seltenheitswert hat das entspiegelte Touch-Display. Nachteile finden wir lediglich bei der Tastatur (beleuchtet), deren Feedback ist für unseren Geschmack zu schwach. Hinzu kommt eine schlechte Webcam.

Der hohe Preis lässt Privatkunden in Richtung des lüfterlosen Acer Switch 5 (7500U, 512 GB) (nicht in der Topliste) blicken, das macht keinen Lärm und hat ebenfalls eine hohe Leistung. Das Switch Alpha hat allerdings schlechte Laufzeiten und ist deutlich schwerer. Besser in dieser Hinsicht ist das Microsoft Surface Pro Core i5 ohne Lüfter.

Als Business-Kunde sollten Sie sich die Anschaffung des HP EliteBook x360 1030 G2 überlegen: Der 13-Zoller ist günstiger, dafür aber 300 Gramm schwerer. Mit gleichem 1,3-Kilogramm-Gewicht, aber einer höheren Auflösung und OLED-TFT (falls relevant) kommt das ThinkPad X1 Yoga 2017 daher, das aber nur 6 Stunden Laufzeit bietet und dennoch mindestens 3.000 Euro kostet.

Preisvergleich

Portege X20W-D-10R

Platz 8

Schöngeist: Asus ZenBook Flip S UX370UA
Schöngeist: Asus ZenBook Flip S UX370UA
Editor's Choice Award im Oktober 2017: ZenBook Flip S UX370UA
Editor's Choice Award im Oktober 2017: ZenBook Flip S UX370UA

Asus hat mit dem ZenBook Flip S UX370 (hier im Test) einen hübschen 13-Zoller mit attraktiver Leistung im Angebot. Der Core i5-7200U drosselt in der R15-Schleife moderat, die 14 % sind deutlich weniger als die 33 % des Surface Pro 2017 (i5).

Das Asus ZenBook Flip S UX370UA überzeugt mit einer makellosen Verarbeitung und ist auf Grund des geringen Gewichtes ein guter Wegbegleiter. Über die guten Eingabegeräte freuen sich vor allem Vielschreiber.

Käufer erhalten neben einem schicken Design ein schnelles WLAN, geringste Betriebsgeräusche (trotz Lüfter) sowie ein gutes und kontrastreiches Display. Zum Lieferumfang gehören Asus Sleeve (Hülle) und ein Active Pen. Für das runde Produkt vergeben wir im Oktober 2017 den Editor's Choice Award. 

Das ZenBook Flip S UX370 erscheint in dieser Runde als 360-Grad-Convertible ein echter Preiskracher zu sein. Vergessen Sie aber nicht Lenovos ThinkPad Yoga 370 (hier im Testund Asus Zenbook Flip UX360UAK (hier im Test), die ebenfalls Rating von 86/87 % erhielten und die Top 10 ganz knapp verlassen mussten. Beides sind günstige 13-Zoller mit FHD-Panel und 15-Watt-SoC für um die 1.100 bis 1.400 Euro.

Preisvergleich

ZenBook Flip S UX370

Platz 9

Pimp my Ride: Microsoft Surface Book with Performance Base
Pimp my Ride: Microsoft Surface Book with Performance Base

Microsoft rüstet sein Surface Book mit einer Performance Base (hier im Test) aus, das heißt die 940MX wird durch eine GeForce GTX 965M ersetzt. Abmessungen, Ports und Optik bleiben identisch. Nützt es was, außer dass das Gerät jetzt sogar noch teurer wird? Teilweise, denn die stärkere Grafik ist deutlich schneller als die kleine 940MX. Auf der anderen Seite nutzt sie ihren Turbo nicht oder nicht konsequent aus, was die Leistung mindert. Zum Zweiten ist die GTX 965M durch Nvidia Pascal bereits überholt, adäquate GTX 1050 oder 1060 liefern deutlich mehr Rechen-Power als ihre Vorgängerin.

Deshalb gibt es de facto weniger Leistung, als es die Nomenklatur einer GTX 965M vermuten lässt. [...] Aktuelle Games in Full-HD bei hohen Details werden oftmals gar nicht spielbar sein.

Die Rechenleistung bleibt unverändert auf gutem Laptop-Niveau, aber eben auch nicht mehr. Ein 45-Watt-SoC hätte die Performance Base zur Workstation gemacht, doch das SoC sitzt naturgemäß im Tablet, und dort ist eine 45-Watt-Kühlung technisch nicht möglich. Die professionellen Vorteile, speziell für kreative Berufe, sind die hohe Auflösung, das helle Display und das native 3:2-Seitenverhältnis für Bildbearbeitung. Hinzu kommen genaue Farben und ein hoher Kontrast.

Eine echte Workstation ist das Surface Book nicht, dafür fehlen schon die Zertifizierungen durch die CAD-/CAM-Tools. Hinzu kommt die 15-Watt-CPU im Tablet, damit ist in diesem Markt kein Blumentopf zu gewinnen.

Auf Laptop-Niveau ist das Surface Book nach wie vor rasant, selbst ohne die Andock-Grafikkarte: Eine schnelle NVMe-SSD sowie ein luftgekühlter Prozessor ohne ernsthaftes Throttling sorgen für ein rasantes Tempo.

Die Stärke des Surface Book ist der Faktor Mobilität mit der Tablet-Option. Abdocken und schon geht es mit Surface Pen und 13-Zoll-Tablet in die Besprechung.

Das Surface Book mit Performance Base kostet wenigstens 2.500 Euro. Die Anschaffung des Spitzenmodells lohnt nur, wenn die Rechenleistung der GTX 965M für Anwendungen oder Games wirklich benötigt wird. In vielen Fällen wird die deutlich günstigere iGP-Version mit der Intel Grafik ausreichen. Alternativen gibt es indes keine, weitere Tablets mit Andock-Grafik existieren nicht. Aber: Auf der IFA 2017 hat Acer eine Erweiterung des Switch 5 vorgestellt: Das Switch 7 Black Edition, ein 2in1 mit Ansteck-Tasten, das mit Geforce MX150 daherkommt. Der Nachfolger Surface Book 2 ist mit Geforce GTX 1050 bestück und schon Mitte November 2017 verfügbar. 

Außerhalb der Top 10 finden sich 360-Grad-Convertibles wie das Lenovo Yoga 710-14ISK (GeForce 940MX) oder das HP Spectre x360 15-bl002xx (GeForce 940MX), welche aber nicht an die Flexibilität des Surface Book herankommen.

Preisvergleich

Surface Book with Performance Base

Platz 10

XPS 13 goes Convertible: XPS 13 9365 2-in-1
XPS 13 goes Convertible: XPS 13 9365 2-in-1

Auch im Hause Dell macht man sich Gedanken um Convertibles, die dem Surface Pro das Wasser reichen können. Eine 360-Grad-Lösung mit Core m, neue Nomenklatur Core i7-7Y75, soll dabei das Zugpferd sein. Dell verzichtet bei seinem XPS 13-9365 (hier im Test) auf eine starke Zugmaschine im SoC. Das muss nicht die schlechteste Idee sein, schließlich belegte das Microsoft Surface Pro 4 mit Core m3 über ein Jahr den ersten Platz der Topliste (88 %).

User, die mehr als nur Web-Surfen, Video-Streamen und Textverarbeitung wollen, könnten ein Ultrabook mit U-Klasse-Prozessor dennoch bevorzugen. Ansonsten handelt es sich - einfach wegen seiner kompakten Abmessungen und des demzufolge praxistauglichen Tablet-Modes - um eines der aktuell besten 2-in-1-Modelle.

Auf der Haben-Seite stehen zahlreiche Ports inkl. zwei USB-Type-C, MicroSD-Kartenleser, Thunderbolt 3 in einem kompakten Chassis mit Infinity Edge Display. Eine kleine technische Finesse ist die tauschbare m.2-2280-NVMe-SSD, welche in Zukunft gegen ein dann günstigeres, größeres Modell getauscht werden könnte. Die Laufzeit von 11:30 Stunden kann sich ebenso sehen lassen wie der knackige IPS-Touchscreen. Optional bietet Dell auch QHD an.

User [...] erhalten eine der besten 2-in-1-Erlebnisse in einem 13-Zoll-Notebook, welches noch kompakter und leichter als die neuesten Modelle von Lenovo oder HP ist.

Günstig ist das Dell XPS 13 9365 2-in-1 mit zirka 1.399 Euro nicht, zumindest auf den ersten Blick. Die teuerste Bestückung kostet 1.899 Euro (512 GB, i7, QHD), wir hatten sie auch im Test: XPS 13 9365 2-in-1 (7Y54, QHD+).

Auf der anderen Seite kosten andere High-End-2-in-1s auch mal locker 2.000 Euro, wie die Testkonfigurationen von ThinkPad X1 Yoga 2017 und Portégé X20W zeigen. Genau diese beiden sind die reinrassigen Alternativen. Wer eine gute Tastatur dabei haben möchte und den kleineren Geldbeutel mit sich führt, sollte sich das ThinkPad Yoga 370 (Top 10 verlassen) ansehen, das es ab 1.300 Euro gibt.

Preisvergleich

XPS 13-9365 2-in-1

Awards dieser Kategorie der vergangenen Monate

Editor's Choice im Februar 2017: XPS 13 9365 2-in-1
Editor's Choice im Februar 2017: XPS 13 9365 2-in-1
Editor's Choice Award im März 2017: Toshiba Portégé X20W
Editor's Choice Award im März 2017: Toshiba Portégé X20W
Editor's Choice Award im März 2017: x360 1030 G2
Editor's Choice Award im März 2017: x360 1030 G2
Best Value Award im Mai 2017: ThinkPad Yoga 370
Best Value Award im Mai 2017: ThinkPad Yoga 370

Größenvergleich

Messergebnisse

Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5 (20, 22)
42 ms * ∼7%
HP EliteBook x360 1030 G2 (21.2, 34)
55.2 ms * ∼9%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00 (1.6, 2)
3.6 ms * ∼1%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA (23.6, 22)
45.6 ms * ∼7%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728 (2, 2)
4 ms * ∼1%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1 (20.4, 22)
42.4 ms * ∼7%
Toshiba Portege X20W-D-10R (33, 34)
67 ms * ∼11%
Asus ZenBook Flip S UX370 (22, 22)
44 ms * ∼7%
Microsoft Surface Book with Performance Base (28, 33)
61 ms * ∼10%
Dell XPS 13-9365 2-in-1 (16.4, 31.6)
48 ms * ∼8%
Response Time Black / White (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5 (18, 11)
29 ms * ∼12%
HP EliteBook x360 1030 G2 (7.6, 19.6)
27.2 ms * ∼11%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00 (2, 1.2)
3.2 ms * ∼1%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA (9.2, 12.4)
21.6 ms * ∼9%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728 (18, 2)
20 ms * ∼8%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1 (18, 12.8)
30.8 ms * ∼13%
Toshiba Portege X20W-D-10R (22, 17)
39 ms * ∼16%
Asus ZenBook Flip S UX370 (18, 11)
29 ms * ∼12%
Microsoft Surface Book with Performance Base (21, 16)
37 ms * ∼15%
Dell XPS 13-9365 2-in-1 (7.6, 25.2)
32.8 ms * ∼14%
PWM Frequency (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
21000 Hz ∼8%
HP EliteBook x360 1030 G2
0 Hz ∼0%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00 (80)
240.4 Hz ∼0%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA (50)
2119 Hz ∼1%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728 (100)
250 Hz ∼0%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
210.1 Hz ∼0%
Toshiba Portege X20W-D-10R
0 Hz ∼0%
Asus ZenBook Flip S UX370
0 Hz ∼0%
Microsoft Surface Book with Performance Base
0 Hz ∼0%
Dell XPS 13-9365 2-in-1 (29)
1042 Hz ∼0%
Bildschirm
Brightness (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
401 cd/m² ∼57%
HP EliteBook x360 1030 G2
256 cd/m² ∼37%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
240 cd/m² ∼34%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
446 cd/m² ∼64%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
378 cd/m² ∼54%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
522 cd/m² ∼75%
Toshiba Portege X20W-D-10R
410 cd/m² ∼59%
Asus ZenBook Flip S UX370
321 cd/m² ∼46%
Microsoft Surface Book with Performance Base
423 cd/m² ∼60%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
306 cd/m² ∼44%
Brightness Distribution (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
88 % ∼88%
HP EliteBook x360 1030 G2
83 % ∼83%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
95 % ∼95%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
88 % ∼88%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
91 % ∼91%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
88 % ∼88%
Toshiba Portege X20W-D-10R
86 % ∼86%
Asus ZenBook Flip S UX370
86 % ∼86%
Microsoft Surface Book with Performance Base
86 % ∼86%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
91 % ∼91%
Schwarzwert (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
0.29 % * ∼6%
HP EliteBook x360 1030 G2
0.25 % * ∼5%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
0 % * ∼0%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
0.41 % * ∼8%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
0.03 % * ∼1%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
0.42 % * ∼8%
Toshiba Portege X20W-D-10R
0.22 % * ∼4%
Asus ZenBook Flip S UX370
0.25 % * ∼5%
Microsoft Surface Book with Performance Base
0.37 % * ∼7%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
0.19 % * ∼4%
Kontrast (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
1438 :1 ∼90%
HP EliteBook x360 1030 G2
1048 :1 ∼66%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
1080 :1 ∼68%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
12533 :1 ∼783%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
1246 :1 ∼78%
Toshiba Portege X20W-D-10R
2009 :1 ∼126%
Asus ZenBook Flip S UX370
1336 :1 ∼84%
Microsoft Surface Book with Performance Base
1241 :1 ∼78%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
1698 :1 ∼106%
DeltaE Colorchecker (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
3.63 * ∼24%
HP EliteBook x360 1030 G2
5.13 * ∼34%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
5.3 * ∼35%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
2.6 * ∼17%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
4.1 * ∼27%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
4 * ∼27%
Toshiba Portege X20W-D-10R
5.22 * ∼35%
Asus ZenBook Flip S UX370
4.24 * ∼28%
Microsoft Surface Book with Performance Base
2.28 * ∼15%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
7.7 * ∼51%
DeltaE Graustufen (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
2.18 * ∼15%
HP EliteBook x360 1030 G2
6.23 * ∼42%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
3.7 * ∼25%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
3 * ∼20%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
3.64 * ∼24%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
5.5 * ∼37%
Toshiba Portege X20W-D-10R
7.88 * ∼53%
Asus ZenBook Flip S UX370
3.92 * ∼26%
Microsoft Surface Book with Performance Base
2.48 * ∼17%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
7.9 * ∼53%
Gamma (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
3.09 ∼88%
HP EliteBook x360 1030 G2
2.45 ∼70%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
1.78 ∼51%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
2.38 ∼68%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
2.58 ∼74%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
2.16 ∼62%
Toshiba Portege X20W-D-10R
2.51 ∼72%
Asus ZenBook Flip S UX370
2.68 ∼77%
Microsoft Surface Book with Performance Base
2.5 ∼71%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
2.88 ∼82%
CCT (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
6767 ∼677%
HP EliteBook x360 1030 G2
6413 ∼641%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
6202 ∼620%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
6780 ∼678%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
7113 ∼711%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
7546 ∼755%
Toshiba Portege X20W-D-10R
6756 ∼676%
Asus ZenBook Flip S UX370
6758 ∼676%
Microsoft Surface Book with Performance Base
8602 ∼860%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
7044 ∼704%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998) (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
63 % ∼63%
HP EliteBook x360 1030 G2
57.84 % ∼58%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
84.8 % ∼85%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
62.6 % ∼63%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
74 % ∼74%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
64.86 % ∼65%
Toshiba Portege X20W-D-10R
46 % ∼46%
Asus ZenBook Flip S UX370
58 % ∼58%
Microsoft Surface Book with Performance Base
62 % ∼62%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
44.1 % ∼44%
Color Space (Percent of sRGB) (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
99 % ∼99%
HP EliteBook x360 1030 G2
88.57 % ∼89%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
100 % ∼100%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
98 % ∼98%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
93 % ∼93%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
93.97 % ∼94%
Toshiba Portege X20W-D-10R
97 % ∼97%
Asus ZenBook Flip S UX370
90 % ∼90%
Microsoft Surface Book with Performance Base
96 % ∼96%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
69.9 % ∼70%
Geräuschentwicklung
aus / Umgebung (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
dB * ∼0%
HP EliteBook x360 1030 G2
29 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
29.3 dB * ∼59%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
29.5 dB * ∼59%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
30.3 dB * ∼61%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
28.2 dB * ∼56%
Toshiba Portege X20W-D-10R
30.4 dB * ∼61%
Asus ZenBook Flip S UX370
30.5 dB * ∼61%
Microsoft Surface Book with Performance Base
29.4 dB * ∼59%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
dB * ∼0%
Idle min (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
dB * ∼0%
HP EliteBook x360 1030 G2
29 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
29.3 dB * ∼59%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
29.5 dB * ∼59%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
dB * ∼0%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
28.2 dB * ∼56%
Toshiba Portege X20W-D-10R
30.5 dB * ∼61%
Asus ZenBook Flip S UX370
30.5 dB * ∼61%
Microsoft Surface Book with Performance Base
29.4 dB * ∼59%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
dB * ∼0%
Idle avg (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
dB * ∼0%
HP EliteBook x360 1030 G2
29 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
31.1 dB * ∼62%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
29.5 dB * ∼59%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
30.3 dB * ∼61%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
28.2 dB * ∼56%
Toshiba Portege X20W-D-10R
30.5 dB * ∼61%
Asus ZenBook Flip S UX370
30.5 dB * ∼61%
Microsoft Surface Book with Performance Base
29.4 dB * ∼59%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
dB * ∼0%
Idle max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
dB * ∼0%
HP EliteBook x360 1030 G2
29 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
33.3 dB * ∼67%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
29.5 dB * ∼59%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
dB * ∼0%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
28.2 dB * ∼56%
Toshiba Portege X20W-D-10R
30.5 dB * ∼61%
Asus ZenBook Flip S UX370
30.5 dB * ∼61%
Microsoft Surface Book with Performance Base
29.7 dB * ∼59%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
dB * ∼0%
Last avg (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
dB * ∼0%
HP EliteBook x360 1030 G2
33.6 dB * ∼67%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
33.3 dB * ∼67%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
30.6 dB * ∼61%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
31.7 dB * ∼63%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
30.4 dB * ∼61%
Toshiba Portege X20W-D-10R
31.2 dB * ∼62%
Asus ZenBook Flip S UX370
34.2 dB * ∼68%
Microsoft Surface Book with Performance Base
39 dB * ∼78%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
dB * ∼0%
Last max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
dB * ∼0%
HP EliteBook x360 1030 G2
35.8 dB * ∼72%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
38.9 dB * ∼78%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
32.5 dB * ∼65%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
31.7 dB * ∼63%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
34 dB * ∼68%
Toshiba Portege X20W-D-10R
31.3 dB * ∼63%
Asus ZenBook Flip S UX370
32.5 dB * ∼65%
Microsoft Surface Book with Performance Base
40.2 dB * ∼80%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
dB * ∼0%
Witcher 3 ultra (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Book with Performance Base
39.5 dB * ∼79%
Hitze
Last oben max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
39.2 °C * ∼65%
HP EliteBook x360 1030 G2
36.1 °C * ∼60%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
47.5 °C * ∼79%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
42.3 °C * ∼71%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
52.5 °C * ∼88%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
38.2 °C * ∼64%
Toshiba Portege X20W-D-10R
35.7 °C * ∼60%
Asus ZenBook Flip S UX370
39.5 °C * ∼66%
Microsoft Surface Book with Performance Base
47 °C * ∼78%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
51 °C * ∼85%
Last unten max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
40.3 °C * ∼67%
HP EliteBook x360 1030 G2
36.7 °C * ∼61%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
44.8 °C * ∼75%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
44.5 °C * ∼74%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
56.3 °C * ∼94%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
48.6 °C * ∼81%
Toshiba Portege X20W-D-10R
24.2 °C * ∼40%
Asus ZenBook Flip S UX370
41.5 °C * ∼69%
Microsoft Surface Book with Performance Base
47 °C * ∼78%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
48 °C * ∼80%
Idle oben max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
37 °C * ∼62%
HP EliteBook x360 1030 G2
26.8 °C * ∼45%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
23.7 °C * ∼40%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
29.5 °C * ∼49%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
31.4 °C * ∼52%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
29.6 °C * ∼49%
Toshiba Portege X20W-D-10R
23.4 °C * ∼39%
Asus ZenBook Flip S UX370
23.1 °C * ∼39%
Microsoft Surface Book with Performance Base
34.4 °C * ∼57%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
25.8 °C * ∼43%
Idle unten max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
32.3 °C * ∼54%
HP EliteBook x360 1030 G2
26.5 °C * ∼44%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
24.6 °C * ∼41%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
25.2 °C * ∼42%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
32.2 °C * ∼54%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
28.8 °C * ∼48%
Toshiba Portege X20W-D-10R
24.2 °C * ∼40%
Asus ZenBook Flip S UX370
23.6 °C * ∼39%
Microsoft Surface Book with Performance Base
27.7 °C * ∼46%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
26 °C * ∼43%
Akkulaufzeit
Idle (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
1054 min ∼39%
HP EliteBook x360 1030 G2
1387 min ∼51%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
784 min ∼29%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
833 min ∼31%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
1031 min ∼38%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
1075 min ∼40%
Toshiba Portege X20W-D-10R
1001 min ∼37%
Asus ZenBook Flip S UX370
937 min ∼35%
Microsoft Surface Book with Performance Base
1530 min ∼57%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
971 min ∼36%
WLAN (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
744 min ∼28%
HP EliteBook x360 1030 G2
630 min ∼23%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
368 min ∼14%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
378 min ∼14%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
486 min ∼18%
Toshiba Portege X20W-D-10R
719 min ∼27%
Asus ZenBook Flip S UX370
483 min ∼18%
Microsoft Surface Book with Performance Base
576 min ∼21%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
686 min ∼25%
Last (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
168 min ∼6%
HP EliteBook x360 1030 G2
244 min ∼9%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
120 min ∼4%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
138 min ∼5%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
min ∼0%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
105 min ∼4%
Toshiba Portege X20W-D-10R
150 min ∼6%
Asus ZenBook Flip S UX370
147 min ∼5%
Microsoft Surface Book with Performance Base
90 min ∼3%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
175 min ∼6%
Stromverbrauch
Idle min (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
3.6 Watt * ∼4%
HP EliteBook x360 1030 G2
3.2 Watt * ∼3%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
4.9 Watt * ∼5%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
4.1 Watt * ∼4%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
3.9 Watt * ∼4%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
2.85 Watt * ∼3%
Toshiba Portege X20W-D-10R
3.4 Watt * ∼3%
Asus ZenBook Flip S UX370
2.6 Watt * ∼3%
Microsoft Surface Book with Performance Base
4.15 Watt * ∼4%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
3.1 Watt * ∼3%
Idle avg (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
8.1 Watt * ∼8%
HP EliteBook x360 1030 G2
5.5 Watt * ∼6%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
7.6 Watt * ∼8%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
9.2 Watt * ∼9%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
9 Watt * ∼9%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
6.76 Watt * ∼7%
Toshiba Portege X20W-D-10R
5.8 Watt * ∼6%
Asus ZenBook Flip S UX370
5.3 Watt * ∼5%
Microsoft Surface Book with Performance Base
8 Watt * ∼8%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
4.3 Watt * ∼4%
Idle max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
8.7 Watt * ∼9%
HP EliteBook x360 1030 G2
6.5 Watt * ∼7%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
13.8 Watt * ∼14%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
11.1 Watt * ∼11%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
11.9 Watt * ∼12%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
6.91 Watt * ∼7%
Toshiba Portege X20W-D-10R
6.7 Watt * ∼7%
Asus ZenBook Flip S UX370
8.5 Watt * ∼9%
Microsoft Surface Book with Performance Base
11.9 Watt * ∼12%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
4.9 Watt * ∼5%
Last avg (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
25.5 Watt * ∼7%
HP EliteBook x360 1030 G2
29.7 Watt * ∼8%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
33.4 Watt * ∼10%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
33.8 Watt * ∼10%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
27.3 Watt * ∼8%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
32.88 Watt * ∼9%
Toshiba Portege X20W-D-10R
21.4 Watt * ∼6%
Asus ZenBook Flip S UX370
29 Watt * ∼8%
Microsoft Surface Book with Performance Base
67 Watt * ∼19%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
24.3 Watt * ∼7%
Last max (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
23.5 Watt * ∼7%
HP EliteBook x360 1030 G2
41.3 Watt * ∼12%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
46.5 Watt * ∼13%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
49.2 Watt * ∼14%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
27.9 Watt * ∼8%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
37.41 Watt * ∼11%
Toshiba Portege X20W-D-10R
21.6 Watt * ∼6%
Asus ZenBook Flip S UX370
27 Watt * ∼8%
Microsoft Surface Book with Performance Base
76 Watt * ∼22%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
22.8 Watt * ∼7%
Witcher 3 ultra (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Book with Performance Base
58 min * ∼17%

* ... kleinere Werte sind besser

Benchmarks

3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook x360 1030 G2
1610 Points ∼6%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
1794 Points ∼6%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
1646 Points ∼6%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
1683 Points ∼6%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
1744 Points ∼6%
Toshiba Portege X20W-D-10R
1690 Points ∼6%
Asus ZenBook Flip S UX370
1743 Points ∼6%
Microsoft Surface Book with Performance Base
5941 Points ∼21%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
1505 Points ∼5%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
805 Points ∼3%
HP EliteBook x360 1030 G2
882 Points ∼4%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
913 Points ∼4%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
855 Points ∼4%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
888 Points ∼4%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
985 Points ∼4%
Asus ZenBook Flip S UX370
963 Points ∼4%
Microsoft Surface Book with Performance Base
4395 Points ∼19%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
829 Points ∼4%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
HP EliteBook x360 1030 G2
61718 Points ∼6%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
51983 Points ∼5%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
53450 Points ∼5%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
12587 Points ∼1%
Asus ZenBook Flip S UX370
66764 Points ∼6%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
56912 Points ∼5%
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
5845 Points ∼73%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
3983 Points ∼61%
HP EliteBook x360 1030 G2
4803 Points ∼74%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
4852 Points ∼74%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
4036 Points ∼62%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
4291 Points ∼66%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
3510 Points ∼54%
Toshiba Portege X20W-D-10R
4797 Points ∼74%
Asus ZenBook Flip S UX370
4559 Points ∼70%
Microsoft Surface Book with Performance Base
3949 Points ∼61%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
4674 Points ∼72%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Microsoft Surface Pro (2017) i5
2936 Points ∼49%
HP EliteBook x360 1030 G2
3774 Points ∼63%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
3860 Points ∼65%
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA
3289 Points ∼55%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
3538 Points ∼59%
Dell Latitude 12 5285 2-in-1
4741 Points ∼79%
Toshiba Portege X20W-D-10R
3654 Points ∼61%
Asus ZenBook Flip S UX370
3521 Points ∼59%
Microsoft Surface Book with Performance Base
3040 Points ∼51%
Dell XPS 13-9365 2-in-1
3134 Points ∼52%

Legende

 
Microsoft Surface Pro (2017) i5 Intel Core i5-7300U, Intel HD Graphics 620, Samsung PM971 KUS030202M
 
HP EliteBook x360 1030 G2 Intel Core i5-7300U, Intel HD Graphics 620, Sandisk SD8TN8U-256G-1006
 
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00 Intel Core i7-7600U, Intel HD Graphics 620, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
 
HP Elite x2 1012 G2-1LV76EA Intel Core i5-7200U, Intel HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
 
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728 Intel Core i5-7200U, Intel HD Graphics 620, Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
 
Dell Latitude 12 5285 2-in-1 Intel Core i7-7600U, Intel HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
 
Toshiba Portege X20W-D-10R Intel Core i7-7600U, Intel HD Graphics 620, Toshiba SG5 THNSNK512GVN8
 
Asus ZenBook Flip S UX370 Intel Core i5-7200U, Intel HD Graphics 620, SanDisk SD8SN8U256G1002
 
Microsoft Surface Book with Performance Base Intel Core i7-6600U, NVIDIA GeForce GTX 965M, Toshiba NVMe THNSN5256GPU7
 
Dell XPS 13-9365 2-in-1 Intel Core i7-7Y75, Intel HD Graphics 615, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
Alle 19 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Test - Sortierungen > Top 10 Convertibles im Test bei Notebookcheck
Autor: Redaktion, 10.11.2017 (Update: 10.11.2017)